newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip
Die Gärten der Villa Sabrini und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Gärten der Villa... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Sun-books
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: als mängelexemplae gekenzeichnet
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Gärten der Villa Sabrini Taschenbuch – 1. Juli 2009

9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 0,49
55 neu ab EUR 8,95 18 gebraucht ab EUR 0,49

Wird oft zusammen gekauft

  • Die Gärten der Villa Sabrini
  • +
  • Der Gesang der Sehnsucht
Gesamtpreis: EUR 18,94
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: rororo (1. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499247143
  • ISBN-13: 978-3499247149
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 608.314 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Cristina Camera studierte Germanistik und Kunstgeschichte. Während ihres Studiums arbeitete sie als Buchhändlerin und später als Sachbuchlektorin, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Mit Mann und Tochter lebt sie als freie Autorin in München, wenn sie sich nicht gerade in ihrer Wahlheimat Italien aufhält.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanja Warter am 11. August 2009
Format: Taschenbuch
Bereits in ihrem zauberhaften Roman "Der Zitronenbaron" entführte Cristina Camera ihre Leser stimmungsvoll nach Sizilien.

"Die Gärten der Villa Sabrini", ihr jüngster, vor wenigen Tagen erschienener Roman, steht dieser Magie in nichts nach.

Susanna ist Kunstauktionatorin in München. Eines Tages erhält sie ein rätselhaftes Bild aus Italien, das einen Ausschnitt aus dem berühmten Gemälde "Die Geißelung" von Piero della Francesca zeigt. Nicht nur das Motiv gibt Rätsel auf, Susanna hat auch Grund zu der Annahme, dass das Bild gefälscht ist. Sie reist nach Florenz und stellt Nachforschungen über den Maler und die Besitzverhältnisse des Gemäldes an. Dabei lernt sie Ettore Lanzi kennen, den Erben einer Florentiner Schmuck-Dynastie, der sich wie sie für den Künstler interessiert. Mehr und mehr gerät Susanna in Verstrickungen, denn das Bild scheint in dunkles Geheimnis zu bergen, das eng mit dem Leben Ettores und den Geschicken seiner alt eingesessenen Florentiner Familie verbunden ist.

Cristina Camera hat das große Talent, wunderbare Bilder zu entwerfen, die einen Film vor dem inneren Auge des Lesers ablaufen lassen. Gleichsam begibt man sich mit ihr auf Reisen: Mit den Augen Susannas bestaunt man die Architektur Florenz, fällt der Blick auf herrliche Palazzi und duftende Gärten. Auch ein literarischer Gaumenschmaus ist dieser Roman: Toskanische Köstlichkeiten zergehen auf der Zunge, etwa die schwarze Schokolade des legendären Cafés Rivoire.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pauline Krüss am 24. Juli 2009
Format: Taschenbuch
Allen, die sich gerade auf den Weg nach Italien machen, insbesondere denen, die es in die Toskana treibt, sei dieser Schmöker wärmstens empfohlen. Man reist auf den Spuren des Renaissancemalers Piero della Francesca, taucht ein in die Welt des deutsch-italienischen Kunsthandels. Gemeinsam mit der Münchner Heldin Susanna Martens versucht man, dem Geheimnis eines Gemäldes auf die Spur zu kommen und gerät dabei immer tiefer in die Abgründe florentinischer Juweliersfamilienbande. Herrlich schmökerig, kulinarisch, verführerisch, toskanisch, romantisch und spannend bis zur letzten Seite. Unbedingt ins Gepäck!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Melli VINE-PRODUKTTESTER am 24. Februar 2012
Format: Taschenbuch
"Die Gärten der Villa Sabrini" von Cristina Camera ist ein unterhaltsamer Roman über eine Kunsthistorikerin, historische Gemälde, Juweliere und die Liebe.

Inhalt vom Klappentext:
Helle Aufregung im Münchener Auktionshaus Wagner: Die Kunsthistorikerin Susanna Martens glaubt ein Bild aus dem Familienbesitz der Lanzis als Fälschung entlarvt zu haben. Unterstützt von ihrer alten Liebe Andreas kommt sie in Florenz einer Familienfehde der verfeindeten Juweliersdynastien Lanzi und Russo auf die Spur. Als sich Susanna aber gegen ihren Willen in Ettore, den Erben der Lanzis, verliebt, gerät sie in einen Strudel von Macht, Geld und Intrigen...

Erst mal muss ich sagen, dass ich dieses Buch geschenkt bekommen habe. Ich hätte es mir sonst nicht gekauft und somit auch nicht gelesen. Nun aber, da ich es gelesen habe, lautet meine Meinung:
Das Buch ist durchaus recht unterhaltsam, es ist abwechslungsreich, da es nicht einfach ein romanisch-kitschiger Liebesroman vor toskanischer Kulisse ist, sondern mit Susannas Recherche, was hinter dem Geheimnis des Gemädes steckt, auch spannende Anteile hat.
Es ist gut geschrieben und lässt sich einfach lesen.
Und trotzdem bin ich nicht wirklich warm geworden mit dem Buch. Obwohl es sich gut lesen lässt, hab ich mehrere Wochen daran gelesen. Obwohl die Handlung unterhaltsam und stellenweise sehr spannend ist, hat sie mich nicht gepackt, in ihren Bann gezogen.

Insgesamt lautet mein Urteil: mittelmäßiger Lesegenuss trotz recht guter Story. Ich denke jedoch, meine Punktabzüge kommen daher, dass dieses Buch einfach nicht mein Thema ist, ich es mir nie gekauft hätte. Für Freunde von Liebesromanen dieser Art ist es denke ich durchaus ein gelungener, empfehlenswerter Roman.
Von mir aber nur drei Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Greta Mair am 31. Juli 2009
Format: Taschenbuch
"Die Uhr des >Caffè Gilli< zeigte halb sieben an. Es war ein Dienstagabend im September. Susanna Martens saß an einem der runden Tische am Fenster, beobachtete die Gäste auf der Terasse unter den weißen Markisen und die Touristen auf der Piazza della Repubblica, die trotz der schwülen Spätsommerhitze in Scharen über den Platz marschierten. Sie genoss jeden Atemzug, jeden Moment der Stille und Kühle des Tearooms."

So wie Susanna hier jeden Atemzug genießt, habe ich jede Seite dieses wunderbaren Buches genossen. Schon in der ersten Szene wird man in die Geschichte der Kunsthistorikern Susanna Martens hineingezogen und verfolgt gespannt, wie sie sich auf die Spuren eines geheimnissvollen Bildes begibt, einen rätselhaften und aufregenden Mann - Ettore - kennenlernt und schließlich in Geheimnisse und Vergangenheit der florentinischen Oberschicht eintaucht. Nicht nur als Urlaubslektüre ist dieser Roman traumhaft geeignet, sondern auch als anspruchsvoller belletristischer Zeitvertreib, denn als Leser erfährt man - ganz in die Geschichte versunken - auch noch viel von Piero della Francesca, den Juwelieren in Florenz, dem Lebenswandel des klassischen "professore italiano" und dem dolce vita der vielen schillernden und interessanten Personen in "Die Gärten der Villa Sabrini".

Neben diesen inhaltlichen Punkten gelang es der Autorin, die hier ihr zweites Buch veröffentlicht, auch noch stilistisch herrliche Beschreibungen von Abendveranstaltungen, Anwesen und Menüfolgen einzubringen, die ich als Leser sehr geschätzt habe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden