wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen18
4,6 von 5 Sternen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Oktober 2005
Als ich den Titel las, war ich hellauf begeistert, da ich mich halt für solche Bücher sehr interessiert. Meine Begeisterung hat sich zwar ein wenig gelegt, aber nicht unbedingt viel (trotz der drei Sterne).
Das Buch:
Zum Inhalt kann man nur wenig sagen, außer, ich bin da völlig begeistert. Es zeigt, dass viele der weiblichen Probleme/Krankheiten brutalst behandelt werden, obwohl sie ein sanfteres Vorgehen benötigten. Hier wird erklärt, dass frau eher auf sich besinnen sollte als auf unnötige Hormone. Jedoch stellt sich mir wie so oft eine Frage: Wie? Und hier wird sie auch beantwortet, lies unsere andere Bücher. Aber wie frau hier lesen kann, sind viele Probleme in ihr zu suchen und zu finden. Mit manchen Deutungen hatte ich jedoch einige Probleme. Ob es daran liegt, dass ich mich nicht darin wiederfinden möchte, dass es von zwei Männern und einer Frau gedeutet wird (also in Übermaß von Männern) oder sonstiges ist, weiß ich nicht. Aber frau sollte sich ruhig darauf einlassen.
Die Symbolik/Die Geschichte:
Als ich die Interpretation über das Matriarchat gelesen habe, blieb mir nichts anderes übrig, als entnervt den Kopf zu schütteln. Da wurde die Meinung von Heide Göttner-Abendroth wirklich bestätigt, dass Männer mit einem patriarchalischem Bewusstsein niemals über Männer in einem Matriarchat schreiben sollten, denn sonst drehen sie einfach alles um und deuten es falsch. Und wenn man und frau sich die Bücher ansieht, die sie benutzt haben, ist es auch bestätigt, da anscheinend nur Bachofen als Quelle benutzt wurde und nicht Quellen wie die Bücher von Heide Göttner-Abendroth, Gerda Weiler und bedingt auch Christa Mulack. Dafür gibt es klar ein Sternabzug, weil ich es unschön finde die Leute mit falschen Informationen zu beliefern. Auch andere Symboliken fand ich unfein gedeuetet.
Die Sprache:
Schön fand ich, dass das AutorInnenteam die Männersprache ein wenig eingegrenzt hat und endlich mal von Patientinnen gesprochen haben und nicht Patienten (in vielen anderen Büchern, scheint es ja daher möglich zu sein, dass auch Männer schwanger werden können, hier nicht). Aber es wurde meiner Meinung nach nicht konsequent genug durchgeführt. Denn nur so kommen dann solch lächerliche Sätze wie "er und sein Partner" (was für mich dann erschließt, dass es sich hierbei um schwule Männer handelt, oder wie?). Daher empfehle ich hier auch einfach mal Luisfe F. Pusch zu lesen um zu verstehen, was hiermit auch gemeint ist.
Was mich aber auch gewaltig stört, ist der Vergleich mit dem typisch männlichen Geschlechtsorgan als Schwert und Zauberstab. Wieso wurde hier nicht Kindchen beim Namen genannt als solche Vergleiche?
Zum Abschluss kann ich dazu folgendes sagen:
Das Buch ist toll und ich bin mir sicher, ich werde es weiterverschenken, da ich nach solchen Sachen immer wieder gerne suche. Leider nervt es doch ein wenig, dass ich neben diesem Buch gleich noch die halbe Reihe des Autors Rüdiger Dahlke mitschenken müsste, damit ich ein vollständiges Bild über mich und meine Krankheiten bekommen kann. Und neben dem Buch kann ich auch nur empfehlen diverse andere Literatur (siehe meine Beispiele oben) zu lesen um ein gesamtes Bild zu bekommen.
Das Buch ist aber auch gut für Männer geeignet um zu sehen, wo sie auch an den Krankheiten der Frauen mitschuldig sind (zum Beispiel wenn sie nicht schwanger werden kann). Also ein Buch für Paare kann man sagen.
11 Kommentar54 von 64 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2011
Es ist toll, wie Rüdiger Dahlke physische Leiden auf psychischer Ebene angeht. Seine Sprache ist tiefgreifend und verständlich zugleich. Für die persönliche Entwicklung ist dieses Buch für Frauen ein hervorragende Hilfe, um Erkenntnisse über ihre weiblicher Identität zu erhalten.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2015
Ich liebe es, eine Frau zu sein. Mit jeder Zelle meines Körpers bin ich dankbar für dieses Geschenk.

Auch als junges Mädchen hatte ich nie den Wunsch, lieber ein Junge zu sein, oder tauschen zu wollen. Schon sehr früh fing ich an, mich mit der Geschichte der Frauen zu  beschäftigen. Ganz ohne einen emanzipatorischen Gedanken. Nur aus einem Gefühl heraus. Schon mit 15 Jahren habe ich Auszüge aus dem "Hexenhammer" gelesen. Ich habe das Gefühl, dass ich das Leid und die Qual jeder verbrannten und genitalverstümmelten Frau dieser Erde in mir trage und spüren kann, wenn ich es zulasse. Trotzdem wusste ich schon immer um die Magie, Macht und Verbundenheit, die uns Schwestern vereint. Man mag es bei dem heutigen Konkurrenzdenken und Gezicke unter den Frauen kaum meinen, aber ich spüre es ganz stark. Die Tendenz, zu diesen Wurzeln zurückzukehren, wird immer präsenter. Immer mehr Frauen rufen ihre Schwestern zu Zusammenhalt und Liebe auf.

Mit wachsendem Bewusstsein hat sich viel in mir verändert

Als Teen habe ich immer Tampons benutzt und die Pille genommen. Ich fand es schon fast unerhört, wenn erwachsene Frauen Binden trugen. Ich habe mich sogar darüber beschwert, wie unhygienisch dies sei. Als ich dann eine Frau wurde und immer tiefer in spirituelle Themen eintauchte, rebellierte mein Körper plötzlich. Ich hatte das Gefühl, dass ich meinen Körper mit Tampons vergiften und mich selber betrügen würde. Mein Körper rebellierte. Ich hatte von Tampons und jeglicher hormoneller Verhütungsmethode plötzlich schreckliche Kopfschmerzen und Schwindel. Dann habe ich mir die Kupferspirale einsetzen lassen. Neben den absolut unbeschreiblichen Schmerzen beim Einsetzen hatte, haftete danach eine einjährige schreckliche Pilzinfektion, die nicht nur meinen Körper, sondern auch meine Psyche in Mitleidenschaft zog. Über die ganze Zeit hinweg wusste ich, dass mein Körper diesen Fremdkörper nicht ertragen konnte. Die Frauenärztin pumpte mich lieber mit heftigen Medikamenten zu und sagte, die Spirale hätte nichts damit zutun. Als ich es nicht mehr aushalten konnte, lies ich sie mir ziehen und die Beschwerden verschwanden augenblicklich.

Dann entdeckte ich das Buch "Frauen- Heil- Kunde" und alles, was ich schon immer spüren konnte, stand nun schwarz auf weiß dort geschrieben.

Aus jedem Teil des Buches möchte ich Dir etwas schildern, was mich besonders beeindruckt hat.

In der Einleitung des Buches wird unter anderem beschrieben, dass es möglicherweise vor langer Zeit eine Kultur gab, in der die Frauen das mächtige Geschlecht waren. 
Wenn es kein künstlich erzeugtes Licht gibt, bekommen Alle Frauen gleichzeitig im Rhythmus des Mondes ihre Tage. (Dies ist erwiesen und an Experimenten mit Frauen  belegt, die sich für einen längeren Zeitraum ohne künstliches Licht in die Wüste begeben und dann im Mondrhytmus menstruieren) Die Autoren des Buches Frauen-Heil- Kunde können sich gut ausmalen, welche große Kraft es den Frauen verliehen hat, in dieser einheitlichen Schwingung zu leben. Diese Macht könnte mit der Erfindung des künstlichen Lichts verloren gegangen sein.

Vielleicht handelt es Sicht bei dieser gemeinsamen Schwingung um die Einheit und Stärke der Frauen, die ich trotz des Konkurrenzdenkens immer spüre.

Außerdem wird in der Einleitung ein Einblick in die Geschichte der Gynäkologie und der Frauenheilkunde verschafft, den man in so einer Form nicht aus den traditionellen Geschichts- oder Medizinbüchern kennt.

In Teil 1 des Buches Frauen- Heil- Kunde werden die weiblichen Urprinzipien und Archetypen beschrieben.

Die Göttinnen den griechischen Mythologie stehen jeweils für einen bestimmten weiblichen Archetypen. Sowohl die Art der Geburt, als auch die Charaktereigenschaften jeder Göttin geben Dir die Möglichkeit zu sehen, welchem Archetypen die eigene Konstitution ähnlich ist, oder aus welchen sie sich zusammensetzt. Ebenfalls erhältst Du Informationen darüber, welche Schwierigkeiten oder Vorteile sich aus dieser Konstitution ergeben.

In Teil 2 des Buches werden die Wunden des weiblichen in einzelnen Unterkapiteln erklärt. 

Eine persönliche Empfehlung von mir ist, dass sich auch Männer das Buch ganz- oder teilweise durchlesen. Der weibliche Zyklus wird in diesem Teil besonders gut zu verstehen erklärt. Immer wieder fällt mir auf, dass die Männer und  auch die Frauen in meinem Umfeld absolut keine Ahnung haben, wie der weibliche Zyklus verläuft.

Die Periode wird von den Autoren hinsichtlich der Entwicklung in der Gesellschaft und ihrer Bedeutung in sich analysiert.

Zu lesen ist, warum die "Tage" negative Bezeichnungen von Männern und Frauen erhalten, wie es dazu kommt, dass die Frau ihre Tage am liebsten verstecken würde und warum es viel gesünder wäre, das Leben mehr nach dem von der Natur gegeben Rhythmus zu leben.

Es werden mögliche Probleme mit dem weiblichen Zyklus aufgezählt und einzeln vor ihrem spirituellen und psychischen Hintergrund erläutert.

Eins dieser Krankheitsbilder ist das Toxische Schocksyndrom, welches Du vielleicht aus den Medien kennst, weil ein Model dadurch mit der Benutzung eines Tampons ein Bein verloren hat.

Verhütungsmethoden und die damit möglicherweise Auftretenden Probleme ist ein weiterer Themenbereich

Was mich aus diesem Teil des Buches besonders berührt hat, ist die These, dass natürliche Verhütungsmethoden wie die Temperaturmessung und die Schleimbeobachtung im Grunde nicht natürlich sind, weil der Körper der Frau nur in Notsituationen ganz alleine eine Schwangerschaft verhindert.

Dass das Thema Unfruchtbarkeit behandelt wird, ist für viele Frauen sicher ein wichtiger Grund, sich das Buch Frauen-Heil- Kunde zu kaufen

Hier wird nicht nur auf die unfruchtbaren Frauen, sondern auch auf die Männer und das Paar als Einheit eingegangen. Vor allem aber wird deutlich, wie viel Gewicht das Verhalten des Paares neben physischen Ursachen hat, wenn es um Unfruchtbarkeit geht.

Unterleibsbeschwerden- wer kennt sie nicht?

In dem Kapitel findest Du von Ausfluss über Zysten bis hin zu Pilzen und einem Gebärmuttervorfall jegliche Schwierigkeit, die in Zusammenhang mit dem Unterleib auftreten kann.
Jede Frau, die mit derartigen Beschwerden zu kämpfen hat, findet hier eine neue mögliche Sichtweise und Lösungsansätze für ihr Problem.

In den nächsten zwei Unterkapiteln werden Gewächse im Unterleib und Erkrankungen der weiblichen Brust behandelt.

Für Frauen, die an einem der oben genannten Krankheitsbilder leiden, kann es eine wirkliche Bereicherung sein, diese Kapitel zu lesen, denn sie lassen tiefer hinter die Kulissen blicken und psychodynamische Prozesse jenseits von Chemotherapie und OP`s entdecken. Auch für nicht betroffene Frauen wird hier deutlich, wie wichtig die Selbstfürsorge ist, um solchen Erkrankungen vorbeugen zu können.

Sexuelle Probleme und Funktionsstörungen betreffen viele junge Frauen

Ein extrem wichtiges Kapitel ist das oben genannte. Wo oft viel Scham und Verzicht und ein daraus resultierender Teufelskreis entsteht, ist hier deutlich zu erkennen, dass es sowohl viele sexuelle Funktionsstörungen, als auch viele Frauen gibt, die davon betroffen sind. Gerade diese Schwierigkeit wird oft tot geschwiegen, weil fast offensichtlich ist, dass sie einen psychischen Hintergrund hat.

Probleme mit den weiblichen Lebensübergängen- und Mustern

hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben. Sei es die Entjungferung, Pubertät, Wechseljahre, Veränderungen der Figur, oder Unzufriedenheit mit den zu breiten Oberschenkeln- jede kann sich hier wiederfinden.
Diese beiden Unterkapitel können wirklich jeder Frau helfen, sich besser zu verstehen und zu lieben.

Einen Ausblick auf die Gynäkologie in einer besseren Zukunft

geben die Autoren im letzten Kapitel von Frauen- Heil- Kunde . In diesem Teil des Buches wird immer wieder auf Chancen hingewiesen, die sich ergeben, wenn man die männlichen und weiblichen bzw. die modernen/technischen und die traditionellen/ weiblichen Ansätze und Prinzipien sinnvoll mit einander verbindet.

Frauen- Heil- Kunde - meine Empfehlung von Herzen

Ich kann jeder Frau auf der Erde wirklich nur nahe legen, dieses Buch zu lesen. Die Verfechterinnen der Schulmedizin bekommen vielleicht ein paar neue Denkanstöße und diejenigen Schwestern von Euch, die sich schon etwas mehr mit Themen wie Spiritualität, Alternativmedizin und der Geschichte der Frauen auseinander gesetzt haben, werden Momente des Eins- und Richtigseins erleben, die bleiben.
Es geht in dem Buch weder darum, Männer anzuklagen, noch darum, Frauen auf einen höheren Sockel zu stellen.
Es geht um Verstehen, Umdenken, Nachdenken, Verzeihen und Lernen.
Mit dem Gefühl, dass zwei Männer Autoren des Buches sind, gingen die Kapitel runter, wie Öl. Ich habe mich geehrt und wertgeschätzt gefühlt und ich verehre und wertschätze Männer, die solch eine Einstellung vertreten. Auch vor der Autorin verneige ich mich zutiefst. Von ihr habe ich immer das Bild einer Heilerin aus dem Mittelalter vor Augen

Ich freue mich, dass es Bücher gibt, die das Bewusstsein und den Horizont so wachsen lassen.

Buchrezension "Frauen- Heil- Kunde" von Margit und Ruediger Dahlke und Volker Zahn

Diesen Artikel möchte ich schon seit ungefähr zwei Jahren schreiben, jedoch habe ich es nie getan, weil ich Bedenken hatte, ob mein Text meiner Begeisterung gerecht werden würde.

Ich liebe es, eine Frau zu sein. Mit jeder Zelle meines Körpers bin ich dankbar für dieses Geschenk.

Auch als junges Mädchen hatte ich nie den Wunsch, lieber ein Junge zu sein, oder tauschen zu wollen. Schon sehr früh fing ich an, mich mit der Geschichte der Frauen zu beschäftigen. Ganz ohne einen emanzipatorischen Gedanken. Nur aus einem Gefühl heraus. Schon mit 15 Jahren habe ich Auszüge aus dem "Hexenhammer" gelesen. Ich habe das Gefühl, dass ich das Leid und die Qual jeder verbrannten und genitalverstümmelten Frau dieser Erde in mir trage und spüren kann, wenn ich es zulasse. Trotzdem wusste ich schon immer um die Magie, Macht und Verbundenheit, die uns Schwestern vereint. Man mag es bei dem heutigen Konkurrenzdenken und Gezicke unter den Frauen kaum meinen, aber ich spüre es ganz stark. Die Tendenz, zu diesen Wurzeln zurückzukehren, wird immer präsenter. Immer mehr Frauen rufen ihre Schwestern zu Zusammenhalt und Liebe auf.

Mit wachsendem Bewusstsein hat sich viel in mir verändert

Als Teen habe ich immer Tampons benutzt und die Pille genommen. Ich fand es schon fast unerhört, wenn erwachsene Frauen Binden trugen. Ich habe mich sogar darüber beschwert, wie unhygienisch dies sei. Als ich dann eine Frau wurde und immer tiefer in spirituelle Themen eintauchte, rebellierte mein Körper plötzlich. Ich hatte das Gefühl, dass ich meinen Körper mit Tampons vergiften und mich selber betrügen würde und von Tampons und jeglicher hormoneller Verhütungsmethode plötzlich schreckliche Kopfschmerzen und Schwindel. Dann habe ich mir die Kupferspirale einsetzen lassen. Neben den absolut unbeschreiblichen Schmerzen beim Einsetzen, haftete danach eine einjährige schreckliche Pilzinfektion, die nicht nur meinen Körper, sondern auch meine Psyche in Mitleidenschaft zog. Über die ganze Zeit hinweg wusste ich, dass mein Körper diesen Fremdkörper nicht ertragen konnte. Die Frauenärztin pumpte mich lieber mit heftigen Medikamenten zu und sagte, die Spirale hätte nichts damit zutun. Als ich es nicht mehr aushalten konnte, lies ich sie mir ziehen und die Beschwerden verschwanden augenblicklich.

Dann entdeckte ich das Buch "Frauen- Heil- Kunde" und alles, was ich schon immer spüren konnte, stand nun schwarz auf weiß dort geschrieben.

Aus jedem Teil des Buches möchte ich Dir etwas schildern, was mich besonders beeindruckt hat.

In der Einleitung des Buches wird unter anderem beschrieben, dass es möglicherweise vor langer Zeit eine Kultur gab, in der die Frauen das mächtige Geschlecht waren.
Wenn es kein künstlich erzeugtes Licht gibt, bekommen alle Frauen gleichzeitig im Rhythmus des Mondes ihre Tage. (Dies ist erwiesen und an Experimenten mit Frauen belegt, die sich für einen längeren Zeitraum ohne künstliches Licht in die Wüste begeben und dann im Mondrhytmus menstruieren) Die Autoren des Buches Frauen-Heil- Kunde können sich gut ausmalen, welche große Kraft es den Frauen verliehen hat, in dieser einheitlichen Schwingung zu leben. Diese Macht könnte mit der Erfindung des künstlichen Lichts verloren gegangen sein.

Vielleicht handelt es sich bei dieser gemeinsamen Schwingung um die Einheit und Stärke der Frauen, die spüre.

Außerdem wird in der Einleitung ein Einblick in die Geschichte der Gynäkologie und der Frauenheilkunde verschafft, den man in so einer Form nicht aus den traditionellen Geschichts- oder Medizinbüchern kennt.

In Teil 1 des Buches Frauen- Heil- Kunde werden die weiblichen Urprinzipien und Archetypen beschrieben.

Die Göttinnen der griechischen Mythologie stehen jeweils für einen bestimmten weiblichen Archetypen. Sowohl die Art der Geburt, als auch die Charaktereigenschaften jeder Göttin geben Dir die Möglichkeit zu sehen, welchem Archetypen die eigene Konstitution ähnlich ist oder aus welchen sie sich zusammensetzt. Ebenfalls erhältst Du Informationen darüber, welche Schwierigkeiten oder Vorteile sich aus dieser Konstitution ergeben.

In Teil 2 des Buches werden die Wunden des weiblichen in einzelnen Unterkapiteln erklärt.

Eine persönliche Empfehlung von mir ist, dass sich auch Männer das Buch ganz- oder teilweise durchlesen. Der weibliche Zyklus wird in diesem Teil besonders gut zu verstehen erklärt. Immer wieder fällt mir auf, dass die Männer und auch die Frauen in meinem Umfeld absolut keine Ahnung haben, wie der weibliche Zyklus verläuft.

Die Periode wird von den Autoren hinsichtlich der Entwicklung in der Gesellschaft und ihrer Bedeutung in sich analysiert.

Zu lesen ist, warum die "Tage" negative Bezeichnungen von Männern und Frauen erhalten, wie es dazu kommt, dass die Frau ihre Tage am liebsten verstecken würde und warum es viel gesünder wäre, das Leben mehr nach dem von der Natur gegeben Rhythmus zu leben.

Es werden mögliche Probleme mit dem weiblichen Zyklus aufgezählt und einzeln vor ihrem spirituellen und psychischen Hintergrund erläutert.

Eins dieser Krankheitsbilder ist das toxische Schocksyndrom, welches Du vielleicht aus den Medien kennst, weil ein Model dadurch mit der Benutzung eines Tampons ein Bein verloren hat.

Verhütungsmethoden und die damit möglicherweise auftretenden Probleme ist ein weiterer Themenbereich

Was mich aus diesem Teil des Buches besonders berührt hat, ist die These, dass natürliche Verhütungsmethoden wie die Temperaturmessung und die Schleimbeobachtung im Grunde nicht natürlich sind, weil der Körper der Frau nur in Notsituationen ganz alleine eine Schwangerschaft verhindert.

Dass das Thema Unfruchtbarkeit behandelt wird, ist für viele Frauen sicher ein wichtiger Grund, sich das Buch Frauen-Heil- Kunde zu kaufen

Hier wird nicht nur auf die unfruchtbaren Frauen, sondern auch auf die Männer und das Paar als Einheit eingegangen. Vor allem aber wird deutlich, wie viel Gewicht das Verhalten des Paares neben physischen Ursachen hat, wenn es um Unfruchtbarkeit geht.

Unterleibsbeschwerden- wer kennt sie nicht?

In dem Kapitel findest Du von Ausfluss über Zysten bis hin zu Pilzen und einem Gebärmuttervorfall jegliche Schwierigkeit, die in Zusammenhang mit dem Unterleib auftreten kann.
Jede Frau, die mit derartigen Beschwerden zu kämpfen hat, findet hier eine neue mögliche Sichtweise und Lösungsansätze für ihr Problem.

In den nächsten zwei Unterkapiteln werden Gewächse im Unterleib und Erkrankungen der weiblichen Brust behandelt.

Für Frauen, die an einem der oben genannten Krankheitsbilder leiden, kann es eine wirkliche Bereicherung sein, diese Kapitel zu lesen, denn sie lassen hinter die Kulissen blicken und psychodynamische Prozesse jenseits von Chemotherapie und OP's entdecken. Auch für nicht betroffene Frauen wird hier deutlich, wie wichtig die Selbstfürsorge ist, um solchen Erkrankungen vorbeugen zu können.

Sexuelle Probleme und Funktionsstörungen betreffen viele junge Frauen

Ein extrem wichtiges Kapitel ist das oben genannte. Wo oft viel Scham und Verzicht und ein daraus resultierender Teufelskreis entsteht, ist hier deutlich zu erkennen, dass es sowohl viele sexuelle Funktionsstörungen, als auch viele Frauen gibt, die davon betroffen sind. Gerade diese Schwierigkeit wird oft tot geschwiegen, weil fast offensichtlich ist, dass sie einen psychischen Hintergrund hat.

Probleme mit den weiblichen Lebensübergängen- und Mustern

hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben. Sei es die Entjungferung, Pubertät, Wechseljahre, Veränderungen der Figur, oder Unzufriedenheit mit den zu breiten Oberschenkeln- jede kann sich hier wiederfinden.
Diese beiden Unterkapitel können wirklich jeder Frau helfen, sich besser zu verstehen und zu lieben.

Einen Ausblick auf die Gynäkologie in einer besseren Zukunft

geben die Autoren im letzten Kapitel von Frauen- Heil- Kunde . In diesem Teil des Buches wird immer wieder auf Chancen hingewiesen, die sich ergeben, wenn man die männlichen und weiblichen bzw. die modernen/technischen und die traditionellen/ weiblichen Ansätze und Prinzipien sinnvoll mit einander verbindet.

Frauen- Heil- Kunde - meine Empfehlung von Herzen

Ich kann jeder Frau auf der Erde wirklich nur nahe legen, dieses Buch zu lesen. Die Verfechterinnen der Schulmedizin bekommen vielleicht ein paar neue Denkanstöße und diejenigen Schwestern von Euch, die sich schon etwas mehr mit Themen wie Spiritualität, Alternativmedizin und der Geschichte der Frauen auseinander gesetzt haben, werden Momente des Eins- und Richtigseins erleben, die bleiben.
Es geht in dem Buch weder darum, Männer anzuklagen, noch darum, Frauen auf einen höheren Sockel zu stellen.
Es geht um Verstehen, Umdenken, Nachdenken, Verzeihen und Lernen.
Mit dem Gefühl, dass zwei Männer Autoren des Buches sind, gingen die Kapitel runter, wie Öl. Ich habe mich geehrt und wertgeschätzt gefühlt und ich verehre und wertschätze Männer, die solch eine Einstellung vertreten. Auch vor der Autorin verneige ich mich zutiefst. Von ihr habe ich immer das Bild einer Heilerin aus dem Mittelalter vor Augen

Ich freue mich, dass es Bücher gibt, die das Bewusstsein und den Horizont so wachsen lassen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2014
tolles buch, zusammenhaenge mitkrankheiten werden sehr ausführlich und gut erklaert, auch anfänger in medizin verstehen das. wurde mir von einer psychotherapeutin empfohlen. der kauf hat sich gelohnt. da steckt viel wahrheit drin in dieser mediizinischen abhandlung ueber zusammenhaenge zwischen psyche und koerperlichen erkrankungen. buch sehr gepflegt
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2014
Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Und zwar allen Frauen und allen, die mit Frauenheilkunde therapieren. Man liest und hat immer wieder diese Aha-Erlebnisse. Mir ist danach Vieles klar gewoden. Meine Denkweise hat sich durch dieses Buch in Manchem geändert und ich Vieles gelesen, was ich so noch nicht gesehen bzw. nicht gewußt habe.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2001
Dieses Buch ist ein Geschenk für jede Frau, das eigentlich 10 Sterne verdient. Es hilft, sich mit dem "was weh tut" auseinanderzusetzen und es dadurch aufzulösen. Statt sich lediglich auf bloße Symptome zu beschränken, weist es den Weg zu echter Heilung.
0Kommentar38 von 51 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2009
Das Buch gefällt mir im großen und ganzen ganz gut. Leider mußte ich feststellen, daß z.B. die Symptome der Blasenentzündung überhaupt nicht behandelt werden. Zwar gibt es in "Krankheit als Weg" darüber ein Kapitel, aber das zählt nicht.
Denn wenn etwas ein weibliches Problem ist, dann ja wohl die Blasenentzündung. Und daß dieses Problem in einem angeblichen "Standardwerk der weiblichen Heilkunde" fehlt, finde ich reichlich schwach. Da hätte man vielleicht die ellenlangen Archetypen- Beschreibungen etwas verkürzen können und dafür über etwas schreiben können, was wirklich weh tut und was das Problem jeder dritten oder vierten Frau ist...
statt es einfach wegzulassen.
0Kommentar13 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Man muss nicht erst darauf warten, krank zu werden, um dieses Buch zu lesen!
Es vermittelt viel Verständnis für alle Frauen, ob gesund, krank, alt oder jung. Ich wünschte, alle Menschen, die beruflich mit Frauen zu tun haben, Hebammen, Ärzte usw., würden es sich zu Herzen nehmen. Aber auch jeder andere bzw. jede wird durch das Buch an Erkenntnis gewinnen ;-) Tolles Buch. Verschenke es auch immer wieder gern!
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
Empfehlenswert, gibt viele Aufschlüsse über menschlichen Mechanismus und ist leicht verständlich geschrieben, auch für Laien. Beinhaltet interessante Hypothesen und ist gut an Beispielen erklärt
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2009
Zum Inhalt des Buches kann ich wenig sagen, denn ich kam erst gar nicht zum Lesen.
Das Taschenbuch ist derart klein geschreiben, nimmt man es in die Hand und möchte zu Lesen beginnen, hier bereits ein innerer Widerstand entsteht. Das zarte Grau in dem es hauptsächlich geschreiben ist, mag zwar augenschonender als schwarz sein, lesbar ist das Buch allerdings nicht.
Wer auch immer Interesse am Inhalt hat, sollte sich für das Buch und nicht für die billigere Version des Taschenbuches entscheiden.
0Kommentar7 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden