Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Fotoreportage: Afghanistan Leben & Sehen: Ungewöhnliche Bilder des Alltags, Widersprüche und Kontraste (DPI Fotografie) Gebundene Ausgabe – 1. Mai 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 40,00
Gebundene Ausgabe, 1. Mai 2010
 

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Addison-Wesley Verlag; Auflage: 1 (1. Mai 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827330025
  • ISBN-13: 978-3827330024
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 2,9 x 25,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.624.891 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

textico.de

Bilder. Vor allem im Krieg sind Bilder ebenso Waffe wie Zeugnisse. Wenn die Bilder dann noch aus einem Land wie Afghanistan kommen, in dem der Kriegszustand seit Jahrzehnten zu Alltag gehört, verschwimmen allzu oft die Grenzen. Nicht jedoch bei Veronika Picmanova und ihrem Fotoreportage: Afghanistan Leben & Sehen: Ungewöhnliche Bilder des Alltags, Widersprüche und Kontraste, in dem sie mit eindrücklich, subjektiven Bildern die Menschen und ihr Land in einer bisher verloren geglaubten Unschuld darstellt.

Fotoreportage: Afghanistan Leben & Sehen: Ungewöhnliche Bilder des Alltags, Widersprüche und Kontraste vor allem ein Bildband mit Eindrücken - trotz Erwähnung der verwendeten Technik und den eindrucksvollen Ergebnissen - ein "How-To Krisen- oder Kriegsgebiet-Fotografie" sucht man vergebens und das ist gut so. Picmanova hat Moment eingefangen und mit ihrem Bildband zeigt sie dem Betrachter, wie man das Besondere im Moment findet - und das trifft überall, nicht nur in Afghanistan zu.

Fotoreportage: Afghanistan Leben & Sehen: Ungewöhnliche Bilder des Alltags, Widersprüche und Kontraste ist ein gelungenes Unternehmen, ein hauptsächlich aus Kriegsmeldungen bekanntes Land mit den Augen des Alltags zu fotografieren - angesichts all der ansonsten verbreiteten Photoshop-Entfremdung ein erfrischender, heute oft vergessener und lehreicher Blick ins Herz der Finsternis. --Wolfgang Treß/textico.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

Dies ist ein außergewöhnliches Buch. Die aus Prag stammende, in München und der übrigen Welt arbeitende Mediengestalterin und -Trainerin Veronika Pičmanová gibt in "Fotoreportage – Afghanistan Leben & Sehen" die zweieinhalbjährige Erfahrung ihrer vielfältigen fotojournalistischen Tätigkeit (2005-2007) in Afghanistan wieder. Und zwar total. Von der richtigen, lowbudgetgeeigneten Ausrüstung bis zur Strategie von Fotoreportagen, vom Leben und Überleben der Menschen, von den essentiellen Anforderungen an den Reporter, den besonderen Chancen einer Frau in diesem Job und in diesem Land bis zu einfühlsamen Fotos über das Land im Kriegszustand und das Leben der Einheimischen und Besatzer im Ausnahmezustand. Es gibt viele Gründe für ambitionierte Fotografen, dieses Buch zu kaufen, zu mögen, zu schätzen und weiter zu empfehlen. Einer davon ist die gezielt mögliche Spende für die Ausbildung afghanischer Kinder (1 EUR aus dem Buchhandelspreis in Höhe von 39,95 EUR) durch den Käufer. - Jan-Gert Hagemeyer (Digitalkamera.de, Nove,ber 2009)


[...] Insgesamt ist „Fotoreportage Afghanistan Leben & Sehen“ ein wirklich außergewöhnliches Buch, das herrliche Aufnahmen mit hochinteressanten Insider-Informationen zu Land und Leuten und praktischen Tipps für professionelle Fotografie aus erster Hand vereint. Veronika Picmanova schreibt offen, herzlich und locker; die Texte sind nie langweilig, selbst wenn es um technische Dinge geht, sondern aus ihnen sprechen stets Begeisterung und Faszination für das Land. Vor allem die Einblicke in die privaten Seiten der Bewohner, in ihre Häuser, Läden, Arbeitsplätze, und die Vielseitigkeit des hier abgebildeten Fotomaterials machen das Buch ausgesprochen spannend. Fazit: Warmherzig geschrieben, sehr abwechslungsreich und interessant bebildert und getextet - eine Empfehlung nicht nur für diejenigen, die selbst professionell fotografieren, sondern auch für alle, die einen authentischen Einblick in das Leben in Afghanistan haben möchten, das keineswegs überall nur von Krieg und Zerstörung geprägt ist, auch wenn die Autorin diese Themen nicht ausgeblendet hat. (media-mania, November 2009)


In Form von eindrucksvollen Farb- und Schwarzweißfotos beschreibt die Fotografin den Alltag in Afghanistan und verdeutlicht vor allem das Leben und Arbeiten als Frau in Afghanistan. Ergänzt wird diese etwas andere Reise durch ein sehr eindrucksvolles Land durch informative Texte, die den Lesern die afghanische Kultur näher bringen. [...] Insgesamt ein sehr gelungenes und vor allem informatives Buch, das einen ungeschönten und umfassenden Einblick in das facettenreiche Land Afghanistan ermöglicht. Ein Buch, von dem man lange Zeit etwas hat, denn immer wieder entdeckt man Neues in den Bilder und außerdem nimmt man das Fantastische, das Berührende der Bilder oft erst auf den zweiten Blick wahr. Auch wird mit dem Kauf dieses Buches der Aufbau von Schulen in Afghanistan unterstützt, so dass man nicht nur einen Einblick in das Land bekommt, sondern auch aktiv dazu beitragen kann, die dortigen Verhältnisse zu verbessern. (LizzyNet, Oktober 2009)


Picmanova leitet in Mazar-e-Sharif zwölf Monate lang ein Medienteam der Nato-Schutztruppe Isaf und lebt mit den Soldaten im Camp. Die in dieser Zeit entstandenen Fotos zeigt sie in ihrem ersten Buch „Fotoreprtage: Afghanistan leben & sehen“, das zugleich eindrucksvolle Biografie, Bildband und Foto-Fachbuch ist. (Aachener-Zeitung, 5.November 2009) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ronald Puhle am 29. November 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich mag Bücher über die Fotografie, die nicht nur technische Details ausleuchten, sondern mir auch Geschichten zu den Aufnahmen selbst erzählen. Sie rücken Fotos für mich in ein neues, oftmals auch völlig anderes Licht. Am Ende sehe ich zwei Erzählungen: Die, die ich mir beim Betrachten selbst ausdenke und jene, die mir der Fotograf oder die Fotografin zu erzählen hat. In beiden liegt für mich die eigentliche Faszination der Fotografie.

Veronika Pi'manová wagt den Spagat Ihre Geschichte über das aktuelle Afghanistan in Wort, Bild und Technik zu erzählen. Den Mut zu diesem Experiment habe ich als Fotografie- und Lesesüchtiger der Autorin und dem Verlag dahingehend honoriert, mir den Titel zu kaufen. Es sind keine "lauten" Aufnahmen, die sich mir sofort auf dem ersten Blick erschließen. Ich muss und möchte verweilen, um die Mimik und Gestik der Portraitierten oder die Szene allgemein zu erfassen. Scheinbar Banales im Bild festgehalten, wird durch die Erläuterung der Autorin für mich zu einer neuen und schlüssigen Erkenntnis. Trotz aller Ernsthaftigkeit der militärischen Auseinandersetzung, die ich mit Afghanistan verbinde, kommt hier und da der für Fotografen typische Humor nicht zu kurz. So werde ich dieses Buch wohl immer mit dem Foto "Joggen bei Nacht" in Verbindung bringen.

Persönlich bin ich mir nicht sicher, ob der Brückenschlag zur Aufnahmetechnik wirklich erforderlich ist. Sicherlich ist dieser Einblick für jene Leser hilfreich, die allein in der Kamera und dem Objektiv das Heil der Fotografie sehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von TomD am 13. Oktober 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Während sonst meist Berichte über Anschläge, Terrorismus, Korruption und Wahlfälschung, mit den tyüischen Fotos, die öffentliche Meinung über Afghanistan prägen, erzählt die Autorin weit vielfältiger über dieses Land. Dabei spürt man, daß sie selbst über zwei Jahre in Afghanistan gelebt und gearbeitet hat und damit einen ganz anderen Einblick gewonnen hat als es Journalisten und Afghanistan-Experten üblicherweise möglich ist.

Mit einer frischen, klaren Sprache und sehenswerten Bildern werden dem Leser ganz unterschiedliche Einblicke in das alltägliche Leben der Menschen dieses Landes gegeben. Vom Buzkashi - einer traditionsreichen Reitsport-Variante über das verbreitete Hobby Drachensteigen oder die Arbeit beim afghanischen Fernsehen nimmt die Autorin den Leser mit durch viele Teile des Landes und zeigt die Wirklichkeit der Menschen. Dabei geht sie auch auf die Präsenz der ausländischen Streitkräfte und den Alltag der Soldaten ein, z.B. mit einer ungewöhnlichen Aufnahme eines joggenden Soldaten bei Nacht.

Doch neben diesem liebevollen und facettenreichen Blick auf Afghanistan, gibt die Autorin und Fotografin eben auch noch einen lehrreichen Einblick in die Arbeit als Fotografin unter so andersartigen Bedingungen. Und auch der Leser, der nicht gerade vergleichbare Unternehmungen vor hat, bekommt doch viel Erfahrung über z.B. Reportage- oder Porträtfotografie vermittelt. und selbst das Kapitel über "Verdeckte Fotografie" gab mir Ideen und Anregungen für eigene Arbeiten.
Und auch in den Kapiteln in denen es explizit um ein fotografisches Thema, sondern eben um Land, Leute, Leben geht, geben die beschreibenden Texte zu den Aufnahmen noch Tipps und Erläuterungen, die mich als Fotograf weiterbringen.

Insgesamt ein lesens- und sehenswertes Buch, das mich beeindruckt hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christina Liebeck (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 19. November 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Insgesamt ist Fotoreportage Afghanistan Leben & Sehen" ein wirklich außergewöhnliches Buch, das herrliche Aufnahmen mit hochinteressanten Insider-Informationen zu Land und Leuten und praktischen Tipps für professionelle Fotografie aus erster Hand vereint. Veronika Picmanova schreibt offen, herzlich und locker; die Texte sind nie langweilig, selbst wenn es um technische Dinge geht, sondern aus ihnen sprechen stets Begeisterung und Faszination für das Land. Vor allem die Einblicke in die privaten Seiten der Bewohner, in ihre Häuser, Läden, Arbeitsplätze, und die Vielseitigkeit des hier abgebildeten Fotomaterials machen das Buch ausgesprochen spannend.

Fazit: Warmherzig geschrieben, sehr abwechslungsreich und interessant bebildert und getextet - eine Empfehlung nicht nur für diejenigen, die selbst professionell fotografieren, sondern auch für alle, die einen authentischen Einblick in das Leben in Afghanistan haben möchten, das keineswegs überall nur von Krieg und Zerstörung geprägt ist, auch wenn die Autorin diese Themen nicht ausgeblendet hat. Vom Erlös aus dem Verkauf des Buches spendet der Verlag übrigens je einen Euro für bessere Schulbildung afghanischer Kinder. Um die Spende durchzuführen, muss man ganz einfach den dem Buch beigefügten Code auf der Verlagswebsite eingeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen