Hinzufügen
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 339,90
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: In2digital
In den Einkaufswagen
EUR 340,34
+ EUR 3,50 Versandkosten
Verkauft von: XPRESS Multimedia
In den Einkaufswagen
EUR 346,50
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: DUKE FOTOGRAFÍA
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Fujifilm FinePix HS50EXR Digitalkamera (16 Megapixel, 42-fach opt. Zoom, Full-HD, 7,6 cm (3 Zoll) LCD CMOS Sensor, HDMI, bildstabilisiert, USB 2.0) schwarz

von Fujifilm

Unverb. Preisempf.: EUR 499,00
Preis: EUR 337,00 Kostenlose Lieferung. Details
Sie sparen: EUR 162,00 (32%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
23 neu ab EUR 337,00 2 gebraucht ab EUR 309,00
  • 16 Megapixe 1/2 Zoll EXR CMOS II Sensor
  • Intelligenter Hybrid Autofokus (TTL Kontrast AF/TTL Phasen AF)
  • EXR Prozessor II
  • Elektronischer Sucher mit 920.000 Pixeln und Augensensor
  • Lieferumfang:FinePix HS50EXR;Li-Ionen Akku NP-W126;Akku Ladegerät BC-W126;Ledertrageriemen;Objektivschutzkappe;Gegenlichtblende;USB-Kabel; CD-ROM;Bedienungsanleitung

Wird oft zusammen gekauft

Fujifilm FinePix HS50EXR Digitalkamera (16 Megapixel, 42-fach opt. Zoom, Full-HD, 7,6 cm (3 Zoll) LCD CMOS Sensor, HDMI, bildstabilisiert, USB 2.0) schwarz + Bundlestar * Akku für Fujifilm NP-W126 mit Infochip (1100mAh neueste Generation 100% kompatibel!) zu Fujifilm FinePix HS50EXR HS30EXR HS33EX X-T1 X-Pro1 X-E1 X-E2 X-A1 X-M1
Preis für beide: EUR 350,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Informationen rund um das Thema Kompaktkameras? In unserem Ratgeber finden Sie nützliche Informationen rund um digitale Kompaktkameras.

  • Sofort sparen: beim gemeinsamen Kauf von Adobe Elements 13 oder Photoshop Lightroom 5 mit einem Computer oder einer Kamera. Hier geht's zur Adobe-Aktion. Die Aktion gilt nur für Angebote von Amazon selbst und nicht für Angebote von Drittanbietern (z.B. Marketplace). Diese Aktion gilt ausschließlich für die www.amazon.de Website.
    Wie Sie bis zu 30 Tage nach dem Kauf eines Computers oder einer Kamera 10 EUR auf Adobe Produkte sparen können erfahren Sie hier.

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.



Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 13,5 x 10,1 cm ; 757 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 1,4 Kg
  • Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, ggfs. auch außerhalb Deutschlands versandt. Näheres erfahren Sie im Bestellvorgang.
  • Modellnummer: HS50 Black
  • ASIN: B00AX12ZJU
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 15. Februar 2013
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 497 in Kamera (Siehe Top 100 in Kamera)

Auszeichnungen

Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktbeschreibungen

Fujifilm FinePix HS50EXR

Schneller Zoomriese – FinePix HS50EXR von Fujifilm

Die technischen Daten der neuen Bridgekamera FinePix HS50EXR von Fujifilm werden viele ambitionierte Hobbyfotografen begeistern: Fujinon Objektiv mit 42-fach optischem Zoom, schnelle Autofokus-Geschwindigkeit von nur 0,05 Sekunden dank integriertem Phasen-Autofokus auf dem 1/2 Zoll EXR CMOS II Sensor, Full HD-Video, High-Speed Serienbildfunktion, optische Bildstabilisierung, elektronischer Sucher mit 920.000 Pixeln und viele manuelle Einstellmöglichkeiten. Diese Allround-Kamera ist extrem schnell und liefert Aufnahmen mit einer erstklassigen Bildqualität.

Die Highlights der Fujifilm FinePix HS50EXR:

  • 16 Millionen Pixel
  • 1/2 Zoll EXR CMOS II Sensor
  • EXR Prozessor II
  • Hochwertiges FUJINON Objektiv mit Lichtstärke F2.8 - F5.6
  • Optischer 42-fach Zoom mit einer Brennweite von 24-1000 mm(entspr. KB-Format)
  • Elektkronischer Sucher mit 920.000 Pixel und Augensensor
  • Intelligenter Hybrid-Autofokus
  • Fokus Peaking
  • Optische Bildstabilisierung
  • 7,6 cm (3 Zoll) LCD mit 920.000 Pixel, dreh- und schwenkbar
  • Kreative Filtereffekte
  • Filmsimulationsmodi
  • Full HD-Video (60 Bilder/s) mit Phasenautofokus und Stereoton
  • Elektronische Wasserwaage
  • Anschluss für ein externes Mikrofon
  • TTL Blitzschuh
  • Super-Makro bis 1 cm
  • Schnelle Einschaltzeit von 0,5 Sekunden
  • Q-Taste für häufig genutzte Menü-Einstellungen
  • Bis zu 84-facher intelligenter Digitalzoom
  • RAW Format
  • 42-fach optischer Zoom von 24-1000 mm (analog KB)
    42-fach optischer Zoom von 24-1000 mm (analog KB)

    Besonderheiten der Fujifilm FinePix HS50EXR im Detail:

    Hochleistungsobjektiv für alle Aufnahmesituationen

    Das hochwertig vergütete Fujinon Objektiv der FinePix HS50EXR verfügt über einen 42-fach optischen Zoom mit einer Brennweite von 24-1000 mm (äquivalent zu KB). Damit deckt die Kamera alle Aufnahmesituationen optimal ab. Über den manuellen Zoomring lässt sich der Bildausschnitt exakt und komfortabel festlegen. Mit dem „Intelligenten Digitalzoom“ lässt sich der Zoom der HS50EXR im Telebereich sogar noch verdoppeln, so dass dem Fotografen dann ein 84-facher Zoom mit einer Brennweite von bis zu 2000 mm (äquivalent zu KB) zur Verfügung steht. Im Gegensatz zum konventionellen Digitalzoom gelingt dies mit einer überzeugenden Bildqualität. Um im extremen Telebereich noch verwacklungsfreie Aufnahmen zu erzielen, ist eine effektive Bildstabilisierung zwingend notwendig. Die FinePix HS50EXR gleicht durch eine optische Bildstabilisierung die Bewegungen der Hand beim Fotografieren exzellent aus und ermöglicht eine Erweiterung um vier Blendenstufen.

    EXR CMOS II Sensor
    EXR CMOS II Sensor
    Neuer EXR CMOS II Sensor mit schnellem Phasen-Autofokus

    Die FinePix HS50EXR verfügt über den neu entwickelten 1/2 Zoll EXR CMOS II Sensor und den EXR Prozessor II, der im Vergleich zu seinem Vorgänger seine Prozessorleistung verdoppelt hat. Die HS50EXR nutzt zudem einen intelligenten Hybrid-Autofokus, der je nach Situation einen Phasen- oder einen Kontrast-Autofokus verwendet. Beim Phasen-Autofokus werden auf dem EXR CMOS II Sensor einige Pixel genutzt, um eine Berechnung der Phasendifferenz durchzuführen. Anders als beim Kontrast-Autofokus, der die Fokussierung kontinuierlich anpasst, bis der maximale Kontrast erkannt wird, ermittelt der Phasen-Autofokus sofort die optimale Fokuseinstellung. Der Hybrid-Autofokus der FinePix HS50EXR wechselt je nach Situation und Motiv automatisch zwischen dem sehr schnellen Phasen- und dem hochpräzisen Kontrast-Autofokus. Auch bei wenig Licht kann die Kamera so jederzeit schnell und akkurat fokussieren. Die HS50EXR ist außerdem mit einer „Fokus Peaking“-Funktion zum exakten Fokussieren ausgestattet. Beim manuellen Scharfstellen werden die Kontrastkanten farbig hervorgehoben. So kann der Fotograf intuitiv und genau fokussieren. Der neue EXR CMOS II Sensor und der EXR Prozessor II machen die HS50EXR zu einer sehr leistungsfähigen Bridgekamera, z.B. bei der Aufnahme von sich bewegenden Motiven. Zusätzlich zum schnellen Autofokus reduziert sich auch die Einschaltzeit auf lediglich 0,5 Sekunden im Schnellstart-Modus und das Aufnahmeintervall auf 0,5 Sekunden. Die Serienbildgeschwindigkeit wird auf bis zu 11 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung erhöht. Der Sensor verfügt zudem über die vielfach preisgekrönte EXR-Technologie, die auch bei ungünstigen Lichtbedingungen für exzellente Bilder sorgt. Der Fotograf kann aus drei unterschiedlichen EXR Modi (Hohe Auflösung, hoher Dynamikumfang oder geringes Rauschen) auswählen, um die Sensor-Charakteristik entsprechend den Lichtverhältnissen anzupassen. Oder er lässt im EXR AUTO Modus einfach die Kamera entscheiden.

    Alles im Blick

    Bei der FinePix HS50EXR hat der Fotograf die Wahl, ob er den elektronischen Sucher oder das LC-Display nutzen möchte. Der große elektronische Sucher bietet eine brillante Auflösung von 920.000 Pixeln und eignet sich auch perfekt bei sehr heller Sonneneinstrahlung. Mit dem dreh- und schwenkbaren 7,6 cm (3 Zoll) großen LCD mit einer Auflösung von 920.000 gelingen Aufnahmen auch aus der Froschperspektive oder über Kopf ganz komfortabel. Kreativen Aufnahmewinkeln sind damit kaum noch Grenzen gesetzt.

    Pop Farbe
    Pop Farbe
    Fotografie für Kreative

    Die FinePix HS50EXR verfügt über zehn verschiedene Filmsimulationsmodi, mit denen die charakteristischen Farbtonalitäten von analogen Filmarten simuliert werden können, u.a. „Velvia“, „PROVIA“, „ASTIA“. Acht spezielle kreative Filtereffekte ermöglichen die Aufnahme besonders ausdrucksstarker Bilder:

    • „Pop Farbe“:Betont Kontrast und Farbsättigung.
    • „Lochkamera“:Dunkle Ränder erzeugen einen Effekt, als sei das Foto mit einer Lochkamera aufgenommen worden.
    • „Miniatur“:Der obere und der untere Bildbereich werden unscharf wiedergegeben, um den beliebten Diorama- oder Miniatureffekt zu erzeugen.
    • „Dynamische Farbtiefe“:Fantastische Effekte mit einer dynamisch-modulierten Farbtonwiedergabe.
    • „Partielle Farbe“:Eine Farbe kann ausgewählt werden, die erhalten bleibt, während der Rest des Bildes in eine Schwarzweiß-Aufnahme umgewandelt wird.
    • „High Key“:Aufnahmen mit heller Tonalität und subtilen Kontrasten.
    • „Low Key“:Für Aufnahmen mit überwiegend dunklen Bildteilen und wenigen betonten Highlights.
    • „Weichzeichner“:Zu den Rändern hin wird das Bild zunehmend unscharf dargestellt, um einen Weichzeichnungseffekt zu erzielen.

    Mit Hilfe der Mehrfachbelichtung können zwei Einzelaufnahmen zu einem einzigen Bild vereint werden. Der Fotograf muss lediglich den „Mehrfachbelichtungsmodus“ wählen und das erste Bild machen. Auf dem LCD kann der Fotograf dann bereits erkennen, wie das fertige Gesamtbild aussehen würde und dementsprechend das zweite Foto schießen.

    Erstklassige Filme in High-Definition

    Mit der FinePix HS50EXR sind aber nicht nur erstklassige Fotos, sondern auch brillante Filme in Full-HD möglich. Im Full HD-Video Modus (1920 x 1080) können Filme mit 60 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Ein externes Mikrofon kann an den Mikrofon-Eingang angeschlossen werden. Der Phasen-Autofokus und die automatische Szenenerkennung sind nicht nur auf die Fotografie begrenzt, sondern kommen auch beim Filmen zum Einsatz, so dass auch Passagen mit viel Aktion für die HS50EXR kein Problem darstellen.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

161 von 170 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Rathje am 28. März 2013
Verifizierter Kauf
Ich werde mir Mühe geben hier nicht nur die technischen Eigenschaften wiederzugeben, die man ja ohnehin überall nachlesen kann, sondern meine (subjektive!) Meinung und meine Erfahrungen der letzten Woche wiedergeben:

Motivation
Nachdem ich mit dem Canon EF 300mm f/4L wenig Glück an meiner 7D hatte (die Schärfe hat mich einfach nicht überzeugt und die CA's im Gegenlicht waren einfach zu krass), habe ich mich entschieden für die Wildlife-Fotografie mal einer Bridge-Kamera eine Chance zu geben. Außerdem stand ich vor der Entscheidung für eine anstehende Reise ein Reisezoom (18-200mm) für D-SLR anzuschaffen (um nicht 5 Objektive mitschleppen zu müssen), oder eine Kompakte mit Superzoom.
In die engere Auswahl kamen die Canon SX50, die Lumix FZ200 und die Fuji HS50EXR.

- Die Canon wegen des 50-fach Zooms (bis KB-äquivalete Brennweite 1200mm) und der Möglichkeit meine Canon-Blitze im TTL-Modus zu nutzen..

- Die Lumix wegen der durchgehenden Blende von 2,8 bei Brennweite 24-600mm (KB-äquiv.BW).

- Die Fuji wegen des neuen Hybrid-AF-Sensors im überarbeiteten, im Vergleich zu den anderen Modellen anderartigen EXR-CMOSII-Sensors, der immernoch beeindruckenden End-Brennweite von 1000mm und dem manuell zoom- und fokussierbaren Objektivs.

Dreh-Schwenk-Displays haben sie alle drei - finde ich sehr hilfreich - vor allem bei der Makro-Fotografie.
Das es nun die Fuji für mich geworden ist, liegt vor allem daran, dass mit das EXR-Sensor-Konzept sehr imponiert (siehe unten - Fuji versucht hier die Technologie wirklich weiterzubringen [siehe auch der neue X-Trans CMOS]). Außerdem war ich sehr gespannt auf den Phasen-Fokus - schließlich bin ich D-SLR-verwöhnt!
Lesen Sie weiter... ›
22 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
48 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Moutevelidis VINE-PRODUKTTESTER am 1. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Es ist noch nicht lange her, dass wir uns für den Vorgänger entschieden haben und mit dieser Kamera für den Urlaub schon sehr zufrieden waren, aber nun trifft Fujifilm mit der FinePix HS50EXR auf der Überholspur in Windeseile den Nagel auf den Kopf.
Was die Bewertung betrifft und die Qualität, Abbildungsschärfe, Rauschverhalten etc. muss ich dazu sagen, dass ich als Berufsfotograf seit Jahren mit professionellen Canon Kameras arbeite, sodass man meine Kritik zu etlichen Faktoren ein wenig neutraler betrachten muss, da unsere Arbeitskameras mal eben zum Teil fast 20 mal so viel kosten.

ABER: wir haben uns die Fujifilm für den Urlaub erlaubt, weil es im Urlaub erfahrungsgemäß nicht so viel Spaß macht die großen DSLR mitzunehmen, zudem ich persönlich auch nie so viel Lust habe zahlreiche Wechselobjektive mitzunehmen und genau an dem Punkt setzt Fujifilm mit der HS50EXR an, denn diese kompakte kleine Bridgekamera umfasst mal dezent einen Aufnahmewinkel von 24 bis 1000 mm was natürlich enorm ist und man mit Spiegelreflexkameras dazu mal locker 5 Objektive mitnehmen müsste :)
Dazu ist der Autofokus jetzt nicht enorm schnell, aber dennoch flott, um auch wirklich kein Motiv zu verpassen, sehr praktisch ist dabei der Blick auf das 3" große Display, was ich zum fokussieren nutze, da mir der Sucher an der Fujifilm doch etwas zu klein ist.
Ich habe die Kamera in Fuerteventura eingesetzt, dabei habe ich im Zoo fotografiert :) und eben Landschaften. Bei sich bewegenden Objekten geht die Kamera leider etwas in die Knie, wenn es dann um Geschwindigkeit geht und man mehrere Motive in sehr kurzer Zeit hintereinander aufnehmen möchte (daher eine schnelle Speicherkarte nutzen).
Lesen Sie weiter... ›
13 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von U. Bartels am 24. Juli 2013
Verifizierter Kauf
Nachdem ich die Kamera nun gut einen Monat besitze und nach gut eintausend Photos möchte ich nachfolgend über meine Erfahrungen mit der Kamera berichten. Insbesondere möchte ich auch die Unterschiede und ggf. Vor- und Nachteile zur Vorgängerin der HS30, die ich knapp ein Jahr im Einsatz hatte, aufzeigen.
Warum überhaupt der Wechsel? Wenn man meine Rezension zur HS30 liest, könnte man meinen ich wäre mit dieser voll nd ganz zufrieden. War ich auch. Jedoch haben mich zwei entscheidende Unterschiede dazu bewogen, den Wechsel zu wagen. Zum einen ist es das so genannte Einfrieren der Kamera bei bewegten Aufnahmen vor dem Auslösen. Dieses macht sich dadurch bemerkbar, dass das Bild einen kurzen Moment vor dem eigentlichen Auslösen stehenbleibt, quasi einfriert und die Kamera erst dann auslöst. Was, z.B. bei Bilder von meinen Hunden, zur Folge hatte, dass die Tiere evtl. schon aus dem Bild waren oder nur noch ein Hinterteil zu erkennen war. Diese "Problem" besteht bei der HS50 nun nicht mehr. In seltenen Fällen friert das Bild zwar noch ein, meistens bei hohen Brennweiten, aber nur extrem kurz, so dass es von mir nicht mehr als störend empfunden wird. I.d.R. tritt das Phänomen aber gar nicht auf. Als zweites hat mich das Schwenkdisplay interessiert. Gar nicht, weil es noch flexibler zu handhaben ist als das Klappdisplay an der HS30, sondern vielmehr, weil man es umdrehen und zum Schutz an die Rückwand klappen kann, so dass ich nun auf die Schutzfolie für das Display verzichten kann.

Die allgemeine Ausstattung gegenüber der HS30 hat sich groß geändert. Durch das Schwenkdisplay sind nun die Direkttasten auf der linken Seite neben dem Display verschwunden.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen