oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
From a Basement On The Hill
 
Größeres Bild
 

From a Basement On The Hill

18. Oktober 2004 | Format: MP3

EUR 6,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 13,20, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:34
30
2
2:27
30
3
4:45
30
4
4:34
30
5
3:12
30
6
3:58
30
7
4:58
30
8
0:32
30
9
4:30
30
10
3:32
30
11
3:27
30
12
6:01
30
13
2:30
30
14
3:15
30
15
4:34

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 18. Oktober 2004
  • Label: Domino Records
  • Copyright: 2004 Domino Recording Co Ltd
  • Gesamtlänge: 57:49
  • Genres:
  • ASIN: B002PK78BC
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.018 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von StarlittenAntipathy auf 9. März 2006
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Elliott Smith lebte für die Musik. Musik, in der er düstersten Selbstzweifel und Jugendremnisenzen ausleben konnte. Das führte ihn vom stillen bis zur Drogenabhängigkeit, und von dort an zum mysteriösen Selbstmord mit einem Küchenmesser ins gebrochene Herz.
Eine tragische Geschichte, die nach Klischee und Starkult riecht, ist es aber nicht..
Angefangen hat alles mit einem Fourtrack-Recorder Anfang der 90er,
noch Nebenrolle als Gitarrist und zweiter Sänger in der Punkrock-Band "Headmiser" aus Portland, entschied sich Smith an seinen eigenen Liedern zu arbeiten, die so ganz anders klingen: leise, fast geflüstert. Was nur als persönliche Verarbeitung sollte, wurde zum Durchbruch, mit den ersten beiden Alben "Roman Candle" und "Elliott Smith" wurde er bemerkt, mit "Either/Or" und zur stillen Ikone Singer-Songwriterkultur in einem Amerika, wo es zu jener Zeit an lyrischen Denkern mangelte. Es folgte der Majordeal mit "Dreamworks", die Oscarnominierung für den brillianten Song "Miss Misery" aus dem Film "Good Will Hunting"
(dem damit verbundenen legendären Auftritt im weißen Smoking..), Headliner-Tourneen durch Amerika und viel Anerkennung und Lob von Fachpresse und Musikaficionados. Auf den Folgealben "XO" und "Figure Eight" wurden neue Produktionstechniken ausprobiert, weitende Arrangements ohne den Songs jedoch zu wenig Raum zu geben. Trotzdem war es Smith zu
"poliert", er sah die Alben als gelungen aber nicht "vollkommen" genug - und mit seinem sechsten Album wollte er zurück zu den Anfängen, ohne der perfektionierten Produktionserfahrung abwegig zu werden.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FussL auf 18. Dezember 2004
Format: Audio CD
From a basement on the hill ist auf seine Weise ein ganz besonderes Album. Das Gefühl, welches sich unweigerlich nach dem Hören aufdrängt ist eine bedrückende Mischung aus Trauer und Glück. Woran der Gedanke nicht ganz unschuldig ist, dass uns Elliott Smith nie wieder solche wundervollen Lieder zaubern wird und uns hiermit sein letztes Lebenszeichen über seinen Tod hinaus schenkt. Was man hier zu hören bekommt ist so nah bei ihm. Selten hat es jemand geschafft sein Herz zu öffnen um die dabei aufkommenden Gefühle behutsam in Lieder zu betten die schließlich in unseren eigenen Tränen untergehen!
Gleich beim Opener COAST TO COAST fallen die unglaublich schönen Gesangsmelodien auf, welche sich bei jedem song durchsetzen.
Der erste Schmerz kommt dann bei LET'S GET LOST auf, wo Elliott nur von einer Akustikgitarre und einer hauchzarten Frauenstimme begleitet wird. Dieser Schmerz kommt dann letztendlich bei TWILIGHT noch an seine Grenzen.
Im Großen und Ganzen birgt diese CD so viele Schätze, die immer wieder neu entdeckt werden, egal nach wie vielen Hördurchgängen. Vor allem die Texte sollte man nicht einfach so an sich vorbeiziehen lassen, sondern sich für sie öffnen und somit ins eigene Leben lassen!
Es macht wirklich süchtig...jede Stunde, jede Zeile...jeder Tag, jeder Song...die Ewigkeit, Elliott.
Hoffentlich findest du nun was du suchtest, ich fand's in deiner Musik...und danke dir!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von juli auf 1. Dezember 2004
Format: Audio CD
From a basement on the hill ist auf seine Weise ein ganz besonderes Album. Das Gefühl, welches sich unweigerlich nach dem Hören aufdrängt ist eine bedrückende Mischung aus Trauer und Glück. Woran der Gedanke nicht ganz unschuldig ist, dass Elliott Smith nie wieder solche wundervollen Lieder zaubern wird und uns hiermit sein letztes Lebenszeichen über seinen Tod hinaus schenkt. Was man hier zu hören bekommt ist so nah bei ihm. Selten hat es jemand geschafft sein Herz zu öffnen um die dabei aufkommenden Gefühle behutsam in Lieder zu betten die schließlich in unseren eigenen Tränen untergehen!
Gleich beim Opener COAST TO COAST fallen die unglaublich schönen Gesangsmelodien auf, welche bei jedem Song überraschen.
Der erste Schmerz kommt dann bei LET'S GET LOST auf, wo Elliott nur von einer Akustikgitarre und einer hauchzarten Frauenstimme begleitet wird. Dieser Schmerz kommt dann letztendlich bei TWILIGHT noch an seine Grenzen.
Im Großen und Ganzen birgt diese CD so viele Schätze, die immer wieder neu entdeckt werden, egal nach wie vielen Hördurchgängen. Vor allem die Texte sollte man nicht einfach so an sich vorbeiziehen lassen, sondern an sich und ins Leben lassen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 19. Oktober 2004
Format: Audio CD
Dieses Album weiß es, zutiefst nachdenklich zu machen und mitzureißen wie kein anderes Elliott Smith Album zuvor, die Lyrics könnten besser, treffender und depressiver kaum sein. Vor dem Hintergrund des Todes von Elliott Smith vor ziemlich genau einem Jahr, ist dies natürlich doppelt traurig. Zum letzten mal kann man es "genießen", wie bei jedem neuen Hören ein anderer Song in eine wunderschöne Melodie aufgeht, die einen fesselt und nicht mehr loslässt.
Fazit: From a Basement on the Hill ist einfach überwältigend! Man muss sich nur mal Pretty (Ugly Before), a Fond Farewell oder Coast to Coast anhören...ich könnte heulen, echt!
und doch so schön...;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden