Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Gehorsame Kirche - Ungehorsame Christen im Nationalsozialismus Taschenbuch – Januar 2004

2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, Januar 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00
2 gebraucht ab EUR 12,00

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 106 Seiten
  • Verlag: Matthias-Grünewald; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3786785201
  • ISBN-13: 978-3786785200
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 10,8 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.662.564 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Kundenrezensionen

2.5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von peterbuessers am 8. September 2008
Alexander Groß schreibt als Sohn des verstorbenen Widerstandskämpfers Nikolaus Groß. Alleine diese Tatsache trägt erheblich dazu bei, dass man als kritischer Leser die Sachen hinterfragt, die der Autor schreibt - und vor allem, dass man sich selbst fragt, warum nun Vorfälle dieser Art erwähnt werden, jener aber ausgelassen wird. Als möglicherweise nicht informierter Leser werden einem hier aneinandergereihte Tatsachen vorgelegt, die ein völlig falsches Bild vom deutschen Episkopat vermitteln. Dabei möchte ich in keinem Falle die Taten von Nikolaus Groß herabsetzen, das steht außer Frage und darum geht es hier auch nicht.
Die unwissenschaftliche Arbeitsweise ist aber durch unzureichende Quellenarbeit und mangelnde Belegung offensichtlich. Auch daher erklärt sich die Einseitigkeit, mit der Groß dieses Buch geschrieben hat.
Wer sich aber wirklich auf fundierter und wissenschaftlicher Ebene mit dem Thema Kirche im Nationalsozialismus auseinandersetzen will, der sollte zu Fachliteratur greifen und von solchen kleinen Taschenbüchern die Finger lassen. Allen anderen sei von diesem Buch abgeraten. Als kurze Einstiegslektüre eignet sich das Buch nämlich keinesfalls und in die Schule gehört das Buch erst recht nicht!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sven Schilling am 27. Juni 2009
Das Buch zeigt die bittere Wahrheit, wie die Kirche als Gesamtinstitution versagt hat. Anhand von Quellen, wie Predigten usw. wird anschaulich gezeigt, wie viele Priester Hitler und dem NS-Regime huldigten, und das zwar bis zum Schluss und sogar Widerstand einzelner Geistlicher unterbanden und bestraften.

Natürlich kann so ein kleines Buch nicht die ganze Bandbreite aufzeigen, denoch ist es ein erschreckendes Beispiel, wie die Kirche in ihrer Funktion als soziale und menschliche Institution versagte.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen