Free: The Future of a Radical Price (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,91
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von greener_books_de
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: VON ** UK lieferbar ** Wir glauben, dass Sie vollständig mit unseren schnellen und zuverlässigen Service zufrieden sein werden. Alle Bestellungen werden so schnell wie möglich versendet! Kaufen Sie mit Vertrauen!
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Free: The Economics of Abundance and Why Zero Pricing Is Changing the Face of Business (Englisch) Gebundene Ausgabe – 2. Juli 2009

8 Kundenrezensionen

Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 2. Juli 2009
EUR 0,91
16 gebraucht ab EUR 0,91

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Random House Business Books (2. Juli 2009)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1905211473
  • ISBN-13: 978-1905211470
  • Größe und/oder Gewicht: 16,2 x 2,9 x 24 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 196.197 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Anderson's timing couldn't be better. FREE arrives as whole swaths of the economy are having to contend with consumers finding ways--some illegal, many not--to go Free."―Boston Sunday Globe

"Chris Anderson's FREE unpacks a paradox of the online marketplace--people making money charging nothing. What was once just a marketing gimmick has morphed into the basis of a trillion-dollar economy."―Newsweek

"I'd put Anderson and his work on par with Malcolm Gladwell and Clayton M. Christensen as one of the more important pieces of business philosophy published in the emerging global, digital era."―Alan T. Saracevic, San Francisco Chronicle -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Werbetext

The author of The Long Tail unveils his radical vision of the new economy -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Baulig am 10. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Chris Anderson beschreibt in seinem Buch 'Free' die anbrechende Zukunft der Vermarktung digitaler - und nicht-digitaler - Güter. Er beschreibt mit Hilfe unzähliger realer Beispiele wie Dienstleistungen und Güter ohne direkte Vergütung für die Anbieter dennoch lukrative Geschäftsmodelle bieten können. Spannend, unterhaltsam und lehrreich zugleich stellt das Buch für alle an Wirtschaft oder digitaler Gesellschaft Interessierten eine herausragende Lektüre dar. Chris Anderson stößt mit diesem Buch die Türe in eine neue marktwirtschaftliche Ordnung auf, die nicht mehr auf (künstlicher) Verknappung (scarcity) sondern auf Überfluss (abundance), vor allem digitaler und ähnlich strukturierter Güter, basiert.

Zu erwähnen sei noch, dass es das Buch auch als kostenloses Hörbuch gibt, für alle die vielleicht vor dem Hardcover-Kauf mal einen Blick (oder Lauscher) in das Buch werfen wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolas Zimmer am 7. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Chris Anderson bringt mit diesem Buch ein Prinzip, das bereits im "Long Tail" angeklungen ist und von ihm in der WIRED im vergangenen Jahr formuliert wurde, auf den Punkt. Dabei geht es nicht nur um die Frage, wie mit kostenlosen (aber möglichweise quer-subventionierten) Angeboten Kunden zu einem Vertragsabschluss gelockt werden können, sondern um die tiefergehenden Folgen eines zunehmend kostenlosen Angebots von Informationen und Dienstleistungen im Internet.

Anderson zeigt mit anschaulichen Beispielen, wie aus einem kostenlosen Angebot dennoch beträchtliche Umsätze generiert werden können (amüsant: Monty Python), bezieht dabei aktuelle Erkenntnise der Verhaltenspsychologie mit ein, und regt zum Nachdenken an.

Meine Kaufempfehlung für den Blick auf die Zukunft des digitalen Markts.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Claus Lehmann am 13. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Eins der besten Bücher, die ich im letzten Jahr gelesen habe. Chris Anderson argumentiert überzeugend warum sich für digitale Güter ein Preis von Null durchsetzen wird - und warum dies für die Urheber kein Nachteil sein muss - entsprechende Anpassungsstrategien vorausgesetzt.

Das Buch ist voll von Beispielen (wie will Betterplace es schaffen den Nutzern elektrische Autos anzubieten, die nicht nur kostenlos sind, sondern auch im betrieb günstiger als herkömmliche Kfz).

Anderson holt weit aus in Geschichte, Philosophie und Science Fiction Literatur, ist dabei aber keineswegs belehrend sondern immer unterhaltsam und vor allem eins: anregend.
Dieses Buch inspiriert beim Lesen zu Gedanken über was alles noch anders funktionieren könnte, wenn in bestimmten Branchen (Teile der) Geschäftsmodelle 'Kostenlos' freundlich umarmen würden, statt 'Kostenlos' als Feind zu sehen.

Sofort kaufen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Bojan Tunguz am 2. Juni 2011
Format: Kindle Edition
The best things in life are free, or so the old saying goes. These days, however, it seems that more and more companies and retailers are trying to get us something for free, and it is becoming increasingly doubtful that all of those freebies are the best that life can offer. Nonetheless, all this free stuff has certainly contributed to making many aspects of our daily lives simpler and more convenient, especially when it comes to those parts of our lives that we spend in digital world.

The raise of free predates computers, and it has a venerable history in the annals of marketing. Chris Anderson, the editor in chief of the "Wired Magazine" and the author of insightful "Long tail," narrates the greatest highlights of the history giving products for free. He also explains the rationale behind how the prices get set in a free market, and the reason why in the absence of almost any production costs we can expect products to eventually end up free. The reason that there is a proliferation of free nowadays has everything to do with the fact that the cost of creating and moving bits of information around is essentially zero.

Anderson spends an entire chapter defending the free model against its many critics. He takes every common objection to free that has been heard in recent years and provides a cogent and well-informed refutation. How convincing his arguments are, however, may depend on your own attitude and point of view.

At the end of the book there is a list of fifty different business models where products or services are given out for free. This is a useful list for anyone considering a cutting-edge modern business, and for the rest of us it gives us an opportunity to take a look at what kinds of things can be obtained for free these days.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen