EUR 9,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gefährliche Nachbarn... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Gefährliche Nachbarn: CH - 20 Kurzkrimis aus dem schweizerisch-deutschen Grenzgebiet Broschiert – 4. Februar 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,90 EUR 0,01
41 neu ab EUR 9,90 17 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Gefährliche Nachbarn: CH - 20 Kurzkrimis aus dem schweizerisch-deutschen Grenzgebiet + Gefährliche Nachbarn: D -22 Kurzkrimis aus dem deutsch-schweizerischen Grenzgebiet
Preis für beide: EUR 19,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 321 Seiten
  • Verlag: Gmeiner, A; Auflage: 3 (4. Februar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3899777948
  • ISBN-13: 978-3899777949
  • Größe und/oder Gewicht: 20 x 12 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.030.999 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Band 2 der offiziellen Anthologie zum größten deutschsprachigen Krimifestival - der CRIMINALE, zwischen Singen im Hegau, Bodensee und dem Rheinfall von Schaffhausen.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Paul Lascaux ist das Pseudonym von Paul Ott, geboren 1955, aufgewachsen in Goldach am Bodensee und in St. Gallen, seit 1974 wohnhaft in Bern. In den letzten 30 Jahren veröffentlichte er neben zahllosen journalistischen Arbeiten vor allem Kriminalromane und kriminelle Geschichten.

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Badraun am 17. März 2009
Format: Broschiert
Tolle Geschichten von der Grenze. Durch die Augen deutscher Krimiautoren gesehen erscheinen die sonst so idyllischen Dörfer und Städtchen am Hochrhein in einem neuen, kriminellen Licht.
Unglaubliches spielt sich ab! Die verschiedenen Autorinnen und Autoren waren zu Gast in ihrem Zielort, haben die Tatorte auf Abgründiges überprüft und sind immer wieder fündig geworden. So ist eine abwechslungsreiche Geschichtensammlung von sanft bis hart entstanden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Stumpf Jochen am 15. Juli 2011
Format: Broschiert
Der Stadt Singen (Hohentwiel) ist es gelungen, für die Organisation der "Criminale 2009", dem Jahrestreffen des >Syndikats< den Zuschlag zu bekommen. >Syndikat< ist die Berufsvereinigung deutscher, österreichischer und schweizerischer Kriminalschriftsteller mit inzwischen mehreren Hundert Mitgliedern. Das Pendant zu Criminale sind die auf Schweizer Seite im Zweijahresrhythmus stattfindenden "Mordstage". Die Zusammenlegung dieser beiden Events machte im Mai 2009 die Region um Singen und das benachbarte "Land am Rheinfall" rund um Schaffhausen zum flächendeckenden Tatort. 265 meist erfahrene namhafte Autorinnen und Autoren gaben an den verschiedensten Veranstaltungsorten hüben und drüben der Grenze Kostproben ihres kriminalliterarischen Schaffens.

Bereits im Frühsommer 2008 waren 42 Autoren zu Gast in den Criminale-Gemeinden um sich dort zu Kurzkrimis mit lokalem Bezug inspirieren zu lassen. Das Ergebnis ist auf zwei Bände verteilt und wird vom Gmeiner-Verlag in einer Doppel-Anthologie präsentiert mit dem Titel Gefährliche Nachbarn Ein Teil der Anthologie widmet sich den Schauplätzen auf der deutschen, der andere den Handlungsorten auf der Schweizer Seite der Grenze.

In dem hier vorliegenden Band sind 20 Autoren mit ihren Kurzkrimis vertreten. Ihnen war die Aufgabe gestellt, in einem speziell zugewiesenen grenznahen Schweizer Ort eine Kriminalgeschichte anzusiedeln. Einige Schriftsteller bekunden ihre Schwierigkeiten, die Geschichte in ihrer Ortschaft spielen zu lassen; zu idyllisch und friedfertig für Mord und Totschlag erschienen ihnen die schmucken Dörfer und Städtchen. So wirken auch manche der Plots etwas konstruiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Broschiert
20 Kurzkrimis aus der Region Schaffhausen enthält diese Band, der das Ergebnis einer Einladung ist: Die Herausgeber haben - bekannte und auch weniger bekannte, meist deutsche - SchriftstellerInnen eingeladen, über einen ihnen zugewiesenen Schweizer Ort einen Kurzkrimi zu schreiben.
Das Ergebnis ist - wie nicht anders zu erwarten - "durchwachsen". Manche dieser Kurzkrimis wirken etwas zu konstruiert; die meisten Autoren schaffen es aber, auf rund 15 - 25 Seiten eine nette Geschichte zu erzählen und auch eine entsprechende Spannung aufzubauen.
Die Themenpalette ist groß: Da gibt es einen Mordfall im Kloster Rheinau im 18. Jahrhundert; in einem anderen Kurzkrimi will ein Kriminalschriftsteller endlich seinen ersten realen Mord begehen; in Schaffhausen treffen in einem Hotel eine Frau, die aus ihrer Ehe geflüchtet ist, und ein vielfacher Frauenmörder aufeinander; ein Museumsraub führt zu einer Geiselnahme usw. usw.
Die Ergebnisse dieser Einladung können sich sehen lasssen; die Lektüre des Buches ist meist ein Vergnügen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden