Hinzufügen
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Fujifilm Fujinon XF 14mm F2,8 R Objektiv

von Fujifilm
4.6 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Unverb. Preisempf.: EUR 899,00
Preis: EUR 849,00 Kostenlose Lieferung. Details
Sie sparen: EUR 50,00 (6%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
7 neu ab EUR 849,00 4 gebraucht ab EUR 737,00
  • Lieferumfang: Fujinon XF14mm F2.8 R, vorderer Objektivdeckel, hinterer Objektivdeckel, Gegenlichtblende, Gegenlichtblendendeckel, Objektiveinschlagtuch, Bedienungsanleitung

Wird oft zusammen gekauft

  • Fujifilm Fujinon XF 14mm F2,8 R Objektiv
  • +
  • Fujifilm Fujinon XF56mm F1.2 R Objektiv schwarz
  • +
  • Fujifilm X-T1 Systemkamera (16,3 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, X-Trans CMOS II Sensor, SD/SDHC-Kartenslot, Full HD, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz
Gesamtpreis: EUR 2.857,00
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Kostenloser unbegrenzter Fotospeicherplatz mit Amazon Prime. Mehr Informationen hier.

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.



Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 5,8 x 6,5 x 6,5 cm ; 236 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 581 g
  • Modellnummer: 16276481
  • ASIN: B009L1HC2I
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 30. Oktober 2012
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.726 in Kamera (Siehe Top 100 in Kamera)
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

FUJIFILM XF14mm F2.8R

Kompaktes Ultra-Weitwinkelobjektiv

Für großartige perspektivische Aufnahmen ist dieses Ultra-Weitwinkelobjektiv mit einer Festbrennweite von 21mm (analog Kleinbild) durch seinen extremen Bildwinkel die ideale Wahl. Hochauflösend von der Bildmitte bis zu den Rändern des Bildfeldes, mit ausgezeichnetem Kontrast liefert dieses Objektiv eindrucksvolle Landschafts- und Architekturfotos von unglaublicher Bildqualität. Mit Hilfe der Naheinstellgrenze und der Schärfentiefen-Skala auf dem Fokusring können Fotografen faszinierende Momentaufnahmen mit akzentuierter Schärfentiefe einfangen.

Merkmale:

  • 10 Elemente in 7 Gruppen, 2 asphärische Linsen und 3 ED-Linsen
  • Super EBC (Electron Beam Coating) Vergütung
  • Brennweitenbereich von F=14mm (21mm, analog Kleinbild)
  • Größte Blendenöffnung von F2.8
  • Kleinste Blendenöffnung von F22
  • 7 Blendenlamellen (annähernd runde Kreisöffnung)
  • 19 Blendenschritte in 1/3 EV Stufen
  • Filterdurchmesser von 58 mm
Optischer Aufbau XF14mm F2.8 R
Optischer Aufbau XF14mm F2.8 R

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Das neue 14mm Superweitwinkel von Fuji für die Fujifilm X-Pro 1 und die X-E 1 ist ein echtes Sahnestück, optisch wie mechanisch. Bereits bei offener Blende zeichnet es sehr scharf, nur in den äußersten Ecken ist ein Schärfeabfall zu sehen, spätestens bei f5,6 sind auch die Ecken knackscharf bei hoher Auflösung und guter Detailwiedergabe.
Von der Mechanik her ist es sehr gut verarbeitet. Die Bedienung des Objektives gestaltet sich sehr angenehm und wie ich meine sehr professionell: für die Umschaltung von Af auf Mf muß nur der Fokussierring ein kleines Stück in Richtung Kamera zurückgezogen werden, dabei kommt am 14er die Entfernungsskala zum Vorschein, so daß man die Schärfetiefeskala am Objektiv nutzen kann. Das fummelige Umschalten an der Kamera entfällt. Im Af-Betrieb ist die Entfernungsskala verdeckt, was mich persönlich aber nicht stört. Das Scharfstellen von Hand funktioniert zusammen mit der Fokussierlupe der Kamera sehr gut, man hat eine richtig ins Auge springende Schärfe, so bald richtig fokussiert ist.
Da ich meistens mit Zeitautomatik arbeite, war ich von dem echten Blendenring sehr angenehm überrascht. Man kann die Blende zwischen f2,8 und f22 in Drittelstufen einstellen. Die Blendenabstufung ist sauber eingraviert, wie auch die restliche Beschriftung des Objektives. Der Ring rastet satt und ohne Spiel ein, geht man über die '22' hinaus auf 'A', erhält man eine Blenden- bzw. Programmautomatik.
Fuji gibt den Bildwinkel des 14mm-Objektives mit 89° an, damit liegt es gemessen am Kleinbildformat genau zwischen dem 20er (94°) und dem 24er (84°).
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 34 von 37 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Begonnen hatte es damit, dass ich die Fuji X-Pro1 einfach mal testen wollte, weil sie so klein und praktisch ist und ihre Bildqualität weithin gerühmt wurde.
Inzwischen habe ich mich von meinem kompletten DSLR-Bestand getrennt und fotografiere ausschließlich mit der Fuji X-Pro 1. Hierbei verwende ich derzeit das 60mm und das 14mm Objektiv; das Zeiss touit 32mm kommt demnächst hinzu.
Eigentlich hätte ich die Zeiss touit Objektive komplett abwarten wollen, doch das 12er war mit zu extrem, bringt zudem einige Einschränkungen mit sich hinsichtlich des X-Pro1 Suchers. Das 50 mm war mir zu kurz.

Seit einigen Wochen verwende ich also das 14mm Objektiv. Es ist eine phantastische Optik mit einer überragenden Abbildungsleistung. Die Unterschiede zu Zeiss werden sich ausschließlich im Labor darstellen lassen. Schärfeleistung und Auflösungsvermögen - begeisternd. Abbildungsfehler nicht wahrnehmbar. Die Verarbeitung auf höchsten Niveau. Klein, leicht, professionelle Leisung.

Edel ist die Umschaltung von manueller Fokussierung auf AF gelöst. der Fokussierring, lässt sich der Längsache nach verschieben und arretieren. Bei der Einstellung "manuell" erscheint dann eine Schärfentiefeskala am Objektiv - wie in guten alten Zeiten. Ich verwende grundsätzlich die manuelle Einstellung, da dabei bei der X-Pro1 der AF ja nicht ausgeschalten ist, sondern sich über die AF-L-Taste und Manuelleinstellung ein sehr effektiver "Hybridbetrieb" ermöglichen lässt.
Die Autofokususetzung an der Fuji ist auch der einzig wirkliche Kritikpunkt, der mir einfiele. Hier muss die Firma dringend nacharbeiten.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 21 von 24 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Dieses Weitwinkel sucht seinesgleichen.
Die Abbildungsleistungen sind einfach nur genial, ich bin völlig begeistert!

pros:
+ extrem scharfes Objektiv
+ scharf auch bis zum Rand (etwas abblenden)
+ gut korrigiert, keine Verzeichnungen (jedenfalls kan ich keine erkennen)
+ keine CA's auch bei heftigsten Kontrasten
+ bestens verarbeitet
+ für ein Weitwinkel mit der Lichtstärke noch relativ klein (kleiner als das Kit 18-55mm!)
+ geringes Gewicht

cons:
- da fällt mir nur der Preis ein (ich habe meins von einem Fachhändler der mir wirklich ein gutes Angebot gemacht hat)
- evtl. noch der sehr leichtgängige Blendenring (der geht bei meinen anderen objektiven schwerer)

Fazit:
Ich kann das Objektiv für alle Weitwinkelfans (21mm KB) absolut und bedenkenlos empfehlen.
Das Glas hat eine hervorragende Abbildungsleistung und macht einfach Spaß.
Wer mehr Weitwinkel braucht greift zum 10-24mm (das ist aber einiges schwerer und größer).
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Das neue 14mm Superweitwinkel von Fuji für die Fujifilm X-Pro 1 und die X-E 1 ist ein echtes Sahnestück, optisch wie mechanisch. Bereits bei offener Blende zeichnet es sehr scharf, nur in den äußersten Ecken ist ein Schärfeabfall zu sehen, spätestens bei f5,6 sind auch die Ecken knackscharf bei hoher Auflösung und guter Detailwiedergabe.
Von der Mechanik her ist es sehr gut verarbeitet. Die Bedienung des Objektives gestaltet sich sehr angenehm und wie ich meine sehr professionell: für die Umschaltung von Af auf Mf muß nur der Fokussierring ein kleines Stück in Richtung Kamera zurückgezogen werden, dabei kommt am 14er die Entfernungsskala zum Vorschein, so daß man die Schärfetiefeskala am Objektiv nutzen kann. Das fummelige Umschalten an der Kamera entfällt. Im Af-Betrieb ist die Entfernungsskala verdeckt, was mich persönlich aber nicht stört. Das Scharfstellen von Hand funktioniert zusammen mit der Fokussierlupe der Kamera sehr gut, man hat eine richtig ins Auge springende Schärfe, so bald richtig fokussiert ist.
Da ich meistens mit Zeitautomatik arbeite, war ich von dem echten Blendenring sehr angenehm überrascht. Man kann die Blende zwischen f2,8 und f22 in Drittelstufen einstellen. Die Blendenabstufung ist sauber eingraviert, wie auch die restliche Beschriftung des Objektives. Der Ring rastet satt und ohne Spiel ein, geht man über die '22' hinaus auf 'A', erhält man eine Blenden- bzw. Programmautomatik.
Fuji gibt den Bildwinkel des 14mm-Objektives mit 89° an, damit liegt es gemessen am Kleinbildformat genau zwischen dem 20er (94°) und dem 24er (84°).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen