Gebrauchsanweisung für Berlin und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,17
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Gebrauchsanweisung für Berlin Gebundene Ausgabe – April 2008

18 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99 EUR 0,15
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
3 neu ab EUR 14,99 19 gebraucht ab EUR 0,15 1 Sammlerstück ab EUR 7,95

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Jakob Hein weiß ganz reizend über diese spezielle Berliner Luft zu schreiben.« Berliner Kurier

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jakob Hein, geboren 1971 in Leipzig, wuchs in Berlin auf, wo er heute als praktizierender Arzt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt. Neben den Bestsellern »Mein erstes T-Shirt«, »Formen menschlichen Zusammenlebens« und »Herr Jensen steigt aus« erschienen unter anderem von ihm sein autobiografisches Familienporträt »Vielleicht ist es sogar schön«, »Gebrauchsanweisung für Berlin«, »Antrag auf ständige Ausreise«, »Der Alltag des Superhelden«, »Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht« und zuletzt der Roman »Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand«. Weiteres zum Autor: www.jakobhein.de

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Kaiser am 17. Mai 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin auch kein Berliner, obwohl ich hier wohne. Vieles, was Jakob Hein über Berlin schreibt, finde ich sehr treffend. So ist es wirklich so, dass Touristen in drei Tagen wahrscheinlich mehr Sehenswürdigkeiten von Berlin besuchen, als es ein "normaler" Berliner in einem ganzen Jahr tun würde. Zum Glück kommen einen Berlin-Bewohnner (ob nun Berliner oder nicht) oft Freunde besuchen, die man dann gezwungenermaßen zu den wichtigsten Orten führen darf - Besuch erhöht auch den Anreiz, an den vielfältigen kulturellen Highlights von Berlin teilzunehmen. Passt wirklich genau zu dem, wie es im Buch beschrieben ist.

Mittlerweile gibt es nun ein sehr vergleichbares Buch auf dem Markt - ironischer Weise mit dem Titel "Ich bin kein Berliner". Es ist von Wladimir Kaminer und ist in seinen Aussagen über Berlin sehr ähnlich. Ich würde es der "Gebrauchsanweisung" vorziehen, wenn ich einem Nicht-Berliner etwas zu Berlin schenken möchte. Das liegt daran, dass ich die Geschichten dort noch einen Tick besser finde, das Buch etwas aktueller ist und auch noch konkrete Tipps (z. B. Lokale) enthält. In letzterem geht das Buch von Kaminer über das Buch von Hein hinaus.

Trotzdem insgesamt ist die Gebrauchsanweisung für Berlin sehr lesens- und empfehlenswert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
46 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bella_M am 20. Oktober 2006
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich bin Berlinerin! Und ja, auch ich finde, Berlin ist die schönste Stadt auf der ganzen Welt. Warum weiß ich auch nicht. Ich meckere auch gerne studenlang, rege mich dabei aber am meisten über die Unfreundlichkeit der anderen Berliner auf. Dieses Buch ist herrlich und enhält soviele Wahrheiten, dass es wahnsinnigen Spaß macht, es zu lesen und sich dabei immer wieder selbst zu erkennen.

Jacob Hein ist ja kein echter Berliner, aber gerade das ist gut, weil er dadurch einiges erleben durfte, was nur Zugezogene erleben dürfen!

Dieses Buch eignet sich sowohl für Neu-Berliner und Touris, als auch für die "echten Berliner", vorausgesetzt, sie können über sich selbst lachen. In der Öffentlichkeit sollte es nicht gelesen werden, es sei denn, man macht sich nichts daraus, in der S-Bahn laut zu lachen. Aber auch das ist ja in Berlin eigentlich normal!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Schierse am 23. Juli 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Im Gegensatz zur vorhergehenden Rezension, würde ich Berlin-Besuchern eher die Gebrauchsanweisung empfehlen, als W.Kaminers "Ich bin kein Berliner".
Die Gebrauchsanweisung ist wesentlich informativer was den Berliner ansich angeht. Ob es stimmt konnte ich beim letzten Besuch, trotz geschärfter Sinne für den Hauptstädter nicht wirklich feststellen, aber im Allgemeinen war die Gebrauchsanweisung viel mehr auf die Stadt bezogen als das andere Buch. Generell würde ich aber allen Touris zusätzlich einen ganz normalen Reiseführer empfehlen. Ein solcher enthält nämlich auch Infos und Daten zu den Sehenswürdigkeiten. Das habe ich bei der Gebrauchsanweisung vermißt, dafür gab die mir aber Aufschluß über so mache Eigenart der Berliner und den Berliner Dialekt.
Fazit:
Für Freunde und Kenner der Stadt eine witzige und kurzweilige Zusatzlektion, für alle Neulinge und Besucher aber nicht ausreichend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bettina am 16. Januar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
zwar hatte ich schon die Gebrauchsanweisung für Deutschland gelesen und wunderbar gefunden - mich aber nach der Flut von Gebrauchsanweisungen aus diesem Metier zurück gezogen, ein Fehler wie ich nach dem Lesen von Jacob Heins Buch feststellen mußte. Es gibt kaum ein zutreffenderes Werk über Berlin, die Berliner und das Leben in Berlin. Dabei ist der Autor durchaus distanziert und setzt Pointen. Mit Karminer's Berlin-Betrachtung hat Jacob Heins wenig gemein, aber sie ist ein absolutes Muss für alle Berlin-Liebhaber und Hasser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bookworm am 20. Mai 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Wer meint er würde mit diesem Buch ähnlich gut unterhalten werden wie mit so vielen aus der"Gebrauchsanweisung für... -Serie der wird bitter enttäuscht sein. Einen Großteil des wenig informativen und absolut humorfreien Buches widmet der Autor seinem Frust darüber, dass er als "Ossi" nicht als Berliner angesehen wird, obwohl er schon lange dort lebt. Ansonsten kann man nur hoffen, dass der Autor mit seiner feindseligen Gesinnung gegenüber Nicht-Berlinern nicht für viele Berliner spricht. Das allerdings kann ich widerlegen, ich selbst habe Berlin als freundliche, offene, Metropole erlebt. Sonst nervt der Autor noch mit platten Phrasen wie, die Berliner Küche bestünde nur aus widerlichem Fastfood Frass und wer sich diesem verweigert und in die zahlreichen Restaurants geht sei snobistisch.
Obwohl oder gerade deshalb, weil der Autor dann im Schlußwort erwähnt, dass er nur deshalb so negativ schreibt, weil Berlin den Berlinern bleiben soll, kann man dieses Buch nun wirklich nicht empfehlen um sich einen Überlick oder einen ersten Eindruck über diese schöne Stadt zu verschaffen. Man sollte besser auf informative Reiseführer wie Marco Polo Berlin oder der umfangreichere Berlin Führer vom Michael Müller Verlag zurückgreifen und die Berliner auf eigene Faust erkunden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen