wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen65
3,7 von 5 Sternen
Format: Amazon VideoÄndern
Preis:3,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. September 2005
Eine süße, vorhersehbare Hollywood-Liebeskomödie um verzweifelte allein stehende Frauen, sensible Männer, Hunde, Boote und Online-Dating. Den Verlauf und das Ende kann sich wohl jeder denken. Den meisten Charme dieses Films machen alle Hauptdarsteller aus: Stockard Channing, Christopher Plummer, Elisabeth Perkins und natürlich die beiden Protagonisten. Ist echt schön, John Cusack wiederzusehen und endlich mal in einer einigermaßen normalen Rolle - auch wenn er sich in der letzten Zeit Welchen-auch-immer-Speck angefressen hat, hat er nichts an Ausstrahlung, Charme und Talent verloren. Heimliches Highlight des Films ist Diane Lane - eine schöne, kluge Frau mit Ausstrahlung, und die normalste Hollywood-Schauspielerin, die ich seit langem gesehen habe. Ein bißchen ist dieser Film wie nach langer Zeit das Haus seiner Eltern zu besuchen, in dem man aufgewachsen ist: Es ist nichts neues drin, aber man freut sich, die bekannten Sachen und vertrauten Gesichter wieder zu sehen. Und, wünscht sich, dass man noch ein wenig bei diesen Menschen bleiben könnte.
22 Kommentare37 von 38 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2006
Dieser Film lebt von seinen Hauptdarstellern, von der Normalität der Geschichte, den Figuren und dem Filmverlauf. O.k. man weiß schon zu Beginn des Films, daß die zwei zusammenfinden, na und? ist das nicht der Grund, weshalb man sich für diesen Film entschieden hat? Der Film hat Witz und noch dazu einen der nicht so platt ist, wie in vielen anderen Filmen der letzten Zeit.
Hier wurde das Rad nicht neu erfunden, aber wozu auch? Bei Titanic auch nicht, dabei fand ich Titanic wesentlich schlechter besetzt und im Vorfeld wußte auch schon jeder, daß das Schiff sinken würde ;)
Ein völlig zu Unrecht schlecht bewerteter Film!
0Kommentar29 von 32 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2010
Wenn sich jemand von einem Liebesfilm gute Unterhaltung, eine Prise Humor und Selbstironie, ein wenig Schmalz aber nicht zu viel, erwartet, der wird diesen Film mögen.

Zur Geschichte: Frau und Mann in den "besten Jahren" ihres Lebens haben eine Trennung hinter sich. Die Frau, Sarah, wird von ihren sich sorgenden Verwandten heimgesucht und mit guten Tipps, wie sie wieder einen Kerl abbekommt, versorgt. Die arme, einsame, bemitleidenswerte Sarah ... da kann man natürlich nicht zusehen, wie sie "mannlos" durch das Leben geht. Also stellt eine ihrer Schwestern ein Inserat ins Internet. "Frau mit Herz sucht Mann mit Hund". Sie bekommt Dates mit heulenden Männern, mit Männern, die sich Sarah "etwas jünger" vorgestellt haben und so manches mehr.

Zwischenzeitlich lernt sie bei ihrer Arbeit - sie ist Kindergärtnerin - einen attraktiven Mann kennen. Schließlich lernt Sarah aber auch Jake durch das Inserat kennen. Jake ist sensibel, humorvoll, kommunikativ und kreativ, aber auch ziemlich überdreht. Bei ihrem ersten Treffen schockiert er damit Sarah. Sie hat ihn aber so fasziniert, dass er sie um ein zweites Date bittet. Dieses verläuft wesentlich vielversprechender. Umwerfend komisch ist, als die beiden geil durch die Stadt rasen, um sich Kondome zu kaufen. Am Ende kommt es zu keinen Intimitäten, aber es sieht vielversprechend aus.

So kommt es schließlich zum dritten Date, das schon zum Happy End führen könnte. Bis der attraktive Mann auftaucht. Jake glaubt, dass Sarah und er eine Beziehung haben und zieht sich zurück. Tatsächlich kommen sich Sarah und der attraktive Mann näher. Es stellt sich jedoch heraus, dass dieser nur äußerlich attraktiv ist, charakterlich keinesfalls. Ein Anlauf von Sarah, sich mit Jake zu versöhnen, misslingt, bis es wie gewohnt im großen Finale doch gelingt.

Keine sensationelle Handlung, aber sehr gut erzählt und mit bemerkenswerten Passagen, dank sehr guter schauspielerischer Leistungen. Etwa das eine oder andere Gespräch zwischen Tochter und Vater, zwischen Sarah und ihren Schwestern, auch John Cusack überzeugt einmal mehr in der Rolle, die ihm auf den Leib geschneidert scheint und nicht zu vergessen die herrlichen Szenen zwischen Sarah und dem Fleischverkäufer. Köstlich!

Fazit: Ein sehenswerter Liebesfilm, mit einigen interessanten Randbemerkungen, aber mehr sollte man sich auch nicht erwartet.
0Kommentar11 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2006
Manchmal lohnt es sich, einen Film „auf Verdacht“ zu kaufen. Eine Story, die einen anspricht – und man wird mehr als „positiv bestätigt“!

Die Schauspieler: Diane Lane – war da mal nicht ein ziemlich blöder Film wie „Straßen in Flammen“ (Gott, bin ich wirklich schon so alt, dass ich den kenne....).

John Cusack - bekannt, aber eigentlich nicht genau sicher woher....

Dermot Mulroney - aus Young Guns.

Also eine vielleicht interessante Mischung – und dann noch viel besser als erwartet.

Besonders Diane Lane spielt die etwas verbitterte „fast-40erin“ sehr liebenswert.

Hinzu kommt noch diese Familien Komponente. Muß nicht gleich „Brady Bunch“ sein, aber abseits von E.H. Ergüssen, wären viele Probleme mit einer funktionierenden Familienstruktur einfach leichter in den Griff zu bekommen.

Außerdem Hunde. Aber nicht zu viel, eher im Hintergrund.

Dann gibt es noch pfiffige Dialoge, und eine augenzwinkernde Betrachtung der Single-Scene.

Endlich mal wieder ein Film, den ich ohne Unterbrechung durchgeguckt habe.

Daß das Ende vorhersehbar ist – who cares ?

Gucken !
0Kommentar16 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2006
Dieser Film ist eine romantische Komödie und als solche läuft die Handlung natürlich nach bewährtem Strickmuster ab. Wie von den vorhergehenden Rezensenten schon erwähnt gibt es keine unerwarteten Wendungen und man weiß von Anfang an wie es ausgeht. Doch wenn man dies versteht und sich nicht davon stören lässt, kann man Must Love Dogs (der Originaltitel ist wie fast immer besser als der deutsche) durchaus genießen, was meiner Meinung nach vor allem den guten Darstellern zu verdanken ist. Diane Lane ist vielleicht nicht die logischste Besetzung für eine Komödie, aber sie ist so liebenswert und menschlich, dass man darüber wegsehen kann, dass sie nicht die übliche, flotte Darstellung hinlegt, die man sonst bei dieser Art von Film erwartet. John Cusack dagegen ist Komödien gewöhnt und seiner Leichtigkeit und seinem Charme sieht man gerne zu; er bringt trotz seiner Routine in jede Rolle etwas Neues ein, etwas, das einen Character von seinen anderen komödiantischen Rollen unterscheidet. Elizabeth Perkins ist wundervoll als sympathische nervende Schwester, Christopher Plummer rezitiert einwandfrei Gedichte (im Originalton am schönsten) und spielt seinen verwitweten alten Mann so einfühlsam wie es das Skript zulässt.
Ich kann beim schlechtesten Willen keine Frauenfeindlichkeit darin entdecken, dass in einem Film auf amüsante Weise gezeigt wird, wie Menschen (Frauen UND Männer) einen Partner suchen, mit dem sie ihr Leben teilen können. Es wird nirgendwo gepredigt, dass man unbedingt mit jemdandem zusammensein muss, um glücklich zu sein, es wird vielmehr nur das Verlangen nach menschlicher Zuwendung gezeigt, das jeder hat. Etwas kritischer sehe ich die Präsentation der jüngeren Frauen, die beide als reichlich dumm und oberflächlich dargestellt werden. Da es sich bei MLD jedoch nur um eine kleine, harmlose Komödie handelt, sollte man derlei Klischees aber nicht überbewerten, ebenso wie alle anderen Stereotypen und Drolligkeiten, die aus unerfindlichen Gründen immer wieder in den Mix geworfen werden (ganz besonders das Ende trieft davon).
MLD ist keine tiefgründige Abhandlung über das Wesen des Menschens, aber eine nette, witzige Komödie mit sympathischen Darstellern.
Auf der DVD sind ein paar zusätzliche Szenen und eine sehr komische verpatzte Szene ("Krieg ich jetzt mein Fleisch?"), es hätte ruhig etwas mehr sein können. Außerdem finde ich, dass die deutschen Synchronfassungen nie an die Originale heranreichen, deshalb ist es generell empfehlenswert sich den Originalton anzuhören - auch bei Must Love Dogs.
0Kommentar14 von 16 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2007
Ich war ein wenig skeptisch aufgrund anderer schlechter Bewertungen, aber der Film hat mich äußerst positiv überrascht, von den sympathischen Schauspielern angefangen, bis über die peppige Musik und die unterhaltsame Story hat mich alles überzeugt. Die Gespräche fand ich interessant und keinesfalls oberflächlich, sondern aus dem wahren Leben gegriffen. Auch die Familienbande fand ich herzlich anzusehen und es gab einige lustige Stellen. Insgesamt ein absoluter Wohlfühlfilm für den kuschligen Abend ;-) Ich kann ihn nur empfehlen.
0Kommentar12 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2008
"Was einmal gut war, ist es immer wieder!" - So oder so ähnlich waren bestimmt die Gary David Goldberg als er das Buch zum Film machte. Hier wird einem nämlich sehr viel präsentiert, was man schon aus zahlreichen anderen Liebeskomödien kennt.

Die Story an sich würde ich eher als fad bezeichnen. Der Film lebt auch hauptsächlich von der Leichtigkeit, mit der seine Protagonisten das ganze Geschehen bewältigen. An einigen Stellen wirkt der Film jedoch auch recht altmodisch, da man meint, genau die selbe Szene gerade schon in hundert anderen Filmen gesehen zu haben.
Gerade das Ende des Films ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, da man ab dort mir aller Kraft auf ein Happyend zuhält.

Für den Film an sich gebe ich drei Sterne und einen Extrastern für die ganzen bezaubernden Hunde die darin vorkommen. Für romantische Hundefreunde auf jeden Fall einen Blick wert, alle anderen sollten mit Vorsicht herangehen.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2007
Dieser Film lässt sich Zeit. Schon damit angefangen, dass die Protagonisten etwas reiferen Alters sind und nur noch so gerade eben zur werberelevanten Zielgruppe zählen. Er läßt sich auch Zeit damit, seine Hauptdarstellerin, ihre Lebenssituation und ihr Umfeld eingehend vorzustellen und zu charakterisieren. Und er läßt sich bei dem (vermeintlich) eigentlichen Thema Zeit: Der Suche nach "Mr. Right" und den sich entwickelnden Gefühlen.

Hier treffen nicht zwei Menschen in einer Liebesexplosion aufeinander, hier besteht das Leben der Protagonisten nicht ausschließlich aus "All you need is love" und sie läuft auch nicht mit einer rosarote Brille durch Welt. Dies ist keine typische Hollywood Romantik-Komödie im Meg Ryan Stil.

Es ist ein charmanter Film über leicht desillusionierte und zerbrechliche Menschen, die nach großen Enttäuschungen einen neuen Anfang wagen, auch wenn das Selbstvertrauen in sich selbst und ihre Mitmenschen erst wieder gefestigt werden muss.

Der Film ist nicht übermäßig romantisch, auch der Humor kommt eher auf leisen Sohlen daher. Dafür ist ein wundervoller, optimistischer und Herz erwärmender Film, für alle die sich mit der Situation halbwegs identifizieren können.
0Kommentar15 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2015
Und bei weitem realistischer und romantischer als das Filmchen " Weil es dich gibt " .
Das ich mir natürlich auch nur wegen und hauptsächlich Mr. Cusack antat.
Sowas von kitschig ( was ja nicht immer und unbedingt schlecht ist..nur da schon)
und so unaufregend wie ein Pferd beim reihern. Ja doch.
FRAU MIT HUND SUCHT.... MANN MIT HERZ dagegen ist einfach nur aufregend schön,
voll romantisch, keinesfalls realitätsfremd und total bezaubernd. Und dazu noch sehr
humorvoll- wie das Leben eben so laufen kann.
Und Sarah`s Dad hat mehr Dates als seine Tochter. Absolut lustig.
" Du bist Einundsiebzig...wann hast du das letzte Mal eine Fahrradtour auf verschlungenen
Wegen...oder so.....gemacht?- Schenkst du mir wenigstens die Rose? " - " Nein, geht nicht.
Habe um Vier Uhr noch ein Date. "
" Ist nichts persönliches- dachte, Sie wären jünger. " Hahaha.
Von Tiefflügen und alternden Höhenflügen einer Frau in den besten Jahren. Und der hündische
Begleiter ist eh Zucker. Und dann kommt Bruno..." Sitz! ".......und Jake ( John Cusack )....joh.
" Sagen Sie mal...eine Sache würde mich interessieren- wieso haben Sie geschrieben `üppig gebaut`? "
Süßer und putziger Film.

*******************************************************************

Story:

Vorschullehrerin Sarah Nolan ( Diane Lane ) ist attraktiv, geschieden......
und deprimiert. Die Suche nach einem netten, verständigen Partner will
nicht so recht funktionieren. Aber es gibt ja das Internet. Da muss sich doch
was anständiges finden lassen. Und so ist die ganze Familie bemüht, den
wahren Traummann für die selbstbewusste Dame zu entdecken- von Wüstlingen
und Spinnern über Heulsusen und arroganten Schnöseln ist alles dabei.
Und Jake ( John Cusack ), ein gefühlvoller Bootsbauer. Er sieht gut aus, ist nicht
dumm....neigt aber oft zu Übertreibungen..........................................

*********************************************************************************************

Mein verliebtes Fazit:

FRAU MIT HUND SUCHT.......eine meiner Lieblingsromanzen.
Diane Lane, Elizabeth Perkins, John Cusack und Christopher Plummer strapazieren
hier Augen- und Lachmuskeln. Machen einfach nur Spass, verbreiten gute Laune.
Und hier macht die Sympathie vor keinem Darsteller halt, ist immer zugegen.
Witziger und geistreicher als manche Komödie, die witzig sein WILL.
" Ein Doktortitel und ein toller Hintern- wie wichtig kann dann noch die Moral sein? "
" Das ist sie! Ich konnte nur noch japsen! "
Vieeel Herz und wenig Schmerz- hier ist man absolut richtig aufgehoben, wenn man
in die chaotische Single- Welt hineinschauen möchte.
Total ehrlich, charmant und ab und zu sogar rücksichtsvoll. Bezüglich des männlichen
Geschlechts.
" Er hat aufgehört, mich zu lieben- es war einfach vorbei......das habe ich noch nie laut
ausgesprochen. "
" Hast du keine Kondome dabei? " - " Das hätte Unglück bringen können. "
Herzhaft herrlich.
" Wir hatten auch einmal kein Kondom- weißt du, was wir nahmen? Frischhaltefolie......
guter Sex nach Hausfrauenart! "
HAHA!

Lauflänge: 93.55 Minuten ( mit Top Abspann )!!

Specials:

- Zusätzliche Szene= 8.22 Minuten!

- Verpatzte Szene= 0.57 Sekunden!

- USA- Kinotrailer!

- " Friends " Trailer!

Definitive Kaufempfehlung!
55 Kommentare1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 18. August 2010
Hier hat man es mit einem zauberhaften Film über die Liebe auf den zweiten Blick zu tun. Bootsbauer Jake, für den der Film "Dr. Schiwago" das Maß aller Dinge ist und Lehrerin Sarah, beide seit einiger Zeit Single, werden von Freunden und Familie gedrängt, sich endlich neue Partner zu suchen. Über eine Internetbörse lernen sie sich kennen, doch da Sarah sich unsicher ist, ob sie wirklich offen für etwas Neues ist, wird erstmal nichts draus... Aber da gibts ja noch das Element Zufall...
Wie bei vielen Liebeskomödien ist die Story des Films eigentlich vorhersehbar, doch wenn klasse Darsteller und witzige Einfälle so einer Story wirklich Leben einhauchen können, dann kommt, wie in diesem Fall, ein sehenswerter Film dabei heraus.
Die Chemie zwischen John Cusack und Diane Lane stimmt einfach und wer von den beiden Filme kennt, wie "Das Lächeln der Stern" oder "Weil es dich gibt" oder generell Lovecomedys mag, wie z.B. auch "2 Mio. $ Trinkgeld", wird auch an diesem Film seine Freude haben. "Frau mit Hund sucht Mann mit Herz" ist einfach ein herrlich unbeschwerter, ungekünstelter Film, wie er manchmal Balsam für die Seele sein kann und bei dem die Irrungen und Wirrungen durch Dates über Internetseiten auf charmante Art (inklusive peinliche Dates) durchgespielt werden.
Auch die Nebenrollen sind mit Elisabeth Perkins ("Das Wunder von Manhattan"), Christopher Plummer ("Inside Man") und Stockard Channing ("Grease") exzellent besetzt.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €