Freakonomics: A Rogue Economist Explores the Hidden Side... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,65 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

Freakonomics: A Rogue Economist Explores the Hidden Side of Everything (P.S.) (Englisch) Taschenbuch – 25. August 2009


Alle 14 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 25. August 2009
EUR 12,56
EUR 9,18 EUR 4,35
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 192,30
15 neu ab EUR 9,18 8 gebraucht ab EUR 4,35
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: William Morrow Paperbacks; Auflage: 1 Original (25. August 2009)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0060731338
  • ISBN-13: 978-0060731335
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 2 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 252.441 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“If Indiana Jones were an economist, he’d be Steven Levitt… Criticizing Freakonomics would be like criticizing a hot fudge sundae.” (Wall Street Journal)

“Provocative… eye-popping.” (New York Times Book Review: Inside the List)

“The guy is interesting!” (Washington Post Book World)

“The funkiest study of statistical mechanics ever by a world-renowned economist... Eye-opening and sometimes eye-popping” (Entertainment Weekly)

“Steven Levitt has the most interesting mind in America... Prepare to be dazzled.” (Malcolm Gladwell, author of Blink and The Tipping Point)

“Principles of economics are used to examine daily life in this fun read.” (People: Great Reads)

“Levitt dissects complex real-world phenomena, e.g. baby-naming patterns and Sumo wrestling, with an economist’s laser.” (San Diego Union-Tribune)

“Levitt is a number cruncher extraordinaire.” (Philadelphia Daily News)

“Levitt is one of the most notorious economists of our age.” (Financial Times)

“Hard to resist.” (Publishers Weekly (starred review))

“Freakonomics is politically incorrect in the best, most essential way.... This is bracing fun of the highest order.” (Kurt Andersen, host of public radio's Studio 360 and author of Turn of the Century)

“Freakonomics was the ‘It’ book of 2005.” (Fort Worth Star-Telegram)

“An eye-opening, and most interesting, approach to the world.” (Kirkus Reviews)

“An unconventional economist defies conventional wisdom.” (Associated Press)

“A showcase for Levitt’s intriguing explorations into a number of disparate topics…. There’s plenty of fun to be had.” (Salon.com)

“One of the decade’s most intelligent and provocative books.” (The Daily Standard)

“Freakonomics challenges conventional wisdom and makes for fun reading.” (Book Sense Picks and Notables)

“The trivia alone is worth the cover price.” (New York Times Book Review)

“An easy, funny read. Many unsolvable problems the Americans have could be solved with simple means.” (Business World)

“Economics is not widely considered to be one of the sexier sciences.... Steven D. Levitt will change some minds.” (Amazon.com)

Synopsis

Asking provocative and profound questions about human motivation and contemporary living and reaching some astonishing conclusions, Freakonomics will make you see the familiar world through a completely original lens. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tof am 10. September 2007
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist ein Sammelsurium aus verschiedenen kurzen Geschichten, in denen Statistik angewendet wurde, um ungewöhnliche Sachverhalte oder Zusammenhänge aufzudecken, bspw. unter welchen externen Umständen Angestellte sich ehrlicher beim Kauf von Bagels ohne Kontrolle verhalten. Diese sind in einem locker-flockigen Stil geschrieben, der auf Leser ohne tiefer gehende Statistikkenntnisse ausgerichtet ist, und bietet stundenlange kurzweilige Unterhaltung bei der man auch etwas über die konzeptionelle Herangehensweise bei der Suche nach "Wahrheiten" lernen kann.

Levitt untersucht verschiedene "natürlich Experimente", also solche Vorkommnisse, die nicht wirklich als Experiment konzipiert sind, jedoch aufgrund der Gegebenheiten genau diesen Charakter aufweisen, beispielsweise ob der besagte Bagelverkäufer seine Waren nun in Büros des Top-Managements oder einfacher Büroangestellter ausstellt. Das interessante daran sind die ungewöhnlichen Beispiele, die hierbei herangezogen werden, beispielsweise unter welchen Umständen Sumo-Ringer Kampfabsprachen treffen oder wie die Einkommensstruktur einer Drogengang aussieht, und die unorthodoxe Denkweise mit welcher Levitt diese untersucht. Natürlich reicht die Lektüre des Buches mitnichten aus, um selbsttätig anspruchsvolle Statistiken zu erstellen, die Neugier daran wird jedoch geweckt und im Endeffekt steht ja auch die Unterhaltung im Mittelpunkt, sonst könnte man ja auch gleich ein "echtes" Statistikbuch lesen. Die Lektüre lohnt schon allein wegen der ungewöhnlichen Geschichten, die von Levitt vorgetragen werden.

Insgesamt ein sehr unterhaltsames Buch, das Statistik sexy aussehen lässt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Niclas Grabowski TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. Juli 2006
Format: Taschenbuch
In den USA hat dieses Buch für viel Aufsehen gesorgt. Teiweise wird der Autor dabei als wissenschaftliches Nachwuchsgenie gefeiert, dass seine Erkenntnisse endlich lesbar aufbereitet, teilweise wird die vermeindliche Amoralität seiner Thesen kritisiert.

Blickt man hinter die Kulissen und sieht sich die Thesen und die Begründung in Ruhe an, so bleibt leider ein Grundproblem bestehen. Der Autor leitet viele seiner Aussagen aus statistischen Daten ab, er sucht nach ungewöhnlichen Häufigkeiten und Verteilungen. Oft scheint mir jedoch die zu wenig darauf eingangen zu werden, dass Statistik gerade nicht dazu taugt, Aussagen über Kausalitäten zu treffen. Begriffe wie Verantwortung, Anlass, Grund und Folge, menschliche Motivation oder auch Schuld sollten daher in Zusammenhang mit diesem Buch nicht gebraucht werden. Immer wenn der Autor hier in diese Richtung argumentiert, bleibt es nur bei Vermutungen und die Aussagen werden dünn.

So scheint mir denn auch das wahre Genie des Autors eher im Bereich Marketing zu liegen als in dem eigentlichen Inhalt seines Buches.

Aber immerhin: Unterhaltsam ist das alles. Nimmt man die Thesen einfach als Anregegungen und als Kuriositäten, so hat man ein paar vergnügliche Abende.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Else Kling am 11. Februar 2007
Format: Taschenbuch
The Introduction of this book is called: "The Hidden Side of Everything". And this is the programme of the book. Steven D. Levitt, a famous economist, gives unusual answers to seemingly bizarre questions: "What Do Schoolteachers and Sumo Wrestlers Have in Common?" "How is the Ku Klux Klan Like a Group of Real-Estate Agents?" Or: "Why Do Drug Dealers Still Live with Their Moms" (in spite of their apparently high income)? Together with the journalist Stephen J. Dubner whom he got to know through his columns for the New York Times Magazine, he gathers all these strange answers in a book. In fact it is a highly interesting book that might interest every reader who is not satisfied with the first solution for a problem. That means a reader who is keen to find "The Hidden Side of Everything". So it is not a typical book for economists.
For example, the author pretends that the enormous drop in the American crime rate is not a result of modern police strategies but of the legalisation of abortion in 1973 by the U.S. Supreme Court. As a consequence, unwanted children with a higher risk to become a criminal, were not born anymore. A thesis hard to accept but convincingly proved by the author.
Furthermore, the reader learns how the Crack Mafia in the States is organised (as a highly profitable company) or how he can guess the mother's income and the colour of her skin by knowing her child's name.
But why does the author pretend, although all scientific studies say the opposite, that long prison terms and the capital punishment have got a deterrent effect on future criminals? Even if he does not affirm that a great decline in crimes is a result of capital punishment, he does not point out its negative aspects resolutely enough.
All in all, you will have a very interesting book in your hands that incites you either to laugh or to reflect. Very often you will only be perplexed: Is it really possible that ...?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 8. März 2006
Format: Farbfolie
I really like the approach of researching certain circumstances. The examples are very nice. Some examples could have been told more compact, though. Especially, the drug gangster research is very interesting. Overall the book is a little bit boring. I would either expect more examples or a more fundamental discussion of the approach. For myself, I categorize it under easy reading.
It is well worth a read, but it is not a five star book.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen