Gebrauchsanweisung für Österreich (Piper Taschenbuch) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,55

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 1,55 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Gebrauchsanweisung für Österreich (Piper Taschenbuch) auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Gebrauchsanweisung für Österreich [Taschenbuch]

Heinrich Steinfest
3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 9 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Taschenbuch EUR 12,95  

Kurzbeschreibung

1. April 2008
Österreich, das Land im Herzen Europas, charmant aufs Korn genommen vom renommierten Krimiautor Heinrich Steinfest. Er zeigt, dass man Strudel und Velt­liner noch besser genießen kann, wenn man die Ab­gründe der österreichischen Seele kennt. Österreich, das Land, das sich als Riese schlafen legte und als Zwerg wieder aufwachte, eingeschlossen in das Innere einer Mozartkugel. Wiener Schnitzel und Schwedenbombe, dramatische Bergkulissen und pompöse Architekturen, Zwölftonmusik und Alpenjodler, Burgtheater und Kasperltheater – Österreich hat viele Seiten, und Heinrich Steinfest kennt sie alle. Der preisgekrönte Krimiautor und leidenschaftliche Österreicher nimmt uns mit auf seine Tauchfahrt in die k.u.k. Seele, weist uns ein in die verborgenen Riten, führt uns zum Heurigen, in die Unterwelten, Schneewelten und Scheinwelten und weiht uns ein in das süße Geheimnis der Mehlspeisen und das dunkle Geheim­nis des österreichischen Fußballs. Ein Vademekum für Ihre Reise auf die abgründige »Insel der Seligen«.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Gebrauchsanweisung für Österreich + Der kleine Wappler
Preis für beide: EUR 16,45

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Der kleine Wappler EUR 3,50

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 3 (1. April 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492275680
  • ISBN-13: 978-3492275682
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 12,2 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 197.897 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Heinrich Steinfest wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet. Er erhielt 2010 den Stuttgarter Krimipreis und den HeimitovonDodererLiteraturpreis.

Heinrich Steinfest lebte und arbeitete in Wien, bis er vor zwölf Jahren nach Stuttgart zog. Er sieht sich als Interpret des Projekts »Stuttgart 21« sowie der Bürgerbewegung. Ganz besonders faszinieren ihn die soziologischen Dimensionen des Vorhabens.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart – das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, erhielt den Stuttgarter Krimipreis 2009 und den Heimito-von-Doderer-Preis. »Ein dickes Fell« wurde für den Deutschen Buchpreis 2006 nominiert. Zuletzt erschienen seine Romane »Die Haischwimmerin« und »Das himmlische Kind«.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Seite des "Österreichers" 8. März 2009
Format:Taschenbuch
Man muss vielleicht Steinfest kennen, um diese Gebrauchsanweisung zu verstehen! Steinfest, als Krimiautor bekannt, schreibt subtil und hintergründig. Seine Tips über Schwedenbomben, Mannerschnitten, Apfelstrudel (welchen man auf keinen Fall mit Vanillesauce essen darf) sind mit Augenzwinkern zu sehen. Das Sportkapitel ist köstlich! Diese Gebrauchsanweisung ist für Leute, die den Österreicher etwas kennenlernen wollen, was ja unmöglich ist ohne einer zu sein. Als Reiseführer ist dieses Buch nicht geeignet, und für "Nichtösterreicher" meiner Meinung nach schwehr nachzuvollziehen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gebrauchsanweisung für Österreich 9. April 2010
Von Tiptor
Format:Taschenbuch
Ich fand es kurzweilig, amüsant und informativ, der Schreibstil und Humor vom Autor gefällt mir. Wenn er seine Landsleute dann ab und an mal durch den Kakao zieht, sollten Sie es mit Humor nehmen und Größe zeigen.
Hier kann man als Deutscher mal amüsiert auf der Tribüne sitzen.
Für Österreicher nur bedingt geeignet, eine gewisse masochistische Veranlagung wäre hilfreich.
Ich liebe Österreich (meistens).
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios 4. August 2012
Format:Taschenbuch
Dieses Buch ist ein Jahrhundertbuch: So etwas Durchdachtes wird, insbesondere bei Kulturführern, ganz selten geschrieben. Es ist das allen Konkurrenzprodukten (nach systematischer Recherche!) um Längen überlegenste Buch, das seit jeher verfasst wurde. Eine blaue Mauritius. Leser, die Österreich alleine mit Mozart, Sachertorte, Sissi-Haarschmuck und Klimt-Regenschirmen assoziieren und dem obligatorischen Sightseeing-Bus-Trip zum Heurigen rollen, sollten ... vielleicht trotzdem zugreifen, denn dieses Buch bereichert einen unendlich. Langfristig. Sofern man eben bereichert werden will.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine Gebrauchsanweisung 1. Mai 2008
Von fmg
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich lebe in der Schweiz. Bin öfters in Oesterreich im Urlaub. Habe mit grosser Begeisterung die Gebrauchsanweisungen zu Schottland und zur Schweiz gelesen.

Nichts von der Genialität dieser beiden Bücher hat allerdings die Gebrauchsanweisung für Oesterreich. Mindestens das halbe Buch lang wird über Leute geredet, die man als Nicht-Oesterreicher nicht kennt und wohl auch nicht kennen muss. Ich gehe davon aus, dass die Personen auch für Oesterreich selber nicht wichtig sind. Auch ansonsten wird nichts Nennenswertes geschrieben und der Schreibstil vom Autor ist nicht witzig und auch nicht sonderlich unterhaltsam.

Das einzige was ich von diesem Buch mitnehme: Wenn man in Oesterreich ist, als erstes in ein Lebensmittelgeschäft gehen und Mannerschnitten und Schwedenbomben kaufen. Schnitzel isst man nicht mit Pommes Frites sondern mit Kartoffeln. Punkt. Mehr Aussagewert hat dieses Buch nicht.

Ein Vorredner hatte das Glück, dass er das Buch nicht selber gekauft hat. Dieses Glück hatte ich leider nicht... Ich bereue den Kauf. Schade ums Geld und die Zeit. Und Schade für die Serie "Gebrauchsanweisung für...", welche zumindest mit Schottland und der Schweiz zwei geniale Bücher herausgebracht hat, von der ich jedoch nach Oesterreich wohl nicht so schnell wieder ein Buch erwerben werde.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Gebrauchsanweisung 6. Dezember 2009
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Unter einer Gebrauchsanweisung stelle ich mir vor:
- Beschreibung von typischen Eigenschaften
- Beschreibung von Vorlieben
- Beschreibung von Gewohnheiten
- berühmte Personen und Gebäude

So war das Buch:
- man benötigt Vorwissen um den Autor folgen zu können
- nur wenige allgemeine Fälle, sehr viele Spezialerlebnisse des Autors
- sehr subjektiv beschrieben, Autor ist eher negativ auf Österreich eingestellt
- irgendwelche (Semi)-Prominenten hochgelobt oder zu Boden kritisiert, weltweite österreichische Bekanntheiten kamen nicht vor wie z.B. Arnold Schwarzenegger oder Falco
- Ö und die Musik kam überhaupt nicht vor (!!!)
- Sprache mehr als gewöhnungsbedürftig, sehr schmückend (anstrengend), wenig sachlich, z.B. "Hansi Orsolics jedenfalls hatte so eine Probleme mit einem Leben fern der Seile und der neutralen Ecken, ein Leben, in dem die Ausschaltung eines Gegners auf diffizile Weise zu erfolgen hat, etwa mittels ruinösen Wettbewerbs, mittels geschickter Auslegung der Gesetze und Feinabstimmung des Illegalen."

Empfehlung: nur für Österreicher, die eher negativ dem Land gegenüberstehen und zeilenlange Sätze mit unzähligen Ausschweifungen lieben werden dieses Buch mögen.

So erwartungsvoll diese Titel auch klingen mögen, dahinter steckt nichts (wenig), das Inhaltsverzeichnis:

Bevor es losgeht
Wie spreche ich einen Österreicher an, um ihn nicht zu beleidigen?/Wie spreche ich ihn an um ihn richtig zu beleidigen?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die vielen Seiten Österreichs 21. März 2008
Von Mag Wolfgang Neubacher TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Für dieses Buch hätte der Piper-Verlag wahrscheinlich keinen besseren Autor als den (Krimi)Schriftsteller Heinrich Steinfest ("Cheng" u.a.) finden können.
Steinfest, ein leidenschaftlicher Österreicher, seziert mit viel Humor, aber auch mit einem gehörigen Maß an Kritik "den Österreicher". Gibt es diesen überhaupt?
Vieles, was dem Österreicher lieb und teuer ist (das Theater und der Fußball; der Alkohol und die Süßigkeiten; natürlich auch der Tod) präsentiert uns der Autor auf oft recht hintersinnige Art und Weise, manche Wahrheiten klar aussprechend, dabei aber nie die Liebe zu seinem "Gegenstand" verleugnend.
Natürlich spielt auch das Verhältnis Deutschland - Österreich (Fußball!) eine wichtige Rolle; noch wichtiger sind Steinfest zB die typisch österreichischen Süßigkeiten (Schwedenbomben und Mannerschnitten; Kärntner Kletzennudeln und Germknödel; Mohr im Hemd und Palatschinken; Apfelstrudel und Sachertorte usw).
Und wer dann noch keinen Heißhunger auf diese österreichischen Genüsse bekommen hat, dem ist wirklich nicht zu helfen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Der falsche Film?
Ich bin Österreicherin.
Österreicher lassen sich durchaus gerne auf die Schaufel nehmen und ziehen sich auch ganz gern selber durch den Kakao. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von A. R. veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen schrecklich langweilig
Ich habe mir von dem Buch als gelernter Österreicher einiges versprochen, wurde aber leider in jeder Hinsicht enttäuscht und habe mich lediglich verzweifelt... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von etschi veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Abrechnung mit Österreich
Der Titel sollte nicht "Gebrauchsanweisung", sondern "Abrechnung mit Österreich" heißen. Wem sowas gefällt, kann damit sicher gut unterhalten werden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Januar 2010 von Cosmo
3.0 von 5 Sternen Nichts für den gewöhnlichen Austria-Tourist
Wenn man dieses Buch als Einstimmung auf den nahenden Österreichurlaub lesen möchte, wird man enttäuscht werden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Juni 2009 von Arwen
2.0 von 5 Sternen Trifft gelegentlich den Punkt, aber der Humor ist nicht meins
Als ich zum Buch "Gebrauchsanweisung für Österreich" griff, gefiel mir insbesondere das Frontcover. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Juni 2009 von M. Neubauer
5.0 von 5 Sternen Ein Leuchtturm...
...unter den "Gebrauchsanweisungen" - nach der Lektüre vieler mediokrer Bände dieser an sich sehr originellen Reihe habe ich mit der "Gebrauchsanweisung für... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. April 2008 von K. Otto Schnelzer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar