Jetzt eintauschen
und EUR 0,95 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Gegenspieler der Sonne: Gedankenklötze [Gebundene Ausgabe]

Ulf Erdmann Ziegler
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

15. August 2009
Alltag, Sexualität, Kunst, Architektur und Medien sind die Themen; Ziegler umkreist sie genau, kenntnisreich und mit respektloser Lakonie.

Ulf Erdmann Ziegler ist ein scharfer Beobachter. Und ein scharfer Formulierer. Dem EU-Energiekommissar, der durch Verordnung die Glühbirne verbieten lassen will, attestiert er knapp, dass der »bestimmt gut rechnen kann. Aber er hat keine Augen im Kopf.« Zieglers Blick auf die Dinge des Alltags ist nicht getrübt von ideologischen Nebeln. Seine Essays führen vom Einfachen zum Komplexen, vom Abstrakten zurück in die Niederungen der menschlichen Existenz. Mit dem »Einfachsten Laden Amerikas« erzählt er die Geschichte der Besiedelung der USA. »Das moderne Haus« wird zerlegt, um in Erfahrung zu bringen, ob Perfektion glücklich macht. Er betritt das Themengebäude über die Hintertür und lässt Licht hinein. Zieglers kulturhistorische Lektüren, befeuert von Bildern und Stimmen, sind prekäre Beispiele wilden Denkens mit analytischem Besteck. Seine materialreichen Essays führen zu verblüffenden Entdeckungen. Hinter der sinnlichen Entblätterung der Welt zeigen sich die großen Themen: Politik, Familie, Sexualität und Tod.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 174 Seiten
  • Verlag: Wallstein (15. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 383530562X
  • ISBN-13: 978-3835305625
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,6 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 828.717 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Ulf Erdmann Ziegler, geboren 1959 in Neumünster/Holstein. Kunstkritische Arbeiten und Essays für taz, Die Zeit, FAZ, Merkur und Monopol. 2008 ausgezeichnet mit dem Hebbel-Preis. Er lebt in Frankfurt am Main. Nichts Weißes ist sein erstes Buch im Suhrkamp Verlag.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Von Essays wie diesen kann man schwer genug bekommen, und fast bedauert man, dass Feuilletonisten so gern Schriftsteller sein wollen und dann aufhören, Journalisten zu sein, wo sie doch als solche unentbehrlich sind.« ((Christoph Bartmann, Süddeutsche Zeitung, 2.11.2009))

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Der Autor Ulf Erdmann Ziegler, geb. 1959 in Neumünster/Holstein. Studium an der Freien Universität Berlin. Kunstkritische Arbeiten für die taz, Zeit, FAZ, Merkur, Kursbuch. Sein Romandebüt »Hamburger Hochbahn« wurde von Kritikern auf Platz 1 der SWR Bestenliste und auf die Shortlist für den Aspekte-Preis gewählt. »Wilde Wiesen« (2007) erschien als Fortsetzungsvorabdruck in der FAZ. 2008 wurde Ziegler mit dem Friedrich-Hebbel-Preis geehrt. Er lebt in Frankfurt am Main.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Sammlung der Texte eines großen Feuilletonisten 18. November 2009
Von Winfried Stanzick HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Über eine lange Zeit bis zur Veröffentlichung seines ersten Romans war Ulf Erdmann Ziegler einer bekanntesten und produktivsten Feuilletonisten und Literaturkritiker in diesem Land. Seine Essays und Kolumnen in der taz, der Frankfurter Rundschau, dem Merkur und der ZEIT haben Maßstäbe gesetzt und Debatten befördert. Regelrecht meinungsbildend allerdings hat er nie gewirkt, dafür waren seine Texte doch einer zu kleinen intellektuellen und kulturellen Minderheit vorbehalten.

Nun legt er unter dem schönen aber nichtsdestotrotz größenwahnsinnigen Titel "Der Gegenspieler der Sonne" eine Sammlung seiner feuilletonistischen Texte vor, die er für diese Ausgabe sämtlich überarbeitet hat. Er übt sich darin, mit scharfem Blick die Sehgewohnheiten des Publikums zu verunsichern, sowohl auf die Realität als auch auf seine Einschätzung derselben. Seine Beobachtungen nehmen des Leser mit zu manchmal verblüffenden Erkenntnissen und Einsichten.

Hier an diesen Texten, auch und gerade weil man sie sich erarbeiten muss, kann man sehen und lernen, was gedankliche und intellektuelle Qualität bedeutet und wie es gelingt, mit stilistischer Sicherheit ein Thema zu erfassen und es sprachlich sowohl einzuhüllen auch als wieder zu enthüllen.

Ulf Erdmann Ziegler zeigt sich in diesen Texten nicht nur als ein engagierter und streitbarer Essayist, sondern auch als ein ganz hervorragender Schriftsteller.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xac05f1bc)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar