Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können Gebundene Ausgabe – 24. September 2012


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 19,90 EUR 7,95
72 neu ab EUR 19,90 9 gebraucht ab EUR 7,95

Wird oft zusammen gekauft

Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können + Wer nichts weiß, muss alles glauben + Die Genussformel: Kulinarische Physik
Preis für alle drei: EUR 52,79

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (24. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446432159
  • ISBN-13: 978-3446432154
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 2,9 x 22 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.554 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"`Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln´ - ein typischer Science-Busters-Titel - beschäftigt sich auf bewährt irrwitzige und saukomische, letztlich aber wahrhaftige und lehrreiche Weise mit Tieren und damit, was wir von ihnen physikalisch lernen können." Oliver Hochkeppl, Süddeutsche Zeitung, 20.09.12

"Unterhaltsam und lehrreich". Veronika Schmidt, Die Presse, 21.09.12

"Wer die Grundüberzeugung der drei Österreicher teilt, wird beim Lesen viel Spaß haben und so manches über biologische Physik und physikalische Biologie lernen." Michael Lange, Deutschlandradio Kultur, 24.09.12

"Unbedingt zu empfehlen." Bayern2 Kulturleben, 20.09.12

"Prof. Heinz Oberhummer, Univ. Lekt. Werner Gruber und Kabarettist Martin Puntigam treten einmal mehr den Beweis an, dass Physik aufregend und spannend sein kann." ORF Kulturmontag, 24.09.12

"[...] welchen evolutionären Sinn Homosexualität bei Tüpfelhyänen hat und warum männliche Fruchtfliegen dem Alkohol zusprechen [...] - all das erfahren wir in diesem unterhaltsamen Buch, dem nichts Tierisches fremd ist." Marion Lühe, Literarische Welt, 6.10.12

"Dieses Buch ist gute Unterhaltung - aber vermittelt, indem es unterhält, ein Wissen, das Sie vermutlich unter anderem erstaunen wird, weil sie es behalten werden. Das liegt an der Erzählweise des Buches, das trotz seiner Leichtigkeit wichtige Einblicke beispielsweise in die moderne Physik oder die Neurowissenschaften bietet." Gert Scobel, 3satbuchzeit, 11.10.12

„Wer es witzig, chaotisch, schwarz und manchmal böse mag, immer aber streng naturwissenschaftlich, ist bei den Science Busters genau richtig.“ Michael Lange, Deutschlandfunk, 14.10.12

"Glänzend geschrieben, großer Erkenntnisgewinn." Thomas André, Hamburger Abendblatt, 09.10.12

Buchrückseite

Kommen Sie mit auf eine physikalische Odyssee durchs Tierreich. Erfahren Sie, wie Meeresschnecken fürs Abitur lernen, weshalb Kakerlaken niemals die Guillotine erfinden würden und warum Juwelenkäfer beim Flaschendrehen immer verlieren. Wissenschaft für alle. Spektakulär, lehrreich und unterhaltsam!

„In Physik und Chemie waren meine Noten immer unter aller Sau, aber die Science Busters haben mir die Augen für die Naturwissenschaften geöffnet. Danke, danke, danke!” Josef Hader

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 20. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
"Wissenschaft in der Öffentlichkeit zu verankern ist eine Wissenschaft." Und eben dieser Wissenschaft haben sich die drei Autoren dieses vorliegenden Buches verschrieben.

Auf leicht zu lesende Art, die eine gewisse Kombination an Humor und Wissensvermittlung, aber auch Lust am Detail und herrliche Unterhaltung an sich hat, beschreiben die Autoren Tiere auf unkonventionelle Art und machen dabei sehr deutlich, dass der Mensch vielleicht doch nicht immer die unumschränkte "Krone der Schöpfung" ist.

Gern taten Menschen in der Vergangenheit Tiere als "instinktgetrieben und amoralisch" ab. "Heute gerät dieses gigantische Selbsttäuschungsprogramm immer stärker ins Wanken." Interdisziplinäres Arbeiten macht neue Forschungsergebnisse möglich: "Die dabei zutage geförderten Fähigkeiten sind für manchen Zeitgenossen nicht nur unerwartet, sondern im höchsten Maß irritierend. Bestimmte Tierarten bilden Traditionen und pflegen Kulturen, unterhalten sich auf ..."

Beim Lesen des Buches wird einem immer mehr bewußt, welch eine Fundgrube an Wissen die Autoren in ihrem Buch zusammengetragen haben. Es geht längst nicht mehr nur um Tiere. Es geht oft um Tiere, letzten Endes jedoch immer um uns Menschen.

Was hat beispielsweise das Huhn mit einem Menschen zu tun, der Linkshänder ist? Vor Überraschungen kann man bei der Lektüre dieses Buches nie sicher sein. Neben Rezepten, haben die Autoren, ebenfalls in rosa Schrift, auch reines Faktenwissen notiert. Und wenn wir schon beim Äußeren des Buches sind, muß unbedingt auch der samtige rosa Einband erwähnt werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gerfried Pongratz am 9. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Man nehme zwei renommierte Physiker mit ausgeprägtem Sinn für Spaß und Satire und einen ebenfalls renommierten Kabarettisten mit hoher Affinität zu den Naturwissenschaften, verknete deren Wissens- und Humorpotentiale und backe daraus eine überaus vergnügliche, teilweise brennheiße, insgesamt aber gut verdauliche Speisenfolge der Wissensvermittlung!

Den drei "Science Busters" gelingt es mit diesem - an Umfang kleinem, an Inhalt großem - Buch, auch Menschen zu erreichen, die bereits bei Erwähnung der Worte Physik, Chemie, Biologie etc. nach inneren Fluchtwegen Ausschau halten; sie schaffen, was leider nur wenigen professionellen Wissensvermittlern gelingt: Wissen auf hohem Niveau so darzubieten, dass Leser und Leserinnen schmunzelnd (oftmals auch laut lachend) neugierig-gespannt von Kapitel zu Kapitel eilen. Die Fülle der behandelten Themen (Menschen und Tiere in ihren verschiedensten, oft sehr kuriosen Ausprägungen, Himmel, Hölle und Unsterblichkeit) ist vielfältig, wobei immer wieder eingeschobene "Fact Boxes" auch kompliziertere Begriffe und Zusammenhänge kurz und prägnant erläutern.

Was der Titel des Buches auf Anhieb vielleicht nicht vermuten lässt, der Inhalt vermittelt - garniert mit zahlreichen Humorsequenzen und flapsigen, zuweilen auch recht deftigen Nebenbemerkungen - tiefgründiges naturwissenschaftliches Basiswissen und allerlei nützliches Alltagswissen, das für erheiternde Aha-Erlebnisse sorgt. Der Nobelpreisträger Eric Kandel hat übrigens tatsächlich durch "Schneckenstreicheln" die Reiz-Reaktionsmuster und Funktionsmechanismen des Lernens und Erinnerns aufklären können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HeikeG HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 26. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
... so lautete ein früheres Propaganda-Motto der seligen "Gesellschaft für deutsch-sowjetische Freundschaft" aus dem Jahr 1951 der DDR, das von der Bevölkerung halb ernsthaft und halb ironisch aufgegriffen wurde. Die "Science-Busters" führen das Zitat einer neuen Verwendung zu, indem sie den mittlerweile aufgelösten Vielvölkerstaat durch eine imposante bis zu 75 cm große Meeresnacktschnecke und das etwas anrüchige "siegen" mit dem deutlich cleveren "denken" ersetzen. "Von Seehasen lernen, heißt denken lernen.", so lautet ihre Variante, die sie in ihrem Buch anpreisen.

Science Busters? Seit 2007 machen Kabarettist Martin Puntigam und seine zwei "Zuchtbullen der Physik", der Wiener Universitätsprofessor (i. R.) Heinz Oberhummer und sein Kollege Werner Gruber, Theater- und Kabarettbühnen unter dem Motto "Wer nichts weiß, muss alles glauben!" unsicher. Mittlerweile agiert das "Trio Infernale" sogar in einer Wissenschaftsshow des ORF. Ihr Anliegen: "Wissen in die Köpfe und Herzen von Menschen abseits des gebildeten Bürgertums zu pflanzen" und den Leuten - insbesondere der jungen Generation - erzählen wie faszinierend Naturwissenschaft und Technik ist. Ihr Erfolgsrezept: mittels unerwarteter wissenschaftlicher Sensationen und Überraschungen sowie durch lockere und witzige Vortragsweise schlauer werden beim Lachen. Für ihre Zuschauer sind die "Science Busters" in der Tat eine Belohnung, weil die Show sie fordert anstatt ruhigzustellen. Wer nicht wach- und aufmerksam ist, versäumt entweder "den kubischen Raumausdehnungskoeffizienten - oder, noch schlimmer: einen Gag", formulierte die FAZ einmal treffend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen