• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Fort von hier: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt. ist selbstverständlich.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Fort von hier: Roman Taschenbuch – 13. Oktober 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,01
56 neu ab EUR 9,95 15 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Fort von hier: Roman + Wie es Gott gefällt: Roman + Du und Ich: Roman
Preis für alle drei: EUR 29,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (13. Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596177596
  • ISBN-13: 978-3596177592
  • Originaltitel: Ti prendo e ti porto via
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,2 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 364.120 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"400 Seiten ununterbrochenes Lesefeuerwerk! Diesen Roman verschlingt man und kann ihn danach nicht mehr vergessen." (La Repubblica)
"Niccolo Ammaniti hat einen großen Roman geschrieben ... Er ist ein wirklicher Schriftsteller, vielleicht sogar unser einziger wahrer Erzähler." (tuttolibri)
"In diesem Buch gibt es viele kunstvoll miteinander verflochtene Geschichten und eine ganze Phalanx von psychologisch ausgereiften Figuren. Es ist wirklich erstaunlich, wie mühelos Ammaniti das alles im Griff hat." (l'Unit)
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Niccolò Ammaniti wurde 1966 in Rom geboren, wo er auch heute lebt. Er zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten Autoren Italiens. Seine Romane sind allesamt Bestseller und in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Sein 2003 erschienener Roman ›Ich habe keine Angst‹ wurde von Gabriele Salvatores verfilmt. Für seinen jüngsten Roman ›Wie es Gott gefällt‹ wurde Niccolò Ammaniti mit dem Premio Strega 2007 ausgezeichnet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bettina Konnerth am 20. Juni 2002
Format: Taschenbuch
In diesem Roamn werden zwei Geschichten sehr gekonnt nebeneinander erzählt.:
Die Geschichte des Lebemanns Graziano, der nun, in seinen Vierziegern, das Bedürfnis nach einer dauerhaften Beziehung hat, und versucht diese zu finden, und
die Geschichte einer wunderbaren und liebevollen Kinderfreundschaft, die ein wenig an Romeo und Julia erinnert.
Auf den ersten Blick scheinen die beiden Erzählungen nichts miteinander zu tun zu haben, doch ...
Niccolo Ammaniti schafft es in seinem Roman "Fort von hier" den Leser zu fesseln, indem er ihn sehr intensiv an den Gefühlen und Gedanken der Figuren teilhaben lässt. Dadurch wird das Buch ein solches Lesevergnügen, dass es schwer fällt dieses zu unterbrechen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V. Steinberg am 5. Juli 2002
Format: Taschenbuch
Es ist mir nicht gelungen, trotz großer Müdigkeit, dieses Buch vor dem Ende aus der Hand zu legen. Dem Autor ist es gelungen zwei Geschichten miteinander zu verweben, die erst gegen Ende zu einem tragischen gemeinsamen Ende finden. Es gelingt ihm seine Romanfiguren zu "Helden" zu machen, mit denen man mitleidet und mitliebt und immer wieder entdeckt, dass in einem selbst Anteile verwurzelt sind. Ein großes Buch mit dem ich mir die Nächte um die Ohren geschlagen habe, mit großem Vergnügen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gabriele Wittfeld am 3. August 2008
Format: Taschenbuch
In "Fort von hier" erzählt Niccolò Ammaniti spannungsreich und einfühlsam zwei parallel laufende Geschichten, die sich vorwiegend in und um Ischiano Scalo abspielen, einem fiktiven Provinznest in der südlichen Toskana an der Grenze zum Latium.
Zum einen beschreibt Ammaniti die wunderbare Teenager-Freundschaft zwischen einem sensiblen, träumerischen Jungen aus schwierigen, familiären Verhältnissen und einem wohlbehüteten, bildhübschen Mädchen aus guter, betuchter Familie. Zum anderen wird die Geschichte eines alternden Frauenhelden erzählt, der sich nach einem turbulenten Sexualleben nach Sesshaftigkeit und der wahren, großen Liebe sehnt.
Ammaniti gelingt es, die beiden Geschichten kunstvoll miteinander zu verflechten. Das Ende ist tragisch, aber ich möchte nicht vorgreifen. Sehr eindringlich schildert Ammaniti die seelische Not des 12jährige Pietro, der dem Terror einiger brutaler Burschen ausgesetzt ist. Sexualszenen, die sich in den (nicht fiktiven!) Thermen von Saturnia abspielen, werden ebenfalls äußerst drastisch wiedergegeben, "ammanitisch" sozusagen.

Niccolò Ammaniti ist mit Sicherheit ein ganz großes Erzähltalent, das noch einiges erwarten lässt. Wem "Fort von hier" (Originaltitel: Ti prendo e ti porto via) gefallen hat, kann gleich zu einem anderen Buch des Römers greifen, das ich für noch gelungener halte: "Ich habe keine Angst" (Originaltitel: Io non ho paura).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Sahner am 19. April 2012
Format: Taschenbuch
Die Geschichte, die hier erzählt wird, wirkt auf den ersten Blick banal, dabei ist sie einfach alltäglich und gerade deswegen spannend. Beschrieben werden sechs Monate im Leben von Pietro Moroni, einem zwölfjährigen Jungen aus dem fiktiven Ort Ischiano Scalo an der italienischen Westküste, und Graziano Biglia, ein Weltenbummler, Musiker und Frauenheld, der in seinen Heimatort zurückkehrt. Das Faszinierende an dem Buch ist, dass ein Alltag beschrieben wird, der für die meisten Leser nicht ihr eigener sein wird. Es ist der Alltag der Menschen, die dort leben, wo viele Urlaub machen und dabei nicht zu denen gehören, die das High Society Leben leben, das so oft mit der Mittelmeerregion in Verbindung gebracht wird. Es ist ein hartes Leben für die Kinder und Jugendlichen zwischen engen Mietshäusern, einer Schule mit frustrierten Lehrern und einer meist zerrütteten Familie. Doch auch die Erwachsenen, die nie aus diesem Ort weggekommen sind, vegetieren vor sich hin. Ammaniti erzeugt einen Kosmos aus Sorgen und Kämpfen der Kindheit und Jugend, aus perspektivlosen Halberwachsenen und Erwachsenen, die sich mit ihrer Perspektivlosigkeit abgefunden haben. Die Spannung entsteht dabei aus der Hilflosigkeit mit welcher der Leser der Brutalität dieses Lebens gegenübersteht. Brutal ist dieser Roman, er ist ungeschönt und zeigt ein Italien, das wir meistens so gar nicht sehen wollen, dabei ist es vermutlich viel näher an der Realität als der Pizza-Pasta-Gelato-Traum, den man aus dem Urlaub kennt, bei dem man sonst, die Kamera so hält, dass die hier oft beschriebenen trostlosen Mietshäuser nicht auf dem Foto erscheinen.
Die Sprache ist derb und teilweise ordinär, ist aber genau dadurch realitätsnah und wirkt echt.
Kein Buch für zarte Gemüter, aber wer eine spannende Geschichte mit einfachen Menschen lesen will, der ist mit "Fort von hier" bestens bedient.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabaga am 17. Juli 2013
Format: Taschenbuch
Ein kleines Nest in Italien, unweit der Riviera, aber vom Meer, Mondänität eines Badeortes oder Kultur wie sonst im kunstgeschwängerten Italien, ist hier nichts zu spüren. Hier wurde Graziano geboren, der jedoch schon fortgegangen ist. Als Flamenco-Gitarrist bummelt er durch Italien und die Welt. Mit blond gefärbter Mähne, brauner Muskelbrust und klassischem Profil ist er der Liebling der Frauen in den Bars und Restaurants wo er aufspielt, verführerische Gitarrenklänge tun ein Übriges und die Frauen liegen ihm zu Füßen oder machen sich ungefragt an seiner Hose zu schaffen. Aber Graziano mag es, der Held zu sein, auch er liebt die Frauen, allerdings hat er ein wenig sicheres Urteilsvermögen, welche ihm gut tun und so landet er immer wieder bei den falschen Frauen. Was aber will er auch erwarten, in der Welt, in der er sich bewegt, mit Trinken bis zum Abwinken und Joints rauchend durch die Bars und Diskotheken ziehend. Da sind auch nur die Schmetterlinge zu finden, die es ans Licht zieht, die große Stars und berühmt werden wollen, oder frustrierte Ehefrauen, denen, Abwechslung suchend, dieser willige Adonis gerade recht kommt. Doch Graziano ist jetzt in den Vierzigern, trotz aller Enthobenheit von den praktischen Dingen des Lebens und vieler Fehleinschätzungen spürt er, dass er etwas ändern sollte, und er kehrt zurück in seinen Heimatort.

Hier in Grazianos Heimatort lebt Pietro, der auch hier geboren ist und noch nicht fortgehen konnte, er ist erst 12 Jahre alt. Er ist ein für sein Alter zu kleiner, schmächtiger Junge, hat keine Freunde, wird in der Schule gemobbt und auch außerhalb, wenn sie ihn erwischen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden