Zum Wunschzettel hinzufügen
Friends, Friends, Friend
 
Größeres Bild
 

Friends, Friends, Friend

26. Juli 2009 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:39
30
2
2:41
30
3
2:55
30
4
8:44
30
5
5:29
30
6
5:29
30
7
6:14
30
8
3:28
30
9
3:06

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. April 2009
  • Erscheinungstermin: 14. April 2009
  • Label: Virgin UK
  • Copyright: (C) 1992 Virgin Records Ltd This label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved. (C) 1992 Virgin Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 42:45
  • Genres:
  • ASIN: B002FA18JU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.844 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cornelius Michels VINE-PRODUKTTESTER am 23. Juli 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"Friends Friends Friend" von 1970 ist das zweite Album der eigentlich etwas eigensinnigen englischen Gruppe Audience - Eigensinn, hier gemeint mit eigenem Sinn für die Musik. Dass es sich hier nicht um auf Hits ausgerichtete Popmusik handelt, fällt schon durch das Instrumentarium der Gruppe auf: Akustikgitarre, Schlagzeug, Bassgitarre und vor allem diverse Blasinstrumente: Saxophon, Flöte, Klarinette.

Der Stil läßt sich nicht eindeutig einer einzigen Richtung zuordnen. Es ist eine Mischung aus Rock, progressiven Anteilen und Folk. Alle Songs klingen klar, frisch und unverfälscht. Das liegt zum einen daran, dass sparsám mit dem Einsatz von Technik umgegangen wurde und zum anderem daran, dass der Sänger mit seiner klaren und kraftvollen Stimmen gut zum Rest der Gruppe passt.

Audience klingt sehr kompakt und in ihrer Art sehr überzeugend. Gerade im Vergleich mit der heutigen Musik - oftmals sterile Konstruktionen per Computer - klingt Audience natürlich und lebendig.

Bis auf wenige Stellen, wo mit den Blasinstrumenten experimentiert wird, sind die Songs harmonisch und enthalten angenehme Melodien.

Veröffentlich wurde das Album damals im Charisma-Label und das bedeutet für Kenner, dass sich Audience mit Genesis, Gentle Giant oder Van der Graaf Generator in bester Gesellschaft befand - allerdings in einer musikalischen Gesellschaft, die nicht zum Mainstream gehörte.

Für mich ist Audience auch heute noch eine Gruppe, die ich in meiner Sammlung nicht missen möchte und die ich auch nach so vielen Jahren immer wieder gerne höre.

Deshalb meine Empfehlung: Obwohl das Album inzwischen 38 Jahre alt ist, ist es nach wie hörenswert - insbesondere für diejenigen, die ihren Ohren mal etwas Erholung von einer immer gleich klingenden Konservenmusik gönnen wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von M. Robert Ganser TOP 1000 REZENSENT am 5. Oktober 2014
Format: Audio CD
Audience waren eine britische Band mit starkem Bezug zur Schweiz, und traten dort oft auf. Im damals populären und lesenswerten Musikmagazin "Pop" war öfter als einmal über sie zu lesen, und meine Erinnerung geht an einen Artikel, der um 1971 erschienen sein dürfte, wo die Gruppe ihre Definition von "Popmusik" zum Besten gab. Und das war echt urig: Nicht, was wahrhaftig unoriginell gewesen wäre, dass es sich hier um eine Formulierung von "populärer Musik" handle (was bis heute gängige Definition ist), sondern dass es an Popcorn angelehnt wäre, oder wie das Aufspringen der Körner sein solle, wenn es so richtig schön knackst beim Popcornmachen, und dann hat man was Heißes in der Hand, und gleich darauf im Magen ...

Audience veröffentlichten ihr zweites Album Ende 1970 auf dem Charisma Label, hatten mit ihren Labelmates Genesis wenig gemeinsam, mit Van der Graaf Generator noch weniger (trotz Saxofon), und auch mit Lindisfarne nicht viel. Schwermut war ihnen fremd, ihre Musik war von einer Fröhlichkeit und Unbeschwertheit, die es ansonsten in der damaligen Szene kaum gab, und wenn, dann rief der Prog-Freak gleich "Kommerz!" ... konnte das aber bei diesem Quartett nicht, denn ihre Stücke hatten Rhythmuswechsel, innerhalb einzelner Songs manchmal auch melodische Akzentuierungen, die jeden Primitivitätsvorwurf abweisen konnten. Mit einem Fuß standen sie im Prog, mit dem anderen im soliden Pop, und im Ganzen war ihre Musik spritzig, schwungvoll, charmant und mit einem Augenzwinkern gespielt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ovaron am 14. Februar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
habe von Audience noch "The House on the Hill". die da kann man hören.
guter preis, prompte lieferung alles rundum gut. jederzeit wieder
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden