Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,80 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 10,79
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Online-Versand-Grafenau GmbH
In den Einkaufswagen
EUR 14,94
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: sofort lieferbar
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Garten des Bösen
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Garten des Bösen


Preis: EUR 11,05 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
42 neu ab EUR 7,00 2 gebraucht ab EUR 8,08

LOVEFiLM DVD Verleih


Wird oft zusammen gekauft

Garten des Bösen + Der gebrochene Pfeil + Die gebrochene Lanze
Preis für alle drei: EUR 31,83

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Gary Cooper, Richard Widmark, Cameron Mitchell, Susan Hayward, Victor Manuel Mendoza
  • Regisseur(e): Henry Hathaway
  • Komponist: Bernard Herrmann
  • Künstler: Milton R. Krasner, Charles Brackett, Frank Fenton, James B. Clark, Jorge Stahl jun.
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.55:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Euro Video
  • Erscheinungstermin: 10. November 2011
  • Produktionsjahr: 1954
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B005LZEHJO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 38.787 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Leah Fuller heuert vier Männer an, die ihr helfen sollen, ihren in einer Goldmine verschütteten Ehemann zu retten. Hooker, Fiske, Daly und Vincente nehmen den Auftrag an und machen sich auf den Weg durch gefährliches Indianerland. Doch die Absichten der vermeintlichen Retter sind hinterlistig. Sie planen, heimlich das Gold der Mine zu stehlen. Leahs Mann ist noch am Leben, als die Vier ankommen, doch die Indianer setzen alles daran, dass die Rückreise aus dem "Garten des Bösen" verhindert wird.

VideoMarkt

Drei amerikanische Abenteuerer stranden in einem mexikanischen Fischerdorf, wo ihnen eine Frau einen lukrativen Auftrag anbietet: Für eine üppige Belohnung sollen sie gemeinsam mit ihr und einem Mexikaner ihren Mann retten, der in seiner Goldmine auf Indianergebiet verunglückt ist. Als die Gruppe dort ankommt, ist der Mann tatsächlich noch am Leben - doch die örtlichen Indianer setzen alles daran, dass keiner von ihnen den "Garten des Bösen" lebend verlässt.

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

52 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. November 2005
Format: DVD
In der Kneipe eines mexikanischen Fischerdorfes verspricht eine schöne Frau namens Leah demjenigen 2.000 $, der bereit ist, mit ihr zu kommen, um ihren Mann zu retten, der in seiner Goldmine verschüttet ist. Der Haken bei der Sache ist, dass die Mine in einem von den Apachen beherrschten Gebiet liegt, das diesen heilig ist und das sie den „Garten des Bösen" nennen. Vier Männer nehmen das Angebot trotz der Gefahr an: der wortkarge Ex-Sheriff Hooker, der zynische Spieler Fiske, der heißblütige Aufschneider Daly und der stolze Mexikaner Vicente...
DER GARTEN DES BÖSEN handelt vom Verhalten einer Gruppe in Gefahr. Gefahr, die einerseits von außerhalb der Gruppe kommt, von den Indianern. Gefahr aber auch von innen, durch die zerstörerischen Kräfte von Gier. Gier nach dem Gold eines anderen und Gier nach Leah, der Frau eines anderen. Wer seiner Gier nachgibt, muß dies mit seinem Leben und mit seinem Seelenheil bezahlen. Nur der Seelenfrieden läßt sich für manchen noch durch die finale Selbstaufopferung für die Gruppe retten.
Mit dieser Thematik will der Film hoch hinaus und so geraten Hooker und Fiske so manches Mal ins Philosophieren (Hooker: „Ich glaube, wenn die Erde aus Gold wäre, dann würden die Menschen sterben für eine Handvoll Dreck" ). Der geneigte Zuschauer bekommt genügend Ansätze geboten, um über Schuld und Gewissen, Gier und Opferbereitschaft nachzudenken. Western-Traditionalisten können aber beruhigt sein: DER GARTEN DES BÖSEN ist kein Film, der penetrant eine Botschaft predigen will. Im Vordergrund stehen Abenteuer und Action.
Dafür wartet der Film mit einer hervorragenden Besetzung auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans Behlendorff VINE-PRODUKTTESTER am 5. März 2010
Format: DVD
Dieser Film gehört zu meinen Lieblings-Western-Klassikern. Drei Männer, ein Ex-Sheriff (Cooper), ein Spieler (Widmark) und ein Abenteurer (Mitchell) wollen auf Goldsuche gehen, als sie in einer mexikanischen Cantina (Saloon) von einer Frau (Hayward) für eine hohe Geldsumme dafür engagiert werden, ihren verletzt in einer Goldmine in der mexikanischen Wildnis liegenden Mann zu bergen. Ein Mexikaner schließt sich ihnen noch an.

Der Ritt geht durch exotisches, gefährliches Territorium, enge und teilweise bröckelnde Bergpässe und die Apachen sind auf dem Kriegspfad. Man fragt sich, was die Männer letztlich mehr reizt, das Geld, das Gold oder die Frau, oder alles zusammen? Mitchell macht sich als erster direkt an die Frau heran, wird aber von Cooper gestoppt.

Cooper gibt wieder den wortkargen, archetypischen Westernhelden. Widmark ist der interessantere, weil schillerndere Charakter, einerseits mit zynischen Sprüchen, andererseits gibt er doch zu erkennen, dass er die Frau für sich gewinnen will. Die aber lässt ihn eiskalt auflaufen: 'Wissen Sie, was Sie für mich sind? Nichts sind Sie für mich! Gar nichts!' Da senkt er den Kopf.

Der Ehemann, der gerettet werden soll, traut seiner Frau auch nicht, trotz der Risiken und Strapazen, die sie auf sich genommen hat, um ihn zu retten. Er ist sich sicher, dass alle nur hinter dem Gold her sind.

Schließlich sind nach den Kämpfen mit den Indianern nur noch Hayward, Cooper und Widmark übrig, verschanzt hinter Steinen auf einem engen Bergpass, konfrontiert von einer Übermacht von Indianern. Einer muss die Indianer aufhalten, damit die anderen beiden fliehen können. Widmark schlägt vor es auszuknobeln - und verliert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mladen Kosar TOP 1000 REZENSENT am 15. März 2012
Format: DVD
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: Koch Media GmbH - DVD. ASIN: B001O0ZDA2
Deutscher Titel: Der Garten des Bösen. Originaltitel: Garden of Evil
Produktionsland: USA. Premiere: 1954
Mit: Gary Cooper, Richard Widmark, Susan Hayward, Cameron Mitchell, Victor Manuel Mendoza, Hugh Marlowe, Rita Moreno u. A.
Regie: Henry Hathaway. Musik: Bernard Herrmann. Kamera: Milton R. Krasner
Ton: gut. Bild: gut / Farbe / Breitbildformat. Sprache: englisch und spanisch. Synchronisation: nur deutsch (ursprüngliche Synchro). Untertitel: keine
Filmlänge: 96 Minuten (Originallänge im PAL-Verfahren)
Genre: Western > Abenteuerfilm
Specials: nur Bildergalerie und Daten

Atmosphärisch beeindruckendes Abenteuer von vier Helden, die sich mit einer Frau in ein entlegenes, gefährliches Indianergebiet begeben, um dort den verletzten Ehemann samt Gold zu "retten". Egal, wie die ursprünglichen Motive der verschiedenen Typen auch sein mögen, sie finden im Film ohnehin keine Erfüllung. Obwohl die Haupthandlung die oft entgegengesetzten Charaktere und Konflikte der Männer untereinander dramatisiert, so wird im letzten Drittel alles hinweggefegt von der Gefahr aus dem Hinterhalt. Die Indianer zwingen die Männer um ihr Leben zu kämpfen. Beeindruckender Weise erlangt der Zuschauer den optisch visualisierten Eindruck, das ganze Gebiet wäre eine Mausefalle, so weit es sich auch vor einem ausbreitet. Die strahlende Sonne ist hier eher das Symbol für eine brennende Peinigung von Körper und Seele. Die Felsen und Steine drohende Ungeheuer, hinter welchen sich unsichtbare Dämonen verstecken und Pfeile des Todes aussenden. Die Unsichtbarkeit des Feindes wird hier gnadenlos visualisiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen