Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen13
3,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. September 2014
Ich konnte es vorher nirgends ansehen bin aber positiv überrascht worden und immer noch rundum zufrieden. Ich wollte ein mattes Display ohne Touch = VFY.U9040MXPA1DE. Das gleiche Gerät mit Touch = VFY:U9040MXPR1DE.
Zum Vergleich standen bei mir mit und ohne Touch, Geräte von Samsung, Fujitsu, Lenovo, Acer und Asus. Bestimmt hätte ich auch Surface Pro 3 mit aufgenommen, das war aber damals noch nicht soweit. Hier die Vergleichsgeräte:20A7005RGE, NP900X4C-A06DE, NP730U3E-X04DE, VFY:E7540MXP11DE, NP940X3G-K08DE, VFY:S9040M7511DE, VFY:S9040M7511DE, S7-392-74508G25tws, UX301LA-C4006H, UX301LA-DE022H, 20AQ0069GE.
Den Vergleich habe ich nur nach Herstellerangaben für mich aufbereitet.

Positives:
- Verbindungen: LTE, LAN (nur was für den filigranen und vorsichtigen Typ), WLAN, BlueTooth, Headset, HDMI, Card Reader, 2xUSB 3.0, Kensigton-Lock, Fingerprintreader und Docking Station - die habe ich mittlerweile gekauft.
- Superleicht, auch das Netzteil
- Akku-Laufzeit (ich bin nicht der große Tester, sondern User und bisher nur an die grenzen der Laufzeit gestoßen wenn ich nach einer mehr stündigen Sitzung am nächsten Tag ohne es wieder auf zu landen weitere Stunden am Gerät verbracht habe. Ich arbeite im Energiesparmodus. Displayhelligkeit nach Bedarf manuell eingestellt.)

Negatives, allerdings nörgeln auf hohen Niveau:
- Touchpad:
a) wenn ich nicht aufpasse dann verschiebe ich den Mauscursor beim Links klicken auf dem Touchpad, bei rechts Klicken ist mir das nicht so aufgefallen, passiert aber auch. Bei meinen alten ACER hatte ich das nicht...
b) Der Einbau des Touchpad ist links scheinbar etwas tiefer als rechts. Ich sprechen vom gefühlt, ein Feinmechaniker wird evtl. von >0,1 mm sprechen.
- Fingerabdrücke sieht man auf der Deckelseite, mit einem Wisch sind diese Weg.

Habe seit ca. mitte August einen Pixelfehler festgestellt. Bin noch am überlegen ob ich damit leben kann...
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2015
Ich habe das Notebook jetzt etwa 4 Monate in Betrieb. Schon bei der Kaufentscheidung war klar, dass das Gerät die ein oder andere Schwäche mitbringt, aber am Markt gab es in Bezug auf die Hardware nur wenig konkurrenzfähiges.
- Der Betrieb funktioniert softwaremäßig bei mir einwandfrei und ist schnell. Die Wahl einer SSD lohnt sich.
- Das Gewicht ist gering und die Handlichkeit gut.
- Das Design finde ich nur leicht überdurchschnittlich und die Verarbeitung durchschnittlich, aber ok.
- Das Display ist gestochen scharf, allerdings kommen Windows 7 bzw. einige Programme damit nicht immer klar. Man muss schon die richtigen Einstellungen hinfummeln und den Kompromiss eingehen, dass die Schriftgrößen manchmal viel zu klein sind und es Programme gibt, bei denen das Fensterlayout über den Haufen geworfen wird.
- Der Druckpunkt der Tastatur ist nicht gut spürbar. Für Vielschreiber sicher gewöhnungsbedürftig.
- Das Touchpad an sich funktionert gut, aber man muss aufpassen es beim Schreiben nicht versehentlich zu bedienen. Die zugehörigen "Maus"-Tasten sind nicht zu erfühlen, da sie in dieTouchpadfläche integriert sind und sie haben zudem für mich einen unpräzisen Druckpunkt.

Fazit: Ein gut ausgestattetes Notebook, das so wie jedes andere Produkt leider nicht alle Wünsche erfüllen kann.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2014
Wer ein leichtes 14' Notebook mit sehr scharfem Display, guter Verarbeitung, gutem Support und neuster Technik sucht, ist mit diesem Gerät sehr zufrieden. Ich habe zur Bedienung eine kabellose Maus dazugekauft, welche hervorragend funktioniert.
Das vorinstallierte Win. 8.1 ist gewöhnungsbedürftig.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2014
Ich bin seit kurzer Zeit Besitzer des U904 und kann dazu folgendes berichten:

1. Der Rechner ist mit Abstand der edelste Windowsrechner, den ich je hatte ! Das Display liegt DEUTLICH über der Auflösung, die bei einem anderen Hersteller "Retina" genannt wird. Hier ist definitiv selbst bei maximaler Vergrößerung nix mehr mit Pixeln, super !

2. Ich habe die Touch-Variante mit i7 und 10 GB Ram sowie 256 GB SSD unter Windows 8.1, welches ich als echten Fortschritt (allen Unkenrufen zum trotz) empfinde. Die Kombination zwischen Maus und Touch finde ich klasse; Site anklicken und dann mit den Fingern weiter arbeiten. Im Vergleich zu meinen beiden Tablets (Windows und iOS) sind kaum Fingerspuren zu sehen; das hat mich (positiv) sehr überrascht. Auch glänzt das Display nicht mehr so extrem, wie die ersten Touch- Notebooks; sehr angenehm.

3. Das Gehäuse besteht aus Magnesium (Deckel) und gefrästem Aluminium. Sehr edel ! Außerdem ist der Deckel nicht hellglänzend sondern mattiert, was ihn offensichtlich unempfindlich(er) gegen mögliche Beschädigungen macht.

4. Die Tastatur ist beleuchtet und der Prozessor wird dynamisch getaktet (sieht man im Taskmanager unter 8.1); dadurch hält der Akku meines Empfindens nach deutlich länger im Vergleich zu meinem älteren HP Spectre 3000 (der jetzt den Weg in die Auktion finden wird); hier merkt man deutlich, wie die Technologie sich massive verbessert hat.

5. Der Sound ist eher bescheiden, was wahrscheinlich an dem superdünnen Gehäuse lieget; die eingebauten Stereo-Lautsprecher sind für "schnell mal was anhören" ok; für Dauerbeschallung nehme ich lieber meinen Bluetooth - Speaker, den ich an den U904 drahtlos connecte. Der hört sich deutlich besser an.

6. Der Rechner unterstützt einen Diebstahlschutz, der sich in die Hardware "eingräbt" und gegen eine Neuinstallation von Windows immun ist. Da ich öfters mal unterwegs bin und meinen privaten Rechner mitnehme, halte ich das für sinnvoll. Das ist kein Service von Fujitsu; ich persönlich habe mir das bei AbsoluteSoftware selbst abonniert; wobei es sicherlich auch andere Hersteller gibt.

7. Die Installation ist nach dem Auspacken des Gerätes schnell erledigt und alle Treiber sind sauber integriert. So habe ich mir das vorgestellt. Da ich Office 365 - Kunde bin, war das ebenfalls in 10 Minuten erledigt; noch ein Sync mit meiner privaten Cloud (NAS) zu Hause und alles war frisch.

WICHTIG: Bei der SSD - Variante unbedingt den Shock-Sensor de-installieren ! Eine SSD braucht den nicht und das kostet nur Leistung. Fujitsu weist darauf in einem PDF hin; man übersieht das möglicherweise auch mal schnell. Ich denke mal, dass das für alle Rechnertypen gilt; ich habe das jedenfalls immer so gemacht, nachdem das Thema mal im Netz in den einschlägigen Foren breitgetreten war. Drauf achten muss man, das im Tool DeskUpdate, mit dem Fujitsu-seitig die Aktualisierungen drauf gespielt werden, der Sensor nicht erneut installiert wird. Der erscheint immer wieder und muss dan de-aktiviert werden, damit er nicht automatisch wieder installiert wird.

Also, ich bin total happy mit dem Rechner; mit Abstand der beste und edelste Notebook nach langer Zeit!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2014
Beim ersten Gerät hatte ich massive Probleme mit Touchpad und Tastatur - die hatten ein wenig ihr "Eigenleben". Daraufhin Anruf beim Support von Fujitsu (Positiv: keine Warteschlange, Ortstarif) -> ich soll den aktuellen Treiber installieren, was ich allerdings bereits im Voraus erledigte. Danach war der Herr am Ende der Leitung mit seinem Latein am Ende und verwies mich an einen örtlichen Service Partner. Dieser stellte sich ziemlich quer mir weiterzuhelfen, da ich das Ultrabook nicht bei ihm gekauft hatte. Fujitsu sollte sich vielleicht mal Gedanken machen, wenn ein PC Händler auf der Fujitsu Homepage als "Service Partner" gelistet ist, ob er diesen Namen überhaupt verdient.

Danach gabs eine gewohnt unkomplizierte Ersatzlieferung von Amazon. Das o.g. Problem war weg. Allerdings bleibt für mich die Frage offen, wie sich das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen lässt, wenn Windows nicht mehr hochfährt. Der Fujitsu Support meinte, dass bei diesem Modell generell keine Paratition mit einem Recovery Image verfügbar sei, auf der Packung ist allerdings zu lesen, dass für das Recovery 10GB Festplattenspeicher reserviert sind. Im Windows konnte ich die Werkseintellungen zurückspielen, allerdings nicht im Bootvorgang.

Fazit:
- Bildschirm Top -> hochaufgelöst und gestochen scharf
- gute Akkuleistung
- für mich ein guter Kompromiss zwischen Gewicht/Größe und Bedienbarkeit
- optisch sehr hochwertiger Eindruck
- schnell durch SSD, Core i5 und 10GB Arbeitsspeicher

1 Stern Abzug wegen dem Recovery und 1 Stern bzgl. des Support von Fujitsu
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2015
Ich habe den U904 gekauft als Ersatz für meinen nach 5 Jahren ausgedienten Lenovo X201. Der U904 ist sehr leicht und dünn, toll verarbeitet und in meiner Ausstattungsvariante perfekt umfangreich. Die Lieferung ging wie bei Amazon üblich super-schnell. Die Tastatur ist leicht gewöhnungsbedürftig, da die Anschläge nur ca. 1,5 mm tief gehen, was jedoch mit Übung ok ist. Die Auflösung ist super hoch, wa jedoch bei einigen "Alt-Programmen" die auf Wndows 7 ausgelegt sind zum Problem wird. Auch gibt es bei dem Windows 10 Upgrade noch Probleme mit einigen Treibern, die sich jedoch "lediglch auf ein paar Komfortfunktionen" beschränken. Absolut übel ist jedoch, dass bei einem fast 2000 € Notebook der Fujitsu-Support noch nicht einmal nach 2 Wochen in der Lage ist die Frage nach der geplanten Bereitstellung der Windows 10 Treiber zu beantworten. Gerät also super, solange man keinen Service braucht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
Fast alles funktioniert gut und zügig; Lautsprecher sind ziemlich schlecht, das ist für das Gerät aber allgemein bekannt.
Aber, und deshalb nur zwei Punkte in der Bewertung:
Auch nach ausführlicher Suche finde ich keine Einstellung der Stromsparoptionen, die akzeptabel funktioniert
1. Der Bildschirm läst sich aus dem Standby Modus häufiger nicht wieder aufwecken und bleibt dunkel, obwohl der Rest offensichtlich läuft - da hilft nur Reset mit folgender 'Automatischer Reparatur' von Window 8.1 beim Neustart.
2. Der Akku ist nach einem Tag im Standbymodus leer (was kein Problem wäre), aber beim Neustart kommt es wieder zur 'Automatischer Reparatur'.
Zum Vergleich: Bei einem parallel verwendeten 4 Jahre alten Sony Vaio hatte ich solche Probleme nie.
Finde ich für ein Gerät dieser Preisklasse unakzeptabel, ich würde das Gerät nicht wieder kaufen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Stand 20140315:
Aktivieren und Deaktivieren des integrierten Administratorkontos nicht über MMC Konsole möglich, da nicht Pro Version:

Anmelden im Überwachungsmodus

Wurde auf dem Computer die Out-Of-Box Experience (OOBE) noch nicht abgeschlossen, können Sie das integrierte Administratorkonto eingeben, indem Sie den Überwachungsmodus erneut aufrufen. Weitere Informationen finden Sie unter Starten im Überwachungsmodus oder mit der Windows-Willkommensseite.

Windows 8.1 Pro Pack für ca. 133,- EUR (/dp/B00FGP2X40) nachkaufen? Dann doch gleich eine Lizenz für
Windows 8 Pro 64-Bit für ca. 92,- EUR (/dp/B00971Y9BY) und kostenfrei auf 8.1 Pro upgraden.

Das ist dann ein akzeptabler Aufpreis für die Pro Lizenz.

Die Hardware ist eine fantastische Kombination und stellt zum Arbeiten die optimale Basis dar. Wer den RJ45 Anschluss häufig nutzt wird früher oder später Gefahr laufen diesen vorzeitig zu verschleißen. Man kann sich mit einem USB3.0 zu GB-Ethernet-Adapter helfen, oder fürs Büro/zu Hause mit Dockingstation arbeiten.
Als Ergänzung empfiehlt sich die Dockinstation S26391-F1347-L110c (dp/B00G3XKK3K) für ca. 105,- EUR und ein externes BD/DVD/CD-USB-Laufwerk.
Abzug gibt es bezogen auf die Windows Version, da man von einem Geschäftsultrabook auch in Domänenumgebungen arbeiten können möchte.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2015
Ich habe mir das U904 touch letztes Jahr gekauft und bin mittlerweile ziemlich enttäuscht.
Ich zähle hier einfach mal ein paar Mängel auf an die ich mich erinnern kann. Mittlerweile habe ich mir einen anderen Laptop zugelegt.

- Miserabler Sound
- Schlechte Verarbeitung (primär Plastik)
- Gerät wurde mit schiefem "Deckel" geliefert. Deswegen schloss es nicht richtig.
- Bestimmte Internetseiten wie Youtube wurden oftmals nicht richtig dargestellt. Speziell die Größenverhältnisse waren ein Problem.

Meiner Meinung nach stimmt das Preis Leistungsverhältnis bei diesem Gerät nicht. Für den geforderten Preis bekommt man weitaus bessere Geräte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2015
Ich hab das Gerät jetzt seit einigen Monaten in Benutzung. Gekauft habe ich es bei einem anderen Händler weil es damals hier nicht mit mattem Display erhältlich war. Grundsätzlich sehr zufriedenstellend. Und endlich mal ein "Ultrabook" das nicht *#*?=hässslich ist.

Die viel zu große Auflösung lässt sich meiner Ansicht nach unter Windows nicht sinnvoll verwenden. Ich habe etwas herumprobieren einfach die halbe Auflösung 1600*900 eingestellt.

Das LTE/UMTS-Modem ist um Längen besser als dass meines Vorgängernotebooks von Toshiba. Sehr schneller Verbindungsaufbau. Sehr guter Datendurchsatz. Guter Empfang. Ich dachte bisher nicht dass Geräte hierauf einen großen Einfluss haben. Wichtig ist aber, dass man als erstes die bereits installierte UMTS/LTE Software AirCardWatcher aktualisiert. Das kann man auf der fujitsu Deutschland Seite unter Angabe der Seriennnummer - meine SIM karte wurde vorher gar nicht erkannt! Nach einem SIM-Karten wechsel muss man das gerät stromlos machen. Es langt der Windows Ruhezustand (nicht StandBy) für 20 Sekunden. Dann geht es nach kurzer Wartezeit weiter. Das kommt bei mir öfters vor.

Ein weiteres Problem war, dass die LAN-Karte manchmal von 1GB auf 10MB heruntergeschaltet hat. Nach dem letzten Update des entspr. Treibers habe ich eine Einstellung gefunden, mit der man die Übertragungsrate explizit vorgeben kann. Seitdem ist auch das gelöst.

Die Akkuleistung ist mässig. Man muss darauf achten, den ECO-Knopf (neben Power) zu drücken. Dann läuft das Gerät ca. 4 Stunden. Das Touchpad macht manchmal ungewollt eine Doppelklick.

Einige Probleme wären also bei aktualisierte Treibern etc. gar nicht aufgetreten. Aber immerhin konnten sie behoben werden. Ansonsten aber sehr leicht, handlich und leise. Geräte mit UMTS und beleuchteter Tastatur gibt es ja leider nicht viele. Da bin ich hiermit schon ganz zufrieden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)