Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,95
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: soundeck
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Frankensteins Braut - Monster Collection


Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 14 auf Lager
Verkauf durch Celynox und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
9 neu ab EUR 3,90 10 gebraucht ab EUR 2,89 1 Sammlerstück(e) ab EUR 5,55

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Frankensteins Braut - Monster Collection + Frankenstein + Dracula
Preis für alle drei: EUR 17,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Boris Karloff, Colin Clive, Valerie Hobson, Elsa Lanchester, O. P. Heggie
  • Regisseur(e): James Whale
  • Komponist: Franz Waxman
  • Künstler: Carl Laemmle jr., William Hurlbutt, John Mescall, John Balderston
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Bulgarisch, Hebräisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 6. Mai 2004
  • Produktionsjahr: 1935
  • Spieldauer: 72 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0001Y4KBU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 76.458 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Einer der populärsten Horrorklassiker aller Zeiten und die vielgerühmte Fortsetzung zum Originalfilm "Frankenstein". Der legendäre Boris Karloff spielt erneut die Rolle als das wohl missverstandenste Ungeheuer der Filmgeschichte, diesmal auf der Suche nach einer Gefährtin. Colin Clive ist wieder als der ehrgeizige Dr. Frankenstein zu sehen, der dem Ungeheuer nun eine unglückliche Bruat konstruiert. Wieder unter der Regie von James Whale ist "Frankensteins Braut" mit seiner unheimlichen musikalischen Untermalung einer der besten Filme des Horror-Generes ebenso wie der Kinogeschichte im Allgemeinen.

Amazon.de

Am Ende des epochalen Meisterwerkes Frankenstein aus dem Jahre 1931 stirbt das Monster in den Flammen einer brennenden Windmühle. Als der Film jedoch ein gigantischer Kassenerfolg wurde, musste eine Fortsetzung her. In Frankensteins Braut erfahren wir daher, dass das Monster (das einmal mehr von Boris Karloff dargestellt wird), die Feuersbrunst überlebt hat -- ebenso wie sein mehr oder minder verrückter Erschaffer Dr. Frankenstein (Colin Clive). Mit dabei in dieser außergewöhnlichen Fortsetzung ist auch wieder Dwight Frye in der Rolle von Frankensteins buckligen Helfer sowie James Whale, der erneut auf dem Regiestuhl Platz genommen hat (und dessen bewegtes Leben eines Tages als Vorlage für die meisterliche Filmbiografie Gods and Monsters dienen sollte).

Um diesen Film deutlich vom ersten Teil abzugrenzen, hat Whale der Fortsetzung einen unterschwelligen, oft sehr eigenartigen Humor verpasst. Die Spannung erzeugt diesmal weniger die Geschichte als vielmehr das Verhalten des Monsters, das weitaus nuancierter dargestellt wird als im Original. Dies beginnt mit seinem Verlorensein. Nach dem Feuer in der Windmühle befindet sich das Monster, das nicht versteht, welche Verbrechen es begangen hat, auf der Flucht durch ein nicht näher bezeichnetes europäisches Land und seine dichten Wälder. Es trifft einen blinden Einsiedler, der sich seiner annimmt. Zum ersten Mal lernt das Monster die Güte der Menschlichkeit kennen. Dieses Zusammentreffen ist sowohl komisch als auch äußerst tragisch (und sollte rund 40 Jahre später von Mel Brooks in Frankenstein Junior liebevoll parodiert werden).

Der Film selbst beginnt mit einem Prolog, in dem die Autorin von Frankenstein, Mary Shelley, von ihrem Ehemann Percy und ihrem Herausgeber, Lord Byron, dazu gedrängt wird, eine Fortsetzung ihrer erfolgreichen Novelle zu schreiben. Mary Shelley wird in diesen Szenen von Elsa Lanchester dargestellt, die während des Höhepunkts des Filmes noch einmal, diesmal jedoch in der Rolle der von Frankenstein erschaffenen Braut, auftritt. Ihr von weißen Blitzen durchzogenes, hochgestecktes Haar und ihre reptilienartigen Bewegungen haben Elsa Lanchester in dieser Rolle ins Pantheon des Horrorfilmes aufsteigen lassen -- und das obwohl ihr Auftritt nur wenige Minute dauert. Die Show wird Karloff und Co. jedoch von Ernest Thesinger in der Rolle des verrückten Dr. Pretorius gestohlen, der die düsteren Möglichkeiten der Wissenschaft mit den Worten rühmt: "Auf ein Zeitalter der Götter und der Monster!" Meisterlich! --Robert Horton -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Polygraph am 3. Februar 2005
Format: DVD
Natürlich hatten die Leute in den dreissiger Jahren noch keine Ahnung, was es einmal heissen würde, gute Filme durch schlechte Sequels ruiniert zu sehen. Allerdings schienen sich die Regisseure damals noch mehr Mühe damit zu geben als heute, jedenfalls ist diese Angst bei „Frankensteins Braut" vollkommen unbegründet, denn dieser Film übertrifft das Original zwar nicht, aber zum allerersten Mal braucht sich eine Fortsetzung nicht hinter seinem Vorgänger zu verstecken, da sie genug eigenes Potential beinhaltet.
Der Regisseur James Whale schaffte es, alles was den ersten Frankenstein auszeichnete gesondert aufzuzeigen und dank eines viel größeren Budgets, was der erste Teil einspielte, nutzt der Film jede Möglichkeit, um eine noch dichtere Atmosphäre zu schaffen: Die Rolle des Monsters, mit der sich Boris Karloff schon damals eine Kultfigur entwickelte, wurde für diesen Film merklich erweitert und insbesondere die Tragik kommt zum Vorschein. Das Monster lernt zu sprechen und schafft es trotz eines sehr begrenzten Vokabulars, Gefühle und Gedanken unmissverständlich auszudrücken.
Es freundet sich mit einem blinden Einsiedler an, der einzige Mensch, der sich nicht von ihm abgestoßen fühlte. Und alleine diese langen und tragischen Szene sind den gesamten Film wert.
Die Erschaffung der eigentlichen Braut geschieht erst in den letzten zehn Minuten und die berühmte Szene ist zwar fast identisch mit der des ersten Teils (Gewitternacht, das Umlegen des Schalters), jedoch kommt sie hier um noch einiges spannender und atmosphärischer rüber.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Polygraph am 12. April 2010
Format: DVD
Natürlich hatten die Leute in den dreissiger Jahren noch keine Ahnung, was es einmal heissen würde, gute Filme durch schlechte Sequels ruiniert zu sehen. Allerdings schienen sich die Regisseure damals noch mehr Mühe damit zu geben als heute, jedenfalls ist diese Angst bei "Frankensteins Braut" vollkommen unbegründet, denn dieser Film übertrifft das Original zwar nicht, aber zum allerersten Mal braucht sich eine Fortsetzung nicht hinter seinem Vorgänger zu verstecken, da sie genug eigenes Potential beinhaltet.
Der Regisseur James Whale schaffte es, alles was den ersten Frankenstein auszeichnete gesondert aufzuzeigen und dank eines viel größeren Budgets, was der erste Teil einspielte, nutzt der Film jede Möglichkeit, um eine noch dichtere Atmosphäre zu schaffen: Die Rolle des Monsters, mit der sich Boris Karloff schon damals eine Kultfigur entwickelte, wurde für diesen Film merklich erweitert und insbesondere die Tragik kommt zum Vorschein. Das Monster lernt zu sprechen und schafft es trotz eines sehr begrenzten Vokabulars, Gefühle und Gedanken unmissverständlich auszudrücken.
Es freundet sich mit einem blinden Einsiedler an, der einzige Mensch, der sich nicht von ihm abgestoßen fühlte. Und alleine diese langen und tragischen Szene sind den gesamten Film wert.
Die Erschaffung der eigentlichen Braut geschieht erst in den letzten zehn Minuten und die berühmte Szene ist zwar fast identisch mit der des ersten Teils (Gewitternacht, das Umlegen des Schalters), jedoch kommt sie hier um noch einiges spannender und atmosphärischer rüber.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Massoud Bachardoust am 18. Juli 2004
Format: DVD
Frankensteins Braut ist der Schönste, Spannendste und Brillianteste Sequel der Filmgeschichte.
James Whale, der erst gar keine Fortsetzung machen wollte, hat sich mit dieser Fortsetzung ein Denkmal gesetzt.Super Dialoge
zwischen Colin Clive und Ernst Thesinger (teuflisch gut) schafft
eine superbe Atmosphäre. Auch die Trickaufnahmen (Kleinen Geschöpfe von dr. Prätorious)sind perfekt. (Vorbild für dr. Zyklop und Mr. C)Auch Boris Karloff konnte diesmal in der Rolle seines Lebens reden und dem Ungeheuer nochmals (vorletzte mal) seine schauspielerischen Talente untermalen.
Für mich mit Tanz der Vampire der Beste Horrorfilm mit Komödie und Schwarzen Humor.
Diesen Film muß man haben.
5 Sterne ist eigentlich viel zu wenig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kunde am 20. März 2005
Format: DVD
Die Fortsetzung zu "Frankenstein" setzt Storymäßig direkt am ersten Film an.
Nachdem die alte Windmühle niedergebrant ist konnte sich das Monster retten und trifft nun auf einen blinden Einsiedler von dem es sprechen lernt. Derweil stellt sich der finstere Dr. Pretorius bei Dr. Frankenstein vor und mit Hilfe des Monsters "überredet" er Frankenstein dem Monster eine Braut zu erschaffen!
Der Film ist zwar ein Sequel aber schon für sich alleinstehend ein Klassiker und grandios! Wiedermal liefert Regesseur James Wahle eine Glanzleistung ab, wiedermal brilliert ein genialer Boris Karloff als das unglckliche Monster das sowohl erschreckend, als auch tragisch und mitleiderregend rübergebracht wird.
Die Effeckte sind sensationell und der Film gilt heutzutage völlig zurecht als einer der größten Filme seiner Zeit!
Der allgemeinen Meinung das dieses Sequel das Original bei weitem übertrifft, kann ich mich allerdings nicht so ganz anschließen. Ohne Zweifel ist der Film in vielerlei hinsicht durchaus eleganter und in sich flüssiger aufgebaut, aber schon das sehr gute Make Up des Monsters ist ganz klar etwas weniger gruselig als im Original. Grund dafür war das diesmal das Monster sprechen sollte und karloff demzufolge seine Zahnbrücke drin lassen musste, die er bei "Frankenstein noch herausnahm und die Backe einzog als Jack Pierce ihm das Make Up auftrug.
Ich persöhnlich liebe beide Filme sehr und finde Fankenstein und Frankensteins Brauf fasst ebenbürtig!
Die DVD kommt wie gewohnt mit sehr guter Dokumentation, Filmkommentar, Trailer und Fotogallerie, sowie mehreren Untertiteln daher.
Der Film ist ein Meisterwerk und diese DVD ist es ebenfalls! Jeder Horror- und Monsterfan sollte diesen Film in seinem Regal stehen haben! Fans von klassischem Horrorkino und Frankenstein Fans sowieso!!!!!! KAUFEN!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen