oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,70 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
rhein-team In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Food, Inc. - Was essen wir wirklich?

Kim Roberts , William Pohlad    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   DVD
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (86 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 1. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

Food Inc. - Was essen wir wirklich? sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Food, Inc. – die mehrfach preisgekrönte Dokumentation über unser Essen

Gewinner von 2 Emmys und nominiert für den Oscar als beste Dokumentation

Empfohlen von Foodwatch und Rapunzel

 Food, Inc.01
 Food, Inc.02
 Food, Inc.03
 Food, Inc.04
 Food, Inc.05
 Food, Inc.06

Glückliche Kühe, auf grünen Wiesen - daran möchten wir Konsumenten glauben, wenn wir unser täglich Fleisch zu uns nehmen. Doch die Wirklichkeit der ''natürlichen'' Nahrungsmittelproduktion in Industrienationen sieht um einiges düsterer aus. Genmanipuliertes Getreide, mit Medikamenten versetztes Tierfutter, hormonbehandeltes Mastvieh - die Liste des Schreckens ist lang und kaum ein landwirtschaftlicher Bereich, der nicht schon von einem Skandal betroffen gewesen wäre. Doch was wissen wir eigentlich wirklich über die Lebensmittel, die wir täglich essen? Food, Inc. zeigt, wie eine Handvoll Konzerne darüber bestimmt, was wir essen und was wir über unser Essen wissen dürfen. Und wie verantwortungslos die Lebensmittelindustrie handelt und zur Wahrung des eigenen Profits die Lebensgrundlage zahlreicher Landwirte und die Gesundheit der Konsumenten aufs Spiel setzt...

Pressestimmen:
''Beeindruckend - ein wichtiger Film'' (Foodwatch)
''Eine unverzichtbare Dokumentation'' (Rolling Stone)
''Spannend und schockierend'' (Stern)
''Ein Film-Tipp für jeden, der wissen will, was er sich täglich aufs Frühstücksbrot schmiert'' (National Geographic)
''Dieser Film ist grossartig'' (Tim Raue, Berliner Sternekoch)
''Drastisch und unterhaltsam'' (Berliner Zeitung)
''Angenehm unaufgesetzter Dokumentarfilm, der aufklärt, ohne unötig zu dramatisieren'' (Computer Bild)
''Schauen Sie sich diesen Film an!'' (Augsburger Allgemeine)
''Sehr eindrucksvoller Film'' (Videobuster.de)
''Food, Inc. schockiert Berlinale-Besucher'' (ZDF)

VideoMarkt

In den USA kommt es durch Monopolbildungen in der Lebensmittelindustrie Anfang des 21. Jahrhunderts zu immer krasseren Auswirkungen auf die Qualität der Produkte. Genmanipulation ist in der Landwirtschaft ebenso die Regel wie der Einsatz von Hormonen in der Tierhaltung. Weniger offensichtlich als etwa der Tatbestand der Tierquälerei ist dabei die Schädigung des bewusst hinters Licht geführten Verbrauchers. Aber auch als Rädchen in dieser Maschinerie fungierende Menschen leiden unter den Bedingungen.

Video.de

Robert Kenner erstellte die lang recherchierte, Oscar nominierte US-Dokumentation von 2008 unter Mithilfe von Elise Pearlstein. Er spart nicht mit Kritik an Ökonomie und Politik, deckt unangenehme Wahrheiten über die Nahrungsmittelindustrie auf. Vor die Kamera treten unter anderem die populären Publizisten Eric Schlosser und Michael Pollen. Der sich auf die US-Verhältnisse beschränkende Film deutet auch Auswege für die Verbraucher- wie für die Erzeugerseite an.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Doku-Film aus den USA, der einem wohlbegründet den Appetit verdirbt.

Synopsis

Glückliche Kühe, auf grünen Wiesen - daran möchten wir Konsumenten glauben, wenn wir unser täglich Fleisch zu uns nehmen. Doch die Wirklichkeit der "natürlichen Nahrungsmittelproduktion" in Industrienationen sieht um einiges düsterer aus. Genmanipuliertes Getreide, mit Medikamenten versetztes Tierfutter, hormonbehandeltes Mastvieh - die Liste des Schreckens ist lang und kaum ein landwirtschaftlicher Bereich, der nicht schon von einem Skandal betroffen gewesen wäre. Doch was wissen wir eigentlich wirklich über die Lebensmittel, die wir täglich essen? "FOOD, INC." zeigt, wie eine Handvoll Konzerne darüber bestimmt, was wir essen und was wir über unser Essen wissen dürfen. Und wie verantwortungslos die Lebensmittelindustrie handelt und zur Wahrung des eigenen Profits die Lebensgrundlage zahlreicher Landwirte und die Gesundheit der Konsumenten aufs Spiel setzt...

Rezension

Die amerikanische Nahrungsmittelindustrie wird heute von einer Handvoll einflussreicher Behörden kontrolliert, welche Häufig den Profit höher bewerten als die Gesundheit der Menschen. Robert Kenner deckt inseinem Film ''Food, Inc.'' überraschende, häufig schockierende Wahrheiten über die Ernährung der amerikanischen Gesellschaft auf - über Herkunft, Produktion und Qualität der Lebensmittel. Dazu lässt er sowohl Experten wie Eric Schlosser (''Fast Food Nation'') als auch innovative, sozial orientierte Unternehmer wie Joel Salatin von Polyface Farms zu Wort kommen. (Al!ve)

Iss keinen Bissen mehr, bis du ''Food, Inc.'' gesehen hast - eine unverzichtbare Dokumentation! (Rolling Stone)

Dieser Film ist grossartig! (Tim Raue, Berliner Sternekoch)
‹  Zurück zur Artikelübersicht