wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. November 2014
Ich habe die Cam seit 2 Tagen in Betrieb und hier erstmal eine Installationsanleitung:

1. Cam an den Router über das mitgelieferte Kabel anschließen.

2. In den Router einloggen, die angegebene IP-Adresse die der Router vergibt als "feste Adresse" deklarieren und der Cam
einen Namen vergeben.
Verbindung testen: http://192.xxx.xxx.xx. Achtung: Die Adresse nicht in die "Suche" sondern Adresszeile" eingeben!

3. Lan-Kabel entfernen und die Cam via "WPS-Taste" mit dem Router über Wlan verbinden. (Router WPS Taste drücken und dann
die WPS-Taste an der Cam).
Verbindung testen!

3. Portweiterleitung: Im Router der Cam einen Port vergeben, z.B.: Port 90. Damit ist die Cam über diesen Port erreichbar.

4. Dynamisches DNS: Die meisten Provider ändern täglich die IP-Adresse des heimischen Routers. Somit ist es nicht möglich per
Internet die Cam zu erreichen. Aus diesem Grund habe ich mich bei "AnyDNS" angemeldet. Die Anmeldedaten trägt man im
Router unter "Dynamisches DNS" ein und der Router ist dann immer unter der gleichen IP-Adresse erreichbar.
AnyDNS-Client herunterladen, dort wird dann die IP-Adresse angezeigt.

Die IP-Adresse sieht dann zum Beispiel so aus: http://37.4.xxx.xxx:90. Nicht "192.168.xxx.xx:90" verwenden, das funzt nur im
eigenen Wlan-Bereich!

Wichtig ist das ":90". Das ist die Portweiterleitung zur Cam!

5. Andoid-App fürs Smartphone.
Ich habe Stunden damit verbracht, die Cam über mein Galaxy S2 zu erreichen. Mit den meisten Apps funktionierte das nicht.
Mein Tip: "Tiny Cam Monitor" im Playstore herunterladen. Gibt es auch als Freeversion zum Testen.

In der App dann die Cam auswählen, die IP-Adresse ("37.x.xxx.xxx" ohne Port!), dann erst den Port angeben und zum Schluß
den Log-In zur Cam.

Fazit: Nach langem Ausprobieren funktioniert die Cam. Für meine Ansprüche, (Kontrolle Haustür und Katze) ist sie ausreichend. Sie macht einen wertigen Eindruck und die Qualität der Bilder ist völlig in Ordnung, hochauflösend wird die Übertragung träge!

Wichtig ist eine gute Verbindung via WLan, sonst gibt ständig Unterbrechungen. Wer die Möglichkeit hat, ist mit einem Lan-Kabel
besser beraten.
Bei der Übertragung der Videobilder per Internet aufs Smartphone werden große Datenmengen transportiert! Ohne Flatrate ist der Spaß dann schnell vorbei.
Die EMail-Benachrichtigung funktioniert bei mir mit einem pop.3-Account nicht.

Zum Schluß: Man lernt bei der Einrichtung vieles dazu und die Cam ist ein schönes Spielzeug für Computer-Nerds!
11 Kommentar8 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
Nach zwei Fehlkäufen (König CMP-NWIPCAM10 und 7links IPC-770HD) habe ich nun endlich eine ordentliche Netzwerkkamera mit gutem Bild, einwandfreiem Webinterface und ordentlichem WLAN.
Die Kamera von König war absoluter Schrott (Sorry). Die 7links hatte eine furchtbar schlechte Software. Teils falsch übersetzt und das WLAN-Modul konnte nur mit 8-stelligem Kennwort ohne Sonderzeichen betrieben werden, wenn es denn überhaupt mal funktionierte. Außerdem war das Bild trotz angeblichem HD absolut mies und die Nutzung mit einer Synology DiskStation war nicht möglich.

Bei dieser Kamera Modell: Foscam FI9831W funktioniert das alles einwandfrei.
Nach dem Auspacken und Anstecken ans LAN wird die Kamera sofort mit der beigelegten Software gefunden. Die SW wird nur für die erste Inbetriebnahme benötigt um die Netzwerkeinstellungen vorzunehmen.
Das mehrsprachige (natürlich auch deutsche) Webinterface ist ordentlich gegliedert. Damit lassen sich alle Funktionen der Kamera einfach einstellen.
Das WLAN-Modul nach 802.11n Standard kann auch mit WPA2-Kennwörtern bis 63 Zeichen umgehen und hat WPS. Das ist bei anderen Kameras nicht immer der Fall.
Die Bewegungen der Kamera können in der Geschwindigkeit verändert werden und das Bild ist mit 1,3MP gestochen scharf und die Farben und Helligkeit wirklich sehr gut.
Aufnahmen sind auf eine SD-Karte z.B. per Bewegungserkennung möglich. Das Gerät unterstützt DynDNS für den Fernzugriff und kann per Mail Warnungen versenden. Natürlich geht auch FTP.

Ich betreibe die Kamera an einer Synology DS414 mit Surveillance Station. Das läuft einwandfrei.

Einziges Manko: Wird die Kamera nur im Webinterface betrieben, ist der Internet Explorer notwendigt. Der IE lädt direkt von der Cam bei der ersten Benutzung ein Plugin herunter. Nur damit sind alle Funktionen nutzbar. Im Firefox fehlen z.B. ein paar Karteireiter.
33 Kommentare19 von 21 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2015
Ich bin mit der Kamera - den Bildern und mit der Bedienung per PC und App am Smartphone - zufrieden. Die Kamera macht für den günstigen Preis gute Bilder, auch bei Dunkelheit. Die Bewegungen der Kamera sind angenehm leise. Im Nachtmodus leuchten um die Linse herum die 11 roten IR-Lichter. Diese stören aber nicht. Der überwachte Raum bleibt - wie bei dieser Technik üblich - dunkel. Zudem ist die Nachtsichtfunktion auch manuell steuerbar.

Die Kamerabilder sowie Töne werden auf jede App (hier Android) die ich ausprobiert habe ohne Probleme übertragen. Nur die Steuerung war bei ein paar Apps seitenverkehrt. Letztendlich bin ich bei der App "IPCam-Viewer" geblieben.

Damit das alles funktioniert, muss die Kamera korrekt angeschlossen und eingerichtet sein, sowie im Router (z.B. Fritzbox, Speedport usw...) die entsprechenden Parameter richtig eingestellt werden. Das hat bei mir zwar alles super geklappt, ich verstehe aber, dass man dabei (wie man auch in einigen Rezensionen liest) wohl schlichtweg verzweifeln kann.

Man muss sicher kein EDV-Profi sein. Aber ein kleines Stück Grundkenntnisse bzw. Verständnis im Netzwerkbereich fordert die Firma Foscam hier definitiv von den Käufern. Ebenso sollte man sich mit dem Konfigurationsmenü seines Routers schon einmal befasst haben. Einfaches "Anstecken und Loslegen" wie beim Neukauf einer PC-Maus ist hier nicht geboten - vor allem nicht, wenn man die Bilder auch per Internet irgendwohin übertragen möchte.

Wer sich also mit diesen Themen noch gar nicht befasst hat, sollte sich meines Erachtens den Erwerb dieser Kamera (oder eine anderen baugleiche IP-Kamera)überdenken - oder jemanden zur Unterstützung bei der Einrichtung holen, um Zeit und Nerven zu schonen.
INFO: DIe Kurzanleitung ist auf CD auch in Deutsch mitgeliefert. Die ausführliche Anleitung ist nur in Englisch dabei.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2014
Bin mit der kamera sehr zufrieden, installation ist sehr einfach, steuerung über laptop, tablet oder smartphone funktioniert sehr gut, auch wenn man mal auf der anderen seite der erde ist, funktioniert super, hatte mal eine frage bezüglich der einrichtung über die steuerung über das smartphone, support angerufen (günstige festnetz tel. nummer), sehr freundlich! !! Und die sind so lange am telefon dran geblieben, bis ich wirklich zufrieden war und alles verstanden hatte. Auf deren web site gibt es installations videos, wo schritt für schritt erklärt wird, wie alles installiert wird, also für technik neandertaler wie mich gut erklärt und wenn doch mal ne frage offen sein sollte, wie gesagt der support hilft!

Also für noch unentschlossene kann ich die foscam kameras nur emphelen! !
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2014
Seit einer Woche versuche ich diese Funktion in den Kameraeinstellungen zu aktivieren, wozu sonst sollte man sich eine Überwachungskamera kaufen.

Meine bisherigen erfolglosen Bemühungen haben folgendes ergeben: In letzter Zeit haben mehrere große deutsche Email Provider eine Verschlüsselung eingeführt weswegen Emails nicht mehr so einfach verschickt werden können, also soll ich z.B. Gmail verwenden. Leider funktioniert bei mir weder GMX noch Gmail, ich erhalte einfach keine Alarm-Mail und kein Bild obwohl die Test-Emails zumindest bei GMX ankommen (ich also zumindest etwas richtig mache).

Kein Problem dachte ich, es wird doch vom Support irgend eine Lösung geben. Aber genau hier liege ich wohl falsch. Die freundlichen Herren die so im Internet zu finden sind (iclever z.B.) von der Firma foscam oder deren Reseller möchten leider keinen Support leisten wenn die Kamera über Amazon gekauft wurde. Dies solltet ihr auf jeden Fall in eure Kaufentscheidung mit einbeziehen.

Was ich sagen will ist: Die Kamera ist toll, die Bildqualität sehr gut, WLAN läuft. Alles geht leicht von der Hand beim einrichten und die Software ist stabil. Besonders der Hersteller-DDNS (das Kamera-Bild im Internet anschauen ohne eigene statische IP) ist klasse. Aber deswegen habe ich die Kamera nicht gekauft!

Ich bestehe nun mal darauf das diese Funktion - Alarm-Mail mit Bild - zur Verfügung steht und es ist mir egal wie! Aber leider möchte (oder kann) mir niemand die Parameter nennen die ich in die Maske der Email Einstellungen der Kamera eintragen soll damit dies funktioniert (und nicht nur der Test). Falls ihr hier erfolgreicher seit bitte lasst mir einen Screenshot zukommen oder nennt mir die Parameter.

Ich habe noch ein paar Tage Zeit bevor ich die Kamera zurück schicken muss, bis dahin werde ich weiter nachforschen. Falls ich doch noch Erfolg habe werde ich es hier mitteilen.

Den einen Punkt deshalb weil es nicht sein kann das ein Hersteller von Sicherheitshardware und -software die Eigenschaft - Alarm-Mail mit Bild- großartig propagiert und mich dann im Regen stehen lässt wenn ich frage : Ja wie denn?

UPDATE nach 2 Wochen: Bewertung auf 4 Sterne angehoben da die Kamera nicht an dem schlechten Support schuld ist. Die - Alarm mit Bild Funktion - geht jetzt einwandfrei. Warum? Ich habe eine eigene - nicht kostenlose - Domain eingerichtet an die ich jetzt die Alarm-Emails senden kann. Vergesst GMX und andere Kostenlose Mail-Provider, die geben die IMAP Einstellung, die für den Versand von Emails nun mal benötigt werden, m.E. nicht frei. Eine Domain (z,B, Strato oder der Betrieb an einer NAS) macht den Email Versand mit Bild zuverlässig möglich. Es hat viel Zeit gekostet das selbst heraus zu finden, dafür kann aber diese tolle Kamera nichts.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
Lieferung seitens Amazon erfolgte wie immer schnell und gut verpackt!

Die Cam selbst macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck. Dann geht es aber auch schon los!

Konfiguration mittels Browser kann einen recht schnell zum Glühen bringen, denn damit konfiguriert werden kann, muss man zwingend ein Plugin des Herstellers installieren (das natürlich von keine Browserhersteller zertifiziert ist):

- Mit Chrome war eine Installation unmöglich.

- Firefox liess mich zwar das Plugin installieren, doch es funktioniert anscheinend mit der aktuellen Version nicht. Ich kam jedenfalls nach Eingabe der Zugangsdaten immer wieder zurück auf die Anmeldeseite.

- Also musste ich mir einen Windows-Rechner leihen, damit ich die Konfiguration mit dem IE ausprobieren konnte. Das hat dann zwar letztendlich geklappt, ist jedoch in der Praxis unzumutbar, wenn man desöfteren von unterwegs auf die Cam schauen will. Jedesmal einen Windows-rechner besorgen, Plugin installieren ... das geht auch anders!!!

Wie der Hersteller erwähnt, muss man bei der aktuellen Firmware beim ersten Einloggen Benutzername und Passwort ändern Das funktioniert zwar einfach und korrekt, jedoch ist danach die Nutzung der WIndows - Konfigurationssoftware nicht mehr möglich, da in dieser (wie schlau!!!) der Nutzername "Admin" im Feld des Nutzernamens beim Login fest eingetragen ist und sich nicht ändern lässt. Glücklicherweise musste man ja aber im Browser beim Login den Benutzername ändern (von Admin)!

Der Upload von Bilder und Videos per FTP mit der Alarmfunktion hat funktioniert. Die Konfiguration des email-Alarmes war leider nicht möglich. Man kann / soll zwar verschlüsselt versenden (TLS/STARTLS) - eine Möglichkeit zum Akzeptieren von selbstgenerierten oder nicht bekannten Zertifikaten gibt es jedoch nicht. Unverschlüsselt will ich jedoch weder Bilder, noch Zugangsdaten um die Welt schicken. Also Mailalarm: Fehlanzeige.

Die Qualität der Bilder / Videos bei Tageslicht ist akzeptabel. Wenn ich auch von einer HD - Cam etwas mehr erwartet hätte. Unbrauchbar sind Bilder im Nachtmodus. Wenn man sich nicht ruhig vor der Cam positioniert, bekommt man eigentlich nur halbtransparente Geisterbilder, auf denen man sich selbst kaum erkennt, geschweige denn einen Unbekannten, der sich unberechtigt im Sichtfeld der Cam aufhält.

Die in anderen Rezensionen angesprochenen Reflexionen der Infrarot - Nachtbeleuchtung konnte ich ebenfalls nachvollziehen. Die Anbindung per WLAN hat geklappt - jedoch war am nächsten Morgen keine Verbindung mehr vorhanden und die Cam musste aus-/eingeschaltet werden.

Als nettes Spielzeug für daheim vielleicht gerade noch ausreichend. Das bekommt man jedoch für weit weniger Geld. Als autonom laufende Überwachungskamera jedoch gänzlich ungeeignet. Insbesondere, wenn man unterwegs ist und nicht immer einen WIndowsrechner zur Hand hat.

Die Android - App habe ich dann garnicht mehr ausprobiert, weil mich dieses Ding bis dahin schon an den Rand des Wahnsinnes getrieben hat und der geplante EInsatz so ohnehin unmöglich ist.

Gut gedacht, Hardware mag vielleicht noch ganz OK sein - aber Funktionalität und Software sind einfach nur katastrophal!
11 Kommentar14 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2015
Zunächst möchte ich anmerken, dass ich die teilweise schlechten Wertungen nicht verstehen kann. Alles funktioniert wie in der Beschreibung angegeben. Insbesondere das Speichern von Fotos in einem vorgegebenen Intervall auf dem eigenen FTP-Server funktioniert tadellos. Das war für mich einer der wichtigsten Punkte. Das Bild der Kamera ist verdammt gut, sogar bei kompletter Dunkelheit mit (automatisch) aktiviertem Infrarotlicht.

Überwachungsfunktion:
Funktioniert super. Video wird bei Bewegungen vor der Kamera auf meinem FTP-Server gespeichert und es geht eine E-Mail mit 3 Fotos an meine E-Mail-Adresse. Zusätzlich werden durchgehend alle x Sekunden Fotos auf dem Server gespeichert. Man kann entweder geplante Aufnahmen einstellen oder via Bewegungsmelder. Den Bewegungsmelder kann man entweder immer oder zu bestimmten Zeiten laufen lassen.

Web-Oberfläche / App:
Die Weberfläche ist durchaus gut strukturiert und man findet schnell alle Einstellungen. Das Design könnte allerdings etwas zeitgemäßer und ruhig auch responsiv sein, so dass man die Oberfläche auf einem Smartphone besser nutzen kann. Nun ja, für letztes gibt es natürlich auch eine App - Ich habe die iPhone App ausprobiert und dabei bin ich auf den einzig wirklich negativen Punkt gestoßen, denn die kostenlose App kann zwar das Live-Bild der FI9831W anzeigen aber die Steuerung funktioniert nicht - dafür muss man eine andere App (Foscam Surveillance Pro) für 4,99 Euro herunterladen - mit der App klappt es dann aber bestens.

WLAN:
Ich habe die Verbindung mit meinem Router via WLAN durchgeführt. Dank WPS muss ich nur den entsprechenden Knopf auf der Kamera und meinem Router drücken. Fertig. Im Router sieht man nach ein paar Sekunden die IP der Kamera.

Bis auf den negativen Punkt mit der (kostenlosen) App kann ich die Kamera auf jeden Fall empfehlen. Sie sieht gut aus, macht sehr gute Fotos/Videos und hat sehr viele Einstellmöglichkeiten.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2015
Ich habe keine "externe Verbindung" per IPhone 6 hinbekommen; WLAN funktioniert.
Anruf bei Foscam zwecks Unterstützung: Supportzeit 14.00-16.00 Uhr ?? von Mon-Fr. Hinweis : Kamera nicht bei Foscam direkt gekauft, also keine Auskunft oder Hilfestellung.
11 Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2015
Ich hatte mich anfänglich auf die Kamera gefreut, nur leider wurde ich derart enttäuscht, dass ich letztendlich die Kamera eingepackt und zurück geschickt habe.

Ich versuchte die Kamera im Alleingang zu installieren, was mir gänzlich überhaupt nicht gelungen ist. Nach 3 Anrufen bei der Firma Foscam, kam heraus, dass es ein Update der Software gibt. Dieses wurde mir zugespielt. Nach 3 weiteren Telefongesprächen mit der Firma Foscam wurde mir erneut gesagt, dass die Software von 3 Tage zuvor überholt sei und es ein neues Update gibt. Wieder loggte sich die Firma auf meinen Rechner ein und versuchte mit reichlichen IT-Kenntnissen die Kamera mit all ihren Funktionen zu installieren. Die eine Software benötigt man gar nicht, war mal dafür vorgesehen dass man Aufnahmen speichern kann - ohne Funktion. Die App von der CD - wäre Schrott und kann mir nur eine andere App empfehlen. Die Installationsanleitung, welche ich sofort als PDF von der Firma Foscam erhielt, funktioniert leider so auch nicht. Nach wirklich langen hin und her kam der Techniker der Firma Foscam zu der Aussage das was mit meinem Netzwerk nicht stimmen würde und da ich mich eh negativ über die Firma äußern würde, brauch er mir nicht weiterhelfen und loggte sich aus. Ist das Kundenservice? Die Kamera an sich macht jedoch gute Bilder. Wenn die Software bedienerfreundlicher und verständlicher wäre, fände ich das prima.
Zusammenfassung:
Software - Schrott (veraltet)
App - Schrott (wird auf andere App verwiesen)
Anleitung zur Installation - Schrott (funktioniert so nicht nach deren Anleitung)
Kundenservice der Firma Foscam - sehr mangelhaft.

Jetzt ist jedem selbst überlassen sich eine Kamera dieser Marke zu kaufen. Vielleicht erhalte ich ein paar Feedbacks und hoffe das Amazon sich den Fall näher anschaut.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Wir wollten auf einer Konferenz Bilder von der Veranstaltung in den Vorraum übertragen. Ich habe mich für die Kamera wegen der ganz guten Rezensionen für die Kameras von Foscam und der Auflösung von 920p.
Der Anschluss und das finden der Kamera im LAN war kein Problem. Allerdings könnte die Software für die Kamerasteuerung deutlich verständlicher sein. Immerhin kann man mit ihr die Bilder von einigen Kameras gleichzeitig verwalten.
Man kann die Kamera auch über den Internet-Explorer steuern. Das haben wir gemacht. Das hat über die gesamte Dauer der Veranstaltung (ca. 9 Stunden) ohne Probleme mit LAN-Kabel funktioniert.
Leider hatte ich nicht die Zeit, mich vor der Veranstaltung lange mit der Kamera zu beschäftigen. Sonst könnte ich auch berichten, ob man ein 9 Stunden Video aufzeichnen kann.
Was die Video-Aufzeichnung angeht, ist das in der Kamera verbaute Mikrofon nicht zu gebrauchen. Man kann aber auf der Rückseite ein externes Mikrofon anschließen. Das habe ich aber noch nicht getestet.
Die Video-Qualität ist angemessen und die Lichtempfindlichkeit geht auch in Ordnung. Man muss dabei immer auch im Auge haben, dass diese Kamera nicht besonders teuer ist.
Ich kann sie nur empfehlen, auch wenn es bei der Software und insbesondere dem Mikrofon noch Verbesserungsbedarf gibt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen