Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 6,10

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Frank Lloyd Wright (Big Series : Architecture and Design) [Englisch] [Taschenbuch]

Peter Gössel , Gabriele Leuthäuser , Frank Lloyd Wright , Bruce Brooks Pfeiffer
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

September 1992 Big Series : Architecture and Design
Das Solomon R. Guggenheim Museum zählt zu den berühmtesten Bauwerken der Welt und wird allgemein als die Krönung des Spätwerks von Frank Lloyd Wright angesehen. Die spektakuläre Spiralkonstruktion, die unerwartet aus dem regelmäßigen Rechteckraster des New Yorker Straßennetzes emporragt, verkörpert Wrights Vision einer organischen Architektur. Dieses Buch ist eine Hommage an das Guggenheim Museum in seiner Entwicklung vom ersten Entwurf bis heute.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 175 Seiten
  • Verlag: Taschen Verlag (September 1992)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 382289754X
  • ISBN-13: 978-3822897546
  • Größe und/oder Gewicht: 30,2 x 22,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 190.821 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Vorwort

Obgleich das Solomon R. Guggenheim Museum im Laufe seiner 57jährigen Geschichte in mehreren Gebäuden untergebracht war, ist das Institut für die meisten Menschen synonym mit dem markanten Gebäude von Frank Lloyd Wright, das seit seiner Öffnung für das Publikum 1959 weltweite Anerkennung als ein architektonisches Meisterwerk der Moderne gefunden hat.

Fast vom Zeitpunkt seiner Eröffnung an hat der Bau des Guggenheim Museums jedoch auch unzählige praktische Probleme aufgeworfen, die von fehlendem Büro- und Lagerraum bis hin zu besonders für großformatige Kunst nicht immer sehr geeignet erscheinenden Ausstellungsräumen reichten. Bevor Thomas Messer 1988 als Direktor in den Ruhestand trat, hatte er Pläne für die Errichtung eines sogenannten »Towers« initiiert, die auf einen Originalentwurf von Frank Lloyd Wright für einen elfstöckigen Anbau zurückgingen, der gewissermaßen als Hintergrundkulisse für die dominante plastische Spiralform des Museumsgebäudes fungieren sollte. Der Erweiterungsbau, entworfen nach Plänen der Architekten Gwathmey Siegel and Associates, wurde 1992 fertiggestellt. Er bietet zusätzliche Verwaltungsräume, wodurch es möglich wurde, bis dahin abgetrennte Bereiche des ursprünglichen Gebäudes öffentlich zugänglich zu machen. Vier neue rechteckige Ausstellungsräume führen auf die Spirale der Rotunde und ermöglichen einen durchgehenden Rundgang ganz im Sinne von Wrights Entwurf.

Die Architekten Gwathmey Siegel and Associates planten und beaufsichtigten darüber hinaus eine umfassendere Restaurierung des Wrightschen Gebäudes. Geleitet von dem Bestreben, sämtliche Elemente der Architektur des Gebäudes wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen, waren die Restaurierungsarbeiten gleichermaßen auf historische Genauigkeit wie auf Erhaltung ausgerichtet. Die Rampen in den oberen Stockwerken, die mit Oberlicht versehenen »joche«, die kleine Rotunde und der Raum, in dem ursprünglich das Restaurant untergebracht war, sind jetzt vollständig in den öffentlichen Bereich des Guggenheim Museums eingegliedert. Durch die Restaurierung des Wright-Gebäudes und den Anbau des Towers wurde ein grundlegendes Problem, nämlich der Widerstreit zwischen der Architektur und der von ihr zu beherbergenden Kunst, mit dem das Museum fast von Beginn an zu kämpfen gehabt hatte, endgültig gelöst.

Der vorliegende Band ist eine Hommage an ein Gebäude, das zweifellos das großartigste Werk des späten Frank Lloyd Wright darstellt. In seinem überaus informativen Beitrag läßt uns Bruce Brooks Pfeiffer, Vizepräsident und Direktor des Frank Lloyd Wright Archives in Scottsdale, Arizona, an seiner genauen Kenntnis der sich über sechzehn Jahre hinziehenden Entwicklungen bis hin zur Fertigstellung des Gebäudes teilhaben. Bebildert ist sein Text mit einer reichen Auswahl der wunderbaren Zeichnungen und Entwürfe Wrights. Außerdem wird das Buch durch eine Fülle von Fotografien dieses hochfotogenen Gebäudes bereichert. Dazu zählen auch Aufnahmen, die William H. Short, Wrights Bauleiter, während der Bauarbeiten gemacht hat und die gleichermaßen ihres dokumentarischen wie auch ihres künstlerischen Wertes wegen Beachtung verdienen. David Heald, der den fotografischen Dienst des Guggenheim Museums leitet, hat das Gebäude über die Jahre hinweg in einer reichen Sammlung schnörkelloser und gleichzeitig äußerst kunstvoller Aufnahmen ins Bild gebracht. Die Fotos der ehemaligen Assistentfotografin Lee B. Ewing bilden hierzu eine wichtige Ergänzung. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Auszug

An einem Sommermorgen Anfang Juni 1943 in Wisconsin fand Frank Lloyd Wright in seiner Post einen handgeschriebenen Brief auf einem kleinem Bogen blauen Briefpapiers, der vom 1. Juni datiert und mit "Hilla Rebay" unterschrieben war. Der Brief war ein Ansuchen, ja eine fast flehentliche Bitte an Wright, ein neues Museum für die von Solomon R. Guggenheim zusammengetragene Sammlung ungegenständlicher Malerei zu entwerfen. Ihr Anliegen voll flammender Begeisterung vortragend, beschrieb Baronin Rebay die Kunstwerke und das Gebäude, das ihr für diese Kunstwerke vorschwebte: "Nach meiner Vorstellung", schrieb sie, "sollte jedes einzelne dieser großen Meisterwerke organisch in einen Raum eingebunden werden, und nur Sie, so scheint mir, wären gewillt, die Möglichkeiten dazu zu erkunden.... Ich brauche einen Kämpfer, einen, der den Raum liebt, einen Schöpfer, einen Erkundet und einen weisen Menschen.... Ich wünsche mir einen Tempel des Geistes, ein Denkmal!" "Möge", so beschloß sie ihren Brief, "dieser Wunsch in Erfüllung gehen."

"Ich weiß Ihre Wertschätzung zu schätzen", antwortete Wright. "Ich wäre gerne bereit, etwas in der Art, wie Sie es vorschlagen, für ihre angesehene Stiftung zu machen."

Auf diese Weise wurde eine Zeit intensivster Arbeit, des Ringens, ja eine nachgerade epische Geschichte eingeläutet, die Wright die nächsten sechzehn Jahre in Anspruch nehmen sollte. Kein anderer Auftrag in seinem langen Berufsleben verlangte ihm so viel ab wie die Herausforderung, das Solomon R. Guggenheim Museum zu entwerfen und zu bauen. Gegen Ende seines Lebens, als sich das Gebäude im Bau befand, erklärte der für seine robuste Gesundheit bekannte Wright: "Es geht mir seit einiger Zeit nicht sehr gut, wie Sie vermutlich gehört haben, und meine Erschöpfung ist zum Teil auf die Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit dem Museum zurückzuführen. Einen Monat später schrieb er: "Seit etwa fünfzehn Jahren habe ich unentwegt gekämpft, durch dick und dünn, gegen alle nur denkbaren Widrigkeiten und mit großem persönlichen Aufwand, um im Rahmen der bereitgestellten Mittel die geschlossene Verwirklichung dieser neuen Museumsidee sicherzustellen."

Er stand die Auseinandersetzungen, die Widrigkeiten und den Kampf durch, um sein in den Annalen der Architektur beispielloses Museum zu realisieren. .... . -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
3.0 von 5 Sternen
3.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Das aus der Reihe der im Taschen-Verlag erscheinenden Kunstbücher stammende Werk über das Leben und Schaffen Frank. L. Wrights ist ein preisgünstiger Einstieg in sein Werk, der allerdings keine minutiöse Darstellung seines Schaffens bietet. Positiv sind die vielen farbigen Photos und der verständlich und dennoch komprimiert abgefasste Text. Geignet für den Leser, der sich einen kurzen Überblick über die wichtigsten Stationen und Werke in Frank L. Wrights Leben verschaffen will. Für diesen Zweck sehr empfehlenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)
Amazon.com: 3.5 von 5 Sternen  4 Rezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen It's Wright for my Collection. 16. Dezember 2002
Von Scott Knudsen - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Taschenbuch
Another book on Wright to add to your collection. Better than some, but being that there are so many different Wright books in print, I imagine there is always a better one out there. Inside you will find lots of beautiful photos and illustrations with the history behind them. It would make a nice coffee table book, or just buy it for inspiration.
4.0 von 5 Sternen Solid introduction to Frank Lloyd Wright's work 19. Juni 2010
Von Steven A. Peterson - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Taschenbuch
This is a useful work on Frank Lloyd Wright. The text is in three languages--English, German, and French. Hence, that leaves less space for an English treatment of the subject (most reading this review would probably be primarily English speaking). Still, there is enough detail to suffice.

The volume begins with an essay that provides some background on Wright, including the prairie houses, space within, materials used, nature's role, the flow of work, and human values. Not great depth on each subject, but the text does provide context for the next section--which focuses on his works. Very nice photos on glossy paper are attractive.

The work concludes with a chronology of Wright's life, from his birth in 1867 to his death in 1959. He desaigned buildings rigtht up until near his death.

Overall, a solid introduction to his work and very pleasant to look at.
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 53 selected works incl. all most famous 8. November 2005
Von Eugene Tenenbaum - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Taschenbuch
ISBN: 1566197228 or 382289754X by Bruce Brooks Pfeiffer, edited by Peter Gössel and Gabriele Leuthäuser, 183 pages, published by or by arrangement with Taschen Verlag, trilingual in English, German and French side by side, 9 x 12 x 0.75 inch. 31 pages of analysis of architect's architecture, 53 works (including all most famous ones) on from one to several pages each in from one to many color/B&W photos (of a good quality) or original drawings or combination of both with a little text, 7 pages of biography listing executed works, but no decent table of contents.
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen You can do better. 18. Januar 2006
Von Kram - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format:Taschenbuch
When you consider that only 1/3 of this book is in English - are you really getting what you paid for? The photos in this book are fine, but there are better FLW books out there. Pay the $47 and get "Frank Lloyd Wright The Houses" or "Frank Lloyd Wright The Masterworks" in hardcover. Both outshine this book in every way possible, and make a much better addition to your home library.
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar