Garbo, der Spion: Das Geheimnis des D-Day und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Garbo, der Spion: Das Geh... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: minimale Gebrauchspuren. Rechnung mit ausg. Mwst. kommt per Mail. Mängelstempel.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,23 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Garbo, der Spion: Das Geheimnis des D-Day Gebundene Ausgabe – 14. April 2014

9 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 19,99 EUR 5,87
67 neu ab EUR 19,99 13 gebraucht ab EUR 5,87

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Garbo, der Spion: Das Geheimnis des D-Day + Die Casablanca-Strategie: Wie die Alliierten den Zweiten Weltkrieg gewannen
Preis für beide: EUR 34,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Piper (14. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492055834
  • ISBN-13: 978-3492055833
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,2 x 22,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 362.890 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Stimmen zu 'Über die weiße Linie':

"Ein Sachbuch mit Kriminalroman-Qualitäten."
(Deutschlandradio Kultur, Buchtipp)

"Der Oskar Schindler von Rom."
(Berliner Zeitung)

"Spannend wie ein Krimi liest sich die Schilderung des Showdowns."
(Börsenblatt, Der Lesetipp)

"Die beiden Autoren setzen dem Retter O'Flaherty ein eindrucksvolles literarisches Denkmal."
(Deutsche Presseagentur)


Stimmen zu 'Garbo':

"Ein fesselndes Sachbuch, das sich wie ein Spionagethriller liest."
(RBB Kulturradio)

"Ein elegant geschriebenes und klug komponiertes Werk über den damaligen Krieg der Geheimdienste."
(Der Tagesspiegel)

"Eine fesselnde Analyse."
(Handelsblatt)

"So spannend wie ein Spionageroman. (...) Graham Greene ließ sich von der Geschichte um 'Garbo' zu seinem Erfolgsroman 'Unser Mann in Havanna' inspirieren. Die Wahrheit, wie Molfenter sie darstellt, war aber noch spannender."
(Deutsche Presse Agentur, Rezension zu 'Garbo')

"Molfenter füllt mit 'Garbo, der Spion' eine wichtige Lücke in der deutschsprachigen Geschichtsschreibung über den Zweiten Weltkrieg. (...) Er kombiniert gute Recherchearbeit mit einem ausgefeilten Schreibstil."
(Literaturmarkt)





Arne Molfenter ist Autor der Biografie 'Garbo, der Spion - Das Geheimnis des D-Day'. Die Biografie beschreibt das Leben von Joan Pujol Garcia, Deckname ,Garbo', dem erfolgreichsten Doppelagenten des Zweiten Weltkriegs.

Neben seiner Arbeit als Sachbuchautor hat Arne Molfenter mehrere Jahre als Redakteur, Reporter und Autor gearbeitet. Stationen waren der BBC World Service in London, das ARD-Fernsehen und Die ZEIT. Seine Ausbildung zum Redakteur hat er an der Deutschen Journalistenschule in München absolviert. Weitere Informationen unter www.molfenter.com und www.piper.de

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dabei schafft es der Autor immer wieder, seine historische Forschung ihrer Dramatik entsprechend so spannend darzustellen wie einen Spionageroman.«, dpa-StarLine, 15.04.2014

»Molfenter gelingt es hervorragend, die Geschichte von ›Garbo‹ spannend und leicht verdaulich rüberzubringen. (...) Er kombiniert gute Recherchearbeit mit einem ausgefeilten Schreibstil.«, literaturmarkt.info, 26.05.2014

»Fesselnde Biografie.«, PLAYBOY

»Das Buch liest sich wie ein spannender historischer Roman, nicht wie ein Sachbuch für Geschichts-Nerds oder Hobbyhistoriker.«, Badische Zeitung, 25.04.2014

»Molfenter schafft es immer wieder, seine historische Forschung ihrer Dramatik entsprechend so spannend darzustellen wie einen Spionageroman.«, Ludwigsburger Kreiszeitung, 12.05.2014

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Arne Molfenter hat die deutsche Journalistenschule in München besucht und in München Politik und Kommunikationswissenschaften studiert, war Redakteur, Reporter und Korrespondent, u. a. für BBC, ARD/SWR und die ZEIT und arbeitet jetzt für die Vereinten Nationen in Brüssel, Berlin und Bonn. Molfenter, Jahrgang 1971, lebt in der Nähe von Bonn.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matador am 17. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Garbo ist eine historische Figur, die großen Einfluss auf den Ausgang der Operation Overlord und damit auf den Ausgang des 2. Weltkrieges hatte. Trotzdessen ist Joan Pujol Garcia, der wahre Name des Spions, wohl keinem breiten Publikum bekannt, was sich dank des Buchs von Herrn Molfenter vielleicht ändern wird.
Arne Molfenter schafft es mit seinem Werk die spannende Geschichte eines bemerkenswerten Mannes zu erzählen - so spannend, dass man gut und gerne denken könnte, man würde einen fantastischen Roman a la die Nadel von Ken Follet lesen.
Das Buch ist gut geschrieben und weiß von Anfang bis Ende zu unterhalten und vor allem auch zu fesseln. Besonders Leser mit einem Faible für historisch wahre Geschichten und/oder dem 2. Weltkrieg, werden hier auf ihre Kosten kommen.

Es gibt sicherlich Bücher, die noch spannender und noch besser geschrieben sind. Dennoch ist Herrn Molfenter ein toller historischer Roman gelungen, den ich vollends empfehlen kann. Deswegen auch 5 Sterne!

P.S.: Für mich ein Buch, das nahezu jeder lesen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 6. August 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn sie nicht durch Dokumente und Personen belegt wäre, würde man diese Geschichte nicht glauben:

Ein wenig erfolgreicher spanischer Hühnerzüchter versucht sich im 2. Weltkrieg dem britischen Geheimdienst in Madrid als Spion anzudienen. Er wird erst gar nicht zu den richtigen Leuten vorgelassen. Also versucht er es auf der anderen Seite bei den Deutschen. Die sind zunächst auch skeptisch, beißen aber dann aber zögernd an. Der Hühnerzüchter gibt an, nach England auswandern und dort Informationen einholen zu wollen. Das tut er aber zunächst nicht, sondern verkriecht sich irgendwo in Portugal. Von dort aus erfindet er irgendwelche Geschichten, so zum Beispiel, dass ein britischer Geleitzug von der Insel aus nach Malta unterwegs sei. Niemand in der deutschen Marine findet diese Schiffe, aber man glaubt dem vorgeblichen Spion dennoch weiter.

Inzwischen ist die britische Abwehr auf diesen merkwürdigen Typen aufmerksam geworden. Enigma war bereits entschlüsselt, und man konnte mitlesen, was für Märchen die Deutschen glaubten. Das war so unfassbar, dass man diesen Komiker zu suchen begann und ihn schließlich fand. Wegen seines schauspielerischen Talents verlieh man ihm den Decknamen "Garbo", verfrachtet ihn nach London und band ihn in eine kaum zu glaubende Desinformationskampagne der britischen Geheimdienste MI5 und MI6 ein. Diese Geheimdienste schufen eine Gruppe, die alle Doppelagenten des Kriegsgegners führte und damit die Deutschen völlig in die Irre laufen ließ. Insbesondere erreichten die Briten dadurch, dass Ort und Zeitpunkt der alliierten Landung in Frankreich nicht von den Deutschen vorausgesehen werden konnten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HEIDIZ TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Mai 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Der D-Day – er ist ein Begriff. Joan Pujol Garcia täuscht den Geheimdienst Deutschlands und somit auch Hitler – und das jahrelang … Er war Doppelagent im Zweiten Weltkrieg. Er arbeitete im Untergrund unter dem Decknamen „Garbo“ für die Engländer. Sein Tun ist dafür verantwortlich, dass zahlreiche Menschenleben gerettet werden konnten.

„Unser Mann in Havanna“ war und ist ein Weltbestseller, nun habe ich die wahre Geschichte dieses „Garbo“ entdeckt und mit großem Interesse gelesen.

Ich möchte euch berichten, wie mir dieses Buch gefallen hat …

26 Abbildungen untermalen die informativen Texte der einzelnen Kapitel.

Inhalt und Gliederung:
================

Prolog

Kapitel 1: Auf der Jagd nach „Alaric Arabel“
Kapitel 2: Die Flucht
Kapitel 3: In stürmischen Zeiten – Jugendjahre
Kapitel 4: Donny, Dick und Dorick

Kapitel 12: Der letzte Auftrag
Kapitel 13: Ein Anruf

Epilog
Danksagung
Anhang
Editorische Notiz 1
Editorische Notiz 2
Quellen und Literatur
Anmerkungen
Bildnachweis
Namenregister

Hier kann man echt sagen: „Das Leben schreibt die spannendsten Geschichten.“

Als deutsche Divisionen in Calais auf den Angriff warten hat Garbo es längst geschafft, in die Irre zu führen. Die Alliierten waren in der Normandie gelandet. Er überzeugte die Deutschen, dass die Landung bei Calais noch passieren würde. Deutschland vertraut ihm …Pujol, Doppelagent und eigentlich Garbo … das aber wissen die Deutschen nicht …

War er der größte Schauspieler des Zweiten Weltkrieges? Die Engländer nennen Pujol „Garbo“ nach Greta Garbo. ….
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Monika Mann am 24. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wie arbeitet eigentlich ein echter Agent? Warum kann seine Arbeit so wichtig sein? Wenn man einen überdrehten James Bond Film sieht bleiben diese Fragen völlig im Dunkeln. Umso spannender ist dieses gut recherchierte Buch zu lesen, denn eine echte Agentenstory wird erzählt, eine mit echter Relevanz für den Verlauf des zweiten Weltkriegs. Spannend und teilweise grotesk was "Garbo" erlebt und vor allem mit welch absurden Geschichten der Mann bei der deutschen Abwehr landen konnte. Dass eine Meldung des Agenten, in der behauptet wird, schottische Seeleute würden einem Agenten für einen Liter Wein alles erzählen geglaubt wird ist schon ziemlich absurd - aber anscheinend wahr.
Das Buch erzählt wie ein anfangs völlig unbedarfter spanischer Hühnerzüchter vom Amateur-Agent zu einem der wichtigsten Doppelagenten des britischen Geheimdienstes wird, eine schlicht unglaubliche Geschichte. Die Fakten aber sind alle wohl belegt (der Anhang des Buches ist hervorragend).
Insgesamt ein hervorragend recherchiertes Sachbuch, das spannend wie ein Krimi zu lesen ist. Im englisch sprachigen Raum gibt es diese Art von Sachliteratur sehr häufig, daher ist es umso mehr zu begrüßen, dass es nun auch in Deutschland Autoren gibt, die dieses Genre bedienen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen