Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen63
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Mai 2013
Ein verborgener wilder Garten gibt Eli Halt, als sich ihre Eltern trennen. Hier findet sie die Ruhe ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen. Eine geheimnisvolle alte Dame, die eigentlich schon unter den Toten weilt, hilft ihr, manche Gedanken in die richtige Richtung zu lenken und ihrem neuen Leben positive Seiten abzugewinnen. Selbst als auch diese behütete Welt verloren zu gehen scheint, ist Eli gefestigt genug, sich dem Abenteuer Leben zu stellen.

●▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬●

Aus Kindersicht wird diese wundervolle Geschichte mit lebendig werdenden malerischen Worten erzählt. Die Handlung steckt voller kleiner magischer Momente. Elis geheimer Garten ist mehr als nur ein Aufenthaltsort. Eine stachelige störende Hecke entpuppt sich plötzlich als duftberauschende Rosenhecke, die voller Leben und Poesie steckt. Totgesagte Pflanzen erblühen zu neuem Leben und unscheinbares Herbstlaub wird zu kunstvollen Objekten. Dabei spürt man in jedem Satz die Liebe der Autorin zur Natur. Man möchte beim Lesen gleich in den Garten gehen und den Duft, den Wind und die Erde spüren. Manche Erzählstränge lassen die eigene Kindheit wieder lebendig werden. Da wird auf Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren und den kleinen Prinz verwiesen und schon möchte man wieder träumen und Abenteuer erleben. Aber auch Elis Traurigkeit, ihre Angst, den Vater aus ihrem Herzen verlieren zu können, der Wunsch nach Geborgenheit und die Sehnsucht nach Vergangenem berüht einen sehr.

●▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬๑۩۩๑▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬●

Eine märchenhafte Erzählung für Erwachsene, die sicherlich auch Kinder begeistern wird.

Besonders schön finde ich, dass es das Buch in verschiedenen Ausgaben gibt, so kann jeder für sich entscheiden, ob er eine reine Textausgabe wie im „Wintergarten“ lesen möchte oder doch lieber von farbigen Abbildungen wie im „Frühlingsgarten“ begleitet werden möchte.

Unbedingt auch hier beim Verlag die Bilder zur Geschichte ansehen

und hier beim Blog der Autorin vorbeischauen:
"Der Garten der alten Dame" ist in folgenden Ausgaben erhältlich:

"Sommergarten": eBook (illustriert, ISBN 978-3-944177-01-4, 3,99 €),

"Herbstgarten": Tb. (sw-illustr., 180 S., ISBN 978-3-944177-14-4, 14,90 €),

"Wintergarten": Tb. (Textausg., 148 S.,ISBN 978-3-944177-16-8, 9,90 €),

"Frühlingsgarten": Paperback (Geschenkbuch, zahlr. farbige, auch doppelseitige Abbildungen, farbiger Coverinnendruck, 232 Seiten., ISBN 978-3-944177-15-1, 24,90 €)
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2013
Dieses Buch gibt es in 4 verschiedenen Ausgaben und ich habe die wundervolle Herbstausgabe - diese besticht durch das wunderschöne Herbstbild auf Cover und Rücken und zudem durch viele schwarz-weiß Fotographien und kleine Zeichnungen. Diese passen wirklich ausgezeichnet zu der berührenden Geschichte von Eli.

Ihre Reise beginnt, als sich ihre Eltern scheiden ließen und sie einen alten, verwitterten Garten entdeckt, der ihr hilft, mit der Situation zurecht zu kommen. Dort entdeckt Eli viele interessante Sachen und lernt sie über die Natur und mit der Natur auch über ihr eigenes Leben.

Der Schreibstil ist dabei sehr ruhig, poetisch und wunderschön zu lesen - und immer angemessen dem aktuellen Thema des Buches. Ausgestattet mit einem tollen Epilog, der die Geschichte abrundet, einer schönen, neuen Freundschaft und einem Rezept für Brenn-Nessel-Suppe ;)

Ein schönes Buch, mit sanften, traurigen, schönen und bunten Klängen.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Ein Roman, der seine Leser in den Garten ihrer Kindheit entführt, der von der Magie erzählt, die Märchen haben, von den Farben der Fantasie und vom Wert einer wahren Freundschaft.

Covergestaltung:

Man blickt aus einem Fenster, hinaus in einen Garten mit wunderschönen Röschen, so wird man schon ein wenig auf die Geschichte eingestimmt.

Meine Meinung:

Das Buch "Der Garten der alten Dame" ist wunderbar flüssig zu lesen, es erwacht die Phantasie, die in so manch einem vielleicht schon verschollen geglaubt war. Es ist voller Poesie und Weisheiten, man lernt sehr viel für's Leben. Die Autorin beherrscht es mit Worten Bilder zu malen. Ich konnte mich direkt in die Geschichte hinein versetzen, was allerdings auch sehr an ähnlichen Erfahrungen in meiner Vergangenheit liegt.

In der Geschichte selbst sind auch Märchen verwoben, was das Buch für mich gleich noch einmal interessanter macht, und mich an den verschiedensten Stellen schmunzeln ließ.

Für mich hatte das Buch einen Touch Melancholie, und die wunderbaren Bilder welche in meiner Schmuckausgabe enthalten sind stimmen sehr schön auf den Inhalt ein. Ich konnte mich in die Geschichte fallen lassen, und kaum hatte ich mich versehen waren die Seiten nur so dahin geflogen, weshalb ich mir das eher dünne Buch selbst ein wenig aufgeteilt habe, um länger etwas davon zu haben. Man merkt dem Buch den Touch Persönlichkeit und das ganze Herzblut der Autorin an, die hinein flossen. Immer wieder habe ich meine Lesepausen genutzt, um in mich zu gehen, über die Geschichte nachzudenken, und zu träumen, denn ich wurde sehr berührt von diesem so ungewöhnlich tiefgehendem Inhalt.

Was das Buch für alle Gartenliebhaber noch bietet, sind die eingestreuten wissenswerten Fakten, die der eine oder andere vielleicht noch nicht gehört hat. Aber auch der Zauber der Natur wird durch Elis Wesen noch einmal ganz neu entdeckt… so wurde mir klar, jeder sollte seinen "Drinnen-Garten" hegen und pflegen, und den "Draußen-Garten" genießen, wann immer es geht..

Mein Fazit:

Eine zauberhafte Märchenreise mit den Augen eines Kindes, verhüllt in Melancholie und Poesie. Von mir gibt es für dieses wunderbare Buch eine absolute Leseempfehlung, und am liebsten mehr als 5 Herzen, denn das hat es allemal verdient!

Altersempfehlung:

Empfehlen würde ich dieses Buch ab dem Alter von 12 Jahren, bei eventuellen Fragen sollten Erwachsene dann vielleicht aushelfen. Aber auch für Erwachsene ist dieses Buch absolut zu empfehlen, denn für sie wurde es geschrieben.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2013
Der Garten der alten Dame

Buch:

„Der Garten der alten Dame“ ist in unterschiedlichen Ausgaben, illustriert und nicht illustriert, erhältlich. Hier der „Sommergarten“ für eBook-Fans: eine vollständige Textausgabe mit Schwarzweißillustrationen, für den Kindle optimiert.

Elis Eltern trennen sich, und ihr Leben zerbricht. Der Kummer ist kaum auszuhalten, doch dann entdeckt sie den versteckten Zugang zu einem verbotenen Garten, in dem eine mysteriöse alte Dame wohnt: Sie trägt den Namen einer Toten und behauptet unmögliche Dinge. Und sie zeigt Eli eine Welt, die sie wieder froh sein lässt – bis zu jenem Tag, an dem etwas Furchtbares geschieht …

Ein Roman, der seine Leser in den Garten ihrer Kindheit entführt, der von der Magie erzählt, die Märchen haben, von den Farben der Fantasie - und einer wahren Freundschaft.

Autor:

Nikola Hahn, Jahrgang 1963, ist im Hauptberuf Kriminalkommissarin und lehrt Vernehmungstaktik an der Polizeiakademie Hessen. Als Schriftstellerin ist sie durch ihre Kriminalromane bekannt geworden, in denen sie die Anfänge kriminalistischer Arbeit in Deutschland lebendig werden lässt. Ihre Freizeit verbringt Nikola Hahn am liebsten in ihrem Garten, über den sie regelmäßig in ihrem Online-Tagebuch Baumgesicht berichtet.

Meinung:

Das Buch ist toll geschrieben, so Bildreich, dass man alles vor Augen sehen kann. Die wunderschönen s/w Bilder sehen so magisch aus. Der Garten der alten Frau ist ein Zufluchtsort für die kleine Eli. Aber ich will hier nicht alles verraten. Wer an Magie des Gartens glaubt, ist bei diesem Buch genau richtig aufgehoben. Dieses Buch bekommt 5 Sternchen von mir.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2016
Als Elis Eltern sich trennen, ändern sich in dem Leben des jungen Mädchens einiges. Um ihren Kummer zu vergessen, führt sie der Weg in einem verbotenen Garten. Dort trifft sie auf eine alte Dame, von der ihre Klassenkameradin Emma behauptet, sie sei tot. Doch in dem Garten erscheint Eli alles so lebendig und sie taucht in eine Welt ein, in der sie wieder Kind sein kann und ihren Kummer vergessen kann…

Nikola Hahns „Der Garten der alten Dame“ ist ein wunderbar leicht zu lesendes Buch, ein Märchen für Erwachsene, in der man in die Kindheit von Eli abtaucht. Die bildhaften Beschreibungen machen die Reise in den verbotenen Garten zu einem besonders schönen, traumhaften Ereignis.
Dabei bewegt sich die Autorin auf einer feinen Linie zwischen Realität und Fantasie, sodass es manchmal schwerfällt, zu entscheiden, was nun Fantasie ist und was nicht, wenn Eli den Garten der alten Dame besucht. Andererseits gibt es wieder Stellen, die definitiv der Fantasie entspringen müssen, da sie sehr klar gezeichnet wurden. Eine wunderbare Geschichte, in der man sich auch als Erwachsener verlieren kann und zu träumen beginnen kann.
Auch sehr schön sind die verschiedenen Beschreibungen der vielen unterschiedlichen Pflanzen. Wie sehen sie aus, wie wirken sie und als i-Tüpfelchen gibt es noch wissenswertes über viele Pflanzen zu erfahren, sodass man Lust bekommt, ein eigenes Beet anzulegen.
Aber Eli findet nicht nur Freunde in dem verbotenen Garten, sondern lernt auch, dass sie im wirklichen Leben zurechtkommen kann und findet auch hier gute Freunde, denn es scheint nicht immer so auf den ersten Blick, wie es ist.

„Der Garten der alten Dame“ ist eine unglaubliche Reise in eine verzauberte Welt, ein Märchen für Erwachsene, die durch die Augen eines Kindes erzählt wird. Eine Leseempfehlung für all jene, die gerne wieder in die Kindheit abtauchen wollen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2015
Erste Sätze
Die Blätter des Baumes waren bunt und trudelten eins nach dem anderen hinunter auf das Straßenpflaster, direkt vor den Eingang der alten Stadtvilla. Zumindest vermutete Eli das, denn um es sehen zu können, hätte sie sich aus dem Fenster ihres Zimmers lehnen müssen, das nun nicht mehr ihr Zimmer war.

Klappentext
Elis Eltern trennen sich, und ihr Leben zerbricht. Der Kummer ist kaum auszuhalten, doch dann entdeckt sie den versteckten Zugang zu einem verbotenen Garten, in dem eine seltsame alte Dame wohnt: Sie trägt den Namen einer Toten und behauptet unmögliche Dinge. Und sie zeigt Eli eine Welt, die sie wieder froh sein lässt – bis zu jenem Tag, an dem etwas Furchtbares geschieht…

Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und zwar aus der Sicht von Elisabetha, die meist nur Eli oder Ronja genannt wird.
Eli ist ein junges Mädchen, das ihre gewohnte Umgebung verlassen muss, weil ihre Elten sich trennen. In einer neuen Umgebung ohne ihre alten Freunde lebt sie nun in einer sehr kleinen Wohnung mit ihrer Mutter. Ihren Vater sieht sie nun nur noch am Wochenende und ihre Eltern sind nur noch am Streiten und mit Emma, einer Klassenkameradin, die so anders als sie ist und ihre Freundin unbedingt sein will, nervt sie nur. Im Laufe des Buches entwickelt sich weiter und schafft es sich mit der neuen Situation anzufreunden.
Auch wenn sie ein Kind war, das eine blühhafte Fantasie hat, konnte ich mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Autorin hat mit diesem Buch ein sehr besonderes Buch für Jung und Alt geschaffen. Es geht um die Liebe zum Garten und der Natur, den Umgang mit Veränderungen und zwar aus den Augen eines Kindes. Es ist eine ruhige Geschichte, in der uns die Autorin in den Kopf eines Kindes schauen lässt auf eine sehr berührende, einfühlsame Art und Weise. Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch und emotional. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.

Bewertung
Ein sehr einfühlsamer, phantasievoller Roman, der mich sehr berührt hat, in der die Autorin es schafft, große Veränderungen im Kopf eines Kindes darzustellen, daher bekommt er von mir

4 von 5 Würmchen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2015
Inhalt:
Elis Eltern trennen sich, und ihr Leben zerbricht. Der Kummer ist kaum auszuhalten, doch dann entdeckt sie den versteckten Zugang zu einem verbotenen Garten, in dem eine seltsame alte Dame wohnt: Sie trägt den Namen einer Toten und behauptet unmögliche Dinge. Und sie zeigt Eli eine Welt, die sie wieder froh sein lässt – bis zu jenem Tag, an dem etwas Furchtbares geschieht …

(Quelle: Thoni Verlag)

Über die Autorin:
Nikola Hahn, Jahrgang 1963, trat 1984 in die Polizei ein. Sie arbeitete als Ermittlerin unter anderem in den Kommissariaten Geldfälschung, Tötungsdelikte, Raub und Erpressung. Seit 2004 konzipiert und leitet die Kriminalhauptkommissarin Fortbildungsseminare an der Polizeiakademie Hessen; Arbeitsschwerpunkte sind Vernehmungstaktik und polizeiliche Pressearbeit.Nebenberuflich absolvierte Nikola Hahn eine Ausbildung in belletristischem und journalistischem Schreiben sowie in Karikatur- und Pressezeichnen; sie arbeitete mehrere Jahre als Lokaljournalistin und in der Redaktion der Hessischen Polizeirundschau. Als Autorin und Schriftstellerin ist Nikola Hahn nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt; neben Fachbeiträgen publiziert sie Lyrik, Märchen, Kurzprosa und Romane. Bekannt geworden ist sie vor allem durch ihre Kriminalromane, in denen sie die Anfänge kriminalistischer Arbeit in Deutschland lebendig werden lässt.
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Bei diesem Buch werden selbst Erwachsene wieder zu Kindern.
Die Handlung wird aus Elis Sicht geschildert und ist somit auch in der kindlichen Sprache gehalten. Zuerst dachte ich, es handle sich um ein Kinderbuch. Aber es ließe sich auch bei etwas älteren Kindern zum Vorlesen eignen.
Nikola Hahn hat einen sehr schönen flüssigen und Fantasie anregenden Schreibstil der sich schnell lesen lässt. Der Einstieg in die Geschichte fing etwas traurig an, denn Eli nimmt Abschied von ihrem alten Garten weil sich ihre Eltern getrennt haben. Die kühle und verhaltene Beziehung zwischen den Eltern ist toll dargestellt, dass einem Eli schnell leid tut und man sie gerne trösten möchte. Ihre Eltern ziehen sich auch mehr und mehr von ihr zurück.
Eli, auch von ihrem Papa Ronja Räuber genannt, kann sich in ihrer neuen Umgebung nur schwer einleben und dann kommt auch noch die nervige Nachbarstochter Emma, die sich lieber in Zahlen vergräbt anstatt mit Eli tolle Abenteuer zu erleben. Daher schleicht sich Eli alleine in den alten Garten und erlebt dort sehr schöne Momente mit Nikodemus, Luigi und Frau Meyer.
Verschiedene Blumen und Pflanzen sowie deren Aufzucht und Pflege sind in die Handlung wunderbar eingebunden, so dass man selbst als Erwachsener noch was lernen kann.
Die Abenteuer von Eli sind so bildreich beschrieben, dass man selber mit offeneren Augen durch die Welt geht und alles intensiver wahrnimmt.
Wundert euch nicht, wenn ihr das Buch in vier verschiedenen Covern findet. Es ist jedesmal dieselbe Geschichte und jeder kann sich somit seine liebste Jahreszeit aussuchen.

Fazit:
Nikola Hahn mischt Fantasie mit Melancholie und Humor, so dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen und selber noch mal Kind sein möchte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
"Der Garten der alten Dame" erschien am 15. Februar 2013 im Thoni Verlag. Es gibt unterschiedliche Versionen der Printausgabe, was ich persönlich sehr spannend finde. Mehr Informationen zu den verschiedenen Varianten erhaltet ihr auf der Homepage des Verlags, dessen Inhaberin Nicola Hahn selbst ist. Hier der Link, der euch direkt zum Garten der alten Dame führt.
Ich bin durch andere Leser bei LovelyBooks auf dieses Buch aufmerksam geworden. Nachdem ich dann die Inhaltsangabe gelesen habe, musste ich es unbedingt haben und lesen. Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein Mädchen namens Eli, dessen Eltern sich frisch getrennt haben. Zu allem Überfluss musste sie auch noch mit ihrer Mutter umziehen und nun vermisst sie ihr altes Leben ganz furchtbar. In der Schule nervt auch noch eine Mitschülerin, die sich Eli als neue beste Freundin aufdrängen will. Gerade diese Figur hat mir in der märchenhaften Geschichte von Anfang an sehr gefallen. Entweder man liebt Emma, oder man mag sie nicht. Eli jedenfalls mag sie nicht. Im Grunde ist Eli von jedem und allem genervt. Doch dann entdeckt sie hinter einer hohen Mauer einen verborgenen Garten und findet dort neue Freunde, aber vor allem auch eine Rückzugsmöglichkeit aus der realen Welt und die Geborgenheit, die sie sich oftmals wünscht. Nicola Hahn's Schreibstil gefiel mir auf Anhieb. Sie versteht es, mit ihren Worten eine Welt entstehen zu lassen, die sofort lebendig ist. Und obwohl ich den Garten tatsächlich vor meinem inneren Auge blühen und wachsen sah, fehlte mir doch irgendwo der Zugang zu dem Buch und seiner Aussage/Botschaft. Ich habe mir mit Absicht nicht das Nachwort der Autorin durchgelesen, damit das Buch nachwirken kann. Mal sehen, denn es hält mich komischer Weise immer noch in seinen Bann gefangen. Irgendwie werde ich die kleine Eli vermissen. Auch wenn sich mir die Kernaussage nicht erschließt, so kann ich doch eins über dieses Buch sagen: Für alle Leser, die eine paar ruhige und beinahe schon besinnliche Stunden suchen, sind mit dem "Garten der alten Dame" bestens versorgt. Kaufempfehlung? Ja!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2013
Für Eli ändert sich mit einmal alles, sie muss mit der Trennung der Eltern zurecht kommen, zieht mit ihrer Mutter in eine neue kleine Wohnung und wechselt die Schule, wo sie nur schwer Anschluß findet. Ihren Vater sieht sie nicht mehr so oft wie sie möchte. Alles ist anders und alles ist doof, ihre ganze bisherige Welt bricht zusammen. Emma, ein Mädchen aus ihrer Klasse möchte gern mit ihr befreundet sein, eher halbherzig, da Emma so langweilig ist, geht Eli drauf ein.

Eines Tages sieht sie von Emmas Balkon aus einen wild bewachsenen Garten mit einem kleinen verfrallenen Haus und ist neugierig geworden. Emma spricht eher abfällig von dem Schandfleck jenseits der Mauer, Frau Meyer, die Besitzerin des Hauses lebt schon seit vielen Jahren nicht mehr und daher sollte das Haus und der Garten auch endlich dem Erdboden gleichgemacht werden. Für Eli hat der Garten eine ungeheure Anziehungskraft und sie traut sich einen Blick hineinzuwerfen und ist enzückt.

Frau Meyer erinnert sie stark an ihre verstorbene Oma und plaudert bei einer Tasse leckeren Pfefferminztee mit ihr über Blumen und Kräuter, über den kleinen Prinzen und hat auf alles eine Antwort. Eli fühlt sich zu Hause und der verwunsche Garten erfüllt all ihre Sehnsüchte und Hoffnungen. Nidodemus ist eine Steinfigur und betrachtet das Leben eher von einer philosophischen Seite, mit ihm hat Eli interessante Gespräche. Luigi ist eine kleine Lock und mit ihm macht sich Eli auf wunderbare Reisen in den Himmel. Ihre Beziehung zu Emma wird enger und sie werden wirkliche Freundinnen, ihr Vater hat eine Freundin, was für Eli sehr schmerzhaft ist.

Das Buch beschreibt alle 4 Jahreszeiten, dies ist vor allem wegen der Pflanzen und Kräuter interessant, weil auch spielerisch beschrieben wird, was wann wächst und warum nicht. Es spielt letztendlich keine Rolle mehr, was in dieser Geschichte Traum ist und was Realität.

Eine zauberhafte Geschichte über Schmerz, Freude, Sehnsucht, Veränderung, Hoffnung, Geborgenheit, Erwachsenwerden. Eine Geschichte zum schmunzeln, wohlfühlen und sich fallenlassen. Ich habe das Buch gern gelesen und konnte mich darin verlieren, ich habe den wunderschönen Garten vor mir gesehen und die Blumen gerochen, den Pfefferminztee getrunken und die Kirschen und Beeren gekostet, im Gedanken bin ich noch dort. Jeder der dieses Buch liest, nimmt ein kleines Stück von dem Garten in sich auf.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2013
Zum Buch: Der Garten der alten Dame" von Nikola Hahn ist ein Roman, der am 17.02.2013 im Thoni Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3944177142/lovebook-21

Klappentext: Elis Eltern trennen sich, und ihr Leben zerbricht. Der Kummer ist kaum auszuhalten, doch dann entdeckt sie den versteckten Zugang zu einem verbotenen Garten, in dem eine seltsame alte Dame wohnt: Sie trägt den Namen einer Toten und behauptet unmögliche Dinge. Und sie zeigt Eli eine Welt, die sie wieder froh sein lässt - bis zu jenem Tag, an dem etwas Furchtbares geschieht ...

Die Story: Nach der Trennung ihrer Eltern zieht Eli mit ihrer Mutter in eine neue Wohnung. Gegenüber entdeckt sie einen verwilderten Garten, und durch ein Loch in der Mauer schleicht sie sich hinein. Im Garten trifft sie Frau Meyer und ihre Gefährten Rudi und Nicodemus, mit denen sie viele schöne Stunden verbringt, aber einiges ist rätselhaft um ihre neuen Freunde. In Eli's Leben passiert so einiges, und der Garten ist ihre Ruhestätte, bis sie aus dem Sommerurlaub zurückkommt...

Covergestaltung: "Der Garten der alten Dame" ist in unterschiedlichen Ausgaben, von der reinen Textausgabe, über das illustrierte eBook bis hin zu einer aufwendig gestalteten Schmuckausgabe erhältlich. Jede Ausgabe hat ein eigenes "Jahreszeiten-Cover". Daher kann ich hier nur über das Cover berichten, das ich selbst in den Händen halte. Dieses Cover ist in schwarz gehalten, mittig befindet sich ein geöffnetes Fenster, hinter dem man ein verschneites Gartenbild sieht. Es handelt sich hierbei um die Winter-Edition.

Zum Autor: Nikola Hahn, 1963 bei Marburg geboren, trat 1984 in die hessische Polizei ein. Sie arbeitete als Ermittlerin unter anderem in den Bereichen Geldfälschung, Tötungsdelikte, Raub und Erpressung. Heute konzipiert und leitet die Kriminalhauptkommissarin Fortbildungsseminare an der Polizeiakademie Hessen. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist Vernehmungstaktik. Als Schriftstellerin ist Nikola Hahn nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt. Neben Fachbeiträgen publiziert sie Lyrik, Kurzprosa, Märchen und Romane. Bekannt geworden ist sie vor allem durch ihre Kriminalromane "Die Detektivin" und "Die Farbe von Kristall", in denen sie die Anfänge der Kriminalistik in Deutschland lebendig werden lässt. Im August 2012 hat Nikola Hahn den Thoni Verlag gegründet.

Meine Meinung: Dieses Buch ist sehr schön geschrieben und verbindet märchenhaftes mit Realem. Die Autorin hat mich mit ihrem flüssigen Schreibstil sofort in den Bann der Geschichte gezogen, und ich war total in der Story drin. Ich habe mit Eli mitgefühlt, und das Ende hat mich tief berührt. Von daher kann ich nicht viel mehr sagen, als dass ich total begeistert bin und das Buch wirklich jedem empfehlen kann...

Ich vergebe 5 Sterne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden