Garantiert gesundheitsgefährdend und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 17,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Garantiert gesundheitsgef... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Garantiert gesundheitsgefährdend: Wie uns die Zucker-Mafia krank macht Audio-CD – Audiobook, Ungekürzte Ausgabe


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,95
EUR 13,35 EUR 17,95
48 neu ab EUR 13,35 1 gebraucht ab EUR 17,95
EUR 17,95 Kostenlose Lieferung. Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Garantiert gesundheitsgefährdend: Wie uns die Zucker-Mafia krank macht + Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht + Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ
Preis für alle drei: EUR 45,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: ABOD Verlag; Auflage: 1., Auflage (13. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 395471230X
  • ISBN-13: 978-3954712304
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 2,5 x 14,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (54 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 300.686 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Einiges hat der Verbraucher schon immer gewusst, anderes geahnt und vieles kann er kaum glauben, wenn er die Bücher von Dr. phil. Hans-Ulrich Grimm liest. Der 1955 geborene Autor war früher Redakteur beim "Spiegel", bevor er "Dr. Watson, der Food Detektiv" wurde. Er recherchiert gemeinsam mit Journalisten und Wissenschaftlern im großen Lebensmittelangebot. Die oft schockierenden Ergebnisse publizieren er und seine Mitarbeiter in Büchern wie "Echt künstlich", das über Chemie im Essen aufklärt, oder "Tödliche Hamburger", das unsere globalisierte Nahrung unter die Lupe nimmt. Dr. Watson wird weiter ermitteln...

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Der Handel mit Zucker ist eine unbekannte Macht: politisch brisant und garantiert gesundheitsgefährdend. Hans-Ulrich Grimm zeigt, wie die Zucker-Mafia uns krank macht." NEUE WELT, 21.08.2013

" "Garantiert gesundheitsgefährdend" ist ein gut zu lesendes, absolut empfehlenswertes Buch." Kochen ohne Knochen, 01.08.2013

"Ein Buch, das viel Wissen vermittelt - manches wollte man vielleicht gar nicht so genau wissen. Dennoch: ein wichtiges Buch!" Sonntag - Kirchenzeitung katholische Kirche Kärnten, 14.07.2013

"Grimms brisante Studie hat es in sich und wartet mit beeindruckenden Zahlen auf. Weltweit leiden immer mehr Menschen an den Folgen übermäßigen Zuckerkonsums. Die Deutschen nehmen rund 36 Kilo Zucker im Jahr zu sich, das meiste als Konservierungsstoff versteckt in industriell gefertigten Lebensmitteln. Der „industriellen Parallelwelt“, wie Grimm sie nennt, hat der promovierte Germanist, ehemalige „Spiegel“-Redakteur, Feinschmecker und Geschäftsführer der Dr. Watson Food Detektiv GmbH mit Sitz in Stuttgart den Kampf angesagt. Seine Bücher wie „Die Suppe lügt“, „Vom Verzehr wird abgeraten“ oder „Katzen würden Mäuse kaufen“ räumen mit der schönen neuen Welt des Essens auf, prangern Dickmacher an und erläutern so sachkundig wie unterhaltsam, warum angeblich gesunde Kost krank macht." schwäbische.de, 18.03.2013

"Der Journalist und Autor Hans-Ulrich Grimm kritisiert seit Jahren die Praktiken der Nahrungsmitteldindustrie. In seinem neuen Buch "Garantiert gesundheitsgefährdend" befasst er sich mit dem Schaden, den die Zucker-Mafia anrichtet." Profil, 12.03.2013 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Hans-Ulrich Grimm ist Journalist und Autor, er lebt in Stuttgart. Seine jahrelangen Recherchen in der Welt der industrialisierten Nahrungsmittel bewegten ihn, sämtliche Erzeugnisse von Nestlé, Knorr & Co aus den Küchenregalen zu verbannen, zugunsten frischer Ware von Märkten und Bauern. Seine Erkenntnis:
Genuss und Gesundheit gehören zusammen.
Grimms Bücher sind Bestseller. Allein „Die Suppe lügt“ ist in einer Gesamtauflage von über 250.000 Exemplaren erschienen und gilt mittlerweile als Klassiker der modernen Nahrungskritik. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

167 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Norma Schlecker HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 2. April 2013
Format: Broschiert
Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Zucker, weil wir in unserer Familie vor mittlerweile 5 Jahren ein extremes "Aha-Erlebnis" in puncto Zucker hatten. Mein Mann hat seit seiner Jugend Heuschnupfen, seit der Kindheit Neurodermitis. Er war während der Pollenflugsaison (bei ihm Februar bis Juli) auf Medikamente angewiesen, die er nicht so gut vertragen hat und entwickelte trotzdem Heuasthma. Ich war damals natürlich recht verzweifelt und bin auf ein Buch gestoßen, das ein Landwirt im Selbstverlag rausgebracht hatte. Stilistisch war es nicht gerade der Hit, aber den Inhalt fand ich schon interessant. Es ging um Zuckerverzicht. Mein Mann hat es ausprobiert - und was soll ich sagen... Seit 5 Jahren verzichtet er von Januar bis Juli komplett auf Industriezucker (was anfangs wirklich nicht leicht ist, weil wirklich beinahe ÜBERALL Zucker enthalten ist). Die restliche Zeit des Jahres isst er kaum oder auch gar keinen Zucker. Wenn er mal ein bisschen was erwischt, hat es keine unmittelbaren Konsequenzen wie in der Heuschnupfenzeit. Der Heuschnupfen verschwindet dann fast komplett (manchmal niest er schonmal, wenn die Pollenbelastung extrem hoch ist, aber Fließschnupfen, Jucken, Augenprobleme etc. hat er nicht mehr!). Die Neurodermitis ist ebenfalls komplett verschwunden. Mittlerweile verzichten einige Leute aus unserem Freundeskreis ebenfalls auf Zucker (wg. Heuschnupfen, Neurodermitis, Darmproblemen) und sind ziemlich begeistert. Mein Mann stellt fest, dass er Zucker Jahr für Jahr weniger vermisst. Ernährung hat sehr viel mit Gewohnheiten zu tun... Und auch unsere Kinder und ich essen sehr viel weniger Zucker. Wenn man gewisse Dinge beachtet, ist es nicht schwer auf Zucker zu verzichten. Fertiggerichte haben wir ohnehin nie gegessen.Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von livemore am 29. März 2013
Format: Broschiert
Nach einer mehrwöchigen weitgehend zuckerfreien Diät fiel mir vor kurzem dieses Buch auf, das mich in meinem Ansatz, den Zuckergenuss weiter stark einzuschränken, bestärkt. Auch wenn der letze wissenschaftliche Nachweis noch fehlt, spricht doch vieles dafür, dass der jetzige weitverbreitete Zuckerkonsum an der Entstehung vieler Krankheiten zumindest mitbeteiligt ist. Dieses Buch bringt dafür viele Indizien (eher als klare Nachweise, das ist aber erst mal kein Mangel), zum Beispiel die Rolle des Zuckers bei der Krebsentstehung. Wichtig erscheint mir, dass das Thema einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Dass Fruchtzucker im Prinzip auch nicht besser ist, habe ich hier zum ersten Mal gelesen, das ist im Buch sehr gut dargestellt. Und auch, dass es bisher der Fokus auf dem Fett und fettarmen Diäten lag, wobei es der zuviele Zucker ist, der in Fett verwandelt wird. Der Hinweis auf den versteckten Zucker in vielen verabeiteten Produkten zieht sich durch das Buch. Also am besten gar keine verarbeiteten Produkte mehr kaufen. Dass der Stevia-Wirkstoff auch schon grossindustriell extrahiert und als Süßstoff eingesetzt wird, war mir auch neu.
Informativ und interessant sind auch die Ausführungen über die Interessensverbände der Zuckerindustrie und deren teilweise direkte politische Einflussnahme, Organisationen, die man eigentlich bisher nicht wahrgenomen hat. Zum Beispiel schreibt der Autor einiges über die WSRO (World Sugar Research Organisation) und das International Life Sciences Institute (ILSI).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
43 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jürgen TOP 1000 REZENSENT am 22. März 2013
Format: Broschiert
Diese Buch war für mich das erste zum Thema Zucker und seinen negativen gesundheitliche Nebenwirkungen. Als »Zu­cker­ma­fia« definiert der Autor "ein sehr er­folg­reiches Netz aus Fir­men und Ein­zel­nen, die sich dem Zu­cker­an­bau und sei­ner Ver­brei­tung wid­men, es ge­hö­ren die Bau­ern dazu, die Zu­cker­kon­zer­ne, die Food-In­dus­trie, na­tür­lich die Soft­drink-Rie­sen, und alle haben Ver­bin­dun­gen in die höchs­ten po­li­ti­schen Krei­se." Diese Tatsache mache es schwer, die Macht des Zu­ckers zu bre­chen, schreibt der Autor.

Interessant fand ich, dass in Studien festgestellt wurde, dass es von Natur aus kein an­ge­bo­re­nes kind­li­ches Ver­lan­gen nach Süßem und schon gar nicht nach Sü­ßig­kei­ten gibt. "Es gibt ja in der Natur auch nichts Süßes, außer den Früch­ten. Es gibt kei­nen Scho­ko­rie­gel­baum, keine wild le­ben­den Gum­mi­bär­chen, selbst am Süd­pol kei­nen Kin­der-Pin­gui", schreibt Grimm.

Er räumt unter anderem auch mit dem Mythos auf, dass die Fruktose der bessere Zucker sei. "In­dus­tri­el­le Fruk­to­se kann die hor­mo­nel­len Steue­rungs­ab­läu­fe im Kör­per stö­ren. Die­ser Stoff macht nicht nur dick, son­dern auch krank, greift ganz di­rekt ein in die Kör­per­funk­tio­nen und bringt die Me­cha­nis­men im Kör­per durch­ein­an­der. Die Zu­cker­krank­heit, das Über­ge­wicht, Herz-Kreis­lauf-Lei­den, nach neu­es­ten For­schungs­er­geb­nis­sen ist all die­ses vor allem eine Folge der in­dus­tri­el­len Fruk­to­se-Über­schwem­mung", kritisiert Grimm. Man erfährt, dass ein ge­sun­der Mensch täg­lich 25 Gramm Fruk­to­se ver­kraf­ten könne.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen