9 Angebote ab EUR 0,89

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Friedhof der Kuscheltiere [VHS]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Friedhof der Kuscheltiere [VHS]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 12,00 7 gebraucht ab EUR 0,89

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Dale Midkiff, Denise Crosby, Fred Gwynne, Brad Greenquist, Michael Lombard
  • Regisseur(e): Mary Lambert
  • Format: PAL, Farbe, Dolby, HiFi Sound
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: AVU
  • Erscheinungstermin: 1. September 1991
  • Spieldauer: 98 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (94 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RLX7
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.715 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Fröhlich und glücklich hält die junge Familie Creed Einzug in ihrem neuen Heim. Aber ihr Glück verwandelt sich schon bald in unvorstellbares Grauen. Gleich hinter ihrem Haus liegt der Friedhof der Kuscheltiere, wo die toten Lieblinge unzähliger Kinder begraben sind. Ein Pfad führt vom Haus direkt zum Friedhof. Vom ersten Tag an spüren die Creeds die unheilvolle Nähe dieses seltsamen Ortes, der einmal eine indianische Begräbnisstätte war. Nur ihr Nachbar Crandall kennt sein Geheimnis: die Wiederauferstehung der Toten. Aber niemand ist mehr derselbe, wenn er die geheimnisvolle Stätte der Untoten wieder verläßt. Sie kehren als Bestien zurück. Der alte Crandall weiß: manchmal ist der Tod besser...

VideoMarkt

Die Familie des Arztes Louis Creed zieht in ein neues Haus auf dem Land. Nachbar Judd Crandall macht Louis auf einen geheimnisvollen Indianerfriedhof jenseits des "Pet Sematary" aufmerksam, als der Kadaver des Katers seiner Tochter gefunden wird. Das Tier taucht, kaum dort begraben, lebendig wieder auf. Als Louis' Sohn Gage von einem Lastwagen überfahren wird, begräbt er auch ihn auf diesem Friedhof. Gage kehrt als Monster zurück, tötet Judd und Ehefrau Rachel Creed, kann aber von Louis erneut getötet werden. Dem Wahnsinn vollends verfallen, bringt er die Leiche seiner Frau an die Stätte des Grauens. Auch sie kehrt zurück.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Model TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 12. Oktober 2006
Format: DVD
Handlung:
Das neue Haus der Familie Creed befindet sich an einem alten Indianerfriedhof, wie sie später von ihrem neuen und etwas unheimlichem Nachbarn erfahren müssen. Dort wurden seit Generationen verstorbene Tiere begraben. Geht man allerdings weiter, trifft man auf "verdorbene Erde". Begräbt man hier einen Toten, kommt er am nächsten Tag quicklebendig, aber aggressiv zurück. Als Louis' Creeds kleiner Sohn stirbt, sieht er nur einen Ausweg und zerstört damit seine ganze Familie!

Das erste Mal habe ich den Film gesehen, als ich dreizehn Jahre alt war. FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE hat mich so sehr geschockt, dass ich nächtelang nicht schlafen konnte. Jedes Mal hatte ich diesen kleinen, ins Leben wiedergekehrten Jungen vor Augen und was er anrichtet. Der Film sollte Anfang der 90er sogar verboten werden! Als ich mir den Film nach drei Jahren wieder angesehen habe, hat sich nicht viel geändert. Schon beim Interlude, wo es eine Kamerafahrt auf dem alten Indianerfriedhof gibt, grusele ich mich. Das liegt vor allem an der herrlich düsteren und atmosphärischen Musik. So eine gewünschte Wirkung gab es nicht mehr seit HALLOWEEN! Während des Films gibt es wirklich Momente, wo man sich einfach nur die Augen zuhalten möchte. Man sollte FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE nur mit Gesellschaft sehen. Neben den unterschwelligen, aber verstörrenden Horroreffekten, erlebt man eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Der Film ist einfach nur traurig! Angefangen bei der Haushälterin der Creeds, die sich nach jahrelanger Krankheit das Leben nimmt bis zu dem schmerzlichen Verlust des Kindes. Man könnte wirklich sagen, dass HALLOWEEN hier auf CARRIE trifft.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Exciter30 am 12. Dezember 2006
Format: DVD
Ende der achziger und Anfang der neunziger Jahre war eine Blütezeit für Stephen King Verfilmungen. Neben Filmen wie ES, Tommyknockers, Misery, Stark-The Dark Half, u.a. kam auch Friedhof der Kuscheltiere auf die große Leinwand, wobei der Roman für mich einer der besten des Meisters ist.

Die vorher durch Musikvideos bekannte Mary Lambert brachte die literarische Vorlage ziemlich gekonnt auf die Leinwand und schuf einen Horrorklassiker der auch heute noch sehr sehenswert ist. Der Film war damals als ich ihn im Kino gesehen habe schwer verdaulich und ist es auch jetzt noch, vor allem dann wenn man selbst Kinder zu Hause hat. Im Film geht es um nichts anderes als den Tod und wie jeder damit fertig wird und das ist oft ziemlich morbide.

Der Arzt Louis Creed zieht mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in ein neues Haus. Zwischen Ihrem neuen Heim und dem Haus der Nachbarn Judd Crandall führt eine von Lkws viel befahrene Schnellstraße hindurch. Der Nachbar macht nach wenigen Tagen einen Ausflug mit den Creeds und zeigt Ihnen dabei auch den nahegelegenen Tierfriedhof. Während die Kinder und seine Frau einen Kurzurlaub bei den Schwigereltern verbringen

wird der Kater von Creeds Tochter auf der Straße überfahren.

Von Judd Crandall bekommt Louis den Ratschlag den Kater auf dem alten Indianderfriedhof zu begraben der sich hinter dem Tierfriedhof befindet.

Kaum hat Louis den Kater dort begraben kehrt er nachts auch wieder ziemlich lebendig zurück. Nachdem Gage, der kleine Sohn der Creeds auf der Straße von einem Lastwagen überfahren wurde, weiss Louis was zu tun ist.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank TOP 500 REZENSENT am 6. Februar 2012
Format: DVD
Filme sind oft Geschmacksache. Der Eine mag Aktionfilme, der Andere Liebesfilme und der Nächste vielleicht Komödien.

Wer sich Stephen-King-Verfilmungen ansieht, steht eher auf das Unheimliche, das Gruselige, oder auf leichten Horror. "Friedhof der Kuscheltiere" gehört in die Kategorie Horror.

Die Verfilmung hält sich genau an die Buchvorlage. Der Film in der FSK 18 - Version, ist in einigen Sequenzen zum Ende hin, wo Gage das Skalpell hat, ziemlich brutal.

Die Schauspieler sind sehr gut, die Kameraführung und der Schnitt sind auch okay, ebenso wie die Tonqualität.

Von der Bildqualität war ich positiv überrascht, wenn man bedenkt, dass der Film 1989 produziert wurde.

Extras fehlen auf der DVD, was mich persönlich jedoch nicht weiter stört, denn mir ist eigentlich nur der Film wichtig.

Ich kann den Kauf empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Adaa am 10. November 2006
Format: DVD
Es beginnt so harmlos. Eine Familie zieht aufs Land, doch es gibt etwas uraltes mächtiges auf dem Tierfriedhof im Wald. Diese Macht schleicht sich in die Familie ein, lenkt deren Schicksal und der Tod bekommt Arbeit. Doch der Tod ist nichtig und die Toten kehren zurück, verändert. Der Familienvater muss die Sache nun auslöffeln, die er begonnen hat......

Ich denke das passt am besten zur Story. Anders könnte ich es auch nicht beschreiben ohne zuviel zu verraten. Der ganze Film setzt sich mit dem Thema Sterben, Verlust und Ängste in erschreckender Weise auseinander. Die Schauspieler machen ihre Sache wirklich fantastisch, sie gehen in ihren Rollen regelrecht auf.

Noch ein Vorteil von dem Film ist, das man mehr auf Schockmomente anstatt auf Blut setzt. Das wird nicht nur der Buchvorlage gerecht, sondern kommt auch dem Film sehr zugute. Alles hat seinen Platz, man gerät immer tiefer in den Sog und kann sich nicht mehr davon lösen. Selbst das Ende lässt einen zerstört zurück, anstatt einen aufzubauen wie es bei Hollywood Streifen üblich ist.

An das Buch kommt der Film nicht ran, aber es fehlen nur wenige Millimeter. In meinen Augen ist Friedhof der Kuscheltiere die beste King Verfilmung. Sie hält sich fast 1:1 ans Buch und setzt das Konzept fast erstklassisch wieder um.

Trotz allem ist dieser Film genial, ansehen und selbst nach dem 100sten Mal noch schocken lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden