• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Fräulein Hallo und der Bauernkaiser: Chinas Gesellschaft von unten Taschenbuch – 4. Februar 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,95
EUR 10,95 EUR 0,26
53 neu ab EUR 10,95 30 gebraucht ab EUR 0,26 1 Sammlerstück ab EUR 35,95

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.


Wird oft zusammen gekauft

Fräulein Hallo und der Bauernkaiser: Chinas Gesellschaft von unten + Für ein Lied und hundert Lieder: Ein Zeugenbericht aus chinesischen Gefängnissen + Töchter des halben Himmels. Sieben Frauen aus China.
Preis für alle drei: EUR 32,89

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Liao Yiwu, geboren 1958 in der Provinz Sichuan, wuchs als Kind von Eltern »ohne dauerhafte Aufenthaltserlaubnis« in der großen Hungersnot der 60er Jahre auf. 1989 verfasste er das Gedicht ›Massaker‹, das in Windeseile Verbreitung fand, auch über die Grenzen Chinas hinaus. Hierfür wurde er vier Jahre inhaftiert und schwer misshandelt. 2007 wurde Liao Yiwu vom Unabhängigen Chinesischen PEN-Zentrum mit dem Preis »Freiheit zum Schreiben« ausgezeichnet, dessen Verleihung in letzter Minute verhindert wurde. 2009 erschien auf Deutsch sein von Kritik und Publikum euphorisch begrüßtes Buch ›Fräulein Hallo und der Bauerkaiser – Chinas Gesellschaft von unten‹, das Menschen vom Bodensatz der chinesischen Gesellschaft porträtiert und in China verboten ist. 2011, als ›Für ein Lied und hundert Lieder‹ in Deutschland erschien, gelang es Liao Yiwu, China zu verlassen. Seitdem lebt er in Berlin. 2011 wurde ihm der Geschwister-Scholl-Preis verliehen, 2012 der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stey, Alexander am 12. August 2011
Format: Taschenbuch
wer an chinesischer Geschichte und Politik und/oder Literatur interessiert ist, für den ist dieses Buch ein Muss. Der Autor stellt, nach einleitenden Informationen, verschiedene chinesische Persönlichkeiten der Gegenwart vor. Dabei bedient er sich einem "Interviewstil". Die Interviews sind teilweise eine Zusammenfassung verschiedener Gespräche mit diesen Personen, wirken aber immer authentisch. Ein Spiegel der chinesischen Geschichte von der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg bis heute. Sehr spannend und gut geschrieben (bzw. übersetzt).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas G. am 25. September 2011
Format: Taschenbuch
Ich habe noch nie so ein gutes Buch über China gelesen. Hier kommen die Bürger und Lebensläufe der Bewohner zur Geltung und man sieht den atemberaubenden Aufstieg des Landes aus dem Blickwinkel der einfachen Menschen. Man kann sich ganz ohne Journalisten ein Bild des Riesenreiches machen, welches doch überall anders ist als in Peking.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias Matting am 22. August 2012
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist keine leichte Lektüre. Das liegt aber nicht am Verfasser, sondern an dem, was er zu erzählen hat. Und was auf keinen Fall in Vergessenheit geraten sollte. Ja, es ist erschreckend, wozu der Mensch fähig ist. Es ist aber auch gut zu wissen. Die Geschichten (Tatsachenberichte) erzählen allerdings nicht nur Grausamkeiten, sondern berichten auch aus der faszinierenden, teilweise schon aufgegebenen oder zerstörten Tradition eines in jedem Sinne großen Landes.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ohbaku am 5. Oktober 2012
Format: Taschenbuch
Mal etwas Negatives über dieses wichtige und erschütternde Buch:

Ich habe den Eindruck, dass in meiner Ausgabe (hardcover, 2009) mehrmals derselbe chinesische Name im Interview und im Vorspann, stellenweise auch innerhalb des Interviews, unterschiedlich transkribiert wird. So wird einmal auf S. 277 von Herrn Zhiyuan gesprochen, ein anderes Mal vom Lehrer Huang, m.E. ist beide Male derselbe Herr gemeint. Ebenso auf S. 151 (Yao Qixin, der erste Kreisvorstand) und S. 157 (Yao Tixin, der erste Kresivorsteher). Das fiel mir als Nicht-Sinologem ins Auge (ich meine auch an anderen Stellen, die ich momentan nicht wiederfinden kann) und ist m.E. insbesondere deswegen misslich, weil das Buch wohl auch viele Leser finden sollte, die nicht unbedingt mit Problemen der Transkription vertraut sind.

Und nein, das macht m.E. nicht viel aus, sollte aber neben all den positiven Dingen (s. die Rezensionen in den diversen Feilletons) auch einmal erwähnt werden. Ich hätte hier etwas größere Sorgfalt vom Verlag / Lektorat erwartet oder - falls die Unterschiede beabsichtigt sind - eine Erklärung, warum das so ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von helene am 28. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein Muss für alle, die einen Einblick in das innere chinas bekommen wollen... wenn die 1,3 Milliarden ein gesicht bekommen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen