oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 8,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Foto und Video mit Raspberry Pi: Gesichtserkennung, Focus Stacking, Zeitrafferaufnahmen, Highspeed-Fotos und selbst gebaute Digicam: 20 Projekte mit dem Camera Module [Broschiert]

E. F. Engelhardt
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 30,00 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 4. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

27. Januar 2014
Haben Sie schon darüber nachgedacht, Ihre Digitalkamera fernzusteuern? Oder wollten Sie nicht auch schon mal Fotos wie die Profis machen, aber nicht ein Vermögen für das Equipment ausgeben? Highspeed- Fotografie oder Focus Stacking sind faszinierende Techniken, nur wie bekommt man diese als Nicht-Profi hin?

Der erste Weg zur Fernsteuerung einer Digitalkamera ist das Fernauslösen: Das macht sich der Autor zunutze und dockt mit dem Raspberry Pi an diese Schnittstelle an. Dann können Sie Ihre Kamera per Kommandozeile steuern und haben damit den Grundstein für spannende Fotoprojekte gelegt, z. B. für einen Kameraschlitten. Hierfür können Sie einen alten Scanner umrüsten und die Kamera darauf befestigen. Das notwendige Wissen für die Ansteuerung der Motoren liefert Ihnen der Autor in einer praxisnahen Beschreibung.

Ob Focus Stacking, Zeitrafferaufnahmen oder auch Highspeed-Fotos: Alles wird Realität, mit fertiger Digitalkamera oder dem Raspberry Pi Camera Module dem ersten offiziellen Zubehör von der Raspberry Pi Foundation. Da sich Engelhardt nicht mit fertigen Dingen zufrieden gibt, hat er eine komplette Digitalkamera entwickelt. Vom Schaltplan bis zur Firmware. Jeder Schritt ist detailliert beschrieben und die Kamera existiert wirklich. Das optimale Wochenendprojekt!

Das Camera Module lässt sich noch für viel mehr einsetzen. Auch in Haus und Garten: Gesichtserkennung für die Haustür, Video im Vogelhaus oder auch als Raumüberwachung. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und steigen Sie mit Ihrem Raspberry Pi in die Welt der spannenden Foto- und Videoprojekte ein.

Aus dem Inhalt:
  • Fotografieren über die Kommandozeile
  • Flachbettscanner zum Kameraschlitten umbauen
  • Schrittmotoren ansteuern Kameraschlitten komplett selbst bauen
  • Eigene Digitalkamera entwerfen
  • Rückfahrkamera als Display
  • Firmware für Digitalkamera Gehäuse für Digitalkamera
  • DVD-Laserlinse als Makrolinse
  • Einwegkamera als Mehrwegobjektiv
  • Türspion als Weitwinkelobjektiv
  • Infrarotfilter entfernen
  • Zeitrafferaufnahmen
  • Fallende Wassertropfen einfrieren
  • Kamerasteuerung mit Akustiksensor
  • Bewegungsmelder Briefkastenüberwachung
  • Videoaufnahmen
  • Gesichtserkennung mit OpenCV
  • Fotoanalyse und Personenzuordnung

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Foto und Video mit Raspberry Pi: Gesichtserkennung, Focus Stacking, Zeitrafferaufnahmen, Highspeed-Fotos und selbst gebaute Digicam: 20 Projekte mit dem Camera Module + Kamera Modul für Raspberry Pi
Preis für beide: EUR 56,08

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Kamera Modul für Raspberry Pi EUR 26,08


Produktinformation

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Franzis Verlag GmbH (27. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 364560314X
  • ISBN-13: 978-3645603140
  • Größe und/oder Gewicht: 24 x 16,8 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.774 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

E. F. Engelhardt, Jahrgang 1975, hat bereits über 40 Computerbücher veröffentlicht - und keines dieser Bücher ist wie andere Computerbücher: Der Autor beginnt direkt mit der Praxis, ohne langatmige, weitschweifende und überflüssige Technikerläuterungen. E. F. Engelhardt ist Autor des Bestsellers "Hausautomation mit Raspberry Pi". Hier hat er eindrucksvoll seine große Erfahrung mit dem Raspberry Pi gezeigt. Selbst nach zwei Raspberry-Pi-Büchern hat der Autor nicht genug. Da kam ihm das Raspberry Pi Camera Module gerade recht. Er hat sich damit sein eigenes Fotostudio gebaut und dem Minicomputer Augen verliehen. Wie schon in den letzten beiden Büchern hat Engelhardt die Projekte alle selbst entwickelt. Sie haben als Leser damit die Sicherheit, dass alles funktioniert.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

E. F. Engelhardt, Jahrgang 1975, hat bereits über 40 Computerbücher veröffentlicht – und keines dieser Bücher ist wie andere Computerbücher: Der Autor beginnt direkt mit der Praxis, ohne langatmige, weitschweifende und überflüssige Technikerläuterungen. E. F. Engelhardt ist Autor des Bestsellers „Hausautomation mit Raspberry Pi“. Hier hat er eindrucksvoll seine große Erfahrung mit dem Raspberry Pi gezeigt. Selbst nach zwei Raspberry-Pi-Büchern hat der Autor nicht genug. Da kam ihm das Raspberry Pi Camera Module gerade recht. Er hat sich damit sein eigenes Fotostudio gebaut und dem Minicomputer Augen verliehen. Wie schon in den letzten beiden Büchern hat Engelhardt die Projekte alle selbst entwickelt. Sie haben als Leser damit die Sicherheit, dass alles funktioniert.


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überschrift: Große Wirkung für kleines Geld 13. März 2014
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Zugegeben, man muss schon ein bisschen was dafür tun und Lust am Basteln haben, wenn man Rasperry Pi für seine Kamera anwenden will. Aber dafür braucht man dann eben auch keine irre teure Ausrüstung (auch wenn die natürlich komfortabler ist). Um zum Beispiel einen Wassertropfen einfrieren zu lassen, muss man erstmal ein paar Teile besorgen (Wasserpumpe, Netzteil und so) und ums Löten kommt man auch nicht herum. Wer aber Spaß daran hat, mit Werkzeug zu hantieren, wird seine helle Freude an dem Buch haben. Ich überlege sogar, mich an den Bau der eigenen Kamera ranzutrauen, die Anleitung lädt dazu praktisch ein.
Alles in allem finde ich das Buch wirklich gut, es ist schön aufgebaut und die Anleitungen sind ansprechend geschrieben. Nur die schwarz-weiß-Bilder finde ich ein bisschen enttäuschend. Etwas mehr Farbe hätte dem Buch gut zu Gesicht gestanden. Sonst gibt’s aber nichts zu meckern.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine echte Herausforderung 4. März 2014
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Mit den Fotos meiner Digitalkamera war ich bisher so einigermaßen zufrieden. Am Anfang hab ich alles mit den Voreinstellungen fotografiert, später hab ich dann auch mal ein bisschen experimentiert. Ich musste aber doch recht schnell feststellen, dass man eben richtig anspruchsvolle Sachen nicht machen kann. Wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind oder ein Objekt zu weit weg ist, kann man die Digitalkamera gleich stecken lassen. Geld für teure Bearbeitungsprogramme wollte ich nicht ausgeben, also hab ich mal ein bisschen gegoogelt. Und stieß auf das Buch von Engelhardt. Gott sei Dank!

Man muss sich schon ein bisschen einlesen in das Buch und das hat mich zu Anfang auch abgeschreckt. Inzwischen kann ich aber sagen, dass es sich gelohnt hat. Wenn man das Prinzip erst einmal verstanden hat, geht alles ziemlich einfach, auch weil Engelhardt eine gut Sprache hat. Wer das Raspberry Pi schon von anderen Projekten her kannte, wird damit sicher kaum Schwierigkeiten haben.
Aber auch wenn man ein absoluter Anfänger ist, sollte man sich durch die Kapitel durcharbeiten. Ich kann inzwischen auch nicht besser fotografieren als vorher. Aber es sieht viel besser aus!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich viele Möglichkeiten 10. März 2014
Von Heinrich
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Bei diesem Buch habe ich mit dem Lesen hinten angefangen. Eine gute Entscheidung, denn mit Raspberry Pi war ich bisher nicht vertraut, ein Freund hatte es mir aber empfohlen, weil ich immer über meine Kamera meckerte. Wenn man die Grundlagen schon kennt, kann man natürlich gleich voll einsteigen, bei mir aber war das allerdings nicht so.

Ein bisschen Arbeit war es schon, erst den Anhang zu lesen, aber es hat sich gelohnt. Inzwischen bin ich mit dem Fotografieren in eine andere Liga aufgestiegen. Dinge wie Wassertropfen zu fotografieren oder mit verschiedenen Schärfe- und Unschärfevarianten zu arbeiten waren bisher für mich dahin völlig unrealistisch. Wer mehr aus seinen Fotos machen will und bereit ist, sich dafür in die Funktionsweise vom Raspberry Pi einzuarbeiten, kommt um dieses Buch nicht herum.

Außerdem spart es eine Menge Ausgaben für Fotoausrüstungen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz großes „Tennis“! 21. Februar 2014
Von Tom Wolf
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
An Focus Stacking war mit meiner Digitalkamera bisher nicht zu denken. Sowas kann man vielleicht mit sündhaft teuren Vollformatkameras, aber doch nicht mit meinem kleinen Digi-Teil. Geärgert hat mich das schon lange, denn immer wenn ich mir in Foto-Communities Bilder von echten Cracks ansehe, kommen mir fast die Tränen. Das ist jetzt aber vorbei, denn der Engelhardt hat ein Buch geschrieben, durch das ich jetzt auch mehr Schärfentiefe in meine Bilder bringen kann. Da ich mich mit Raspberry Pi schon ein bisschen auskenne, war das Einlesen in das Thema nicht weiter schwer und ich konnte schnell anfangen, mit Schärfe und Unschärfe zu experimentieren. Die Ergebnisse sind genial, mir macht das Fotografieren jetzt wieder richtig Spaß, auch ohne eine Kamera für Profis.

Das Buch bietet natürlich noch viel mehr als Focus Stacking. Man kann sich auch selbst eine Kamera bauen, Zeitrafferaufnahmen machen, eine Gesichtserkennung einrichten oder Räume überwachen. Ich brauche zwar nicht alles, was das Buch kann, finde es aber klasse, dass die Möglichkeiten so groß sind.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar