Future: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 16,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,40 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Future: Roman Broschiert – 12. Mai 2014


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 16,99
EUR 16,99
54 neu ab EUR 16,99

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Future: Roman + Das Erbe der Ahnen: Metro 2033-Universum-Roman + Hinter dem Horizont: Metro 2033-Universum-Roman
Preis für alle drei: EUR 46,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 928 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (12. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453315545
  • ISBN-13: 978-3453315549
  • Originaltitel: ¿¿¿¿¿¿¿
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 5,4 x 20,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.992 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dimitry Glukhovsky, geboren 1979, hat "Internationale Beziehungen" in Jerusalem studiert. Er arbeitet für den Fernsehsender "Russia Today" als Auslandskorrspondent und hat viele Krisengebiete bereist. Mit seinem Debütroman "Metro 2033" landete er auf Anhieb einen Bestseller. Glukhovsky lebt in Moskau.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dmitry Glukhovsky, geboren 1979, hat internationale Beziehungen in Jerusalem studiert und arbeitet als Journalist für den Fernsehsender "Russia Today". Mit seinem Debütroman "Metro 2033" landete er auf Anhieb einen Bestseller. Glukhovsky lebt in Moskau.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kindle-Kunde am 28. Mai 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Dmitry Glukhovsky hat mich schon einmal von seiner Kunst, Romane mit einer sachlichen Distanziertheit, aber dennoch philosophischer Hinterfragung zu verfassen, überzeugt, und zwar in seinem Werk Metro 2033.

Dieses ist nun so ganz anders angesiedelt: Im Europa der fernen Zukunft hat jeder Bürger das "Recht zur Wahl": Es wurde ein Virenstamm extrahiert, der es der Bevölkerung ermöglicht, unsterblich zu werden. Mit diesem Potential geht jede Region des Planeten anders um. Die einen sehen sich als humanitär an, da jeder das Recht haben sollte, unsterblich zu werden. Die anderen haben eine Quote festgesetzt, wonach nur eine bestimmte Anzahl der Bevölkerung unsterblich sein darf. Und wieder andere verwehren diese Möglichkeit ihrer Bevölkerung einfach komplett und nutzen es nur für sich, die "Elite der Bevölkerung".

Jan, der Protagonist des Romans, wächst in Europa auf. Durch mehrere Flashbacks erfährt man seine grausame Vorgeschichte, in einer verrohten und oberflächlichen Gesellschaft, und lernt zu verstehen, wieso er so teilweise extreme Meinungen zu bestimmten Themen hat. Diese Szenen seiner Kindheit sind wirklich sehr emotional und tiefschürfend geschrieben und sicher nicht leicht zu verdauen.

Der Jan der Gegenwart jedoch hat die Möglichkeit, durch einen Auftragsmord in der Gesellschaft aufzusteigen. Denn im Europa der Zukunft hat nur noch die Elite das Recht auf Sonnenlicht. Der Rest verkommt in fest abgemessenen Kuben im Innern gewaltiger Turmkomplexe der Megapolis Europa. Durch den Mord soll Jan fürstlich belohnt werden, was ihm mit seiner Platzangst ohnehin recht kommt. Selbstverständlich kommt alles anders, als anfangs gedacht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maxim am 18. Mai 2014
Format: Broschiert
Mehr als 400 Jahre in der Zukunft ist die Erde von einer Billion Menschen überbevölkert, allein in Europa (ohne Russland) leben über 120 Milliarden. Für die Menschenmassen ist das Leben reglementiert, Nahrung, Wasser, Energie und Lebensraum. Europa wurde zur Megapolis, die alten Städte wurden überbaut, Türme reichen Kilometer weit in den Himmel. Und dort Oben, über den Wolken, schwelgt die herrschende Elite im Luxus

Im vereinten Europa bekommt jeder die Unsterblichkeit, man ist für immer jung und gesund. Wer ein Kind haben will, muss allerdings seine Unsterblichkeit aufgeben, man bekommt eine Alterungsspritze und stirbt innerhalb von ca. 10 Jahren. Das System ist gegen Kinder kriegen, weil Kinder und alte Menschen Geld kosten. Ihnen wird drastisch vor Augen geführt, wie es ist, alt zu sein, so entwickeln die meisten einen Widerwillen gegen alte Menschen.
In so einem Land möchte man eigentlich nicht leben. Doch in den meisten Gebieten dieser Welt ist es mindestens genauso schlimm.
In Panamerika ist nur Unsterblich, wer es sich leisten kann. Wer genügend Geld hat, kann sich eine Unsterblichkeits-Lizenz kaufen. Für die meisten bleibt es jedoch der unerreichbare Amerikanische Traum. Panamerika hat sich durch eine hohe Mauer abgeschottet, auf ihr patrouillieren Roboter. Flüchtlinge aus Süd Amerika werden getötet und zu Asche verbrannt. In Russland herrscht eine machtbesessene Elite, dem Volk wird die Unsterblichkeit vorenthalten, das Land versinkt im Chaos. Indien und Pakistan haben sich dem Erdboden gleich gemacht.
Eine wahrlich beklemmende düstere Zukunftsvision. Am Ende ist man froh das es nur eine Geschichte ist und hofft das sie nie Wirklichkeit wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christiane Peters am 27. Mai 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
In knapp 450 Jahren muss in Europa niemand mehr sterben. Durch eine Formel konnte in der Vergangenheit die Sterblichkeit überlistet werden. Daher hat jeder Europäer das Recht auf ein unsterbliches Leben. Zudem sind so gut wie alle Krankheiten ausgemerzt worden, so dass sich die immerwährend 30jährige Bevölkerung Europas in riesigen Beton- und Stahltürmen in einem Meer aus Komposit vergnügt. Wasser, Lebensmittel, Wohnraum und Energie sind jedoch rationiert, weil die mittlerweile 120 Milliaren Köpfe zählende Bevölkerung jeglichen Rahmen sprengt. Nur die Reichesten der Reichen können sich einen Platz auf dem Dach der Stahltürme überhalb der Wolken leisten und führen dort ein Leben, von welchem man in den engen Gängen, überfüllten Hallen und kleinen Wohnkuben nur träumen kann.
Um dem Bevölkerungswachstum einen Riegel vorzuschieben ist ein Gesetz erlassen worden. Natürlich steht es jedem Europäer frei ein Kind zu bekommen, doch unterzeichnet er damit gleichzeitig sein eigenes Todesurteil. Denn für jedes Kind muss ein Elternteil seine Unsterblichkeit aufgeben und bekommt einen sogenannten Akzelerator gespritzt, der eine beschleunigte Alterung hervorruft und dem Betroffenen noch in etwa zehn Jahre zum Leben und Leiden lässt.
In dieser Welt lebt Jan Nachtigall. Er gehört einer besonderen Bevölkerungsgruppe an, den sogenannten Unsterblichen. Sie sind gefürchtet und werden gemieden, denn sie vollziehen das genannte Gesetz. Sie spüren unangemeldete Schwangerschaften auf, spritzen den Tod auf Zeit und entreißen den Müttern ihre Kinder, die diese nie mehr wiedersehen werden.
Dann bekommt Jan einen Auftrag von ganz oben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden