Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Fragenbär - Richtig konzentrieren-Das Gold v. Pottsland

von Spielend Lernen Verlag
Windows 2000 / XP / Vista / 7, Mac OS X
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.


  • unterstützt kein Mac OSX LION
Last Minute Angebote
Last Minute Angebote
Entdecken Sie die Last Minute Angebote: Alle 30 Minuten neue Angebote. Hier finden Sie alle tagesaktuellen Software-Angebote / Software-Downloads-Angebote.


Hinweise und Aktionen

  • Wichtiger Hinweis zur Kompabilität: Dieser Artikel ist für Apple Macintosh nur bis Mac OSX 10.6 kompatibel.


System-Anforderungen

  • Plattform:    Windows 2000 / XP / Vista / 7, Mac OS X
  • Medium: CD-ROM
  • Artikelanzahl: 1
 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 1,5 x 19,6 cm ; 91 g
  • ASIN: 3940811041
  • Erscheinungsdatum: Oktober 2008
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.850 in Software (Siehe Top 100 in Software)

Produktbeschreibungen

Das Gold von Pottsland
Hilfe, Piraten! Käpt’n Püree und seine Bande haben die Königsfamilie von Pottsland entführt und ihnen das ganze Gold gestohlen. Ihre Freunde Fragenbär, Fit und Findig können ihnen nicht mehr helfen – die Piraten haben Fragenbärs Schiff zerstört. Nur die Kinder am Computer können sie jetzt noch retten!

Beim Einloggen suchen sie sich einen Piratennamen aus, werden während des gesamten Spiels persönlich damit angesprochen und motiviert, Fragenbärs Schiff zu reparieren. Dazu müssen sie Käpt’n Püree im Spiel möglichst viele Goldmünzen abnehmen und Schiffsteile kaufen. Da die Spieler selbst auch Münzen verlieren können, besteht ein zusätzlicher Ansporn darin, dass die Piraten am Ende ganz leer ausgehen.

Je nachdem, welche Strategie ein Kind anwendet, geht das langsamer oder schneller. Falls es zu viele Münzen ausgibt, wird es akustisch »gewarnt«, etwas sparsamer zu sein, damit es möglichst bis zum Ende des Spiels gelangt und die Königsfamilie befreien kann.

Richtig konzentrieren – mit voller Aufmerksamkeit bei der Sache!
Dieses Lernspiel bietet vielfältige Konzentrationsübungen in einer phantasievollen Lernumgebung an. Die Bedienung ist intuitiv, die Sprachausgabe klar und die Arbeitsatmosphäre ruhig – nichts lenkt die Kinder von der eigentlichen Aufgabe ab. Sie dürfen sich in allen Spielen so viel Zeit lassen, wie sie möchten.


Käpt’n Püree und seine Bande haben die Königsfamilie von Pottsland entführt und ihr ganzes Gold gestohlen

Mehrfaches Spielen trägt dazu bei, dass ein anfangs spontanes Lösen der Gedächtnisaufgaben am Ende zu einer strategischen Herangehensweise führt. Merkstrategien werden bewusst nicht instruiert, damit der individuelle Lernstil nicht blockiert wird. Sämtliche Aufgaben auf der CD sind mit Bildern verknüpft, die als Gedächtnisbilder benutzt werden können. Die Spiele im Einzelnen:

Vorhang auf – Moderne Kunst
In Käpt‘n Pürees Gemäldegalerie werden die Besucher dazu eingeladen, verschiedene Bilder wieder bunt zu malen. Die Vorlage kann sich jeder nach Belieben lange ansehen. Die bunten Pinsel werden auf die weißen Formen gezogen. »Übermalen« der bunten Formen ist durch erneutes Pinselziehen möglich.

Waschtag auf hoher See
Keine Ausrede: Auch Piraten-T-Shirts müssen mal gewaschen werden! Jedes hat ein anderes Motiv. Nur – welche hingen gerade noch auf der Leine? Sie müssen in einer Auswahl von 5/10/20 T-Shirts gefunden werden. Deaktivieren falsch angeklickter T-Shirts ist durch erneuten Klick möglich.


Fit, Findig und Fragenbär können ihnen nicht mehr helfen – die Piraten haben Fragenbärs Schiff versenkt

Eine kleine Piratenmusik
Zunächst werden die Instrumente oder Sänger auf die Tasten des Piratenklaviers gezogen. Das können verschiedene oder auch gleiche sein. Danach wird eine Abfolge von Tönen vorgespielt. Die Tasten müssen in der richtigen Reihenfolge angeklickt werden. Achtung: Einmal angeklickte Tasten können nicht korrigiert werden.

Auf der Geisterinsel
Oh, ist das hier gruselig! Kein Wunder, auf der Geisterinsel wird selbstverständlich gespukt! In welchen Zimmern des Schlosses haben sich die Geister wohl versteckt? Alle Fenster mit Geistern müssen angeklickt werden. Deaktivieren falsch angeklickter Fenster ist durch erneuten Klick möglich.

Poker mit Käpt’n Püree
Beim Piratenpoker gelten Käpt’n Pürees ganz eigene Regeln: Er bestimmt, mit welchen Karten gespielt wird – und er macht dazu das Licht aus! Die Karten müssen in der richtigen Reihenfolge in die Bilderrahmen gezogen werden. Herausnehmen und Umsetzen falsch eingesetzter Bilder ist möglich.


Die Spieler sollen den Piraten nun viele Goldmünzen abluchsen, um Fragenbärs Schiff reparieren zu können

Alle Mann in die Seile
Die Matrosen sollen in die Seile klettern. Damit sie nicht runterfallen, nennt Käpt’n Püree die Stufen, auf denen sie stehenbleiben können. Die Stufen müssen in der richtigen Reihenfolge angeklickt werden. Deaktivieren falsch angeklickter Stufen ist durch erneuten Klick möglich.

Verhextes Mosaik-Fensterpendel
Armer Käpt’n Püree… Der fese Klabautermann hat das Fensterpendel verhext. Nun macht es dauernd seine schönen Mosaikfenster kaputt. Die Mosaikstücke müssen richtig zusammen- gesetzt werden. Drehen: Ein Stück anklicken, Maustaste gedrückt halten, mit Klick auf die Leertaste um je 45 Grad nach rechts drehen.

Wettkampf im Geräuscheangeln
Bei diesem Wettkampf angelt jeder Matrose ein lustiges Geräusch. Wenn alle ihre Geräusche vorgespielt haben, erscheint noch ein Matrose, der ebenfalls eines dieser Geräusche geangelt hat. Das Boot mit dem gleichen Geräusch muss angeklickt werden. Achtung: Keine Korrekturmöglichkeit – der erste Klick zählt!

"Fragenbär - Richtig konzentrieren" wurde mit Auszeichnungen geradezu überhäuft

Die alte Kartoffelknödelkanone
So viel Spaß muss sein! Charly Töffel fndet dieses Spiel sehr spannend, auch wenn er mal mit matschigen Knödeln getroffen wird. Aber wo steckt er nur? Der Käpt’n verrät die richtigen Stellen. Alle Koordinaten müssen angeklickt werden. Deaktivieren falsch angeklickter Felder ist durch erneuten Klick möglich.

In der Goldkartenhöhle
Ah! Hier hat Käpt‘n Püree also seine wertvollen Goldkarten versteckt. Er hat sogar immer zwei von jeder Sorte. Wer gut aufpasst, fndet sie sicher ganz schnell wieder. Alle Kartenpaare müssen nacheinander angeklickt werden. Achtung: Keine Korrekturmöglichkeit – jeder Klick zählt!

Fröhliches Matsch-Paddel-Spiel
Wer feißig ist und Käpt’n Püree mehr als die Hälfte aller nötigen Münzen abgenommen hat, wird zum Matsch-Paddel-Spiel eingeladen. Ihr Kind muss seine Boote verstecken und versuchen, die Boote des Käpt’ns mit Matsch zu treffen. Es wird abwechselnd geworfen. Wer einen Matrosen trifft, darf nochmal werfen. Gewinner ist, wer zuerst alle Boote des Gegners trifft.

Durch wilde Klippen
Wenn Fragenbärs Schiff repariert ist, lässt Käpt’n Püree die Königsfamilie frei. Als letzte Aufgabe muss Ihr Kind das Schiff auf 5 Wegen durch die wilden grünen Klippen navigieren. Alle Punkte des Weges müssen angeklickt werden. Deaktivieren falsch angeklickter Punkte ist durch erneuten Klick möglich. Wer alles richtig gemacht hat, kann sich am Ende seine Urkunde ausdrucken.

Features:

  • Übungen zu Logik und Konzentration
  • Gedächtnis- und Ausdauerübungen
  • Training der visuellen Wahrnehmung
  • Schulung des Hörverständnisses
  • Flexible 3-Stufen-Wahl in jedem Spiel berücksichtigt individuelle Stärken und Schwächen
  • Motivation durch Counter und Highscore
  • Trainingsmöglichkeiten im Übungsmodus
  • In jedem neuen Spiel werden die Aufgaben per Random variiert. So bleiben die Spiele auch nach mehreren Durchgängen interessant!

Voraussetzungen
Multimedia PC: Pentium II 400 MHz (besser höher); 64 MB RAM; 24-fach CD-ROM; Monitorauflösung 1024 x 768; 500 MB freier Festplattenspeicher empfohlen; Windows: ab 2000 / XP / Vista / Windows 7 oder Mac / MacBook: OS X ab 10.2


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klasse Lernsoftware mit unnötiger Motivationsbremse 17. Oktober 2009
Prinzipiell liefert SL mit "Richtig Konzentrieren" ein weiteres hervorragendes Lernspiel. Die unterschiedlichen Spiele sind abwechslungsreich, fordernd (aber dank der unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen nicht überfordernd) und grafisch ansprechend umgesetzt. Doch im Gegensatz zu anderen Titeln hat "Richtig Konzentrieren" einen gewaltigen Schönheitsfehler: die Verwendung von Geldeinsätzen ist gnadenlos und überfordert jüngere Spieler ungemein. Laut Herstellerangabe, ist das Spiel für Kinder ab 5 Jahren konzipiert - also gerade recht für meinen Sohn.

Die Aufgaben sind für ihn zwar oft kniffelig, aber nicht unlösbar. In der Regel meistert er die Aufgaben in 80% der Fälle. Wenn er einmal daneben gelegen hat motiviert ihn das umso mehr es gleich nocheinmal zu versuchen. Oder ich sollte sagen "das motivierte ihn". Denn seit er nach etlichen begeisterten Sitzungen und fast gelöster Gesamtaufgabe (Schiffseinzelteile erwerben) einmal im Eifer des Gefechts sein ganzes Geld verspielt hatte, hieß es "Alles futsch, wieder von ganz vorne". Das dies wie von einem anderen Rezensenten bemerkt "wie im richtigen Leben" sei, ist meiner Meinung nicht zutreffend, denn den Kindern wird nicht die Möglichkeit geboten von gewonnen Einsätzen erworbene Schiffseinzelteile wieder zu verkaufen - zu einem niedrigeren Preis, das wäre schon eher wie im echten Leben...

Für ein Kind von 5 oder 6 Jahren - also einem Alter wo Taschengeld in vielen Familien noch kein Thema ist - ist das Konzept "Alles verloren" aber schlicht nicht greifbar. Entsprechend frustriert war unser Knirps.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
42 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volle Konzentration 21. Dezember 2008
ruft Kapitän Püree und fordert zur nächsten Aufgabe auf. Die Kinder haben die freie Wahl zwischen abwechslungsreichen Konzentrationsübungen, wie z. B. Zahlen merken, Farben wiederfinden, Reihen- und Tonfolgen sowie geometrische Formen, Geräusche und Gegenstände merken... . Aber der Clou: Damit die Kinder nicht immer nur die Aufgaben spielen, die ihnen am meisten zusagen, also in der Regel die, die ihnen am leichtesten fallen, sucht Kapitän Püree, der fiese aber charmante Pirat, immer im Wechsel mit dem Kind eine Aufgabe aus. Er wählt dann eine von denen, die noch nicht so häufig gespielt wurden. Die Kinder können sich aber bei jeder Übung für eine Schwierigkeitsstufe entscheiden. Umso höher die Schwierigkeitsstufe, umso höher ist der Einsatz des Kapitäns. Gespielt wird um das Gold von Pottsland, das die Piraten bei ihrem Raubzug erobert haben. Hierbei haben sie auch Fragenbärs Schiff zerstört und die Königsfamilie gefangen genommen. Mit dem zurückgewonnenen Gold kann Fragenbärs Schiff nach und nach repariert und die Königsfamilie freigekauft werden. Ein lang anhaltender Spielspaß, bei dem das Konzentrationsvermögen trainiert wird. Wird die Aufgabe nicht gelöst, ist der Einsatz verloren. Wer mit seinem Gold zu leichtsinnig umgeht und trotz »Ermahnung« zu früh und zu viel einkaufen geht oder einen zu hohen Einsatz wählt, muss auch schon mal wieder ganz von vorn anfangen. Denn das bereits gewonnene, aber schon ausgegebene Gold, kann nicht mehr als Spieleinsatz genommen werden. Wie im richtigen Leben auch!
Da die Kinder heute ständigen Ablenkungen ausgesetzt sind, ist dieses Konzentrationstraining eine sinnvolle Beschäftigung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Für Schulanfänger ist es oft schwer, sich längere Zeit aufs Wesentliche zu konzentrieren. Gerade bei den Hausaufgaben fällt es oft nicht leicht, bei der Sache zu bleiben.

Dieses Spiel trägt meiner Meinung nach dazu bei, die Kinder spielerisch dazu zu erziehen, sich auf eine spezielle Aufgabe voll und ganz zu fixieren. Die Kinder spielen immer gegen den Kapitän und können bei jedem Spiel Goldmünzen gewinnen oder verlieren. Den Schwierigkeitsgrad wählen sie selbst, in dem sie ihren Gegner aussuchen können.

Toll finde ich, dass nur jedes zweite Spiel selbst gewählt werden kann. So wählt der Kapitän immer wieder Spiele aus, die von den Kindern nicht so bevorzugt werden, weil sie ihnen evtl. schwerer fallen.

Eine einzige Sache gefällt mir nicht: Es gibt ein Puzzlespiel mit Formen und Farben, das zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist. Das Spiel wird jedoch auch dann als gewonnen gewertet, wenn es z. B. auf dem Kopf steht oder seitlich gedreht zusammengebaut wurde.

Meine Kinder machen normalerweise keine Computerspiele. Von daher ist es für sie ein großer Anreiz mal eine Viertelstunde "Fragenbär spielen" zu dürfen. Einen Erfolg kann ich auf jeden Fall bei meinem Sohn (Schulanfänger) erkennen, der gelernt sich auch mal für einige Minuten voll und ganz einer Aufgabe zu widmen. Die "große" (3. Klasse) spielt es auch sehr gerne und lernt bei der Auswahl ihres Gegners und der Höhe des Einsatzes ihre Fähigkeiten einzuschätzen. Für mich ist ein Lernspiel kein Babysitter, sondern eine motivierende Lernhilfe.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Programm !
Mein Enkerl macht begeistert mit beim Piratenabzocken.
Die verschiedenen Stationen zeigen mir sehr schön wo seine Schwächen liegen und wir können sie dann... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Manfred Veigel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gut geeignent auch für Schulanfänger
Unsere Tochter war so begeisgtert, dass sie das Spiel in 2 Tagen komplett durchgespielt hatte. Gut ist, dass Fragenbär immer auch ein Spiel auswählt, sonst hätte... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Andrea Rösch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse Spiel!
Auch ich zähle mich ab jetzt zu den Fragenbär-Fans! Erst einmal vorab: Ich habe das Spiel als Download bestellt. Das ging soweit ohne Probleme. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Ute veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nur von CD abspielbar
Die Erklärung zum Spiel sind ziemlich lang, da kommt gleich mal Langeweile auf. Für Kinder die Konzentrationsschwächen haben lauschen so lange nicht. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von leo veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen minus 10 Sterne
Spiel an sich gut, aber ein Kopierschutz, der ein spielen fast unmöglich macht, da das Spiel seine Original CD nicht als original erkennt und das liegt nicht am Laufwerk, weil... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von mumbatz veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Besser als der Durchschnitt
Die Installation ist ein wenig unübersichtlich und wie ich finde Umfangreich -> QuickTimePlayer ZWANG!!!
Wenn es dann Installiert ist fehlt eine Verknüpfung. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Hans-Peter Iasnob veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Zu langweilig für 6-jährige
Für die Konzentration sind diese Spiele sehr gut, ich fand das als Elternteil toll.
Nur war das meinem Sohn zu langweilig, und wollte somit nach zweimaligen Gebrauch... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Meggie Al veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super Danke
Vielen Dank bin sehr zufrieden genau das was ich erwartet habe preis Leistung ist in Ordnung vielen Dank alles super
Vor 20 Monaten von Christian Drews veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Genial
Wir sind inzwischen Fragenbär-Fans! Anspruchsvolle Spiele, die viel abverlangen und doch für die Kids zu bewältigen sind und ich als Mutter hab ein gutes... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Sandra veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super toll!
Meine Freundin rümpfte die Nase, als ich ihr sagte dass ich ein Pc spiel gekauft habe, um die Konzentration unseres Kindes ein wenig zu... ja, wie sagt man, zu schulen!? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Dezember 2012 von Di
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden