Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Bad Day L.A.

von FIP Publishing GmbH
Windows 2000 / 98 / Me / XP
 USK ab 16 freigegeben
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


  • Arbeitsspeicher: empf. 1,5 GB RAM
  • Festplattenspeicher: mind. 256 MB frei
  • Prozessor: ab 1.8 GHZ Pentium III od. vergleichbarer Prozessor
  • Betriebssystem: Windows 98/2000/ME/XP


Hinweise und Aktionen


Informationen zum Spiel

 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

  • ASIN: B000G8P07Y
  • Erscheinungsdatum: 16. Februar 2009
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.845 in Games (Siehe Top 100 in Games)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung

Das ungewöhnlichste und schrägste Action-Game des Jahres! Schauplatz ist Los Angeles, an einem Tag, an dem die Stadt von Katastrophen am Fließband erschüttert wird. In der Rolle des Obdachlosen Anthony Williams gilt es, sich durch ein Feuerwerk ungewöhnlicher Level zu kämpfen, wobei plötzlich Zombies die Stadt angreifen, die Erde bebt, Flugzeuge abstürzen, Meteore einschlagen und Flutwellen die Stadt heimsuchen. Das einige Ziel des Antihelden Anthony ist es zu überleben. Schnell begreift er, dass er nur weiterkommt, wenn er anderen hilft. Somit führt ihn sein Weg durch eine völlig abgedrehte Comicwelt, die im Chaos versinkt und in der die Anarchie herrscht. FEATURES: - Das totale Chaos - Ship happens! - Zehn Desaster-Überströmte Levels mit konstanter Action und einer Vielzahl an skurrilen Quests - Unglaublich witzige und fließende Hintergrundstory (über 40 Minuten an Zwischensequenzen) - Völlig verrückte Hilfscharaktere mit einzigartigen Talenten und hilfreich-abgedrehten Eigenschaften - Einzigartiger Cartoon-3D-Grafik-Look des kalifornischen Konzept-Künstler-Paares Kozyndan - Beispiellose KI, die NPCs mitfühlen lässt und jede Handlung des Spielers mit dramatischem Einfluss auf das Spiel ausstattet - Alltagsgegenstände können als Waffen verwendet werden, was eine Vielzahl an Möglichkeiten schafft, um Personen zu malträtieren.

Amazon.de

Erdbeben, Meteoreinschläge, mexikanische Revolutionäre, Zombies – reicht eigentlich für einen richtig schlechten Tag. Aber in Bad Day L.A., dem Actionspiel des legendären Spiel-Designer American McGee (Doom-Mitschöpfer, Alice), kommt es noch dicker: In jedem der zehn sehr umfangreichen Levels kommt eine weitere Katastrophe hinzu – wer überleben will, muss zur Waffe greifen und kämpfen! Und ein paar Freunde finden. Und, ganz wichtig: ein bisschen Humor bewahren! Wobei der in Bad Day L.A. sehr schwarz ausfällt…



Bild 1

Hintergrund

Die Story von Bad Day L.A. spielt mit dem Gedanken: Was passiert, wenn alles richtig schief läuft? Eine Katastrophe nach der anderen bricht über der Hauptfigur Anthony und den Rest der Bevölkerung von L.A. herein. Obwohl im Mittelpunkt des Spiels unkomplizierte Action, schräge Ideen und innovative Einfälle stehen, gibt’s auch eine spannende Handlung, die in insgesamt rund 40 Minuten langen, aufwändig gezeichneten und gerenderten Zwischensequenzen erzählt wird. Da sieht man, wie die entsetzte Bevölkerung auf die Katastrophen reagiert – aber auch, wie Anthonys Fluchtversuche einer nach dem anderen in letzter Minute scheitern, und er weiter ums Überleben kämpfen muss.







Bild 2

Überleben in L.A.

Als skurrile Begleiter stehen Anthony mehrere computergesteuerte Helfer zur Seite: ein kotzender Junge, Juan der Lagerarbeiter mit seiner Kettensäge, der rabiate – einarmige – Sergeant, und die ebenso bildschöne wie blonde Beverly aus Beverly Hills. Alle „glänzen“ mit durchgeknallten Fähigkeiten, die sich der Spieler im Kampf ums Überleben in L.A. zu Nutze machen kann.

Die Story beschäftigt sich – sonst unüblich in Computerspielen – am Rande immer wieder mit gesellschaftlichen und politischen Themen. Der Sergeant etwa bellt die ganze Zeit Phrasen, die so auch vom amtierenden amerikanischen Präsidenten gesagt wurden. Bad Day L.A. nimmt nichts ernst, ist manchmal subversiv, aber vor allem immer witzig.









Bild 3

Kampf dem Fast-Food !

Der Spieler ist in unterschiedlichen Gebieten des Großstadtdschungels unterwegs. Er kämpft in einst friedlichen Wohngegenden, liefert sich aber auch knallige Gefechte im Shopping-Paradies Rodeo Drive. Die Grafik bringt Los Angeles dabei mit viel Liebe zum schrägen Detail auf den Monitor. Wer die Stadt kennt, wird immer wieder Umgebungen erkennen. Auch sonst geht’s bunt und schön zu: Die kunstvolle Grafik glänzt mit spektakulären Effekten und schicken Explosionen, aber auch mit liebevollen Animationen – so schön wie in Bad Day L.A. ist noch kein wütender Riesen-Hamburger durch ein Computerspiel gestampft!







Features:

  • 10 abwechslungsreiche Missionen mit einem Feuerwerk schräger Ideen
  • Unkomplizierte Steuerung – für Einsteiger wie Hardcore-Gamer
  • Schwarzer Humor der Extra-Klasse!
  • Rund 40 Minuten spannende, extrem aufwändige Zwischensequenzen, die den Spielverlauf erzählen
  • Einzigartiger Cartoon-3D-Grafik-Look des kalifornischen Konzept-Künstlerpaares Kozyndan.
  • Eine Vielzahl von Begleitfiguren hilft dem Spieler im Verlauf der Handlung; Jeder verfügt über einzigartige Talente und hilfreiche und witzige Eigenschaften
  • Einmalige und witzige Waffen – vom Schrotgewehr bis zum Feuerlöscher
  • NPCs fühlen Wut, Gefahr, Terror und chemische Einflüsse
  • Handlungen des Spielers nehmen sofortigen und dramatischen Einfluss auf die Stimmung der Umwelt und der NPCs

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr lustig.... aber das Spiel? 28. August 2006
Spaß: 5.0 von 5 Sternen   
Tja, hier ist es also, das neueste Spiel von "Kultdesigner" American McGee (der Typ heisst wirklich so!). McGee, eigentlich nur bekannt durch seine Arbeit bei ID-Soft und "American McGee's Alice", präsentiert hier seine Antwort auf die Terror-Paranoia und die Bush-Regierung in Amerika. Der Spielinhalt ist schnell erzählt, Los Angeles erlebt einen wirklich schlechten Tag, mehrere mit biochemischen Kampfstoff beladenen Flugzeuge stürzen über de Stadt ab, dann bebt noch die Erde und zu guter (schlechter?) letzt droht auch noch eine Flutwelle die Stadt wegzuschwemmen. Als Hauptfigur hat man einen unbescholtenen Bürger zu steuern, einen Obdachosen namens Anthony. Der will nur eins: raus aus der Stadt. Dabei sollte er so viele Unschuldige wie möglich retten, und nebenbei auch noch möglichst viele schuldige Terroristen bei Seite schaffen. Stoff für eines der witzigsten Spiele der letzten Jahre. Doch leider ist das Spieldesign bei weitem nicht so ausgereift wie die Story, wie in einem Ego/Third-Person-Shooter läuft man durch Cel-Shading-3D-Grafik (schaut aus wie ein Cartoon), sammelt Gegenstende ein, und setzt diese dann bei den richtigen Stellen/Personen ein. So wird zB ein verletzter Passant mit Bandagen "beworfen", ein Terrorist oder Giftgas-Zombie bekommt eins mit der Brechstange oder dem Gewehr eins drüber. Abwechslungsreicher wird das Geschehen im Laufe des Spiels nicht. Das Spiel selbst ist also nicht wirklich eine Krönung, allerdings wird man mit äusserst viel skurrilem Humor entschädigt. American McGee hat es geschafft, wirklich alle Katastrophen und Fehltritte der amerikanischen Regierung in dieses Spiel zu integrieren, mitsamt der dümmsten Bush-Zitate... Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Have a Bad Day? ..enjoy it and laugh your a** off!! 4. September 2006
Spaß: 4.0 von 5 Sternen   
Insegesamt kann der vorhergehenden Beurteilung zugestimmt werden. Der Inhalt wurde hier schon sehr gut zusammengefasst.

Die etwas bessere Bewertung begründet sich für mich in der Aufmachung und den garantierten Grinsebacken. Für Liebhaber des Skurrilen eben.. Der Comic-Style ist mal was anderes und an vielen Stellen habe ich echt gut gelacht, z.B. wenn der ein oder andere trockene Kommentar von Anthony fällt oder er beispielsweise ein Baby zur Rettung wegkickt. Übrigens prima, dass der Originalton nicht übersetzt wurde, sondern deutsche Untertitel zum Einsatz kommen. So bleiben die Stimmmen und der Humor authentisch. Auch die Zwischensequenzen sind herrlich schräg in Szene gesetzt.

Klar, die Grafik-Engine ist nicht die weltbeste und manchmal wünscht man sich einen insgesamt runderen, flüssigeren Spielablauf, aber für 'nen guten Zockspass zwischendurch lohnt sich's allemal. ....wenn man auf etwas abgedrehteren Humor steht.. Fazit: absolut zufrieden!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Verifizierter Kauf
Spaß: 4.0 von 5 Sternen   
Zu dem Spiel kann man sagen, es besteht aus einigen aufeinanderfolgenden Leveln, die jeweils mit vielen kleinen Cutscenes gespickt sind. Cutscenes die vollgepackt mit schwarzem Humor sind. Der schwarze Humor ist eingentlich, meiner Ansicht nach, das beste an diesem Spiel! Wenn auch dieses Spiel-Element mit dem desinfektions-Feuerlöscher ganz witzig ist!
Ärgerlich ist nur, dass das Spiel auf modernen Betriebsystemen wie Windows 7 nicht mehr läuft! Falls jemand einen Patch dafür gefunden hat: bitte mitteilen!!

Zum Paket selbst -> Das Spiel wurde ziemlich schnell geliefert und, obwohl gebraucht, sah es wie neu aus! Sogar der Original-Aufkleber ist noch erhalten! Großes Lob!!!

FAZIT: Wer auf schwarzen(endzeit) Humor und auf Comic look steht, findet mit diesem Spiel womöglich einen netten Zeitvertreib.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2.0 von 5 Sternen Verschenktes Potential. 5. September 2010
Von FRQDO
Spaß: 2.0 von 5 Sternen   
Von American McGee hätte ich mehr erwartet. Das Spiel hat mich nicht lange fesseln können, begeistert hat es mich schon garnicht. Ich hatte das Gefühl, man rennt durch eine halbwegs offene Spielwelt in bunter Comicgrafik und spielt sich durch die immer gleichen Mini-Missionen ("Gib dem Verwundeten ein Pflaster" usw).
Zwar greifen einige Elemente des Spiels Situationen und Ereignisse aus der Gegenwart auf, jedoch fällt die angestrebte Gesellschaftskritik meiner Meinung nach deutlich schlechter aus als z.B. bei "American McGee presents Scrapland".

Alles in allem hat mich weder die Grafik, noch das Gameplay oder die "Storyline" des Spiels begeistern können, weshalb ich als eigentlicher Fan von American McGees Spielen von einem Kauf abrate.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen Müll 30. August 2013
Von HP
Verifizierter Kauf
Idee gut, Umsetzung Müll. Ich will eigentlich gar nicht mehr darüber schreiben, aber ich muss genügend Wörter schreiben weil Amazon-
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Ähnliche Artikel finden