• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Frau mit dem roten He... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Frau mit dem roten Herzen: Ein Fall für Oberinspektor Chen. Kriminalroman Taschenbuch – 1. November 2005


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,88
67 neu ab EUR 9,95 28 gebraucht ab EUR 0,88 2 Sammlerstück ab EUR 4,95

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Die Frau mit dem roten Herzen: Ein Fall für Oberinspektor Chen. Kriminalroman + Schwarz auf Rot: Oberinspektor Chens dritter Fall Kriminalroman + Tod einer roten Heldin: Kriminalroman
Preis für alle drei: EUR 29,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. November 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423208511
  • ISBN-13: 978-3423208512
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,5 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 111.008 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Oberinspektor Chen möchte vor der Arbeit im stickigen Gebäude der Kriminalpolizei von Shanghai noch ein wenig die morgenfrische Luft im Bund-Park genießen. Doch kaum hat er sein Lyrikbändchen aufgeschlagen, wird er von einem Parkwächter um Hilfe gebeten: In einer abgelegenen Ecke des Parks ist eine Leiche gefunden worden, die einen teuren Pyjama trägt und von zahllosen Schnittwunden gezeichnet ist. Wer ist der Tote? Handelt es sich um einen rituellen Triaden-Mord?

Chen findet jedoch nicht die nötige Zeit, sich mit diesem Fall zu beschäftigen. Parteisekretär Li macht ihm unmissverständlich klar, dass seine Hauptaufgabe in den nächsten Tagen darin besteht, sich um die attraktive Amerikanerin Catherine Rohn zu kümmern. Rohn ist im Auftrag der US-Regierung nach Shanghai gekommen, um die Ehefrau eines wichtigen Zeugen in einem Fall von Menschenschmuggel in die USA zu begleiten. Allerdings fehlt von der Frau jede Spur, und Chen muss sich eingestehen, dass er dem Charme seiner Kollegin zu erliegen droht -- eine missliche Situation an allen Fronten, die nur mit viel Scharfsinn und Fingerspitzengefühl zu einem guten Ende gebracht werden kann ...

Bereits der erste Roman um Oberinspektor Chen, Tod einer roten Heldin, wurde mit Kritiker- und Leserlob überhäuft. Auch die Die Frau mit dem roten Herzen hat das mehr als verdient -- wer sich nur ansatzweise für das Leben im modernen China interessiert, wird an diesem Roman seine Freude haben. Die eigentliche Krimihandlung ist eher dürftig, auch wenn die Polizeiarbeit realistisch geschildert wird, insbesondere die Spannungen, die sich aus Chens Gerechtigkeitssinn und seinen politischen Abhängigkeiten ergeben. Qiu Xiaolong schreibt keine atemlosen Thriller, sondern ruhige Romane mit überzeugenden Figuren und einem präzise gezeichneten Umfeld. Auf Chens weitere Fälle können wir gespannt sein! --Hannes Riffel -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

»Eine hochspannende, fein verwobene Krimigeschichte.«
stern

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von olschewski-bi am 12. Dezember 2006
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auch der zweite Oberinspektor-Chen-Roman ist etwas Exotisches und Besonderes. XIAOLONG, der seit 1988 in den USA lebt, weil er von seiner USA-Reise nach dem Massaker am Platz des Himmlischen Friedens nicht in seine Heimat zurückgekehrt ist, versucht auch mit seinem zweiten Roman um Oberinspektor Chen aus Shanghai uns Westlern die besondere Kultur und schwierigen Lebensumstände und gesellschaftlichen Probleme des Chinas der Politik der "geöffneten Türen" in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts näher zu bringen. Und es ist sowohl faszinierend als auch beschämend, wenn man aus der - für uns selbstverständlichen - Perspektive unseres Lebensstandards und unserer politisch-demokratischen Freiheit heraus mitbekommt, unter welchen - immer noch - "diktatorischen" und armseligen Umständen in dieser aufstrebenden Volkswirtschaft der Alltag bestritten werden muß. Dies nach der früheren Politik der "verschlossenen Türen" einer breitgefächerten Lesergemeinschaft nahezubringen ist der Verdienst (nicht nur) XIAOLONG's.

DIE STORY:

Bei einem seiner üblichen morgendlichen Spaziergänge durch den Shanghaier Bund-Park vor Dienstantritt stößt Oberinspektor CHEN auf eine übel zugerichtete männliche Leiche. Alles spricht für einen rituellen Triaden-Mord; und das mitten in Shanghai. CHEN, Leiter eines Sonderdezernats für politische Fälle, beginnt spontan mit den Ermittlungen. Zu seiner Überraschung wird er allerdings von Parteisekretär LI, seinem Vorgesetzten, damit betraut, "Kindermädchen" und "Fremdenführer" 'für Inspektor CATHERINE ROHN, China-Expertin beim US Marshals Service, zu spielen. ROHN soll WEN aus China in die USA begleiten. WEN ist die Frau von FENG.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Ludwig am 12. September 2009
Format: Taschenbuch
Obwohl das Buch mit einem Mord beginnt, dreht es sich letztendlich nur um die Auflösung eines "Entführungsfall" (der natürlich, welch Zufall, am Ende mit dem Entführungsfall zusammenhängt)und die zarte Romanze zwischen einer attraktiven amerikanischen Mitarbeiterin der U.S. Marshalls und Oberinspektor Chen. Interssant sind auf jeden Fall die immer wiederkehrenden Wendungen und die charmante Einführung einer westlichen Person (die Sinologie studiert hat) in das China der Neuzeit. Manche "Auflösungen" am Ende des Buches wirken allerdings platt, man fragt sich warum Chen diese oder jene Spur nicht schon früher verfolgt hatte, usw. Insgesamt war es schon sehr schön zu lesen, aber an den "Tod einer roten Heldin" ebenfalls von Qui Xiaolong, kommt es nicht ran.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ewald Judt HALL OF FAME REZENSENT am 30. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
Nach "Tod einer roten Heldin" (dtv 20740 - "Death of a Red Heroine", 2000) liegt mit "Die Frau mit dem roten Herzen" (dtv 20851 - "A Loyal Character Dancer", 2002) der zweite Roman mit Oberinspektor Chen Cao von der Kriminalpolizei Shanghai von Qiu Xiaolong vor. Qiu Xiaolong wurde 1953 in Shanghai geboren und war als Übersetzer, Lyriker und Literaturkritiker tätig. 1988 besuchte er die USA und kehrte nach dem Massaker am Platz des Himmlischen Friedens in Peking nicht mehr nach China zurück. Er ist profunder Kenner Shanghais, der chinesischen Geschichte und der chinesichen Lyrik, was seinen Romanen mit Oberinspektor Chen Cao eine gewisse Authentizität verleiht. Diesmal beginnt Chen gerade in einem Mord im Bund-Park zu ermitteln, wo ein Unbekannter mit Äxten nach Art einer Fujian-Triade ermordet wurde - oder wurde dieser Tod nur zwecks Ablehnung so inszeniert? Doch noch bevor er seine Ermittlungen so richtig beginnen kann, wird ihm von seinem Vorgesetzten der Auftrag erteilt, Catherine Rohn, einen US-Marshal, zu betreuen, die eine wichtige Zeugin, Wen Liping, in die USA begleiten soll. Deren Mann Feng Dexiang - einer der Menschen in die USA geschmuggelt hat - wurde in den USA verhaftet und ist nun bereit, gegen die leitenden Personen des Menschenchmugglerrings auszusagen, wenn seine Frau zu ihm gebracht wird und sie beide unter das US-Zeugenschutzprogramm gebracht werden. Doch Wen Liping ist verschwunden. Versteckt sie sich freiwillig? Fürchtet sie sich vor wem? Will sie möglicherweise gar nicht in die USA? Oder wurde sie entführt?Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "puckey6" am 7. Oktober 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Vorliegendes Werk ist empfehlenswert für Leser die sich einen ersten Eindruck vom Leben in China(mit spannendem Hintergrund) machen wollen. So finde ich vor allem die kurze Schilderung über die Kulturrevolution und die entstehenden Gegensätze vom modernem Shanghai und dem Leben "auf dem Lande", inkl. aller beteiligten Gesellschaftsschichten, interessant. Die Story an sich ist eher flach, die ständige Beschreibung der "wunderschönen Amerikanerin" ist meines Erachtens unnötig denn eine erotische Stimmung kommt dadurch nicht auf und ist für die Handlung unerheblich. Die Geschichte im Allgemeinen ist interessant und läßt sich einfach lesen, jedoch eine richtige Spannung die einen bis zum Schluß fesselt kam nicht auf.
Trotzdem finde ich dieses Werk empfehlenswert für alle die sich näher mit China, dessen Kultur und natürlich mit Krimis beschäftigen wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden