Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
58
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Januar 2003
Fright Night ist wirklich cool! Dafür das der Film demnächst 20 Jahre alt wird, sind die Special Effects einfach grandios. Dazu gibt es einen wirklich guten Spannungsbogen und Chris Sarandon spielt der "Vampir der Nachbarschaft" absolut glaubwürdig. Zwar wurde im damals boomenden Videomarkt eine Menge Trash produziert; Fright Night gehört aber definitiv nicht dazu! Ein weiterer Pluspunkt für den Film ist der Soundtrack, der heuzutage eine gesuchte Rarität ist!
Fazit: Das schaurig schön kitschige 80er Feeling, der Soundtrack und die sehr gut inszenierte Story begeistern immer wieder!
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
...Hab mir den Film auf mehrerlei Empfehlungen mal zu Gemüte geführt und war total überrascht, wie gut und unvorhersehbar die Aufmachung und Handlung ist.

Es muss halt nur erwähnt werden, dass das 80er Jahre Feeling doch sehr stark durchschlägt und man sich schon einmal auf "Gnackmattn" (österr. für längere Haare im Nackenbereich), Lederjacken und anderes zeittypisches Zeugs einstellen sollte.

Aber der Film an und für sich ist echt toll. Gruselig. Unvorhersehbar. Schöne Schauspieler. Ein bißchen Splatter, einiges an Blut. Tolles Makeup (halt auch 80er Jahre typisch), schwarzer Humor vom feinsten Angebot und Marcy (von der Serie "Eine schrecklich nette Familie) spielt auch mit.

Also für alle diejenigen, die "Interview mit einem Vampir" zu seriös, deftig und zu cruise-ig war und wem diese eine Dracula-Verarsche mit Leslie Nilsen zu überlustig war, der dürfte hier richtig liegen. Umso mehr, wenn man dieses bestimme Gruselfeeling liebt, das man z.B. beim Schauen von "Tanz der Vampire" gerne hat.

------

zur DVD: Bild ist für das Alter her ganz fein. In 16:9 wohlgemerkt. Bonusmaterial ist ganz einfach enthalten - ein paar Texttafeln und der Trailer - mehr nicht. Dank O-Ton und breitem Untertitelfundus geht die Umsetzung für mich aber ok.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 23. Februar 2004
Horrorfilme aus den 80er Jahren sind meist sehr blutig und spannend. Das zeichnet die Filme dieser Epoche aus! Auch "Fright Night" reiht sich da mühelos in die endlose Reihe der Top-Horrorfilme ein! Vor allem der Soundtrack passt perfekt und verbreitet Spannung!
Ein Junge bemerkt, dass im Nachbarhaus ein Vampir eingezogen ist, der bereits ein Opfer nach dem anderen fordert.
Bald ist der Junge jedoch selbst ein Gejagter des Vampirs. Also bleibt ihm nur eine Wahl: Er muss den Vampir vernichten!
Fazit: Die Story ist maximal Durchschnitt, aber Musik und Atmosphäre machen diesen Film einfach zu einem Top-Movie!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Ich habe den Film gekauft, da ich diesen Film einfach super finde, im Gegensatz zu der Neuverfilmung mit Collin Farrell. Mir fehlt in dem neuen Film der Humor und auch liebe zum Detail. Mein Bruder kannte nur den Neuen und als ich sagte, daß ich das Original viel besser finde, schauten wir uns zusammen diesen an und auch er kam zu dem Schluß, daß dieser Film einfach gut ist.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
...und mein Eindruck davon.

Als erstes sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich das Remake von
Fright Night vor dem Original gesehen hab.
Dementsprechend wusste ich natürlich worum es geht und was passiert.
Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, der Film wäre nur unfreiwillig
komisch. Er wird ja betitelt als Horrorkomödie, wird dem aber nur teilweise
gerecht. Es machte für mich eher den Eindruck als würde sich der Film
dafür dann doch zu ernst nehmen.
Bild und Ton sind für das Alter völlig in Ordnung.
Das 80er Jahre Filmfeeling kommt hier voll und ganz zur Geltung.
Leider braucht die Story etwas um in fahrt zu kommen, aber
das macht den Film nicht weniger sehenswert.
Die Monstereffekte sind für die damaligen Verhältnisse gut. Auch das
gefällt mir oft mehr als die Computerwesen heutiger Zeit.
Früher waren Monster eben noch "greifbar".
Alles in allem ein guter Horrorfilm. Für Fans von Filmen der 80er
auch absolut zu empfehlen!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2005
Dieser 1985 herausgebrachte Mix aus Grusel und Komödie hat es in sich: Der Teenager und Grusel-Fan Charlie Brewster (William Ragsdale) wird ungewollter Zeuge, wie im Haus neben ihm ein Vampir mit seinem Helfer einzieht. Problematischerweise bemerkt dieser ziemlich schnell, dass sein Geheimnis aufgeflogen ist...
Nach mehreren Eskapaden, welche in der Entführung von Charlie's Freundin (Amanda Bearse) durch das Schattenwesen ihren Höhepunkt finden, kommt es schließlich zum unvermeindlichen Duell zwischen Charlie, einem von ihm engagierten Fernseh-Vampirkiller (Roddy McDowall) sowie dem Vampir und seinem Kumpanen.
Besonders hervorzuheben an diesem Film sind sicherlich die guten Schauspielerleistungen, allen voran Chris Sarandon als Jerry Dandridge, der wohl den coolsten Vampir in der Geschichte abgibt.
Außerdem sei die gruselige Atmosphäre mit den großartigen Special Effects zu erwähnen, für die Richard Edlund verantwortlich war, welcher bereits zuvor in "Ghostbusters" sein Talent beweisen durfte. Abgerundet wird der ganze Spaß mit dem coolen Soundtrack von Brad Fiedel ("Terminator").
Zur technischen Sparte lässt sich sagen, dass Bild und Ton der DVD für den mittlerweile 20 Jahre alten Film durchaus akzeptabel sind. Als Extras gibt es nur den Trailer sowie Filmographien der Schauspieler.
Trotzdem sei "Fright Night" jedem Vampir- sowie 80er-Fan schwer zu empfehlen. Die Atmosphäre stimmt hier vollends.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2006
Kein Meilenstein der Filmgeschichte,dafür aber kurzweilig und sehr unterhaltsam.Typische 80`Ami-Teenie/Vampir-Gruselkomödie, wobei die Komik eher platt und banal daherkommt.(Mit Ausnahme von R. Mc Dowell als Van Helsing-Verschnitt, der einige komische Momente hat)Dafür entschädigt das Filmchen mit einem wahrlich nicht schlecht agierenden, obercoolen Vampir(Chris Sarandon), teilweise erstaunlichen Spannungsbögen, nett platzierten Effekten und einem furiosen Finale..macht Spaß!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2010
Fright night ist ein genialer Film! Die Spezialeffekte überzeugen in jeder hinsicht, die Schauspieler leisten ausgezeichnete Arbeit (Vor allem Chris Serandon) und die Stimmung ist wirklich unheimlich. Die Vampier Frazen sind auch richtig schaurig geraten und was wäre ein Vampirfilm ohne Frazen. Ich empfehle den Film jedem, der Horror bzw. Vampierfilme mag. Übrigens hat die FSK bei den Splattereffekten am ende wohl beide Augen zugedrückt, diese sind für eine FSK 16 Freigabe einen Tick zu hart!

Zur DVD: Ich hab mir die Englische DVD mit deutschem Ton gekauft, weil die billiger war. Das Bild ist sehr zufriedenstellend. In Großbritanien ist der Film übrigens ab 18!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2016
Habe den Film damals im Kino gesehen - war ein echter Überraschungserfolg ! Als das Remake rauskam, das ich auch nicht so schlecht finde, habe ich mich an das Original erinnert und wollte ihn unbedingt nochmal sehen ! Finde den Film noch immer genauso gut. Perfekte Mischung zwischen Grusel und Humor. Wem Polanskis " Tanz der Vampire " gefällt, ist hier richtig !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2002
Der Film ist für damalige Zeiten sehr gut gemacht. Er ist witzig, spannend und hat das gewisse etwas. Für jeden Vampir Fan ein Muss. Was mich sehr stört ist die DVD Umsetzung: Ausser einem Trailer und den Filmografien der Schauspieler findet man nichts. Ziemlich schade vor allem, wenn man sich den Preis ansieht.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen