summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More beautysale UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Gebraucht kaufen
EUR 3,82
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Mehrfach gelesen mit den üblichen Gebrauchsspuren. Werktäglicher Versand als Büchersendung. Laufzeit 3 - 6 Werktage. Viel Vergnügen!
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Freyas Töchter. Gebundene Ausgabe – 2003

37 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 3,82
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 1,66
4 gebraucht ab EUR 3,82

Hinweise und Aktionen

  • Buch Sommerangebote: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Blanvalet (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764501278
  • ISBN-13: 978-3764501273
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,4 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 632.702 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Macht süchtig nach der Welt voller Mythen und Sagen!" ((Journal für die Frau))

"Mitreißend - schillernd - lebendig - einfach meisterhaft!" ((Kölner Stadt-Anzeiger)) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

"Die Gerüche, die Geräusche und Eindrücke, die ganze Atmosphäre, die im 11. Jahrhundert geherrscht haben mag, weiß Dagmar Trodler sehr anschaulich zu schildern. Ein faszinierender Roman!"
(Mitteldeutscher Rundfunk)

"Die Waldgräfin war das erstaunlichste deutsche Romandebüt seit langem - intelligent, authentisch und unterhaltsam.
(Kölner Stadt-Anzeiger)

"Nach »Im Namen der Rose«, der uns in die Männerwelt der mittelalterlichen Klöster entführte, zieht uns Dagmar Trodler in das Jahr 1066 und lässt das Mittelalter aus der Sicht einer Frau sehr detailgetreu und sehr kenntnisreich erstehen."
(Westdeutscher Rundfunk) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 26. Mai 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Nachdem ich schon auf "Die Waldgräfin" zufällig gestoßen war und dieses Buch verschlungen habe, war ich richtig froh, dass ich, ebenfalls durch Zufall, auf die Fortsetzung der anrührenden Geschichte von Alienor und Erik aufmerksam wurde. Obwohl ich normalerweise keine gebundenen Bücher kaufe (zu teuer), musste ich dieses einfach sofort haben. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit dem Paar weitergeht und konnte unmöglich auf das Taschenbuch in anderthalb Jahren warten. Dementsprechend habe ich das Buch nach den ersten Seiten auch regelrecht genossen.
Nachdem Alienor und Erik auf Umwegen in Eriks Heimat ankommen sind, ist dem Paar noch lange keine Ruhe vergönnt. Alienor hat mit den Schwierigkeiten des Landes und der Feindseligkeit von Eriks Volk/Familie zu kämpfen. Erik versucht, wieder Fuß in seinem Land zu fassen und seine gesellschaftliche Stellung zu finden. Am meisten berührt hat mich Alienors Einsamkeit und Sehnsucht, wenn die Liebe ihres Lebens mal wieder tagelang ohne sie unterwegs ist. Fast mitgelitten habe ich, als Alienor trotz Eriks Verbot das Opferfest besucht und Entdeckungen macht, die ihr das Herz brechen. Die Folgen davon werden durch ihre große Liebe Erik nur noch verschlimmert. Als sie ihm trotzallem helfen will, stürzt sie in ein tiefes Loch von Intrigen, Unglück und Gefahr. Gegen Ende des Buches muss Alienor feststellen, dass sie zwar in dem fremden Land mittlerweile heimisch geworden ist, aber den Menschen, den sie zum Atmen und Leben braucht, nämlich Erik, für immer verloren glaubt...
Der Schluss lässt alles offen, aber damit auch die Hoffnung auf einen dritten Band. Wer die Waldgräfin gelesen hat, muss Freyas Töchter ebenfalls lesen. Es gibt nur wenige Romane, die eine so gelungene Fortsetzung haben. Bravo!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Susanne am 31. Januar 2006
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der schöne Kuschel-Liebesroman hat eine Fortsetzung. Und diese ist nicht von schlechten Eltern. Wie im 1. Teil geht's auch hier von schwindelerregenden Liebeshöhen in grausige Liebeshöllen. Ängste, Zweifel, Liebe, Hass, Mut, Götter, Blutfehden, böse Schwiegermütter und am Ende siegt die Liebe. Welche Frau träumt nicht davon? Von einem wunderbar aussehenden,starken Mann, der für die Frau seines Herzens bereit ist alles zu tun und alles aufzugeben.
Und die Frau - heldenhaft, fremd im fernen, kalten Land, vom Leben gezeichnet, sich mutig über alle Konventionen wegsetzend, liebend, am Glauben zweifelnd (ist manchmal etwas nervig)- welche Frau wäre nicht gerne genauso?
Wieder ein Liebesroman par excellence für gemütliche Stunden auf dem Sofa.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Astrid Stratmann am 18. März 2005
Format: Taschenbuch
Das Buch "Freyas Töchter" steht dem ersten Teil dieser Romanreihe in nichts nach. Ich habe das Buch ebenso verschlungen wie "die Waldgräfin". Das Leben von Alienor und Erik ist weiter voller Spannung und endlich mal liest man von Helden, die weit davon entfernt sind, perfekt zu sein. Himmel, was hab ich in diesem Buch geheult und es ist mir ab und an gar nicht leicht gefallen, Erik weiterhin zu mögen! Auch die neue Kulisse im hohen Norden beschreibt Dagmar Trodler so überwältigend detailliert, dass man fast glaubt, man wäre selbst schon einmal dort gewesen. Vom Götterglauben bis hin zu nordischen Bräuchen ist alles vorhanden. Ich muss wirklich sagen, diese Autorin hat einen unglaublichen Erzählstil. Ein Buch, wie jeder, der historische Romane und Liebesgeschichten mag, es gelesen haben muss! Wirklich klasse!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Danny am 8. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Mit dem ersten Band "Die Waldgräfin" hat die Autorin mein Interesse an Historischen Romanen geweckt! Mit "Freyas Töchter" ging es gleich weiter. Wie beim ersten Band bekam ich wieder sehr wenig schlaf, der Haushalt und meine Beziehung litt weil ich nur noch mit diesem Buch unterwegs war!
Die Autorin schaffte es wieder mich in eine andere Welt zu befördern, ganz hin und weg von der Liebesgeschichte.
Ich mag ihre Schreibweise sehr gerne, es liest sich flüssig und bleibt immer spannend und prickelnd.
Super fand ich den nahtlosen übergang vom 1. zum 2. Band!
Auch die innerliche Auseinandersetzung der Hauptfigur mit der Religion und dem Heidentum find ich in diesem sowie im ersten sehr interessant und nachvollziehbar. Grundsätzlich ihre Gedankenwelt, die bereits im 1. Band diese völlig andere Zeit und andere Denkweise versinnbildlichen, finde ich einmalig.
Die sehr prickelnde Liebesgeschichte die mir absolut unter die Haut ging (besonders im 1. Band!) entwickelt sich hier allmählich in eine richtige Beziehung mit Höhen und Tiefen. Auch sehr nachvollziehbar und realistisch finde ich.
Das einzige Manko für mich war der Verlauf der Geschichte am Ende - es erschien mir etwas zu übertrieben dass der einstige Königssohn nun ein Neiding war und aus seiner Heimat vertrieben wurde. Vielleicht eine gute Überleitung zu einem 3. Band, aber für mich etwas to much.
Doch das Ende finde ich wieder geglückt, allerdings wusste ich auch schon von dem 3. Band, ansonsten wäre ich evtl. doch etwas enttäuscht gewesen.
Auf jeden Fall lesenswert !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden