Gebraucht kaufen
EUR 31,29
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,81 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 11 Bilder anzeigen

Fotografieren mit dem Nikon-Blitzsystem: Technik verstehen und Bilder kreativ gestalten! (Galileo Design) Gebundene Ausgabe – 28. März 2011

9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 39,90 EUR 31,29
5 neu ab EUR 39,90 1 gebraucht ab EUR 31,29

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:


Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 332 Seiten
  • Verlag: Galileo Design; Auflage: 1 (28. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3836214997
  • ISBN-13: 978-3836214995
  • Größe und/oder Gewicht: 20 x 2,5 x 24,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 444.173 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ein gut weiterhelfendes Handbuch für die Fotopraxis. (NaturFoto 2011-01-00)

Gerade im Blitzbereich herrscht bei vielen Fotografen noch ein erheblicher Informationsbedarf, insofern schließt das Buch sicherlich eine Lücke im Angebot der Literatur zur Kameratechnik. Empfehlung! (brennpunkt 2011-01-00)

Wer gerne mit dem Nikon System blitzt, sollte unbedingt dieses Buch als ausführliche Informationsquelle nutzen. (franzszabo.fastmail.fm 2011-01-00)

Dieses Buch ermöglicht dem ambitionierten Hobbyfotografen in verschiedenartigen Aufnahmesituationen die Problematik eines unförmigen Blitzlichtes zu meistern und eine präzise Lichtgestaltung zu komponieren, ohne sich dafür eine sperrige und teure Zusatzausrüstung zulegen zu müssen. (leserwelt.de 2011-01-00)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Benedikt Frings-Neß ist Fotograf und freier Trainer in den Bereichen Blitzfotografie, Kameratechnik und Bildbearbeitung. Er hält u.a. Schulungen an der Nikon School.

Heike Jasper ist Foto-Ingenieurin, selbstständige Trainerin und Lehrbeauftragte der FH Köln. Sie gibt unter anderem Kurse an der Nikon School zu allen Fragen rund um die Kameratechnik und die digitale Bildbearbeitung.


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

53 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zwillingspapa am 7. April 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
In den letzten drei Tagen habe ich mir das neue CLS-Werk aus dem Galileo Design Verlag komplett durchgelesen. Das Buch entspricht in Aufmachung, Aufteilung und Schreibstiel den Erwartungen, die ich an ein Buch dieses Verlags stelle. Inhaltlich hat es bei mir jedoch die Erwartungen nicht erfüllt.
Das Buch geht auch stark auf die Technik ein. So werden alle aktuellen Nikon-, Metz und Sigmablitze genau erklärt und die Bedeutung der Menüpunkte erläutert. Auch die digitale Nachbearbeitung nimmt einige Seiten am Ende des Buches ein. Die Aufnahme am Kapitelstart verspricht allerdings mehr, als man erwarten darf.
Bei den Außenaufnahmen hätte ich mir doch ein Model gewünscht, dessen Bräunungsunterschiede vom Bikinitop nicht so ausgeprägt sind. Alternativ hätte man dies mit geeigneterer Kleidung ohne nennenswerten Aufwand kaschieren können.
Als Kenner der ersten Stunde von Andreas Jorns Buch zur Nikon System-Blitztechnik und inzwischen auch der ein oder anderen praktischen Erfahrung mit den Nikon Systemblitzen habe ich mich über die exzessive Nutzung des Diffusors (Joghurtbechers) doch schon sehr gewundert. Vor allem die Aufnahmen im Freien, bei denen die Wirkung eines Diffusors hervorgehoben wird, entzieht sich meinem Vorstellungsvermögen. Einzig bei der Verwendung von diesen 'Diffusorsäckchen' könnte ich mir eine minimale Wirkung beim direkten Blitzen vorstellen, diese werden in den jeweiligen Texten zu den Aufnahmen jedoch nicht erwähnt. Auch wie der Joghurtbecher die Aufnahmen in der Kirche (S. 215/216) mit diffusem Licht umspült hat, wird wohl das Geheimnis der Autoren bleiben. Für die Betriebsart BL wird im Buch durchgängig Balanced Light angegeben, was laut Nikon Balanced Fill bedeutet.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FP am 8. April 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die haptische und technische Qualität des Buches entspricht den hohen Standards des Galileo Verlages. Leider ist die inhaltliche Qualität aus meiner Sicht diesmal nicht auf diesem Niveau.
Das betrifft die Erfüllung der Erwartung, welche mit dem (Unter)Titel verbunden ist, aber leider auch die fachliche Korrektheit bzw. Vollständigkeit.

Das Buch hat als Untertitel "Das Nikon CLS in der Praxis". Diesem Untertitel wird das Buch nur zum geringen Teil gerecht. Ich hatte erwartet, dass hier die Besonderheiten des Nikon Blitzsystems mit viel Praxisbezug erläutert werden. Stattdessen ist es mehr ein allgemeines Buch über die Blitztechnik mit mobilen Blitzen. Zwar mit Schwerpunkt auf den Nikon Blitzen und kompatiblen Modellen, aber es geht doch mehr um die allgemeinen Grundlagen.

Die "nicht"-Spezialisierung geht so weit, dass Grundlagen der Belichtung (ohne Blitz) noch mal erläutert werden und sogar Kapitel zur digitalen Nachbearbeitung enthalten sind. Wer jedoch als Fotograf beginnt sich mit Nikon CLS zu beschäftigen ist über diese Grundlagen hinaus, bzw. sollte es sein, oder er macht den zweiten vor den ersten Schritt. Und das hat auch nicht mehr viel mit dem speziellen CLS-System zu tun. Das ist allgemeines Fotowissen, was ich nicht mit einem solchen Buchtitel verknüpfe.

Die grundsätzlichen Unterschiede zwischen den Nikon CLS zum Canon System, oder der manuellen Methode nach "Strobist" werden nicht erläutert, noch nicht mal erwähnt.

Ganz entscheidende Fragen zum Verständnis und der korrekten Anwendung der Nikon Blitzbelichtung werden nicht beantwortet bzw. nicht genügend herausgestellt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ulrich Römer am 21. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich kein Bedienungsanleitungsleser bin. Dabei schlafe ich regelmäßig ein. Aber das hier vorgestellt Buch Fotografieren mit dem Nikon-Blitzsystem: Technik verstehen und Bilder kreativ gestalten! (Galileo Design) bewirkte bei mir genau das Gegenteil. Ich fand es sehr informativ und spannend geschrieben. Die Bildbeispiele fand ich aus dem Alltag des "normalen" Fotografen herausgegriffen. Allerdings habe ich das Buch nicht im Schnelldurchgang gelesen. Sondern immer wieder mit der Kamera und den Blitzen in Hand nachvollzogen, was dort beschrieben wurde. Mir persönlich hat der Theorieteil als Auffrischung meines früher erworbenen Wissens sehr geholfen. Besonders wertvoll fand ich die hilfreichen"technischen" Informationen zu den Bildbeispielen. Die verschiedensten Workshops werde ich mir bei Bedarf immer wieder mal durchlesen bzw. durcharbeiten. Bei mir ist das Buch nichts für den Bücherschrank, sondern gehört zur Handbibliothek, ist also immer schnell greifbar. Das man über verschiedene Empfehlungen unterschiedlicher Meinung sein kann liegt in der Natur der Sache. Das Buch leitet einen auch dahin eigene Erfahrungen zu machen. Zum Beispiel mit den Jogurtbecher. Für mich neu war die Erfahrung von der TTL-Messung hin zu den manuellen Messungen zu kommen. Das habe vor dem Buch so gut wie nicht gemacht, praktiziere es jetzt aber regelmäßig. Der Lektüre sei Dank.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. Manuela am 24. Juni 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin froh, endlich ein Buch gefunden zu haben, das sich ausschliesslich mit meiner Nikon-Ausrüstung beschäftigt. Schritt für Schritt wird man an das komplexe Thema "Blitzsysteme und Blitzfunktionen" herangeführt.
Die einzelnen Kapitel sind leicht verständlich und nachvollziehbar beschrieben und klar voneinander abgetrennt. Zudem waren die einzelnen Kapitel klasse bebildert. Ob Fotobeispiele oder Einstellungsgrafiken, alles sehr übersichtlich. Auch bei der Inhaltsangabe des Buches sieht man, welcher Verlag dahinter steckt. Gezieltes Suchen nach einem bestimmten Kapitel klappte immer hervorragend. Einige Aufgaben, an die ich mich vorher nicht getraut habe, sind hier so gut beschrieben, das man die "Berührungsangst" verliert und an Sicherheit gewinnt.

Fazit: Ein richtig gutes Buch, meine Empfehlung hat es!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen