Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Future Prophecies

Destroid Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Destroid-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Destroid-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (25. Oktober 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Out of Line (SPV)
  • ASIN: B00065VTXQ
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 244.063 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Soul Asylum
2. Denial Of Life
3. Broken And Absused
4. Into The Deepest Dark
5. Contamination
6. Judgement Throne
7. Sir William
8. Rising Souls, Mr. Lucifer
9. Passion
10. Existence
11. I Still Continue
12. Bullet In Your Head
13. Bonewhite Light

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Destroid - future prophecies 15. November 2004
Format:Audio CD
Experimentierfreudigkeit und Innovation kann man Daniel Myer am ehesten anhängen. Schubladendenken ist hier fehl am Platz. Daniel M. seinerseits Mastermind von Haujobb steht mit einem neuen Projekt in den Startlöchern. Am einfachsten lässt sich diese Scheibe mit „wahnsinnig" betiteln. Verquertes Schubladendenken hat hier seine Grenzen, schwimmt doch die Gruppe spielend einfach zwischen den Genres. Klassischer EBM, Synth Pop / Future Pop. Der Electromeister schreckt sogar vor einer herrlich düsteren Ballade nicht zurück.
Reißende Beats, stark verzerrte Stimmen und eine Menge Filmsamples nehmen einen mit auf eine skurrile Reise, auf der nur Daniel Myer der führende bleibt. Der Weg ist das Ziel, und der ist beschwerlich. Irre Tracks machen den Anfang des Album „soul asylum" spiegelt den ganzen Wiederspruch des Albums da: „Ö ganz ruhig, ganz ruhig" säuselt es aus den Boxen - im gleichen Augenblick erfassen einem tief düstere Beats und Klänge die es schaudern lassen.
Mit „broken and abuse" haben wir einen klassischen Tanzflächenkracher. Unaufhaltsam dringen die Sounds in die Knochen. Mir persönlich fehlt hier aber das Feingefühl Myer's für neue Klangstrukturen. Nichts desto trotz ein Track, der allemal mit aktuellen Stücken der Konkurrenz mithalten und sie in ihre Schranken weisen kann.
Ansonsten gibt Myer seine ganze Kunst zum Besten. Sowohl Future / Synth Pop Einflüsse wie auch Standard-Electro-Elemente steckt er spielend weg. Neue Soundstrukturen und ausgefeilte Nuancen des modernen Electro Gerne gehören genauso zum Repertoire wie bewährtes aus dem EBM.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar