Frostgras und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Frostgras Broschiert – 15. März 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 14,95
EUR 5,00 EUR 3,73
40 neu ab EUR 5,00 11 gebraucht ab EUR 3,73

Wird oft zusammen gekauft

Frostgras + Bei Tränen Mord
Preis für beide: EUR 24,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (15. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862652475
  • ISBN-13: 978-3862652471
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 2,5 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 516.274 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Angelika Lauriel, geboren im Saarland, studierte Übersetzen/Dolmetschen Englisch und Französisch. Während des Studiums und danach lebte sie zeitweise in Frankreich, England und Italien. Mit dem Schreiben begann sie, als ihre drei Söhne aus den Windeln herausgewachsen waren. Seit sie mit dem Schreibvirus infiziert ist, kann sie nicht mehr davon lassen. Mehrere Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbücher sind schon erschienen, und es werden ständig mehr - fantastische, kriminalistische und romantische. Seit 2014 zählt auch ein Reiselesebuch dazu.

Über mich und mein Schreiben in aller Kürze:
"Ich schreibe, seit ich einen Stift halten kann." Das wäre schamlos gelogen. Ich habe immer vom Schreiben geträumt, aber lange nicht damit angefangen. Wieso eigentlich? Erst, als es in meinem Leben hoch herging, ließen sich die Szenen aus meinem Kopf nicht mehr vertreiben, ich setzte mich hin - völlig ohne Plan - und schrieb sie endlich auf. Schnell hintereinander entstanden so zwei Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie schlafen auf meiner Festplatte einen Dornröschenschlaf. Danach kam Struktur in mein Schreiben (durch viel Arbeit, ja), trotzdem verlor und verliert es nie seine Faszination und seine Magie für mich. Wenn der Schreibflow mich erfasst, dann kann und will ich nicht mehr aufhören. So wurde aus dem Schreiben ein Lebenselixier. Ich schreibe, also bin ich ...

Finden Sie mich auch auf Facebook unter "Angelika Lauriel Autorin" und auf Twitter unter dem Namen "Anlauriel". Auf meiner Homepage "www.angelikalauriel.de" finden Sie alle Lesungstermine und weiteren Informationen.





Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Angelika Lauriel, geboren 1967, ist Übersetzerin und Dolmetscherin für Englisch und Französisch. Nach ihrem Studium lebte sie ein Jahr in der Toskana und gründete wenig später eine Familie. In dieser Zeit hat sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben entdeckt, die für sie rasch zum Beruf wurde. »Frostgras« ist nach zwei Kinderkrimis und einem Chicklitkrimi ihr vierter Roman. Die Autorin lebt mit ihrer Familie im Saarland.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

»Wie er dasaß, den Kopf über ein Notizbuch gebeugt, die Schultern ein wenig nach vorne hängend, nahm er die typische Haltung eines­ Menschen ein, der nicht auffallen möchte. Vielleicht auch eines Menschen, der sich für zu groß geraten hält und mit diesem Trick kleiner machen möchte. Der Junge hatte anscheinend ihren tiefen Seufzer gehört und sah ihr jetzt ins Gesicht. Julia tastete seine Züge mit den Augen ab: weicher Mund, gerade Nase, minimal schräg stehende blau-graue Augen. Sie hakte sich fest, nahm seine kurzen rabenschwarzen Locken wahr, die nicht ganz glatte helle Haut – und in seinem Blick etwas … was war es? Für den Bruchteil einer Sekunde glaubte sie, einen Ton zu hören, der tief in ihr anklang. Fragend tastete sie sich weiter in die Tiefe seiner Pupillen vor, doch dann war der Moment vorbei. Der Junge senkte die Lider, sackte ein winziges bisschen zusammen und heftete seinen Blick wieder auf das Notizbuch. Sie beobachtete, wie er, ohne hinzusehen, einen Kugelschreiber aus einem Seitenfach des Rucksacks neben sich zog und in das Buch zu schreiben begann. Was ging er sie an? Er zeigte mehr als deutlich, dass er nicht gestört werden wollte. Nun, ihr stand auch nicht der Sinn nach Kommunikation. Sie musste sich viel zu sehr über ihre unmög­liche Mutter aufregen und das irre Theater, das sie abzog. ›Du hast doch ein ordentliches Abi hingelegt.‹ Das betete sie ihr ständig vor. ›Warum willst du nicht studieren? Du kannst den Menschen auch helfen, wenn du Medizin studierst.‹ Ja, klar, ausgerechnet Medizin! Kein Thema, sie war ja auch die Überfliegerin.«

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DarkSummer am 21. März 2013
Format: Broschiert
Eine kurze Begegnung im Zug mit einem dunkelhaarigen jungen Mann, dessen Tagebuch sie findet und an sich nimmt, verändert Julias Leben. Das Buch birgt Abschnitte aus seiner Lebensgeschichte, seine Geheimnisse und Wünsche, seine Gefühle. Das Buch enthält auch Zeichnungen und Gedichte, die Julia berühren und ihre Liebe zu Paul, ihrem Freund ins wanken bringen. Doch warum nur fühlt sie sich dem Unbekannten so nahe? Für Julia beginnt eine Suche nach dem Jungen und zugleich auch die Suche nach sich selbst.

Angelika Lauriel erzählt in ihrem Jugendroman "Frostgras" eine berührende, ganz außergewöhnliche Geschichte über Liebe, das Erwachsenwerden und Geheimnisse aus der Vergangenheit. Die Geschichte wird abwechselnd aus Julias Sicht erzählt sowie aus der Sicht von Paul, ihrem Freund, den sie schon aus der Sandkiste kennt und der sie ihr ganzes bisheriges Leben begleitet hat. "Piraten-Paul", wie sie ihn als Kind nannte, der für sie immer der beste Freund war und letztlich auch ihr Lover wurde. Eine Entwicklung, die ganz selbstverständlich war. Durch die unterschiedliche Sichtweisen erfährt man als Leser die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten und dringt tief in die Geschichte ein.

In eine Geschichte, die so zufällig beginnt, die für Julia aber zur Obsession wird. Etwas an dem Fremden im Zug hat ihre Seele berührt, genauso sein Tagebuch. Sie sieht Parallelen zu ihrer Kindheit, längst vergessene Erinnerungen werden wieder geweckt. Je mehr sie in dem Buch liest, desto tiefer wird ihre Verbundenheit zu dem geheimnisvollen Besitzer des Tagebuchs, nichts wird für Julia wichtiger, als ihn zu finden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Biene2004 am 30. Juni 2013
Format: Broschiert
Inhalt

Die Begegnung mit einem Unbekannten, dessen Blick sie berührt, stellt das Leben der 18-jährigen Julia auf den Kopf. Als sie sein Notizbuch findet und darin auf poetische Texte und Zeichnungen stößt, die sie auf eigenartige Weise aufwühlen, ahnt sie, dass mehr dahinter steckt als eine Schwärmerei für einen hübschen Jungen. Eigentlich sollte Julia rundum zufrieden sein. Sie beginnt gerade ein Psychologiestudium, hat mit Paul einen treuen Freund, den sie schon seit Sandkasten­tagen kennt, und nabelt sich langsam, aber sicher von ihrer besitzergreifenden Mutter ab. Doch Julia ahnt, dass das fremde Tagebuch ein Familiengeheimnis birgt, mit dem auch sie verbunden ist. Ihre unermüdlichen Nachforschungen und die unbequemen Fragen, die Julia nicht nur sich selbst, sondern auch Paul und ihrer Mutter stellt, führen sie schließlich auf die Spur einer gigantischen Lüge. Darf sie Jan, den Fremden, lieben und wird sie ihrer Mutter noch trauen können? Julia setzt bei ihrer Suche alles aufs Spiel.

Meine Meinung
Ganz ehrlich gesagt hatte ich mir von diesem Buch etwas mehr versprochen! Der Klappentext klingt interessant und hat mich auch direkt angesprochen, die Umsetzung finde ich allerdings nur bedingt gelungen. Die mir bis dato unbekannte Autorin Angelika Lauriel erzählt die Geschichte, in der Julia die Hauptperson spielt, teilweise doch etwas sehr langatmig. Zwischendurch wird es dann immer mal wieder interessant oder auch spannend, doch so richtig fesseln und berühren konnte mich dieses Buch leider nicht. Das lag aber keinesfalls am Schreibstil, denn dieser hat mir wiederum recht gut gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Buchmonsterchen TOP 500 REZENSENT am 20. März 2013
Format: Broschiert
Inhalt
Schon seit dem Kindergarten kennen sie sich, sie sind ihr ganzes Leben ein Paar. Doch dann findet die 18 jährige Julia eine Art Tagebuch, das ein junger Mann im Zug liegen ließ. Fasziniert taucht Julia ein die diese Welt, die der junge Mann seit seiner Kindheit geführt hat. Gedanken, Gedichte, Wünsche, ein ganzes Leben. Und langsam schleicht sich dieser junge Mann in das Herz von Julia.
Meinung

Das Buch ist etwas Besonderes. Es ist eine außergewöhnliche Erzählart. Erzählt wird aus der Sicht der 18 jährigen Julia und ihrem Freund schon seit Kitazeiten Paul. Nach dem Abi studieren beide, lernen neue Leute kennen, sind aber andererseits schon so lange zusammen, kennen sich ihr ganzes Leben. Doch dann findet Julia dieses geheimnisvolle Buch des Fremden aus dem Zug. Das erste Mal unternahm sie eine Reise ohne Paul und dann tritt dieser Mann in ihr Leben. Und durch die Lektüre seiner Geschichte taucht Julia ein in sein Leben und sie fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Die Charaktere fand ich super ausgeformt. Es war als ob man die beiden oder eher drei wirklcih kennen würde. Auch dieses Gefühlschaos in das die beiden stürzen, die Liebe, die in Frage gestellt wird. Das Enden der ersten großen Liebe. Die Suche nach der einen Liebe, die Suche nach sich selbst, nach dem Sinn, was macht mein Leben aus. Es ist auf eine ruhige Geschichte. Nachdenklich machend. Für junge Erwachsene, die auf der Schwelle stehen zum Ablösen von der Kindheit, die am Anfang zum Abenteuer Leben als Erwachsener stehen. Gut gefallen haben mir auch die Gedichte, in dem Tagebuch. Sehr gefühlvoll, zauberhaft, wunderschön. So würde ich auch als Fazit das Buch zusammenfassen.
Fazit:
Sehr gefühlvoll, zauberhaft, wunderschön für alle jungen Erwachsenen, die an der Schwelle zum Abenteuer Leben stehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen