Jetzt eintauschen
und EUR 3,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Geheimnis des goldenen Schlüssels [Taschenbuch]

Lynsay Sands , übersetzt von Andrea Schwinn
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

1. Juni 2007
Bebend vor Verlangen, dass er sie endlich lieben möge - so stellt sich Duncan Dunbar, Sohn eines schottischen Clanchiefs, die Hochzeitsnacht vor. Aber seine schöne junge Braut, die Engländerin Iliana Wildwood, hat ganz andere Pläne. Zwar ist sie glücklich, dass sie dank König Richards Gnade der Grausamkeit ihres Stiefvaters entkommen ist und im fernen Schottland mit Duncan verheiratet wird. Aber bevor sie den ehelichen Pflichten mit ihrem attraktiven, aber raubeinigen Ehemann nachkommt, stellt sie Bedingungen! Eine ganze Liste will sie erfüllt wissen, bevor sie ihn in ihr Gemach einlässt. Um ihrem Vorsatz, dem Verlangen zu widerstehen, treu zu bleiben, hat sie einen kleinen Schlüssel griffbereit - er passt ins Schloss ihres Keuschheitsgürtels ..

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG (1. Juni 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3899413520
  • ISBN-13: 978-3899413526
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 442.930 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geboren in Ontario im Süden Kanadas, schrieb Lynsay Sands mehr als 30 Bestseller, darunter die berühmten "Argeneau"-Vampirgeschichten. Ihr erstes Buch schrieb sie, um der Trauer um den frühen Tod ihrer Mutter etwas Tröstendes entgegenzusetzen. Es funktionierte, und sie brachte sich selbst wieder zum Lachen. Ihren Ehemann, einen Engländer, traf sie 2003 in New York. Er hatte - so Lynsay Sands - eine erstaunliche Ähnlichkeit mit Lucerne Argeneau, dem unordentlichen Vampir aus dem Buch "Single White Vampire", das sie neun Monate vor dieser ersten Begegnung geschrieben hatte. Einer Pendelbeziehung und einem mehrjährigen Aufenthalt in Nordengland folgte der Umzug nach Kanada, wo das Paar auch noch heute lebt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Leseperle unter den Romances 26. August 2006
Von Daisy
Format:Taschenbuch
Zuerst einmal: Ich hab das Buch als deutsche Ausgabe unter dem Titel "Lady Ilianas lustvolles Spiel" vom Cora-Verlag gelesen. Wer sich diesen fürchterlichen Titel ausgedacht hat, sollte nachträglich bestraft werden. Im Original heißt der Roman "The Key - Der Schlüssel" - und das trifft die Sache auch im Kernpunkt..

Aber erstmal zur Inhaltsangabe:

Lady Iliana Wildwood wird von ihrem Stiefvater gefangengehalten um ihre Mutter zu erpressen. Das kann der König nicht hinnehmen und arrangiert eine Ehe mit Duncan Dunbar - dem Sohn eines schottischen Lairds. Lady Iliana ist froh, der Gefangenschaft entronnen zu sein - fällt aber aus allen Wolken, als sie auf der Burg ihres künftigen Gemahls ankommt. Die Burg gleicht mehr einem Schweinestall denn einem gemütlichen Zuhause. Seit Duncans Mutter vor 20 Jahren starb, fehlt die "weibliche Hand" in der Haushaltsführung!!! Aber nicht nur die Burg ist abscheulich - auch Duncan hält als Ehemann den Erwartungen der jungen Braut nicht stand. Da er und sein Vater nur einmal pro Jahr baden, stinkt Duncan im wahrsten Sinne des Wortes "zum Himmel"!

Iliana krempelt also die Ärmel hoch: Sie zieht den Keuschheitsgürtel an, den ihr Vater ihr aus Italien mitbrachte, und schwört: Kein Sex solange mein Mann sich nicht gewaschen hat!

Was sich hier in der Rezi etwas "albern" anhört ist in Wirklichkeit eine hinreissende Liebeskomödie. Der Aspekt "Körperhygiene im Mittelalter" - der sonst gerne von den Autorinnen "übersehen" wird, nimmt Lynsay Sands so gekonnt aufs Korn daß man stellenweise schallend lachen muss.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen für einen entspannten Urlaubstag 30. Juni 2007
Format:Taschenbuch
Die Engländerin Iliana flieht nach Schottland und heiratet Duncan, den Sohn des Clanchef, um den Grausamkeiten ihres Stiefvaters zu entgehen, soweit stimmt der Klappentext schon mal. In der Burg Ihres Gatten angekommen, muss sie feststellen, dass sie in einem Rattenloch (meine Interpretation) gelandet ist. Die Burg ist total verdreckt, die dort lebenden Menschen halten nichts von Sauberheit. Also krempelt sie die Ärmel hoch und legt los. Damit versetzt sie nicht nur alle Clan-Mitglieder in helle Aufregung, sondern auch ihren Herrn Gemahl. Dieser ungehobelte Klotz ist von der Veränderungen wenig begeistert ... Mehr will ich mal nicht weiter verraten .

Der Klappentext ist meiner Meinung nicht ganz korrekt, denn es handelt sich m.E. um keine Liste, sondern vordergründig nur um einen Wunsch, den Iliana im Laufe des Buches erfüllt haben möchte. Den Rest nimmt die junge Dame nämlich selbst in die Hand. Ich fand die Geschichte sehr mitreisend, zeitweise so amüsant, dass ich das eine oder andere Grinsen im Gesicht hatte. Die Charaktere waren mir sympathisch, wenn auch die Nebenfiguren nicht so deutlich beschrieben werden. Da hätte ich mir gern ein bißchen mehr gewünscht. Die beiden Protas sind beide sehr dickköpfig, vielleicht beide auch einen Tick zu naiv, und so kommt es im Laufe der Geschichte zu dem einen oder anderen amüsanten Wortgefecht und einigen netten Verwicklungen. Besonders hat mir da auch der alte Clanchef gefallen.

Auch hätte ich mir eine etwas längere Erklärung für das Ende gewünscht, das war meiner Meinung nach etwas zu kurz.

Das Cover des Buches finde ich ganz schön - ich mag irgendwie das Layout der Romantic-Stars-Reihe. Wenn ich mich jetzt richtig erinnere, stimmt sogar bei diesem mal die Haarfarbe der Akteure .

Fazit: Eine richtig nette Lektüre für meinen letzten Urlaubstag!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Marina G. TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Um ihren Stiefvater zu entkommen muss Lady Illina Wildwood den Schotten Duncan Dunbar heiraten. Doch schon die erste Begegnung schockiert Illina: Ihr zukünftiger Gemahl stinkt, da er sich nur 2 Mal im Jahr wäscht und die ganze Burg wurde seit Jahren verwahrlost. Lady Illina lässt sich jedoch nicht abschrecken und beginnt die Burg wieder zum Glänzen zu bringen. Als jedoch alles Versuche scheitern ihren Gemahl zum Baden zu bewegen, bindet sich Illina kurzerhand einen Keuschheitsgürtel um und schwört: So lange Liebesentzug, bis ihr Mann gewaschen ist...

Wieder einmal ein ganz besonderes Glanzstück von Lynsay Sands, das den Leser einige heitere Stunden verspricht. Wie in den anderen Romanen von Lydsay Sands liegt auch hier der Schwerpunkt auf Humor. Jedoch erhält der Leser auch noch einen interessanten Plot, liebenswerte Haupt- und Nebenpersonen und gute Unterhaltung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen enttäuschend 21. Januar 2010
Format:Taschenbuch
nach den guten bewertungen hier habe ich mich schon sehr auf das buch gefreut. ich habe von der autorin die bisher erschienen vampir-romane gelesen und diese haben mir sehr gut gefallen. was ich von diesem buch leider überhaupt nicht behaupten kann. :(
eine leserin vor mir hat schon bemerkt, dass es sich ständig wiederholt. und so ist es auch! spätestens nach der 50. wiederholung der tatsache, ist es auch dem letzten leser klar: der held wäscht sich nur 2 mal im jahr, was die heldin ekelhaft findet. dass der bösewicht sie entführt und er sie in letzter minute rettet, wird auf den letzten paar seiten schnell abgehandelt. viel wichtiger ist es ja genau zu beschreiben, wie die läuse durchs haar seiner geliebten im dorf laufen. die liebesszenen reichen auch nicht an jene aus der vampir-reihe heran. liegt vielleicht auch daran, dass man von der autorin ständig an den geruch von schweiß erinnert wird.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xaa6a0d80)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar