Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen333
4,7 von 5 Sternen
Farbe: geriffelt|Ändern
Preis:29,90 €+ 3,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Januar 2011
Nein, ich habe mich nicht abschrecken lassen von den vielen Qualm-, Dampf- und Feuerwehrberichten, die durch das Einbrennen vor Erstbenutzung der Pfanne entstehen.
Ich habe die Pfanne trotzdem bestellt, bin sehr zufrieden und möchte hier kurz erläutern, wie ich die Pfanne ohne Rauchentwicklung erfolgreich eingebrannt habe:

1.) Steht in der beiliegenden Anleitung, man solle Kartoffelschalen ODER Kartoffelscheiben nehmen. Die meisten haben wohl die Schalenvariante verwendet. Da Schalen schneller verbrennen, weil sie dünner sind, sollte man die KartoffelSCHEIBENvariante verwenden.
2.) Steht in der Anleitung, dass das einbrennen nicht unbedingt auf höchster Stufe passieren muss.
3.) Steht nirgendwo in der Anleitung, dass das Einbrennen daraus besteht, qualmende, schwarze, verkohlte Kartoffelteile zu produzieren. Die Kartoffeln sollen lediglich die Reste der Schutzbeschichtung aufnehmen. Warum sollten das also rohe (oder zumindest unverbrannte) Kartoffeln nicht genauso gut können?

Also man mache es folgendermaßen:
1.) KartoffelSCHEIBEN, ca. 3mm dick (Pfanne damit halb befüllen)
2.) Halbe Hand voll grobes Meersalz dazu
3.) Pfanne mit Rapsöl befüllen, ca. 3mm hoch
4.) Platte auf 3/4 der Gesamthitze stellen
5.) Alle 5 Minuten die Kartoffelscheiben wenden
6.) Kartoffelscheiben, die trotzdem schwarz werden, aus der Pfanne entfernen
7.) Nach 30 Minuten gesamte Kartoffelscheibenladung aus der Pfanne entsorgen
8.) Den gesamten Vorgang noch mal vom ersten Schritt an wiederholen
9.) Sich freuen, dass man ohne Qualm und Rauch seine Pfanne eingeweiht hat :)

Viel Erfolg!

PS: Steaks werden prima, Bratkartoffeln auch. Super Pfanne!
2525 Kommentare|347 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2011
...verspürte meine Frau, denn sie hatte sich eine neue Pfanne zu Weihnachten gewünscht.
Ich war erst einmal begeistert von der schnellen Lieferung und guten Verpackung.

Auf diese Pfanne bin ich beim Stöbern bei amazon.de aufmerksam geworden. Kaufentscheidend waren die fast durchweg begeisterten Kundenrezensionen.
Daher auch mal vielen Dank an diejenigen, die sich die Mühe machen, eine Artikelbewertung zu schreiben. Diese haben mir schon oft geholfen.

Doch nun zu der schmiedeisernen Pfanne: Eines vorweg: Meine Frau und natürlich die neue Pfanne haben es geschafft, dass ich mich nach Jahren mal wieder an den Herd gestellt habe.
Denn das Einbrennen nach beiliegender Vorschrift durch den Schenkenden war meiner Meinung nach Teil des Geschenks.

Einem meiner Vorredner sei gedankt, ich habe nicht die Schalen der Kartoffeln sondern Scheiben verwendet. Keine nörgelnde Familie, keine aufgebrachten Nachbarn, kein Feuerwehreinsatz waren die Folge. Eine Geruchsbelästigung bei eingeschalteter Dunstabzugshaube war kaum zu spüren.

Der Gesamtvorgang des Einbratens - das Vorbereitungsspiel - dauerte etwa 45 Minuten. Nach der 1. Halbzeit erfolgte die Auswechslung der kompletten (Kartoffelscheiben-) Mannschaft, es gab weder Verlängerung noch Elfmeterschießen. Hafteten die Teile nach dem ersten Durchgang noch teilweise am Pfannenboden, was sich mit dem gratis mitgelieferten Pfannenwender einigermaßen beheben ließ, haftete nach dem Schlusspfiff gar nichts mehr.

Nach kurzer Reinigung der Pfanne kam dann das erste Pflichtspiel: Vier große Rumpsteaks, von denen drei so gerade eben in die Pfanne passten. Die habe ich dann auch gleich gebraten, denn der Herd war von nun an meiner. Es waren mit die besten Steaks, die jemals zu Hause und außerhalb des Gartengrills bei uns produziert wurden, aber das lag nicht an mir.

Das Steak, das nicht mehr in die Pfanne passte, habe ich hinterher als Nachschlag gebraten. Das Zubereiten der Steaks ging äußerst schnell. Die Pfanne wird sehr schnell heiß und hält die Hitze lange. Ich war zwar schon satt nach dem ersten Steak, aber das zweite musste sein. Nun kann ich mich kaum noch bewegen, bin aber genauso glücklich wie meine Familie über die neue Pfanne.

Absolute Kaufempfehlung!

Übrigens: Das anschließende Reinigen mit Salz und Wasser sowie das Einfetten war auch noch Teil des Geschenks. Anstelle des Küchenpapiers für die Reinigung bei nicht so starker Verschmutzung empfehle ich einen Spülschwamm, allerdings ohne Spülmittel. Das geht wesentlich besser und was außer Rost kann einer solchen soliden Eisenpfanne eigentlich etwas anhaben?

Nachtrag: Ich habe soeben 2 weitere schmiedeeiserne Pfannen bestellt und den vorhandenen Teflonpfannen die rote Karte gezeigt.
44 Kommentare|91 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2010
Auch ich habe mir diese Pfanne bestellt, ruckzuck geliefert bekommen, inkl. gratis Pfannenwender und zwei gratis Küchenmesser. Wow, wo gibt es denn heute noch was freiwillig für umme. Danke!
Aber das Einbrennen... holla die Waldfee. Damit hatte ich meinen Kampf. Ich denke jeder "normale" Mensch hat eine intuitive Abneigung dagegen irgendwas in einer Pfanne kohlrabenschwarz kokeln zu lassen und dabei tatenlos zusehen zu müssen... vorausgesetzt man sieht noch was. Bei mir war das trotz weit geöffneter Fenster und Turbodunstabzugshaube nach 15 min nicht mehr möglich. Zum Glück habe ich die Mission vormittags durchgezogen. Denn da arbeiten die meisten meiner Nachbarn und keiner hat aufgrund der Rauchschwaden die Feuerwehr gerufen. Was für ein Gestank! Beherzt habe ich den Tipp eines anderen Bewerters und den Rauchmelder abgehängt. Ich kann nur jedem raten das Ganze z. B. auf einer transportablen Kochplatte auf der Terrasse/dem Balkon etc. durchzuführen. Der Tipp mit dem Kartoffelaustausch bevor sie schwarz werden, ist auch super, vorausgesetzt, das mit dem Einbrennen funktioniert dann überhaupt. Den habe ich aber leider zu spät gelesen. Vielleicht hätte man in der Beschreibung den Kunden etwas besser darauf vorbereiten sollen, denn irgendwann habe ich fast Panik bekommen.
Trotz alle dem, die ersten Bratkartoffeln waren sehr gut, knusprig, ohne anhängen. Die Pfanne ist echt zu empfehlen und bekommt auch von mir 5 Sterne. Auch der Pfannenwender ist richtig massig und kein Spielzeug. Und falls es irgendwann mal eine mit einem höheren Rand gibt, werde ich sie auch bestellen, aber dann auf der Terrasse einbrennen :-).
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2010
Hallo Zusammen, wir haben uns gleich 2 dieser Pfannen zugelegt und sind nur noch begeistert! Nach der einstündigen EINBRENNPROCEDUR mit viel Rauch:-) konnten wir unsere ersten Bratexperimente starten. Am ersten Abend war Schweinefilet und Rumpsteak angesagt und das Ergebnis war einfach nur traumhaft. Aussen schön braun und innen ganz zart. Nichts saftet mehr nach außen. In max. 5 Minuten ist das perfekte Steak gezaubert. Da könnt Ihr die teuerste beschichtete Pfanne vergessen. Wir sprechen aus Erfahrung. Die sind dann gut, wenn zum Beispiel auch die Soße in der Pfanne angestzt wird. Vorher das Fleisch aber in die Eisenpfanne. Nun aber noch zum Anbieter: Das Angebot incl. dem massiven Pfannenwender aus Edelstahl ist absolut super. Haben noch 2 Küchenmesser gratis dazubekommen. Die Lieferung war blitzschnell und die Qualität incl. Anleitung ist einfach nur erste Sahne. Also, langt zu, solange es dieses Angebot noch gibt. 100% Bratfreude garantiert!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Pfannen sind nun seit 3 Jahren in Gebrauch, immer noch hervorragende Bratergebnisse. Bratreste wenn nötig mit einem Metallschwamm ohne Zusätze unter fließendem Wasser entfernen und mit ein wenig Speiseöl wieder einreiben. Die Pfannen behalten die leichte Speckschicht und das Fleisch schmeckt wunderbar:-) Unverwüstlich diese Pfannen und kein Rost oder der gleichen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2010
Über Schmiedeeiserne Pfannen hatte ich ja schon einiges gehört, aber bisher war ich mit meinen Teflon Pfannen ganz zufrieden, schließlich waren sogar meine Bartkartoffeln und meine Steaks wirklich gut.
Das einzige was ein wenig beim braten von Steaks oder Bratkartoffeln (oder auch Hähnchen oder Putensteaks) störte, man gab die Zutaten in die Pfanne ... dann möglichst lange das Bratgut auf einer Seite braten, damit wenigstens ein wenig Röstaromen an das Bratgut gelangt, aber nach dem ersten wenden bildet sich zumindest bei nicht ganz so hochwertigem Fleisch Flüssigkeit in der Pfanne und die restliche Garzeit wird dann mehr gedünstet als gebraten.

Als die Schmiedeeiserne Pfanne ankam, habe ich diese laut Anleitung "eingebrannt" und hatte dabei schon Angst das meine Nachbarn die Feuerwehr wegen der Qualmentwicklung rufen.
Der verbrannte Geruch hält sich auch etwa 3 Tage in der Küche - also sollte man die Pfanne im Sommer kaufen, damit man ordentlich lüften kann.

Bei den ersten Bratkartoffeln machte ich den Fehler die Temperatur der Herdplatte zu hoch zu stellen und so waren diese Außen schon fast verbrannt, während sie innen noch roh waren.
Auch die ersten Steaks etc. gelangen mir nicht so richtig, deshalb ein paar Tipps für "Neueinsteiger"

Die Pfanne bei den ersten 10 Bratvorgängen nicht auf 100 % stellen.
Nachdem das Bratgut in die Pfanne gegeben wurde nicht gleich mit dem Pfannenwender ran gehen, da sich das Bratgut extrem mit der Pfanne verbindet - erst nachdem sich eine Kruste gebildet hat, bekommt man das Bratgut
mehr oder weniger vom Pfannenboden gelöst.
Das geniale an diesen Schmiedeeiserenen Pfannen - nach jedem Einsatz werden diese Pfannen besser - sprich Bratgut haftet immer weniger.
Bei mir ist die Pfanne jetzt 1/2 Jahr im Einsatz (etwa 50 Einsätze) und es haftet nun nichts mehr am Pfannenboden.

Zur Reinigung - wie meine Vorredner - nur mit klarem Wasser und ein wenig Salz (aus hygienischen Gründen wasche ich meine Pfanne jedesmal).
Nach dem säubern sollte man kein Butterschmalz zum einfetten nehmen - machte ich einmal mit dem Resultat dass die Pfanne rostete.
Auch stellte ich fest, dass Butterschmalz zum braten nicht so optimal wie Rapsöl ist, da Butterschmalz nicht so hohe Hitze verträgt.

Wer ein Butteraroma in die Steaks bekommen möchte, 1/2 Teelöffel Rapsöl zum anbraten nutzen, die letzten 10 Sekunden ein Stück Butterschmalz in die Pfanne und das Steak nochmal kurz von beiden Seiten in der Pfanne schwenken.
22 Kommentare|98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2009
.... ich bin koche sehr gern und meine Gäste wissen das. Für etwas Neues war ich immer aufgeschlossen, deshalb kann ich nicht begreifen, warum ich erst jetzt -durch meine Tochter- zu einer gußeiserne Pfanne gekommen bin. Sie wollte sich eine kaufen und als fürsorgliche Mutter habe ich ihr eine geschenkt und für mich selbst auch gleich eine gekauft !!!
Also hatte ich jetzt zwei Pfannen, die lt. Gebrauchsanweisung 'eingebraten' werden mußten. Und wo ich schon mal dabei war, habe ich das bei beiden Pfannen gemacht.
Pfannen in Persil gewaschen, gespült, getrocknet. Reichlich gutes Rapsöl in die 1. Pfanne, Öl erhitzt und dann die gesalzenen Kartoffelschalen hinein - es spritzte kaum - bestens. Nur nach 20 Minuten wurden die Schalen dunkler und dunkler, die Abzugshaube auf höchster Stufe, das Fenster und die Tür zum Garten weit auf, den Feuermelder abgehängt. So hat es nur vor 45 Jahren gerochen - als mir meine ersten Rouladen verkohlt waren.
Ich habe die Einbratzeit durchgehalten, die qualmende Pfanne danach sofort nach draußen gestellt - sie wurde
-als sie abgekühlt war- nach Vorschrift gereinigt und für den ersten Gebrauch zur Seite gestellt.

Bei der zweiten Pfanne habe ich mir Gedanken gemacht - verkohlt waren ja bloß die Kartoffelschalen, das Öl war klar geblieben - also .... warum sollten die schwarzen Kartoffelschalen solange in dem siedenden Öl liegen ???
Also die gleiche Prozedur, wie bei der 1.Pfanne, nur habe ich jetzt die dunkebraunen Kartoffelschalen nach 20 Minuten gegen neue gesalzene Kartoffelschalen ausgewechselt - schön langsam, damit das Öl nicht abkühlte ... und siehe da, kein verbrannter Geruch !!
Aber jetzt kommt das ALLERBESTE - ich hatte zwei Weidenrindersteaks gekauft - die warteten schon bei Zimmertemperatur ..... ich legte sie in die schwachgefettete Pfanne .... nach kurzer Zeit lösten sie sich von der Bratfläche .... 3 Minuten ruhen .... WUNDERBAR - das ist mir noch nie gelungen - ein richtig saftiges Steak aus der Pfanne - man lernt nie aus ........
11 Kommentar|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2009
Bisher benutzt für Bratkartoffel, Pfannkuchen, Omelette , Forelle, Kurzgebratenes , Braten scharf anbraten.
Und trotz Umstellung auf Induktionsherd keine Probleme gehabt.
Hab sie fast täglich in Gebrauch
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2009
Mit der Pfanne sind Bratergebnisse möglich, die man auch mit den besten beschichteten Pfannen nicht zustande bringt. Und das zu einem sehr moderaten Preis. Dicke Empfehlung !
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2009
Die Pfanne ist wirklich super und absolut zu empfehlen. Einziges Manko - das einmalige "Einbraten" der Pfanne ist etwas lästig. Allerdings lohnt es sich, denn so kross kriegt man das Bratgut mit einer Alupfanne niemals hin und endlich kann ich in der Pfanne Kartoffeln mit Käse überbacken und dabei hemmungslos mit der Gabel in der Pfanne herumkratzen. Habe daher sämtliche Alupfannen sofort in den Müll geworfen, einmal Eisenpfanne - immer Eisenpfanne!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2008
...die nächste Portion Bratkartoffeln in diesem hervorragenden Bratkartoffelbratgerät herzustellen. Endlich nix mehr mit matschig, jetzt wird Cross geröstet. (Halt so wie früher!o)

Auch muß ich jetzt nicht mehr aufpassen eine hochgiftige Antihaftbeschichtung zu beschädigen sondern kann wieder nach herzenslust mit Metall auf Metall arbeiten.

Die Pfanne ist für diesen günstigen Preis in einer hervorragend robusten und schweren Qualität. Schmiedeeisern ist eben kein Alu!

Lecker, und absolut weiterzuempfehlen!
22 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)