oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Forth [+digital booklet]
 
Größeres Bild
 

Forth [+digital booklet]

22. August 2008 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,37, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:51
30
2
5:27
30
3
5:37
30
4
6:17
30
5
6:36
30
6
5:41
30
7
8:11
30
8
4:34
30
9
7:28
30
10
7:31
+
Digital Booklet: Forth
n/a

Videos ansehen



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. August 2008
  • Erscheinungstermin: 22. August 2008
  • Label: Virgin UK
  • Copyright: (C) 2008 Virgin Records Ltd This label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved. (C) 2008 EMI Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:04:13
  • Genres:
  • ASIN: B001TYDU62
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 82.241 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dietmar Ast auf 28. September 2008
Format: Audio CD
Ums kurz zu machen: Hier wird tief in die psychedelische Kiste gegriffen und tiefgründige, schaurige und doch herrlich melodiöse, eigenwillige und anspruchsvolle Musik zelebriert, die den Fan von Gruppen wie Porcupine Tree oder Archive begeistern. Aber auch ein Touch "Coldplay" rundet die Scheibe angenehm ab. Gerade das 8-minütige lärmende "Noise Epic" ist grandios, ebenso das baladeske "Appalachian Springs". Insgesamt ist aber jeder Song melodiös und tiefgründig, daher von den schlechteren Kritiken nicht beirren lassen. Ein Album, welches die nächsten zehn Jahre seine Fans bekommen wird, ich binŽs heute schon! Anerkennung, Richard!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pieters Martin auf 13. September 2008
Format: Audio CD
Nach 10 jahren Abstinenz meldet sich The Verve zurück.

Und erfreulicher Weise ist "Forth" kein "Urban Hyms" Ableger geworden.
Das Album hört sich frisch an.
Ich würde den musikalischen Stil eher als eine Mischung aus den drei Vorgänger Alben bezeichnen. Die Texte sind erwachsener als auf "Storm in Heaven", die Songs nicht alle so sanft wie auf "Urban Hyms" und das Gitarrenspiel erinnert oft an Stücke wie "Life's an Ocean"
von der "A Northern Soul".

Es ist wirklich schwer zu beschreiben wie sich das Album anfühlt.
Ich würde nicht behaupten, dass es nur ein weiters "Ashcroft" Solo Album ist(die haben mir im Gegensatz alle nicht gefallen).

Ich höre das Album in der Regel über Kopfhörer, wo man das Klangspektrum erst so richtig miterleben kann.
Ich empfinde "Forth" als besser als "Urban Hyms", weil es sich musikalsich eher an den älteren Werken der Band orientiert und nicht ganz so "poppig" ist

Wunderschöne Stücke wie "appalachian springs", "I see houses", "valium skies" & "Numbness" versetzten einen in Trance, wobei "Sit and Wonder" und das grandiose "noise epic" einen einfach nur mitreißen mit ihren heftigen Klängen.

"Forth" ist ein gelungenes Comeback und hoffenlich nicht das letzte Werk von The Verve.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wollvo auf 17. Februar 2009
Format: Audio CD
Nach den - doch teilweise sehr vernichtenden - Kritiken habe ich anfangs einen Bogen um das Album gemacht. "Das schwächste Album von The Verve", sagte der Kulturteil von SPIEGEL Online zum langersehnten Nachfolger von "Urban Hymns" von 1997. Klar, "Urban Hymns" avancierte sich schnell zum Klassiker und legte die Meßlatte für Nummer 4 hoch - erst recht nach der langen Wartezeit von satten 11 Jahren.

Irgendwie landete "Forth" dann trotzdem in meinem CD-Player; mehr durch die Erwartung veranlasst entäuscht als überrascht zu werden, drückte ich die Play-Taste...und war beeindruckt!
Keine Ahnung warum die Länge der Titel beklagt wird; was soll so schlechtes daran sein, wenn die Titel gut 6-7 Minuten lang sind? Denn sie sind wirklich grandios. Außerdem waren die meisten Stücke von The Verve eh' immer etwas länger.
Die Kritik am Titel "Love Is Noise" ist nachvollziehbar. Meiner Meinung nach klingt der Refrain zwar nicht unbedingt wie von den Teletubbies, aber man muss den Stil mögen. Mir jedenfalls hat der Song auf Anhieb gefallen.

Das Album ist jedoch nur im Ganzen zu verstehen, denn wer nicht die Zeit hat sich einen Titel anzuhören, der die 6 Minutenmarke knackt, hat auch kein Elan sich das ganze Album anzuhören.
Mir geht es aber so, dass wenn ich den ersten Titel abspiele nicht vor dem Ende des letzten die Stopp-Taste drücke, ohne dabei etwas überspringen zu wollen.

Am besten beschreibt das Cover des Albums die Musik auf der Platte, dass ist zwar schwer nachvollziehbar, wenn man das Album noch nicht gehört hat, aber im Nachhinein passt dieser Bild-Musik-Vergleich doch ziemlich gut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ann-kathrin Schneider auf 29. Dezember 2009
Format: Audio CD
Musikfreunde, hier müßt Ihr Euch etwas mehr Zeit lassen. Die Titel sind ausgeweitete Klanglandschaften, gut gespielt und gesungen, knappere Hits um die 4 Minuten, gibt es, verglichen zu früher, nur ein paar. Auf jeden Fall musikalisch gereifte Leistung mit mystisch-dramatischen Passagen, man sollte sie sich in Ruhe anhören, nicht zur schnelleren Nebenbeiunterhaltung. Meine Favoriten: Nr. 3, 6 und das Schlußstück.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chefmaus 68 auf 25. September 2008
Format: Audio CD
Ich bewerte dieses Album hier als "The-Verve-Unkundiger", der bislang nur das Best-Of-Album der Briten besaß. "Forth" hat große Stärken, aber auch gelegentliche Schwächen:

"Sit And Wonder" ist ein gelungener Opener mit düsterem, entrücktem Groove, der ein wenig an THE CHURCH erinnert. "Love Is Noise" ist eine schöne Gitarren-Pop-Nummer und als radiotaugliche Single-Auskopplung der ideale Aufhänger, um die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen - insgesamt jedoch untypisch auf diesem Album. "Rather Be", "Judas" und "I See Houses" sind leicht perlende Wolkenreisen, und "Appalachian Springs" ist als wunderschöne, siebeneinhalbminütige Ballade der für mich überragende Schlusspunkt des Albums.

Leider gibt es jedoch auch Hänger, so zuallererst das seltsame "Noise Epic", das sehr beliebige "Valium Skies" oder auch das völlig spannungsarme "Columbo". Solche Songs sind mal wieder ein Hinweis darauf, dass ein Album manchmal auch zu lang sein kann.

Bis auf eine Ausnahme sind alle Songs zwischen fünfeinhalb und acht Minuten lang. Britpop-Hymnen wie "Bittersweet Symphony", "Sonnet", "Song For Lovers" oder "Lucky Man" sucht man hier vergeblich; dafür finden wir entspannende, manchmal fast psychedelisch anmutende und überwiegend harmonische Klanglandschaften in mittlerem Tempo, die - trotz einiger Durchhänger - "good vibrations" hinterlassen.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden