Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Geeignete Literatur zur Geschichte ?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 97 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.02.2011 13:02:31 GMT+01:00
Tante Li meint:
Hallo,

seit einigen Monaten lese ich dieses große Werk und bin noch immer begeistert von der Sprache und Detailgenauigkeit von Thomas Mann.

Die vielen Namen und geschichtlichen Bezüge machen mir aber immer wieder einige Probleme.

Gibt es geeignete Bücher oder andere Quellen, die hierzu in übersichtlicher Form Licht ins Dunkle bringen können?

Freundliche Grüße
Li

Veröffentlicht am 07.06.2011 19:12:34 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.07.2011 10:35:49 GMT+02:00
Tante Li meint:
Diskussion erweitert mit Miki ...

Natürlich können Interessierte, die das Buch gelesen haben, auch mitdiskutieren.

LG
Li

Veröffentlicht am 07.06.2011 19:48:34 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.06.2011 19:59:04 GMT+02:00
Hallo Tante Li,

wie bereits erwaehnt, fange ich heute Abend mit Band eins an.
Ich werde mich allerdings erst einmal wieder in den Schreibstil von Thomas Mann hineinfinden muessen. Das kann ein wenig dauern.
Ich kann ja nach jedem - lohnenswert langen - Abschnitt meine Eindruecke posten.
So kommt das Ganze dann bald in Schwung, wirst sehen :-)))
Wenn Dir etwas einfaellt, kannst Du es ja jederzeit schreiben.
Ich verfolge die Diskussion per e-mail, so bin ich immer auf dem Laufenden.

So, wie heisst es so schoen?
Packen wir's an!

LG und einen schoenen Abend
Miki

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.06.2011 20:19:29 GMT+02:00
Tante Li meint:
Lass Dir ruhig Zeit. Diese Bandwurmsätze sind wirklich kein leichtes Brot - aber es schmeckt immer besser.
Ich habe erst auf Seite 30 angefangen mir Stichworte heraus zu schreiben, weil ich das sonst noch nie gemacht habe.

Bin gespannt, was Dich reizt, in die Diskussion zu bringen.
Bis dann!
LG
Li

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2011 08:11:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2011 14:41:48 GMT+02:00
Hallo und einen schoenen Guten Morgen, Tante Li,
Ich hoffe, es geht Dir und den Deinen gut, und das Wetter ist ertraeglich?
Bei uns wechseln sich seit ca 2 Wochen Regen mit Gewittern ab ;((

Zuerst einmal moechte ich Dir von einer Entdeckung berichten, die ich mir sicher bestellen werde: Mondwanderungen: Wegweiser durch Thomas Manns Joseph-Roman. (Informationen und Materialien zur Literatur) con Hermann Kurtzke.
Das Buch, 200 Seiten, ist 2003 in der zweiten Auflage erschienen.
Wenn Du die Rezensionen liesst, koennte es Dich vielleicht wirklich interessieren. Vor allem, da es Quellenhinweise enthaelt/enthalten soll, die Dir/uns beim tieferen Verstaendnis dieses Gigant-Werkes helfen koennten.
Ich bin seit jeher ein Quellen-Fan gewesen, sogar bei bestimmten Romanen (eher Romanserien) muessen Karten, und erlaeuternde Fachliteratur her (kauzig,nicht??).
So habe ich mir mit den Jahren/Jahrzehnten mehrere Regale von mehr oder weniger Interessantem und/oder auch Kuriosen aus - und auch ueber - aller Herren Laender angesammelt.
Ist oft - wie auch in diesem unserem Fall - sehr hilfreich.
Z.B. kann ich mich erinnern, dass ich bei der ersten Lektuere des Werkes immer Informationsquellen ueber Aegypten, den "Fruchtbaren Halbmond", und sogar die Tora bei der Hand hatte. (Die Tora liegt auch jetzt griffbereit daneben :-)))
Nun, um nochmals auf die Mondwanderungen: Wegweiser durch Thomas Manns Joseph-Roman. (Informationen und Materialien zur Literatur) zurueck zu kommen, Du hast sie Dir inzwischen, seit Deinem ersten Post im Februar, noch nicht gekauft?
Nur so zur Information, bestellen werde ich das Buch jetzt gleich.

So, bestellt habe ich es, jetzt kann es sich nur noch um Wochen handeln, bei unserer Post hier... :-(((
Solltest Du es Dir auch besorgen oder schon besorgt haben, haben wir ja noch eine Diskussionsbasis mehr.

Habe gestern abend "Vorspiel - Hoellenfahrt" beendet.
Vor mir liegen nun "Die Geschichten Jaakobs".
Ueber das "Vorspiel" schicke ich Dir im Laufe des Tages oder Abends einige Gedanken und un/schluessige Punkte, besonders zum "Geist" zu.
Ich haette auch einen "speziellen" Absatz auf Seite 37; bin gespannt, ob Du darueber aehnlich denkst ;)))

Also dann, bis spaeter
LG
Miki

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2011 19:59:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2011 20:00:31 GMT+02:00
Tante Li meint:
Hallo Miki und guten Abend!

Tut mir leid, ich bin heute nicht ins Internet gekommen. Morgen kommt der Zensus-Mann und da muss ich schon ein wenig die Wohnung aufräumen und putzen, um mich nicht gar so arg zu blamieren.

Diese Sekundärliteratur scheint wirklich interessant zu sein. Noch kann ich mich nicht ganz dazu durchringen, sie zu bestellen. Vielleicht überlege ich es mir bis morgen noch.

Ich habe mir am Ende der Joseph-Lektüre einen Bildband über Ägypten und eine DVD mit dem Spielfilm gekauft:
Ägypten
Die Bibel: Josef

Mein erster Stichpunkt "Seele" habe ich mir zu dem "Roman der Seele" auf Seite 30 und 31 gemacht. Diese Herleitung fand ich besonders bemerkenswert.
Hast Du dazu auch schon einen Gedanken formuliert?

LG
Li

Veröffentlicht am 09.06.2011 20:10:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2011 20:20:48 GMT+02:00
Hallo Li,
was bitte ist ein Zensus Mann?

LG Miki
PS bis spaeter

Aber der "Roman" der Seele endet auf Seite 30Joseph und seine Brüder, Band 1: Die Geschichten Jaakobs | Der junge Joseph mit der Bemerkung: So weit die Lehre und der Roman der Seele.

Danach uebernimmt "der Geist", der schon im Roman der Seele seine Rolle spielt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2011 20:19:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2011 20:36:27 GMT+02:00
Tante Li meint:
Das ist der Mann, der bei mir den Zensus durchführt:
https://www.zensus2011.de/der-zensus-2011.html

Veröffentlicht am 09.06.2011 20:24:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2011 20:30:39 GMT+02:00
Ach Li,
das haben sie hier bei uns auch 'mal versucht zu machen.
Wir haben 11 Zimmer, 2 Baeder, etccccc....
Nur ist das hier ein altes Bauernhaus, aber nur ca,. 1 KM vom Bahnhof, aber mitten im Gruenen...
Klar, weil meine Tochter, Mann und Sohn z.Zt. in Asien leben.
Was sollmer machen??
Untervermieten??
Ausziehen und anderen Platz machen?? NEE, es ist naemlich unseres und wir leben hier, bewirtschaftens, und sind echt happy!!

Lg
Miki

PS wenn wir es fuer 3/4 Millionen (ca. 4000 qm) verkaufen sollten, wuerden sie hier Reihenhaeuser hinstellen, is ja klar!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2011 20:38:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2011 20:43:41 GMT+02:00
Tante Li meint:
Meine Eigentumswohnung würde ich mir auch nicht wegnehmen lassen.
Erst gestern hat mich ein Nachbar, der 10 Stockwerke unter mir wohnt, darum beneidet und gesagt, wenn ich sie verkaufen wollte, sollte ich mich nur an ihn wenden. Damit ist er nicht allein hier.
;-)

Aber darum geht es ja bei diesem Zensus nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2011 20:48:01 GMT+02:00
Dann habe ich das alles nicht verstanden.

Den Zensus bei uns hat "La Bella Italia" vor einer Weile gemacht.

Nun, ich habe leider auch noch eine Eigentumswohnung in M....
Ich zahle Grundsteuer, die Wohnung ist nicht vermietet.
Jetzt wollen's hier "Steuer", ok, aber ich habe doch keinerlei Einkommen von der Wohnung - da gehen wir - Familie 'rein, wenn wir nach Germany kommen..
Ma, va..
LG Miki

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2011 20:57:07 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.06.2011 20:57:56 GMT+02:00
Tante Li meint:
Tja, das scheint rechtlich etwas seltsam zu sein. Vielleicht fragst Du mal einen Steuerberater oder jemand ähnlichen, der sich damit auskennt.

Gute Nacht!
:-)
LG
Li

Veröffentlicht am 09.06.2011 21:12:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 06:06:36 GMT+02:00
Li,
bitte, koennten wir die vorherigen Posts einfach links liegen lassen?

Es liegt mit wirklich viel daran, mit Dir ueber Mann's gewaltigem Werk zu diskutieren.
Lassen wir doch einfach alles andere beiseite, bitte..
Denn wenn ich nur Steuer" lese, hakt's bei mr irgendwie...

Es liegt mir wirklich viel daran, mit Dir dieses enorme Vorhaben - dieses Werk nochmals vom Anfang bis zum Ende "durcharbeiten" zu koennen.
LG miki

Veröffentlicht am 10.06.2011 07:27:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 17:05:45 GMT+02:00
Guten Morgen, Li,
bitte sei mir nicht boese wgs. dem Steuer-Problem.
Mir kommt das nur einfach ab und an hoch.
Bin auch - in diesem Zusammenhang - gespannt, wie hoch/niedrig/inexistent meine Pension einmal ausfallen wird (schauder - schreck - schrei - infarkt - problem geloest..:-))

Nun, zum "Roman der Seele" der m.E. auf Seite 30 dann durch den von mir so angezweifelten, wahrscheinlich missverstandenen GEIST abgeloest wird.
Da sind wir beide auf der selben "Schiene" gelandet...
Ich habe da bei Google.de unter "Roman der Seele Thomas Mann" einen Kommentar aus dem Buch "Thomas Mann und Oskar Goldbergs Wirklichkeit der Hebraeer, Seite 145" gefunden.
Ganz offensichtlich haben sich KK (kluge Koepfe) ihrenselben schon darueber zerbrochen.
Lies mal, was literaturlexicon.uni-saarland.de/indexphp?id=422 darueber zu sagen hat. Die sind echt kompetenter als ich :-)))
Nur - den Begriff des Roman(es) der Seele hat T.M. ganz offensichtlich fuer die"Hoellenfahrt" konzipiert, zurechtgeschneidert, koennte man auch sagen...
Meiner unbedarften Meinung nach hat TM seine "Gedanken" bis zu dem Zeitpunkt, als er den Begriff aufgab, die danach durch "GEIST" ersetzte "Erzaehlung, Geschichte oder so.." ueber die Seele einfach "Roman" genannt.
Schliesslich ist er ja Schriftsteller gewesen, ein Schoepfer in sich selbst, so konnte er sich ja "kleine" Freiheiten erlauben :))
Ich selbst finde den Begriff etwas uebertrieben. Denn ein "Roman" war es ja wohl nicht, den TM da der Seele gewidmet hat.
Und dieser (der Begriff) verliess uns ja auch prompt schon in der Mitte von Seite 30, um vom ebenso diffusen (konfusen) GEIST abgeloest zu werden (schon gesagt, ich weiss :-)))
Schreib' mir doch bitte Deine Meinung zu diesem "Geist".
Da habe ich so einiges zu bemerken:-))

LG bis spaeter
Miki

Veröffentlicht am 10.06.2011 08:14:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 08:21:57 GMT+02:00
Nun ist mir dazu noch etwas eingefallen.

TM als Schriftsteller, "Schoepfer" dieses Werkes, konnte ja in den Dreissiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts nicht wissen, dass wir uns einmal ca. 80 Jahre spaeter ueber den von ihm geschaffenen Begriff Gedanken machen werden.
Die "Art-Deco"-Zeit glaenzte -und glaenzt auch heute noch- durch Kunstmittel, die wir heutzutage nicht mehr als sooo "toll" empfinden.
Schau Dir einmal Mondrian an - 3 Linien und 4 Farben auf weisser Leinwand, und er bringt Millionen ein...

LG miki

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2011 10:11:46 GMT+02:00
Tante Li meint:
Guten Morgen,
ja, besser wir vergessen diese Abschweifungen von Steuer- und Vermögensverhältnissen. Die interessieren hier wirklich nicht. Ich habe da gestern etwas grob abgebrochen und enttäuscht ausgeschaltet.

Nun aber frisch zurück zum Thema. Ich habe zu anderem Zweck die entsprechende Passage einmal abgeschrieben. Deshalb poste ich sie hier einmal (falls sich auch andere Leser dazu äußern möchten).
...

Veröffentlicht am 10.06.2011 10:15:37 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 10:25:59 GMT+02:00
Tante Li meint:
>>...
Es wird ausgesagt, daß die Seele, das ist: das Urmenschliche, wie die Materie, eines der anfänglich gesetzten Prinzipien war und daß sie Leben, aber kein Wissen besaß. Dies in der Tat so wenig, daß sie, die in Gottes Nähe in einer Hochwelt der Ruhe und des Glückes wohnte, sich von der Neigung - dies Wort im genauen Richtungssinne genommen - zur noch formlosen Materie beunruhigen und verwirren ließ, begierig, sich mit ihr zu vermischen und Formen aus ihr hervorzurufen, an denen sie körperliche Lüste erlangen könnte. Lust und Pein ihrer Leidenschaft aber nahmen, nachdem die Seele sich zum Niedersteigen aus ihrer Heimat hatte verführen lassen, nicht ab, sondern verstärkten sich sogar noch zur Qual durch den Umstand, daß die Materie, eigenwillig und träge, in ihrem gestaltlosen Urzustande durchaus zu verharren wünschte, schlechterdings nichts davon wissen wollte, zum Vergnügen der Seele Form anzunehmen, und der Gestaltung durch sie die erdenklichsten Widerstände entgegensetzte. Hier war es Gott, der eingriff, da er wohl fand, daß ihm bei solchem Stande der Dinge nichts übrigbleibe, als der Seele, seiner abwegigen Mitgegebenheit, zu Hilfe zu kommen. In ihrem Liebesringen mit der widerspenstigen Materie unterstützte er sie; er schuf die Welt, das heißt: dem Urmenschlichen behilflich, brachte er feste, langlebige Formen in ihr hervor, damit die Seele an diesen Formen körperliche Lüste erlange und Menschen erzeuge. Gleich danach aber, in weiterer Verfolgung eines überlegen ersonnenen Planes, tat er ein Zweites. Er sandte, so heißt es wörtlich in dem Referat, das wir anziehen, aus der Substanz seiner Göttlichkeit den Geist zum Menschen in diese Welt, damit er die Seele im Gehäuse des Menschen aus ihrem Schlafe wecke und ihr auf Befehl seines Vaters zeige, daß diese Welt nicht ihre Statt und ihr sinnliches Leidenschaftsunternehmen eine Sünde gewesen sei, als deren Folge die Erschaffung dieser Welt betrachtet werden müsse. Was in Wahrheit der Geist der in die Materie verhafteten Menschenseele beständig klarzumachen sucht und woran er sie immerdar zu mahnen hat, ist eben dies, daß erst durch ihre törichte Vermischung mit der Materie die Bildung der Welt erfolgt ist und daß, wenn sie sich von dieser trennt, der Formenwelt alsbald keine Existenz mehr bleibt. Die Seele zu dieser Einsicht zu erwecken, ist also der Auftrag des Geistes, und es geht sein Hoffen und Betreiben dahin, die leidenschaftliche Seele werde, von diesem ganzen Sachverhalt in Kenntnis gesetzt, die heimatliche Hochwelt endlich wiedererkennen, sich die niedere Welt aus dem Sinne schlagen und ihre eigene, die Sphäre der Ruhe und des Glückes wieder erstreben, um dorthin heimzugelangen. In demselben Augenblick, wo dies geschieht, wird diese niedere Welt sich aufheben; die Materie wird ihren trägen Eigenwillen zurückerhalten; sie wird aus der Formgebundenheit gelöst werden, sich der Formlosigkeit wieder erfreuen dürfen wie in Urewigkeit und also ebenfalls auf ihre Art glücklich sein.
So weit die Lehre und der Roman der Seele. ...<<

Aus "Joseph und seine Brüder" von Thomas Mann, Abschnitt "Vorspiel: Höllenfahrt", 8. Kapitel (Seite 30/31)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2011 10:21:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 10:24:13 GMT+02:00
Tante Li meint:
Zu Deiner Frage betreffend "Geist":
Ich denke, Thomas Mann gibt dem Teil Gottes die Bezeichnung Geist, der für den Menschen als Zündfunke zur eigenen Entfaltung gedacht ist, wie es eben in diesem "Roman der Seele" heißt:
>>Was in Wahrheit der Geist der in die Materie verhafteten Menschenseele beständig klarzumachen sucht und woran er sie immerdar zu mahnen hat, ist eben dies, daß erst durch ihre törichte Vermischung mit der Materie die Bildung der Welt erfolgt ist und daß, wenn sie sich von dieser trennt, der Formenwelt alsbald keine Existenz mehr bleibt.<<
Ich könnte es auch Lebensenergie nennen, die sich zu Gott zurück begibt, wenn das Leben zu Ende geht.

Die Seele aber ist noch mehr als nur dieser Geist, sondern hat mehr Wesenseigenschaft, wie mir scheint.
LG
Li

Veröffentlicht am 10.06.2011 10:27:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 10:34:29 GMT+02:00
Nun, es wird dem "Geist" aber auch die Schuld an allem gegeben, oder?

Er gibt zwar die Lebensenergie, aber auch die Faehigkeit zum suendigen...
So wie ich das bisher verstanden habe...

Nur, wenn Du von dieser sich zu Gott zurueckbegebenden Lebensenergie sprichst, sind wir ja m.E.wieder bei der "Seele".

Ein Kreis oder eine Spirale?

LG Miki

OK, habe Deinen letzten Satz jetzt gelesen, das mit der Wesenseigenschaft muss ich nochmals ueberdenken.
Danke!!

Veröffentlicht am 10.06.2011 10:32:30 GMT+02:00
Tante Li meint:
Zum Begriff "Roman der Seele":
Ich denke, der Begriff ist nicht nur wegen der schriftstellerischen Hintergründe von TM zu sehen sondern macht schön klar deutlich, dass er der Seele eine eigene Bestimmung und Geschichte zuschreibt. "Roman" meint hier wohl hauptsächlich, dass etwas ausführlich geschildert wird, mit eigenen Bildern veranschaulicht wird, das sonst nur abstrakt zu denken wäre.
Dass sich der Text selbst nur auf eine Seite beschränkt tut dem romanhaften keinen Abbruch, finde ich. TM beschreibt die Herkunft, das Wesen und die "Abenteuer" der Seele - und zum Schluss auch noch das Ende bzw. die Rückkehr zum Ursprung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2011 10:35:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 10:53:24 GMT+02:00
Tante Li meint:
Wobei die Seele aber als größer als der Geist gedacht wird (zumindest der Teil, der dem Menschen zugedacht wird!):
>>Die Seele zu dieser Einsicht zu erwecken, ist also der Auftrag des Geistes, und es geht sein Hoffen und Betreiben dahin, die leidenschaftliche Seele werde, von diesem ganzen Sachverhalt in Kenntnis gesetzt, die heimatliche Hochwelt endlich wiedererkennen<<

Hier ist ja auch etwas von den Wesenseigenschaften zu erkennen. Die Seele hat ein Eigenbewusstsein, sie ist fähig zu lernen und zu erkennen ...

Veröffentlicht am 10.06.2011 10:42:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.06.2011 10:51:33 GMT+02:00
Sicher, aber dann muss Leser/In die eigene Vorstellung von "Seele" in Diskussion stellen.
Denn auch ein TM kann mir/uns/anderen nicht vorschreiben, was mit "Seele" zu verstehen ist.
Mit dem Begriff "Roman" sind wir uns einig, da auch Du den Ausdruck "abstrakt" (Mondrian)
verwendest. Auch Laenge -oder besser Kuerze- dieses "Romanes" ist eigentlich klar.
Wie bereits bemerkt, muss ich das mit der Wesenseigenschaft nochmals ueberdenken

Du kannst garnicht ermessen, wie viel mir dieser Gedankenaustausch mit Dir bedeutet.
Keine/r ist zu nichts gezwungen, und dennoch werden wir, hoffentlich, dieses Werk in unserer Art und Weise auslegen...

LG, bis abends spaet, denk' ich mal

Miki

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2011 10:57:36 GMT+02:00
Tante Li meint:
Ja, es soweit wirklich schon sehr schön. So einen Austausch hatte ich mir schon lange einmal gewünscht.

Natürlich muss man immer bedenken, dass alles, was Thomas Mann schreibt, seine - teilweise sehr subjektive - Sichtweise ist. Das angenehme an dem ganzen Werk ist ja, dass er immer wieder deutlich macht, dass er hier keine allgemeingültige Religionsauslegung anstrebt sondern das Ganze aus seiner persönlichen Sicht als Schriftsteller bearbeitet.

LG
Li

Veröffentlicht am 10.06.2011 11:00:14 GMT+02:00
Und, wie er selbst einmal angemerkt hat, auch etwas Humor in die ansonsten meist "sehr trockene" Materie einzubringen.
LG
miki

Veröffentlicht am 10.06.2011 11:02:34 GMT+02:00
Tante Li meint:
Ich würde noch nicht einmal so weit gehen, "die eigene Vorstellung von "Seele" in Diskussion [zu] stellen".
Wir können darüber diskutieren, wie TM es gemeint haben könnte und evtl. eigenen Nutzen aus seiner Auffassung ziehen.
In wie fern es meine Vorstellung von meiner Seele (falls ich eine solche haben sollte ;-) beeinflusst, kann und will ich jetzt noch nicht festlegen.
LG
Li
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  2
Beiträge insgesamt:  97
Erster Beitrag:  18.02.2011
Jüngster Beitrag:  13.09.2011

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Joseph und seine Brüder: Vier Romane in einem Band
Joseph und seine Brüder: Vier Romane in einem Band von Thomas Mann (Gebundene Ausgabe - 23. Oktober 2007)
4.6 von 5 Sternen (36)