Jetzt eintauschen
und EUR 2,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Funny Games

Susanne Lothar , Ulrich Mühe    Freigegeben ab 18 Jahren   DVD
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (72 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Susanne Lothar, Ulrich Mühe, Frank Giering, Arno Frisch, Stefan Clapczynski
  • Komponist: Richard Wagner
  • Künstler: Lisy Christl, Jürgen Jürges, Prof. Dr. Veit Heiduschka, Michael Haneke, Christoph Kanter, Andreas Prochaska
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Concorde Video
  • Erscheinungstermin: 16. November 2005
  • Produktionsjahr: 1997
  • Spieldauer: 104 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (72 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000B9WFYE
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 30.932 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Urlaubsbeginn. Anna, Georg und ihr Sohn Schorschi fahren in ihr idyllisch gelegenes Ferienhaus am See. Während Vater und Sohn schon mal das Segelboot auftakeln, bereitet Anna das Abendessen vor. Plötzlich wird die Idylle durch Peter und Paul gestört. Die beiden so wohlerzogen wirkenden jungen Männer geben bald zu verstehen, dass sie es auf das Leben der Familie abgesehen haben. Es beginnt ein tödliches Spiel.

Produktbeschreibungen

Concorde Funny Games, USK/FSK: 18+ VÃ--Datum: 14.11.05

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
43 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schwer verdaulicher, brillant konstruierter Film 24. November 2008
Format:DVD
Der Österreicher Michael Haneke macht Filme nicht der Unterhaltung wegen, was "Funny Games" aus dem Jahr 1997 auf eindrucksvollste Weise belegt. Die Handlung ist in wenigen Sätzen zusammenzufassen, doch was den Zuschauer letztendlich dabei erwartet, ist in keinster Weise daran abzulesen; nicht einmal ein prüfender Blick auf das beunruhigende Cover kann einen darauf vorbereiten, was man bald darauf auf dem Bildschirm miterleben wird. Hanekes Film ist pure Provokation, die schon beim Titel beginnt, denn "funny" ist hier sicher absolut gar nichts. Haneke will nach eigener Aussage zeigen, dass Gewalt im Film nicht konsumierbar ist, und dafür inszeniert er ein schier unerträgliches Kammerspiel des Schmerzes, das keinen kalt lässt und bis ins Innerste nachhallt. Dabei sind es interessanterweise nicht die wenigen vorhandenen Gewaltdarstellungen an sich, die derart schockieren - da hat der Horrorfan schon Schlimmeres über den Fernseher flimmern sehen. Nein, es sind die Demütigungen, die Anna und Georg ertragen müssen, die unglaubliche Sinnlosigkeit der verübten Brutalität und die Ausweglosigkeit der Situation, in die die Familie gerät. Die grandiosen Schauspieler unterstützen die unheilschwangere Atmosphäre, die Haneke aus einer Alltagssituation beschwört, und zeigen Darstellerleistungen, die das Geschehen absolut real wirken lassen. Man will diesen Leuten helfen, man kann das alles nicht mit ansehen, man will den DVD-Player aus dem Fenster werfen - und man merkt dabei gar nicht, dass man bereits Teil von Hanekes Experiment geworden ist. Das beweisen auch die direkten Ansprachen der Täter an die Zuschauer - "Haben Sie schon genug?" - und die kleinen Hoffnungsmomente, die Haneke einstreut, um Erwartungshaltungen zu hinterfragen. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
128 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich glaube, Haneke würde sich freuen..... 29. Mai 2007
Format:DVD
Es ist schon ein absolutes Mahnmahl für diesen Film, sich die hier vorliegenden Rezensionen durchzulesen. Ein Film, der provozieren und die Zuschauer reizen und fordern will, kann eigentlich kein besseres Feedback bekommen. Menschen, die den Datenträger zerstören, selbst Gewalt gegenüber den Protagonisten ausüben wollen und auch noch dem zentralen Strang für die Zuschauer folgen, nämlich der Hoffnung, dass es doch noch gut ausgehen soll.

Eigentlich alles, was Haneke offensichtlich versucht, mit dem Zuschauer anzustellen, scheint geglückt. Nur die zweite und dritte Ebene der Reflexion findet anscheinend nicht bei allen statt. Zu merken, wie stark man sich selbst von dem Medium hat beeinflussen und in seiner Gefühlswelt hat steuern lassen, und in einem weiteren Schritt die Inhalte des Films als satirischer Spiegel einer großen Medienlandschaft zu betrachten, scheint doch einigen Menschen schwer zu fallen.

Doch ist es dem Film anzulasten, dass er provoziert und die Menschen in zwei Lager spaltet?

Ich denke gerade hierin liegt die Stärke des Filmes.

Ohne direkte Gewaltdarstellung ist er zweifelsohne der brutalste Film, den ich kenne. Empfindsame Naturen sollten wirklich zweimal entscheiden, ob sie sich den Film anschauen wollen, und vor allem sollte er wirklich nie in die Hände von Kindern fallen.

Nichtsdestotrotz finde ich den Film großartig. Zum einen muss ich als jemand, der selber dreht, die handwerkliche Klasse in einigen Einstellungen einfach bewundern (Zum Beispiel die ellenlange Einstellung, in der die Mutter bei laufendem lauten Fernseher auf dem Sofa sitzt), ebenso wie die Leistung der Schauspieler.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen noch nie dagewesenes gefühl beim zusehen 4. März 2009
Format:DVD|Verifizierter Kauf
ich habe mich noch nie so elend gefühlt wie beim ansehen dieses films. ich war sowieso traurig - er lief in der nacht nach mühes tod - und dann auch noch das! allein die tatsache, daß er beim publikum so unglaublich starke gefühle der hilflosigkeit, des ekels, des schauderns und vorallem des direktem miterlebens aus nächster nähe auszulösen vermag, macht diesen film zu einem noch nie dagewesenen meisterwerk! man wird zum komplizen der mörder, als einer von beiden sich direkt zur kamera dreht und den zuschauer mit blickkontakt persönlich anspricht. auch schauspielerisch brilliant und fesselnd bis zur letzten minute! natürlich finde ich sehr bedrückend was gezeigt wird - darüber kann man woanders diskutieren - aber ich finde das thema hervorragend umgesetzt!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verstörend! 4. Oktober 2006
Von R. Kapp
Format:DVD
Dieser Film ist sicherlich nicht zur Hintergrund-Unterhaltung geeignet!

Eine Familie macht Urlaub und wird dann von "Max und Moritz" heimgesucht. Der Film liefert keine Erklärung für das, was gezeigt wird und genau das ist der Unterschied zu sonstigen Action oder Gewaltfilmen: Auch keine vermeintliche Rechtfertigung für Gewalt wird vorgeschoben. Haneke - der Regisseur - wollte nach eigener Aussage Gewalt als das zeigen was sie sei, unkonsumierbar.

In einer der Schlüsselszenen kommt eben diese "Medienkritik" bezgl. Gewaltdarstellung auch deutlich zum Vorschein.

Sicherlich kein Film, der ständig wieder angesehen wird, aber allein wegen der Wirkung sollte man ihn als einigermaßen gefestigter Mensch doch einmal ansehen.

Wegen der deutlich (!) auftretenden Einteilung der Zuseher in Pro und Contra sollte man allerdings den Kauf eventuell "absichern", indem man sich ihn einmal ausleiht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Gewalt
Haneke hat auf die Frage warum er diesen Film gemacht hat folgende Antwort gegeben:
Ich wollte Gewalt als das zeigen was sie ist. Unerträglich. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von Luke veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Provokation am Zuschauer
Anna und Georg ahnen nichts Böses, als sie zusammen mit ihrem Sohn Schorschi und dem Familienhund ihr idyllisches Ferienhaus am See ansteuern. Lesen Sie weiter...
Vor 24 Tagen von cyberhog veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Neeee....
Der Film war für mich langweilig und einfach gestrickt!Die meiste Zeit ist die Familie gefesselt und die Täter redeten die meiste Zeit nur rum!Nichts für mich!
Vor 1 Monat von Lachgummi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles andere als Lustig!
Wohl einer der am meist kotrovers diskutierten Filme aller Zeiten. Für die einen ist er efach nur eine perverse Ansammlung von makaberem und sadistischem Gedankengut. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Volran veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Keine Fettpölsterchen?
Ich mache es kurz: für mich gibt's vier Sterne. Der Film hat mich unterhalten. Ich bin kein Sadist. Somit widerlege ich die Meinung vieler. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Dunkelziffer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Was haben wir über die Spiele gelacht
Anna (Susanne Lothar), Georg (Ulrich Mühe) und Georg Jr. (Stefan Clapczynski) fahren in ihr Feriendomizil. Es klopft und Peter (Frank Giering) steht vor der Tür. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Heinz Ketchup veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wirklich krass
Dieser film ist schnell erzählt, eine Familie macht am See Urlaub, aber plötzlich wird diese Idylle getrügt von 2 Jungen Männern die eigentlich ganz harmlos... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Daniel Hubert veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nichts für Kinder!!!!!!
Der Haneke! Der kanns... nichts für schwache und empfindlichr menschen. Ich liebe seine filme, aber der ist für mich KULT- PS. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Magdalena Varga veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter aber brutaler Film - nix für u18
Ein guter, aber brutaler Film. Die Handlung ist simpel aufgebaut und absolut sinnlos. Ich hoffe nur, dass dies jemanden dazu animiert das gleiche zu machen wie im Film.
Vor 18 Monaten von D. P. H. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gewalt im Kopf
Entweder man zeigt Gewalt im Film drastisch und blutig, Splatter- und Horrorfilme gibt es ja viele.....oder aber man lässt die eigentliche Gewalt im Kopf entstehen d.h. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Stefan E. veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar