Derzeit nicht verfügbar
Wir benachrichtigen Sie per E-Mail, sobald dieser Artikel verfügbar ist!
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Foodfotografie (mitp Edition Profifoto) Broschiert – 27. Januar 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
 

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 244 Seiten
  • Verlag: mitp; Auflage: 2012 (27. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3826690311
  • ISBN-13: 978-3826690310
  • Größe und/oder Gewicht: 22,5 x 1,5 x 22,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 337.992 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Peter Rees,
Jahrgang '64 und mit Kölner Ureigenheiten wie Karneval, Flönz und "Himmel un Ääd" groß geworden, ist seit 1994 selbständiger Fotograf.
Im Januar 2012 ist sein Buch über FoodFotografie, mit zahlreichen fotografischen Tipps und Tricks, sowie ausgewählten Rezepttipps erschienen.
Weitere Infos unter:
www.peterrees.de

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Letzten Endes kann man das Buch von Peter Rees „Foodfotografie“ nur als wirklich gelungen bezeichnen. Auf insgesamt knapp 250 Seiten gibt der Autor einen tiefen Einblick in die Welt der Lebensmittelfotografie, verrät dabei viele wichtige Tricks und Kniffe der Profis und vermittelt in seinen übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowohl küchentechnisches als auch fotografisches Know-How, das zum perfekten Lebensmittel-Foto führt. Lediglich Einsteiger sollten sich bewusst sein, dass das erforderliche Equipment für die Foodfotografie durchaus umfangreich ist und der Aufbau relativ aufwändig. Doch das Buch verspricht eben nicht zu viel und gibt die ausführliche Anleitung zu wirklich professionellen Fotos. Artikelmagazin - Das Online Magazin, 15.2.2012
Das Buch besticht durch eine klar strukturierte und übersichtliche Gliederung. Die Abbildungsqualität der verwendeten Fotos ist brillant. Diese Veröffentlichung kann ich uneingeschränkt und wärmstens empfehlen. Minuspunkte kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen – für Fotografen, die sich mit dem Thema Foodfotografie beschäftigen ein absolutes “must-have”! Blendwerk Freiburg, 16.3.2012
Ein Buch mit vielen nützlichen Tipps zur Food-Fotografie, das den Leser durch hochwertige Bildbeispiele und leicht verständliche Erklärungen sehr gut an das Thema heranführt. fotografr.de, 4.6.2012
Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet und sehr gut ausgearbeitet. Und es ist ein wahrer Genuss. Ein Profi, der aus dem Nähkästchen plaudert mit amüsanten Anekdoten und genialen Bildern. Oder eben kurz gesagt: pures Vergnügen. profil27.de, 09/2012

Der Verlag über das Buch

Es klingt so einfach: Man nehme einen schön angerichteten Teller, das passende Licht und mache eine perfekte und appetitliche Aufnahme. Leider sieht die Realität anders aus. Denn um Speisen und Getränke ansprechend abzubilden, ist sehr viel mehr notwendig. Der Autor und hauptberufliche Foodfotograf Peter Rees zeigt Ihnen in diesem einzigartigen Buch, mit welchem Rezept und welchen Zutaten Ihnen Foodfotos gelingen. Dabei geht er auf ganz unterschiedliche Aufnahmearten wie Produktbilder, Foodstills, Rezeptaufnahmen oder Getränkebilder ein.

Dem Aufbau eines Kochbuchs folgend beginnt der Autor mit der Warenkunde, d.h. mit dem benötigten Equipment. Kamera, Objektive, Beleuchtung, Küche und Küchenhelfer sowie sonstige Hilfsmittel werden vorgestellt. Es folgt die Küchenpraxis mit Kapiteln zur Gestaltungslehre sowie zum Foodstyling. Krönenden Abschluss bildet der Rezeptteil: Ein umfangreiches Übungskapitel mit Rezepten zum Nachkochen und -fotografieren wartet mit übersichtlichen Lichtaufbau-Skizzen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen auf.

Mit diesem Buch erhalten Sie das nötige fotografische sowie küchentechnische Know-How, so dass sich Ihre Speicherkarte schnell mit Ihren eigenen leckeren Bildern füllen wird!

Aus dem Inhalt:

  • Equipment
  • Requisite
  • Gestaltung
  • Foodstyling
  • Fotopraxis
  • Foodstills und Warenkunde
  • Rezeptfotografie
  • Getränke

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sven Maier (ISO125.de) am 23. Februar 2012
Format: Broschiert
Auch wenn ich mich selbst nicht zur Kategorie der Foodfotografen zähle, so finde ich das Thema spannend. Und da ich ab und an auch sehr gerne koche und immer für ein leckeres Essen zu haben bin, habe ich mich nach entsprechender Lektüre umgesehen. So bin ich auf das neu erschienene Buch von Peter Rees gestoßen.

Der Autor ist selbst begeisterter Koch und Fotograf mit dem Schwerpunkt Food- und Produktfotografie. Und diese Liebe zur Foodfotografie zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Das Buch besteht aus 6 Kapiteln, wobei das letzte Kapitel "Fotopraxis" mit über 170 von 240 Seiten den größten Umfang ausmacht. In Form eines Rezeptes mit Zutaten- und Umsetzungsliste werden zahlreiche Sets auf jeweils vier Seiten detailliert vorgestellt. Am Anfang steht jeweils das Ergebnis (ein ansehnliches Foodfoto). Danach folgen die Zutatenliste (Food + Fototechnik und sonstige Utensilien) und dann die Umsetzung. Skizzen die den jeweiligen Setaufbau illustrieren sowie Tricks und Kniffe runden das jeweilige Rezept ab.

Bevor es jedoch an die Fotopraxis geht, bekommt der Leser noch das nötige Grundlagenwissen vermittelt (Technik, Ausstattung, Requisiten, Gestaltung und Foodstyling).

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der sich für Foodfotografie interessiert. Inhaltlich gut geschrieben, viele Tricks und Kniffe für die Praxis und viele ansehnliche Fotos mit den nötigen Zutaten um diese selbst zuzubereiten. Der eine oder andere vermisst vielleicht konkrete Angaben zu Blitzleistung, Blende und Brennweite. Das fördert aber aus meiner Sicht nur die nötige eigene Kreativität und ist für das "Nachkochen" der Fotos auch nicht nötig.

Chapeau Herr Rees, das Buch macht Appetit auf mehr und zum Nachkochen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Koch am 8. Januar 2013
Format: Broschiert
Seit langem beobachte ich den Markt für Bücher zum Thema Foodfotografie.
Seit Anfang 2012 gibt es nun auch zwei deutschsprachige Bücher zu diesem Thema.
Die Kritiken sind ja vorwiegend sehr gut und so habe ich mir zu Weihnachten dieses Buch schenken lassen.
Was ich wirklich witzig fand, ist das die Gliederung einem Kochbuch ähnlich ist.
Vielleicht hätte der Autor noch ein paar Beispiele mit Available Light bringen können.

Alles in allem ein sehr gutes Buch.
Für Fotoanfänger, die ihre ersten Schritte in der Foodfotografie wagen möchten, ist es weniger geeignet.
Vielleicht werde ich nicht alle Beispiele nachfotografieren, so doch bestimmt das ein oder andere Rezept nachkochen. ;-)
Mit voller Überzeugung kann ich hierfür 4 Sterne vergeben (zur vollen Punktzahl reicht es nicht).

Pro:
+ tolle Beispielfotos
+ leckere Rezepte
+ klar strukturiert
+ ebenfalls als Kochbuch benutzbar
+ Foodstyling Tipps

Contra:
- nichts für Laien
- Autor arbeitet mit umfangreichen, professionellem Equipment
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von stefan abtmeyer am 30. November 2012
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Das Buch beginnt mit Grundsätzlichem zum Thema Kamera, Objektiven, Lichtausstattung etc. Als Einstieg nicht verkehrt, aber noch nicht wirklich "Food". Dann kommen aber reichlich Beispielfotos mit Kochrezept und Rezept zur Lichtsetzung versehen mit Zeichnungen vom Lichtaufbau in Seitenansicht und Draufsicht. Das ist 'ne feine Sache. Im Lichtrezept wird dann jede einzelne Lampe mit ihrer Lichtwirkung erläutert. Fein! Nebenbei gibt es in kleinen Kästchen kurze Foodstylingtipps. Auch sehr nützlich. Was ich mir wünschen würde, wären Fotos, die die Wirkung jeder einzelnen Lampe in einem Aufbau nacheinander im Bild veranschaulichen. Wie sieht es aus, wenn ich zu dem Hauptlicht von hinten nun den seitlichen Spot dazu schalte?
Alles in allem ein sehr brauchbares Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Claudia Dürscheidt am 1. März 2012
Format: Broschiert
Endlich ein deutschsprachiges Buch zum Thema Foodfotografie.
Als Hobbyköchin und leidenschaftliche Fotografin habe ich das Buch mit hohen Erwartungen bestellt und bin absolut begeistert.
Der Autor Peter Rees erkärt sehr strukturiert alle wichtigen Bereiche, die für gute Foodaufnahmen nötig und wichtig sind. Er erlaubt u.a. Einblicke in die Aufnahmetechnik, die Gestaltungslehre, die Requisite und ganz wichtig, das Foodstyling.
Herzstück des Buches ist das große Übungskapitel. Anhand sehr schöner und leckerer Beispielfotos wird hier (einem Kochbuch ähnlich) alles wichtige zur Aufnahme- und Küchentechnik erklärt.
Auch wenn ich nicht das umfangreiche Equipment des Autors besitze, wird dieses Buch bei meinen zukünftigen Foodaufnahmen ein wichtiger Ratgeber sein und mich bei der kreativen Umsetzung unterstützen.
Mein Fazit: sehr empfehlenswert, allerdings für den Fotoanfänger weniger geeignet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kami am 24. Februar 2012
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich habe dieses Buch mit dem Kommentar "Ich habe mehr erwartet" zurückgeschickt. ABER, dies wird dem Buch nicht gerecht, denn es ist an sich sehr zu empfehlen. Zumindest dann, wenn man selbst noch nicht in diesem Bereich fotografiert hat bzw. keine großartigen Vorkenntnisse mit bringt. Hat man das ein oder andere zu diesem Thema bereits gelesen, findet sich hier vermutlich nicht mehr viel neues!???

Da es im deutschen Sprachraum meiner Meinung zu diesem Thema nicht viel Literatur gibt (wenn überhaupt), ist mit diesem Buch endlich ein Lückenfüller erschienen. Und dieses Werk läßt an sich keine großen Fragen offen. Angefangen mit der Technik, dem Zubehör, geht es über Rezepte weiter. Zu jedem Rezept gibt es ein passendes Bild UND eine Skizze, was den Studioaufbau/Lichtaufbau betrifft. Nicht zu verachten sind die kleinen Kästchen mit "wissenswertes", wo große und kleine Tricks verraten werden, von denen die Foodfotografie lebt (ohne dass das Essen dabei ungeniessbar wird!). Gerade diese Hinweise sind sehr wertvoll.

Also ein sehr gelungenes Buch mit schönen Fotos und sogar Rezepten. Für mich kam es lediglich etwas zu spät, sonst hätte ich es gewiss behalten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen