Fragmente: Partials 2 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: ungelesen mit Mängelstempel auf dem Buchschnitt. Rechnung mit ausg. Mwst. kommt per Mail
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,70 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Fragmente: Partials 2 Gebundene Ausgabe – 10. März 2014


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 19,99 EUR 8,95
66 neu ab EUR 19,99 8 gebraucht ab EUR 8,95

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Fragmente: Partials 2 + Aufbruch: Partials I
Preis für beide: EUR 36,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Piper-Fantasy und ivi Shop
Piper Fantasy und ivi Shop
Entdecken Sie die fantastische Welt der Piper Fantasy im Piper Fantasy und ivi Shop.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: ivi (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349270283X
  • ISBN-13: 978-3492702836
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Fragments. Partials 2
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,8 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 66.770 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dan Wells, Anfang dreißig, studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah. Der überzeugte Mormone war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit dem Erscheinen seines ersten Romans »Ich bin kein Serienkiller« hat der Horror ein faszinierendes neues Gesicht bekommen. Nach »Mr. Monster« ist nun mit »Ich will dich nicht töten« seine Trilogie um den jungen John Cleaver abgeschlossen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Sein schonungsloser und authentisch wirkender Detailreichtum baut eine fesselnde sowie erschütternde und beklemmende Atmosphäre auf, ohne langatmig zu erscheinen.«, www.deepground.de, 10.06.2014

»Der Thriller führt in eine dunkle, zerstörte Welt, ohne hoffnungslos zu wirken. Die zarte Liebesgeschichte zwischen Kira und dem Partial Samm wirbt vielmehr um Toleranz und Verständnis für Andersartigkeit. Spannend bis zur letzten Zeile.«, Südhessen Woche, 29.10.2014

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dan Wells studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah, und war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Weitere Bestseller wie »Mr. Monster« und »Ich will dich nicht töten« folgten. Nach seinen futuristischen Thrillern um die »Partials« ist »Du bist noch nicht tot« der lang erwartete neue John-Cleaver-Roman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Franziska Huhnke VINE-PRODUKTTESTER am 15. Mai 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Diese Rezension kann Spoiler enthalten, denn Ihr solltet schon Band 1 gelesen haben, um dieses Buch zu verstehen ;)

Nur weil Kira ein Gegenmittel gegen RM gefunden hat, ist der Krieg und das Überleben wollen noch nicht ausgestanden. Sie braucht mehr Informationen und macht sich mit Samm und Heron auf einen weiten Weg, durch verwüstetes und vergiftetes Land. Aber niemand von Ihnen hätte gedacht, dass am Ende des Weges einige Überraschungen auf sie warten …

Die Protagonisten
Alle Protagonisten müssen wenigstens eine kleine Entwicklung hinlegen, sonst wäre ich wirklich böse gewesen mit Dan Wells. Und dann blieben noch so viele Fragen offen aus dem ersten Band, dass ich wirklich, wirklich gespannt war.

Nur eine Sache hätte ich nicht gemacht: Heron mitgenommen. Denn dieser Partial ist mir schon seit dem ersten Auftauchen nicht ganz geheuer. Da lehnt sich Kira wirklich weit aus dem Fenster. Heron vertrauen? Ich ihr nie im Leben, soll sie mein Geheimnis kennen, dann hätte ich sie umgebracht ;) Aber sie benimmt sich eigentlich ganz nett und ich mag ihre moralischen Einwürfe, die manchmal nicht ganz korrekt sind, aber nette Streits dadurch entstehen.

Samm hat für mich die geringste Entwicklung durchgemacht. Er ist immer noch der Partial, der die menschlichsten Züge hat und die besten Gedanken, aber dabei blieb es auch. Ich habe einige Handlungen von ihm nicht verstanden, weil es mir immer noch so vor kam, als würden sich Kira und er gerade kennenlernen. Außerdem empfand ich ihn teilweise als zu loyal gegenüber Kira. Ein bisschen weniger Unterstützung hätte ihr auch nicht geschadet.

Kira hat nie Angst, aber manche Entscheidungen verstehe ich trotzdem nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rock The North VINE-PRODUKTTESTER am 5. Mai 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Teil 1 habe ich regelrecht verschlungen und war echt genervt von der langen Wartezeit auf Teil 2.
Nachdem der endlich draußen war, musste man leider erstmal wieder ins "Thema" reinkommen. Zum Glück ging das recht schnell.
Bis zur Mitte des Buches habe ich dann echt lange gebraucht, da irgendwie viel so dahingeplätschert ist. Kira ist mit Samm und Heron eigentlich nur die Ganze Zeit unterwegs und jeder muss irgendwie irgendwohin kommen... Allerdings fährt das Buch dann ab der Mitte so richtig hoch! Die Spannung überschlägt sich und was ich am besten finde, man erhält zum Ende des 2ten Teils eine ganz schöne Menge an Informationen zu vielen aufgeworfenen Fragen.Super!

Das Ende ist dann Hochbrisant und macht sehr viel Lust auf den 3ten Teil. Ich hoffe es dauert dieses Mal nicht so lange bis der erscheint!

Fazit:
In Sachen Dystopie macht Dan Wells niemand etwas vor! Partials ist neben Ashes, Panem und der Bestimmung für mich eine der Genregrößen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katrin am 21. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Der Nachteil an Buchreihen ist meist, dass man sehr lange auf die Folgebände warten muss. Hinzukommt dass der Leser, besonders bei sehr detailreichen Erzählungen, während des Wartens viel vergisst. Dann hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man liest die Geschichte erneut, oder riskiert einen kalten Sprung in die Geschichte und hofft, dass sich die vergangenen Geschehnisse in sein Gedächtnis gebrannt haben, oder dass der Autor ein paar Wiederholungen eingebaut hat.
Oft entscheide ich mich für den kalten Sprung wie bei „Fragmente: Partials 2“ von Dan Wells. Bevor ich jedoch mit dem Lesen begonnen habe, versuchte ich mich an ein paar wichtige Einzelheiten aus dem ersten Band zu erinnern:

"Dies ist die Geschichte vom Ende der Welt, vom Aufstieg und Fall der menschlichen Zivilisation, von der Erschaffung der Partials und dem Untergang von allem anderen." Seite. 132

Der Mensch erschuf eine neue künstliche Intelligenz, die Partials, die ihre Feinde ein für alle Mal besiegen sollte. Jedoch bekämpfte die übermächtige Spezies nicht nur deren Feinde. Es entbrannte ein furchtbarer Krieg aus denen die Partials als Sieger hervorgingen. Während dieses Krieges wurde ein sehr widerstandsfähiges Virus freigesetzt, den nur wenige tausend Menschen überlebten. Kira Walker, eine der letzten Überlebenden hat diesem Virus den Kampf angesagt und setzt alles daran, dieses wütenden Virus zu vernichtet.

Obwohl ich mich sehr gut an die wichtigsten Ereignisse erinnern konnte, hatte ich einige Probleme, wieder in die Geschichte zu finden. Zu vielen Charakteren und Begebenheiten habe ich nur sehr langsam eine Verbindung herstellen können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Damaris TOP 1000 REZENSENT am 16. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Der Anfang: "Trinken wir auf den besten Offizier in Neu-Amerika", sagte Hector.

Schon mit "Aufbruch" hat Dan Wells gezeigt, was in ihm steckt. Die Geschichte war sehr gut konstruiert, dabei komplex und vielschichtig, ohne sich an das Lovestoryschema vieler Young Adult-Dystopien anzulehnen. Eine gewisse Distanziertheit zu den Hauptprotagonisten war zwar vorhanden, jedoch konnte man diesen Umstand gut mit dem Stil des Autors verknüpfen.
Mit "Fragmente" ist nun der zweite Band der Reihe erschienen. Das Grundproblem bleibt dasselbe, bzw. ist noch nicht gelöst, Plot und Handlungsort(e) unterscheiden sich aber deutlich.

"Dies ist die Geschichte vom Ende der Welt, vom Aufstieg und Fall der menschlichen Zivilisation, von der Erschaffung der Partials und dem Untergang von allem anderen." - Afa, S. 132

Besser, als es Nebenprotagonist Afa in obigem Zitat beschreibt, kann man die Grundhandlung der Partials-Reihe nicht zusammenfassen. Zusammenhänge erschließen sich dem Leser aber nicht so einfach, diese muss man sich während des Lesens erarbeiten. In "Fragmente" wird die Geschichte vermehrt aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, wobei das Hauptaugenmerk auf Kira und ihrer Unternehmung liegt. Einige Handlungsstränge führen gegen Ende zusammen, manches wird aber erst im Abschlussband komplett aufgelöst.
Erstaunlich leicht findet man in die Geschichte zurück, auch wenn das Lesen des Vorgängerbandes schon einige Zeit zurückliegt. "Fragmente" ist wieder einmal sehr komplex, jedoch wird, zwischen all den Ausführungen, immer wieder die Kernaussage und das Ziel wiederholt. Sehr gut!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen