2 neu ab EUR 36,45

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,69

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Fragile Tension/Hole to Feed [Vinyl Single]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Fragile Tension/Hole to Feed [Vinyl Single]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 36,45

Produktinformation

  • Vinyl (18. Dezember 2009)
  • Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2009
  • Anzahl Disks/Tonträger: 4
  • Label: Mute (EMI)
  • Spieldauer: 61 Minuten
  • ASIN: B002WEBG50
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 213.306 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Fragile tension (Stephan Bodzin Remix)
2. Fragile tension (Kris Menace's Love On Laserdisx Remix)
3. Hole to feed (Popof Vocal Mix)
4. Hole to feed (Paul Woolford's Easyfun Ethereal Disco Mix)
Disk: 2
1. Perfect (Roger Sanchez Club Mix)
2. Perfect (Ralphi Rosario Dub)
3. Peace (Hervé's 'Warehuose Frequencies' Remix)
4. Peace (Sander Van Doorn Remix)

Produktbeschreibungen

DEPECHE MODE Fragile Tension / Hole To Feed (2009 UK 8-track AA-side 2 x 12 vinyl single set - Taken from their 12th studio album this set features remixes from Stephan Bodzin Popof Paul Woolford Roger Sanchez Herv? Sander Van Doorn plus the exclusive mixes: Fragile Tension [Kris Menaces Love On Laserdisc Remix] & Perfect [Ralphi Rosario Dub]. Housed in a gatefold picture sleeve. The sleeve has a slight corner crease and the shrinkwrap has a slight split in the top edge but this item remains unopened and unplayed 12BONG42)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bruno Calgagni am 15. Dezember 2009
Format: Audio CD
Bereits in den 80ern habe ich oft gestöhnt, wenn eine Neuveröffentlichung von DM bedeutete gleich mehrere Tonträger erwerben zu müssen, um alle verfügbaren Versionen zu ergattern. Das hat sich bis heute kaum geändert, mit dem Unterschied, dass mein Herz sich schon vor Jahren von meinen Jugendheroen verabschiedete und sich dem teils maßlosen Veröffentlichungswahn verweigerte und auf eine gesunde Diät ging.
'Fragile Tension', ein Song, der bereits in der o2o Werbung verwendet wurde, ist an sich, genau wie 'Hole to feed', sehr passables Radiofutter, eben Popmusik, leider aber auch ein wenig austauschbar und wenigsagend und, seien wir mal ehrlich und objektiv, das Zeug zum Hit haben beide Titel nicht.
Das für mich wirklich spannende an allen neuen DM Maxis/Vinyls/Mp3 Releases sind die vielschichtigen Remixe, die teils nichts als das Songgerüst beibehalten und die Melodien derartig aufbohren, dass kaum eine Naht so sitzen bleibt wie sie beim Verlassen der DM Originalschmiede angepasst war.
Das polarisiert mitunter, aber genau das macht eine Band wie DM nach fast 30-jähriger Zusammenarbeit auch heute noch zum Zugpferd für derartige Diskussionen: sie bleiben nicht stehen und sehnen sich nach alten und vermeintlich 'besseren' Zeiten zurück.
In den intoleranten 80ern wäre es kaum denkbar gewesen, dass sich ein House-Vater wie Roger Sanchez über eine DM Nummer wie 'Perfect' hermacht und sie so augenzwinkernd und blitzsauber mit einem hypnotischen Beat massiert, dass selbst hartgesottene DM Jünger sich irritiert abwenden, von den verzerrten Vocals von Godfather Dave ganz zu schweigen, und nach musikalischen Grenzen rufen: 'Gebt uns Ordnung! Wir wollen weder House noch Klarinette!
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Stüber am 18. Dezember 2009
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"Fragile Tension" passt irgendwie zu O2 - es wird sich weit verbreiten aber der Empfang in den Ohren ist nicht überall gut.;) In den vergangenen Jahren gab es wahrlich schlechtere Remixes von DM. Auch wenn beide Songs defintiv alles andere als Hits sind, so sind doch die Remixes von "Come Back" und "Perfect" zumindest ganz interessant.

Ich bin persönlich ein großer Fan von Remixen, auch gern und gerade genreüberschreitend. Leider scheint das bei DM fast nur noch in Richtung Dance / "Billigtechno" zu gehen - sehr angenehm daher die Abwechslung des Sixtoes Remix von Come Back, auch wenn der Mix nicht wirklich umhaut.
Den Laidback Luke Remix von FT empfinde ich dagegen als absolut überflüssig. Und auch der Popof Vocal Mix von HTF ist in meinen Ohren akustische Zeitverschwendung (zumal ich mich frage, wie denn wohl der Dub Mix dazu klingen würde - den Vocals kommen so gut wie gar nicht den dem Vocal Mix vor). Mir scheint es bei derlei Remixes immer so, als würden diese DJs bereits irgendwelche Mixes am Fließband vorproduzieren und dann bei einem Auftrag nur noch ein paar tonal passende Fetzen der entsprechenden Original-Vocals reinpressen, mit Gates und Verzerrern (die ich richtig eingesetzt gut finde) entfremden und dann das Machwerk als Remix des Songs verkaufen. Das ist das, was einer meiner Vorrezensoren bereits als "lieblos" bezeichnete.
Ich bitte alle DM-Fans, die immer alles von DM gut finden, um Vergebung für meine harten Worte.

Anspieltipps: Tracks 3, 4 und 7.

Nur 2 Punkte - insbesondere deshalb, weil schon die Songs an sich für DM viel zu schwach sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Johnson am 8. Januar 2010
Format: Audio CD
Die beiden A-Seiten sind gewohnte DM-Qualität. Für unbescholtene Neulinge, die mal gerne in DM hineinhören möchten durchaus hörenswert. Nach Track 2 ist aber auch schon Schluß mit Lustig. Ich kann mich meinen "Vorrednern" nur anschließen, die hier den Verfall der Kultur und das Verschwinden der großartigen Extended Versions von "damals" anprangern (die hörten sich wirklich an wie das Original und setzten zum Teil noch einen drauf).
Interessant wäre zu wissen, ob die Künstler selbst bei dieser Zerfledderung ihrer anspruchsvollen Songs überhaupt noch ein Mitspracherecht haben oder ob nach Veredelung der Rechte sozusagen für den Abschuß freigegeben. Ich als Non-Neuling und fanatischer DM-Jünger kaufe ich die Scheibe natürlich reflexartig und ärgere mich, daß man sich nicht einmal die Mühe gemacht hat, einen klitzekleinen B-Song für die treue Fangemeinde zu inkludieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Endlich mal wieder eine Maxi-CD von Depeche Mode deren Kauf sich wirklich lohnt. Das Material auf dieser Scheibe ist vielseitig und umfangreich, man bekommt Remixe von 4 Titeln des aktuellen Albums. In der Regel pressen DM diese Songfülle ja mindestens auf 2-3 CD's. Hier gibt es Alles auf einer, dafür schon mal ein riesiges Lob

Die Radio-Versionen von "Fragile tension" und "Hole to feed" wurden im Vergleich zum Album etwas gekürzt und der Sound ein wenig aufgepeppt, Beide klingen aber noch nah am Original. "Fragile Tension" ist wohl eher radiotauglich, wobei "Hole to feed" der bessere Song ist.

"Perfect" wurde von Roger Sanchez mit Hilfe von Bass- und Technoklängen zu einer coolen House-Dancenummer umfunktioniert. Die Technosample gehen sofort in's Ohr. Ähnlich gut und eingängig ist der Laidback luke Remix von "Fragile tension". Beide dürften wohl ohne Probleme die Club-Tanzflächen füllen.

Ein absolutes Highlight ist der Sixtoes Remix von "Come back". Mit Hilfe von Orchesterklängen wird aus dem Original eine melancholische Ballade. Der Sound erinnert z.T. etwas an Musik von Björk.

In die beiden Mixe von "Hole to feed" muss man sich erst reinhören, was aber durchaus gut gelingt. Bei Track 6 werden lediglich ein paar Sound- und Textsample des Originalsongs verwendet, der Rest ist basslastige Housemusik. Track 8 kommt ähnlich daher, aber mit mehr Melodie.

Ein weiteres Highlight der CD ist der Peter Bjorn and John Remix von "Fragile tension". Die 3 machen mit Hilfe von leicht verspielten Soundelementen einen leichten Gute-Laune-Popsong aus dem Titel.

Diese CD kann durchaus als Mini-Remix-Album zum SOTU-Album bezeichnet werden. Ich finde es auch schön, dass DM gelegentlich ein Revival der Doppel A-Site Single rausbringen, was diese CD nochmal lohnenswerter macht. Von mir gibt's dafür eine unbedingte Kaufempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden