Gary Moore


Song-Bestseller von Gary Moore
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 776
Song Album  

Bilder von Gary Moore
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

Der besonders auch hierzulande beliebte Rock- und Bluesgitarrist GARY MOORE ist am Sonntag, 6.2.2011, im Alter von erst 58 Jahren in seinem Urlaubsdomizil an der spanischen Costa Del Sol gestorben.

Der großartige Saitenvirtuose, im April 1952 im nordirischen Belfast geboren, startete seine musikalische Karriere schon als Jugendlicher. 1969 bis 1971 gehörte er dem Rock-Geheimtipp Skid Row an, wo er erstmals auf den späteren Thin Lizzy-Frontmann Phil Lynott traf, danach gründete er eine erste Band unter eigenen Namen und spielte u.a. in Colosseum II, der Greg Lake Band und als Sessionmusiker. ... Lesen Sie mehr

Der besonders auch hierzulande beliebte Rock- und Bluesgitarrist GARY MOORE ist am Sonntag, 6.2.2011, im Alter von erst 58 Jahren in seinem Urlaubsdomizil an der spanischen Costa Del Sol gestorben.

Der großartige Saitenvirtuose, im April 1952 im nordirischen Belfast geboren, startete seine musikalische Karriere schon als Jugendlicher. 1969 bis 1971 gehörte er dem Rock-Geheimtipp Skid Row an, wo er erstmals auf den späteren Thin Lizzy-Frontmann Phil Lynott traf, danach gründete er eine erste Band unter eigenen Namen und spielte u.a. in Colosseum II, der Greg Lake Band und als Sessionmusiker. Den großen Rock-Ruhm erspielte er sich bei der irischen Rock-Legende Thin Lizzy, für die er, immer wieder mit Unterbrechungen, seit Mitte der 70er bis zum Tod Phil Lynotts Anfang 1986 aktiv war, und seit Ende der 70er Jahre vor allem als Solist mit zahlreichen erstklassigen wie auch erfolgreichen Alben im stilistischen Milieu von hartem Rock und mitreißendem Blues, von denen einige („After The War“, „Still Got The Blues“, „After Hours“) bis in die Top 5 der deutschen Album-Charts aufstiegen. Von 1982 an bis spät in die 90er Jahre veröffentlichte er seine Studio- und Live-Platten beim Label Virgin (inkl. des BBM-Albums „Around The Next Dream“ mit Jack Bruce und Ginger Baker.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Der besonders auch hierzulande beliebte Rock- und Bluesgitarrist GARY MOORE ist am Sonntag, 6.2.2011, im Alter von erst 58 Jahren in seinem Urlaubsdomizil an der spanischen Costa Del Sol gestorben.

Der großartige Saitenvirtuose, im April 1952 im nordirischen Belfast geboren, startete seine musikalische Karriere schon als Jugendlicher. 1969 bis 1971 gehörte er dem Rock-Geheimtipp Skid Row an, wo er erstmals auf den späteren Thin Lizzy-Frontmann Phil Lynott traf, danach gründete er eine erste Band unter eigenen Namen und spielte u.a. in Colosseum II, der Greg Lake Band und als Sessionmusiker. Den großen Rock-Ruhm erspielte er sich bei der irischen Rock-Legende Thin Lizzy, für die er, immer wieder mit Unterbrechungen, seit Mitte der 70er bis zum Tod Phil Lynotts Anfang 1986 aktiv war, und seit Ende der 70er Jahre vor allem als Solist mit zahlreichen erstklassigen wie auch erfolgreichen Alben im stilistischen Milieu von hartem Rock und mitreißendem Blues, von denen einige („After The War“, „Still Got The Blues“, „After Hours“) bis in die Top 5 der deutschen Album-Charts aufstiegen. Von 1982 an bis spät in die 90er Jahre veröffentlichte er seine Studio- und Live-Platten beim Label Virgin (inkl. des BBM-Albums „Around The Next Dream“ mit Jack Bruce und Ginger Baker.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Der besonders auch hierzulande beliebte Rock- und Bluesgitarrist GARY MOORE ist am Sonntag, 6.2.2011, im Alter von erst 58 Jahren in seinem Urlaubsdomizil an der spanischen Costa Del Sol gestorben.

Der großartige Saitenvirtuose, im April 1952 im nordirischen Belfast geboren, startete seine musikalische Karriere schon als Jugendlicher. 1969 bis 1971 gehörte er dem Rock-Geheimtipp Skid Row an, wo er erstmals auf den späteren Thin Lizzy-Frontmann Phil Lynott traf, danach gründete er eine erste Band unter eigenen Namen und spielte u.a. in Colosseum II, der Greg Lake Band und als Sessionmusiker. Den großen Rock-Ruhm erspielte er sich bei der irischen Rock-Legende Thin Lizzy, für die er, immer wieder mit Unterbrechungen, seit Mitte der 70er bis zum Tod Phil Lynotts Anfang 1986 aktiv war, und seit Ende der 70er Jahre vor allem als Solist mit zahlreichen erstklassigen wie auch erfolgreichen Alben im stilistischen Milieu von hartem Rock und mitreißendem Blues, von denen einige („After The War“, „Still Got The Blues“, „After Hours“) bis in die Top 5 der deutschen Album-Charts aufstiegen. Von 1982 an bis spät in die 90er Jahre veröffentlichte er seine Studio- und Live-Platten beim Label Virgin (inkl. des BBM-Albums „Around The Next Dream“ mit Jack Bruce und Ginger Baker.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite