Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Fray [Deluxe] Import, Doppel-CD


Preis: EUR 16,14 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
11 neu ab EUR 11,66 4 gebraucht ab EUR 6,63

The Fray-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von The Fray

Fotos

Abbildung von The Fray

Videos

Artist Video

Biografie

Im vergangenen Jahr gelang dem aus Denver stammenden Quartett The Fray mit dem dritten Album „Scars & Stories“ die bisher höchste Platzierung in den deutschen Charts. Mit „Love Don’t Die“ veröffentlicht die Band um Sänger, Pianist und Songwriter Isaac Slade nun den ersten Song des vierten Albums, das im Januar erscheinen wird, als neue Single. ... Lesen Sie mehr im The Fray-Shop

Besuchen Sie den The Fray-Shop bei Amazon.de
mit 11 Alben, Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Fray [Deluxe] + How to Save a Life + Scars & Stories
Preis für alle drei: EUR 38,71

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (10. November 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Import, Doppel-CD
  • Label: Epic
  • ASIN: B002RFX9YA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 98.337 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Syndicate
2. Absolute
3. You Found Me
4. Say When
5. Never Say Never
6. Where The Story Ends
7. Enough For Now
8. Ungodly Hour
9. We Build Then We Break
10. Happiness
Disk: 2
1. Heartless (Swinghouse Session)
2. Never Say Never (Live with the London Quartet)
3. You Found Me (Live with the London Quartet)
4. Where The Story Ends (Piano Version)
5. Fair Fight (Live Version)
6. Be The One (Demo Version)
7. Uncertainty (Album Version)
8. How To Save A Life (Live From Webster Hall)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Terje Schneider am 17. Februar 2009
Format: Audio CD
Die vier­köp­fi­ge Band The Fray aus Den­ver, Co­lo­ra­do, fei­er­te 2007 mit ihrem De­büt­al­bum How to save a life und der gleich­na­mi­gen Hitsin­gle große Er­fol­ge. Doch Er­fol­ge be­deu­ten nicht zwangs­läu­fig mu­si­ka­li­sche Qua­li­tät. Wie ist es denn nun ge­wor­den, das schwie­ri­ge zwei­te Album? Ich muss es ein­fach sagen' Das haben die Jungs ganz, ganz toll ge­macht. Alles ist grö­ßer, emo­tio­na­ler und ir­gend­wie wuch­ti­ger als auf dem Debüt. Über den ge­nia­len Ope­ner Syn­di­ca­te, der mit Pan­ora­ma-'Re­frain daher kommt ge­langt man ohne Um­schwei­fe ins Herz der Plat­te. The Fray sind im emo­tio­na­len Pia­no-'Pop­rock zu Hause und sie ze­le­brie­ren hier, was sie am bes­ten kön­nen. Ab­so­lu­te steht dem ers­ten Stück in nichts nach und weiß nach ei­ni­gen Durch­gän­gen ge­nau­so zu be­geis­tern. You found me, die Vor­ab­sin­gle, steht in der Tra­di­ti­on ihres De­büt­al­bums, hat einen tol­len Text und ist ein­fach ein schö­nes Stück Ra­dio­pop. Say when das ist die erste Über­ra­schung. Hier herrscht, tat­säch­lich, durch­weg ein trei­ben­der Rhyth­mus vor und der Song be­geis­tert durch eine kon­ti­nu­ier­li­che Stei­ge­rung (am Ende fast bra­chia­le In­dus­tri­al-'Gi­tar­ren) wes­halb er, trotz 5 Mi­nu­ten Länge, nicht lang­wei­lig oder be­lang­los da­her­kommt. Das nächs­te Stück ist mein per­sön­li­ches High­light: Never say never. Eine herz­zer­rei­ßen­de Lie­bes­er­klä­rung an die Liebe selbst, so schön ein­ge­spielt, das man es zu­nächst nicht glau­ben mag. Hier wird es deut­lich: Sie haben es tat­säch­lich ge­schafft, sich als Band wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Porschen VINE-PRODUKTTESTER am 13. April 2009
Format: Audio CD
Lange habe ich gebraucht, um mich zu einer Bewertung hinreißen zu lassen. Seit dem US-Release im Februar hatte ich das Album als Import schon zu Hause.
The Fray haben sich entwickelt und den Sound ein wenig angepasst. Gitarren geraten häufiger in den Vordergrund, das Klavier bestimmt nicht die ganze Laufzeit des Albums. Ganz drauf verzichtet wird jedoch dankenswerterweise nicht, wobei der eigene The Fray-Stil auch ohne Klavier klar zu erkennen ist. Alleine diese Tatsache ist wirklich sehr erleichternd, denn wie oft spielen Bands ihr Vorgängeralbum vom Prinzip nur mit anderen Texten wieder ein.
Songs wie Absolute, Say when oder We build when we break sucht man auf dem Vorgängeralbum vergeblich, sodass hier schon ein wirklicher Mehrwert vorhanden ist. Dennoch wird hier niemand verprellt Never say never, Enough for now oder die großartige und wunderbar zurückhaltende Ballade Ungodly hour sind ganz vom alten Eisen.
Ein wirkliches Highlight lässt sich zwar auf dem Album nicht finden; das Ganze ist aber in sich eine runde Sache und damit wirklich tolle Pop/Rock-Musik. Hier lenkt kein Übersong von Lückenfüllern ab, denn Lückenfüllern gibt es nicht. Danke dafür.

Fazit: Rundes Album, welches Alt-Fans wie neue Hörer gleichermaßen überzeugen wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rubra Rosa am 18. Dezember 2009
Format: Audio CD
Ich bin schon seit langem ein großer Fan von The Fray und die zweite Platte der Ausnahmemusiker aus Denver läuft bei mir seit ihrer Veröffentlichung vor etwa 10 Monaten rauf und runter.
Hätte ich anfangs nicht erwartet, dass dieses Album an das Debut rankommen könnte, so würde ich mittlerweile sagen, dass ich es sogar besser finde. Tolle Melodien, mal rockiger, mal ruhiger und melancholischer - eines der Markenzeichen der Band - und dazu die Stimme von Isaac Slade, der mit soviel Gefühl und Leidenschaft singt wie kein Zweiter. Ebenso überzeugend sind die Texte, die die Jungs natürlich alle selbst geschrieben haben.
Der einzige Kritikpunkt an dem Album wäre, dass nur 10 Songs drauf sind. Auf der Deluxe-Version finden sich dafür ein paar neue Songs - ein Anspieltipp wäre "Be the One" - sowie Live-Versionen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Backhaus am 27. Februar 2009
Format: Audio CD
The Fray war und ist für mich eine Art von Musik wie ich sie vorher nie gekannt habe. Ich höre sonst generell nur Hip Hop Musik und musste mich nachdem ich das erste Album sehr intensiv gehört habe sehr dafür rechtfertigen. Ich freute mich natürlich sehr auf das zweite Album. Um es kurz zu fassen, kann ich sagen das es vollkommen meine Erwartungen erfüllte. Lieder wie You found me oder Never say never oder Say when oder Ungodly hour oder Syndicate sind ein Beweis dafür wie unglaublich einfühlsam und tiefgründig The Fray sind. Ich kann dieses Album (wie das letzte) tagelang hören ohne das es langweilig wird. Ich liebe The Fray und vor allem die unverwechselbare Stimme von Issac Hayes. Einfach wunderschön und vollkommen gelungen. Punkt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden