Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Garden Ruin [Import]

Calexico Audio CD
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Calexico-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Calexico

Fotos

Abbildung von Calexico

Videos

Artist Video
Besuchen Sie den Calexico-Shop bei Amazon.de
mit 40 Alben, 6 Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (4. Juli 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: P Vine
  • ASIN: B000EBDDFE
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)

1. Cruel
2. Yours and Mine
3. Bisbee Blue
4. Panic Open String
5. Letter to Bowie Knife
6. Roka
7. Lucky Dime
8. Smash
9. Deep Down
10. Nom de Plume
11. All Systems Red

Produktbeschreibungen

Ich kann nicht in das Idiom sprechen, wie "der Soundtrack des Films laden fiktiven" mehr. Wurde deutlicher die Richtung der Gruppe als "Utamono" gelegt, aber war in der Lage, bisherige Arbeit (first-of-Leiter) von der (2003) voraussehen wurde sagen, dass es diese neue. Wenn verglich, Indiana Kunstler, die durch den Post-Rock oder Fusion, melodische Experimente von Wurzeln Felsen von Los Lobos, weiterhin ein Projekt als Singer-Songwriter in der tiefen Klangraum Wurzeln orientierte Wie leicht zu verstehen und es erinnert an die. Es gibt auch eine Szene, wie schwebend in meinem Kopf ist eine trockene Landschaft der Heimatstadt Tucson, Arizona, naturlich, Musik staatenlos, bis sie auch ist uberall lebendig. Dennoch fuhlen sich die poetische Stimmung nur, weil es Gerausche der um besser horen (Hut ab auch wieder Sinn zu komponieren) Melodie der Geschmack ein ruhiges, stilvoll vulgar ehemaligen Ruckzug recht. Dieser Betrag, so Albums der Vertiefung sind wahrscheinlich von einem breiten Publikum unterstutzt werden, umzukehren. (Von (CD Review Journal)) 5. Album voller Songs starke einfachen Inhalt - 04. Mai-Ausgabe (Kodama Prise) --- 2006. Das Brett, das drei Jahre nach der bisherigen Arbeit ist, stellte JD Foster von der ersten Sitzung an den Hersteller. Auswerfen der Play, muss ich aufrichtig ausdrucken drangen sprudeln. - Inhalt ((CD Journal) Datenbank)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
67 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Diese Platte wird für manchen Calexico-Hörer ein Schock sein. Fast alles ist ganz anders. Nur noch 11 Songs in 40 Minuten, statt 16 in 60. Keine Instrumentals, kaum jazzige Sound-Experimente oder atmosphärisch-flimmernde Wüstenrock-Schnipsel. Nur wenig Bläser, schon gar keine rasanten Doppeltrompeten-Sätze von Wenk/Valenzuela.
Stattdessen: Große Songs, so konzentriert und "auf den Punkt" gespielt wie noch nie in der zehnjährigen Band-Geschichte. Ein Joey Burns, der als Sänger besser ist als je zuvor (das deutete sich ja schon auf "Feast of wire" und den letzten Tourneen an). Akustik- und E-Gitarren, die über den bisher viel bescheideneren Beitrag zum Gesamtbild Calexicos weit hinausgehen - teils zart-melodisch, teils episch ausgreifend (Neil Young lässt bei "Deep down" und "All systems red" grüßen).
Man kann die Konsequenz von Burns/Convertino und ihren Mitstreitern nur bewundern, trotz der stetig zunehmenden Popularität als TexMex-Mariachi-Folkrock-Band nochmal den Kurs zu ändern. Dass sie sich nicht zu einer munteren Party-Kapelle degradieren lassen, was beim vierten Album mit ähnlicher Richtung gedroht hätte.
Stattdessen bietet "Garden ruin" (neu sind übrigens auch der Cover-Künstler und der Produzent J.D. Foster) edel gewirkte Americana-Balladen (wunderschön: "Yours and mine", "Smash"), lupenreinen Pop ("Bisbee blue"), das wie ein Steely-Dan-Song federnde Westcoast-Highlight "Lucky dime", Chansoneskes ("Nom de plume") oder die schon genannten Rocker mit fantastischer Gitarren-Wucht am Schluss. Dem alten Sound am nächsten kommt noch "Roka" mit seinen feinen Bläsersätzen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Von Behemoth
Format:Audio CD
Als langjähriger Fan von Calexico konnte (wollte?) man sich im Grunde gar nicht mehr vorstellen, dass diese Band etwas Anderes als fein instrumentierte, tendenziell eher ruhige Tex-Mex-Musik veröffentlichen würde. Umso überraschender das neue Album, das sicherlich gewöhnungsbedürftig ist.
Aber bereits nach dem zweiten bzw. dritten Anhören bin ich mir sicher, dass Calexico mit "Garden ruin" ihr Spektrum um Spielarten erweitert haben, die sie beherrschen und die eine Bereicherung des Band-Kosmos darstellen. Allein Joey Burns Gesang ist facettenreicher und dominanter geworden, was den - nicht mehr so belanglosen - Texten zu gute kommt. "Roka" und "Nom de plume" knüpfen da noch eher an alte Traditionen an, mit den restlichen Songs betreten die Burns und Convertino neue Pfade und liefern vor allem mit "Cruel", "Panic open string" und das grandios, wütende "All systems red" Lieder ab, die sicherlich Eckpfeiler zukünftiger Calexico-Auftritte sein werden.

Gewagt (was nicht heißt, dass alles gleich gelungen ist), ein Fortschritt mit offenem Ausgang und 'dennoch' sehr unterhaltsam.
Ähnlich mutig und musikalisch gar nicht mehr WILCO so unähnlich.
"Garden ruin" macht Vorfreude auf die nächsten Alben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Calexico geht neue Wege 14. Mai 2006
Format:Audio CD
Das was die Band mit diesem Album geschaffen hat, ist nicht selbstverständlich - und schon gar nicht für Calexico!

Calexico, bekannt für Texmex-Wüstenrock geht nach mehr als einer Hand voll Alben ganz neue Wege: Weit weg vom Mariachi hat sie ein erstklassiges Rockalbum aufgenommen. Besonders hervorzuheben sind der Opener "Cruel", das in einer Explosion gipfelnde "All Systems Red" und das mit Salvador Duran aufgenommene "Roka".

Eine Weiterentwicklung, die man der Band einfach nur gönnen muss. Der vorige Rezensent scheint sich an genau dieser zu stören: Ich empfehle ihm, ein Calexico-Konzert zu besuchen. Da kommt er nach wie vor auf seine Kosten, weil die Band nicht ihre alten Lieder vergessen hat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Calexico stürzt ab 9. Dezember 2006
Von Thomas Schmitz VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Hört man "Garden Ruin" zum ersten Mal, muss man tatsächlich immer wieder aufs Cover gucken, um sich zu vergewissern, dass hier tatsächlich Calexico am Werk ist. Viel geblieben von den schillernden Americana-Moritaten des Meisterwerks "Feast Of Wire" ist nicht. Einzig "Roka" erinnert noch an alte Zeiten. Der Rest ist einer Mischung aus zartem Folk und deftigem Rock gewichen.

Die Stiländerung zeichnete sich schon bei der Zusammenarbeit mit "Iron & Wine" ab. Calexico driftet so langsam ab in die Belanglosigkeit. Die meisten Songs auf "Garden Ruin" sind austauschbar. Und wären der Band nicht zwei gigantische Songs geglückt, die das Jahr überdauern werden, könnte man fast von einem Reinfall sprechen. Die Rede ist von "Smash", dem ersten Lied, bei dem man das Gefühl hat, etwas Besonderes zu hören. Reichlich spät, wenn das erst auf Track Acht passiert. Überragend ist aber der Closer "All systems red", an dem sich die Geister scheiden werden. Die einen finden den sich langsam aufbauenden Rocker genial, die anderen viel zu dick aufgetragen. Aber wenn ein Album sonst nicht viel hergibt, dann nimmt man so etwas gerne hin.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen keineswegs schlechter als vorher 12. Juli 2007
Format:Audio CD
Eine Veränderung im Sound von Calexico war absolut notwendig und auch logisch. Wäre man beim Stil der letzten drei Alben geblieben (die natürlich auch jedes für sich ein wenig anders klingen), hätte die Band ganz schnell in die Belanglosigkeit abrutschen können. Es wäre wahrscheinlich ein kommerziell besserer Schachzug gewesen - ich glaube aber nicht, dass das der vorherrschende Grund für diese Band ist Musik zu machen. Calexico ist wirklich eine der interessantesten Formationen unserer Zeit - musikalischer Stillstand ist da eine Katastrophe. Und die Songs von "Garden Ruin" sind wirklich hervorragend (in dieser Hinsicht wahrscheinlich das bisher beste Album der Band) - man muss halt nur akzeptieren, dass es eben weiter geht. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, was als nächstes kommt...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen ich hab die Band zufällig entdeckt und bin wirklicher Fan
Ich hab mittlerweile fast alle CDs von Calexico - 2 CDs sind Tour bzw Konzertmitschnitte und damit in Hinblick auf die Titel Doubletten. Auf manchen CDs sind auch Video Clips. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Anonym veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne gebe ich gerne!
Wer hier den unverkennbaren Calexico-Sound sucht, wird diesen nur rudimentär finden, trotzdem kann ich die Meinung mit einigen negativ ausgefallenen Rezensionen nicht teilen,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2011 von nintendofan1976
5.0 von 5 Sternen ungewöhnliches Album für Calexico
Viele Fans waren enttäuscht von diesem Album, weil der typische Sound der Band nicht so ausgeprägt zu hören ist. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Mai 2009 von Dirk Apprecht
5.0 von 5 Sternen Galexico
Auch für mich unverzichtbar, anders als die andern, aber das ist die Musik von den Jungs eh, hier die etwas poppigere Seite, aber für mich eine der starken Gruppen mit... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. August 2008 von max mondamin
3.0 von 5 Sternen Calexicos Schwächste!
Es ist ja ehrenwert, wenn Künstler etwas Neues versuchen, nur leider überzeugt mich diese Fortentwicklung hier nicht, vor allem weils hauptsächlich in eine Richtung... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Dezember 2007 von T. G.
5.0 von 5 Sternen All Systems Red - im positiven Sinn
Ich habe mir die limited Edition mit DVD sofort nach der Veröffentlichung zugelegt. Calexico kaufe ich grundsätzlich ungehört. Die Erfahrung hat mir recht gegeben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Mai 2007 von valleyman
5.0 von 5 Sternen Calexico - Garden Ruin neu und doch nicht neu.
Beim ersten hören denkt man das ist nicht Calexico. Wer die Calexico Alben "Feast of Wire", "Hot Rail" und "Black Light" kennt, wird vielleicht im ersten Moment etwas... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Mai 2006 von Ecky
3.0 von 5 Sternen Die Calexico Übergangsplatte?
Ich mag mich mit dem Album nicht wirklich anfreunden. Der dicke Vogel auf dem Cover deutet es doch schon an, die Band ist etwas aufdringlich geworden, wo ihren Sound sich doch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Mai 2006 von C. Goss
5.0 von 5 Sternen Stillstand ist der Tod - Calexico sind mutig.
Bevor Sie diese Rezension weiterlesen, sollten Sie wissen, dass ich diese CD noch nicht sehr oft gehört habe und sie vielmehr einen zweieinhalb-ten Eindruck beschreibt, als... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Mai 2006 von Wolfgang Gerr
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar