Jetzt eintauschen
und EUR 8,71 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Franz Gertsch: Retrospektive: The Retrospective [Gebundene Ausgabe]

Reinhard Spieler
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

25. November 2005
Franz Gertsch (*1930) ist neben Chuck Close der wichtigste Vertreter des so genannten Foto- oder Hyperrealismus der 1970er Jahre. Seit seinem Durchbruch auf Harald Szeemanns legendärer documenta 5 hat sich sein Werk auf internationaler Ebene etabliert: Als Träger des Goslarer Kaiserrings, mit drei Teilnahmen an der Biennale in Venedig sowie Einzelausstellungen unter anderem im New Yorker Museum of Modern Art hat er die höchsten Weihen der Kunstwelt erhalten. Ein für lebende Künstler seltener Höhepunkt seiner Karriere bildete 2002 die Eröffnung eines ihm gewidmeten und nach ihm benannten Museums im schweizerischen Burgdorf bei Bern, das sein Oeuvre in großer Breite zeigt.Aus Anlass seines 75. Geburtstages versammelt diese bisher und auf lange Sicht umfangreichste Monografie die zentralen großformatigen Gemälde, monumentale Holzschnitte sowie eine repräsentative Auswahl der Gouachen und Aquarelle des Künstlers von den späten 1960er Jahren bis in die Gegenwart. Ein Werkverzeichnis der Gemälde ergänzt den Band. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-1709-0)Unterstützt von Pro Helvetia, Schweizer KulturstiftungAusstellungen: museum franz gertsch, Burgdorf und Kunstmuseum Bern 13.11.2005-12.3.2006 · Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen 8.4.-25.6.2006 · Kunsthalle Tübingen 15.7.-1.10.2006 · MUMOK Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien 20.10.2006-11.2.2007Eines der bekanntesten fotorealistischen Gemälde von Franz Gertsch, Marina schminkt Luciano, ist als überaus dekoratives Poster im Großformat erhältlich (# 89014).

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Hatje Cantz Verlag; Auflage: 2 (25. November 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3775716610
  • ISBN-13: 978-3775716611
  • Größe und/oder Gewicht: 31,6 x 28,6 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 229.448 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklicher als die Wirklichkeit 25. Dezember 2013
Von Dr. Priesnitz TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Franz Gertsch, Jahrgang 1930, ist vielleicht der bedeutendste lebende Künstler der Schweiz. Von seinem internationalen Durchbruch auf der documenta 5 in Kassel 1972 bis heute spannt sich ein reiches malerisches und graphisches Werk, welches eine ganz besondere Annäherung an die Wirklichkeit vornimmt. Als Träger des Goslarer Kaiserrings, mit drei Teilnahmen an der Biennale in Venedig sowie Einzelausstellungen unter anderem im New Yorker Museum of Modern Art hat er die höchsten Weihen der Kunstwelt erhalten. Einen Höhepunkt bildet sicher der Bau eines eigenen Museums, dem Franz Gertsch Museum Burgdorf, welches 2002 mit der finanziellen Unterstützung des Burgdorfer Industriellen Willy Michel fertig gestellt wurde.

Gertsch interessierte sich zu Beginn seines Künstlerlebens für die Pop-Art. Ab etwa 1969 verschrieb er sich ausschließlich dem Realismus, wobei die monochromen Holzschnitte die Wirklichkeit natürlich auch verklären. Realität bedeutet für Franz Gertsch nicht nur eine malerische, sondern auch eine konzeptionelle Herausforderung. Obgleich er von Fotos bzw. von Diaprojektionen ausgeht, folgen die Bilder einer eigenen Logik, die auf absolute Stimmigkeit aller Elemente zielt. Einen besonderen Stellenwert im Werk von Franz Gertsch nehmen die Holzschnitte ein. In einer bislang unbekannten Präzision der Ausführung und in Monumentalformaten, die an die Grenzen des Machbaren schon allein bei der Papierherstellung stossen, hat Gertsch mit diesem traditionellen Medium neue Dimensionen erschlossen.

Im Mittelpunkt seines Hauptwerks steht das Lebensgefühl der 1970er Jahre.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar